Der Ansatz der  Kultur-Sonntage in der Halle Zollstock

Das Prozesshafte der Halle ist ein Kunstwerk für sich.

Jede sich hier präsentierende Künstlerin und Besucherin gestaltet diesen Prozess mit und wird somit Teil des Ganzen.

Die Kultursonntage fördern die Vernetzung und den Austausch , werden Treffpunkt für Menschen aus dem Viertel und Umgebung ,

eine soziale Plastik, die sich den kulturellen Bedürfnissen der Menschen öffnet.

Ein Stamm von 6 Künstlerinnen gestaltet hauptverantwortlich  fast ein Jahr lang die Sonntage mit eigenen Arbeiten und mit Gastkünstlern.

Künstler arbeiten über ihre künstlerische Arbeit hinaus als Organisatorinnen und  Kuratorinnen, ohne starres Programm  und so wird sich das ganze Jahr über das Programm immer

wieder verändern, gestaltet von allen Mitwirkenden, Künstlern, Besuchern, Helfern, …….

Mit im Boot sind Jugendliche, die sich um die Bewirtung kümmern.

Für Köln  und Umgebung wird dies  ein schöner Anlaufpunkt und natürlich u.A. auch  für das Seniorenzentrum in der Nachbarschaft am Gottesweg

wäre es ein naher Ausflugsort , -und noch dazu in eine andere Welt..- die verponnene,  künstlerische Welt  der Halle Zollstock

Kontakt:

Renate  Geiter  <renategeiter71@gmail.com> 01520 46 23 837

Ellen Muck <info@ellen-muck.de> 0178 54 135 91

Die Stadt Köln, Bürgeramt Rodenkirchen  und die GAG fördern dieses Projekt