Essen und Trinken gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Gerade zu Weihnachten fällt es aber auf, dass es längst nicht für alle selbstverständlich ist. Auf der einen Seite werden Unmengen Lebensmittel produziert und oft weggeworfen, auf der anderen Seite können sich viele Menschen nicht einmal das tägliche Brot leisten. Hier springt die Kölner Tafel ein. Unter dem Titel „VERTEILEN  statt VERNICHTEN“ sammeln  Ehrenamtler täglich Nahrungs- und Pflegemittel und lassen diese über verschiedene Institutionen an bedürftige Menschen weitergeben. Der mildtätige Verein finanziert und ermöglicht das alles allein über Spenden, Mitgliedsgelder und Bußgelder und bekommt keine öffentlichen Zuschüsse. Auch die Weihnachtspäckchen-Aktion mit den 15 eingerichteten Abgabestellen, wird ehrenamtlich organisiert. Auf www.koelner-tafel.de sind alle Abgabestellen benannt und alle Kontaktdaten zu finden. Auch findet man dort Informationen, wenn man vormittags ehrenamtlich tätig sein möchte oder eine Spendenquittung benötigt.