5 Jahre KG Rodenkirchen und noch lange kein Ende in Sicht

„Mir sinn Appelsine Funke, Mädchen hann uns zo jewunke …“ und so marschierten 150 Mann „un en Fahn vürrendran“ ins Rodenkirchner Gymnasium zur Eröffnung des „Rodenkirchner Jecke Danz“ zum fünfjährigen Jubiläum der KG Rodenkirchen. Das gesamte Corps der Nippeser Bürgerwehr: Angeführt vom großen Musikzug, gefolgt vom Kölner Dreigestirn mit Prinz Marc l, Bauer Markus und Jungfrau Catharina und brachten sofort die große Aula zum Beben.

„Mariechen danz“. Das Juwel „un et Schönste, wat de Neppser Bürjerwehr zo beeden hätt“ die Tanzmarie, „Stina“ Pohl und ihr Tanzoffizier Marc Schumacher tanzten mit den Wachesoldaten über die Bühnenbretter der Schulaula.

Sichtbar erfreut war Marcus Becker, Präsident der KG Rodenkirchen, als das Kölner Dreigestirn das Mikrofon ergriff. Prinz Marc l traf mit seiner Ansprache den Nagel auf den Kopf und erhielt für seine Ansprache großen Beifall. Als sich der Bauer Markus dann das Saxophon schnappte und die Tollitäten die Bühne rockten, wusste jeder eine tolle Nacht bricht an. Selbst die Adjutantin der Jungfrau Catharina, Oberbürgermeisterin Henriette Recker in Ehrengarde-Uniform gekleidet, bewegte sich voller Freude mit.

Nahtlos folgte dann eine Karnevalsparty mit Ursprung und einem großartig ausgesuchten Programm, bei der die Tradition bewahrt und ein Publikum aller Altersklassen angesprochen wird. „Jeckedanz – danze, singe, schunkele, fiere“ … und dabei noch etwas Gutes tun: 1,00 € je Karte ging dieses Mal an die Kinderkrebshilfe Köln.

Modern und jung ging das Programm übrigens weiter. Die Plaggeköpp mit allen Männern der KG Rodenkirchen, die legendäre Stadtgarde Colonia, gefolgt von Querbeat, die an diesem Abend über sich hinausgewachsen sind, reihten sich an Kempers Feinest, Lupo und die Domstürmer, die nach und nach aus dem Schulgebäude einen Hexenkessel machten.

800 buntgemischte Gäste waren begeistert, feierten eine fröhliche Party und wussten nächstes Jahr sind wir wieder dabei.

Mit Stolz sagte jeder der KG Mitglieder „Mer schrieve Jeschichte“ … Als kleine Gesellschaft haben wir begonnen, als Familiengesellschaft uns gesteigert, verschiedene karnevalistische Veranstaltungen haben wir geboren und bald gehen wir im Rosenmontagszug und präsentieren mit Stolz unser Veedel. Denn für alle ist eines klar „et Schönste, wat m’r han schon all die lange Johr es unser Veedel un at es doch klor, mer blieven, wo mer sin, schon all die lange Johr“.

Darum feiern sie auch als nächstes an Weiberfastnacht ihren Pänz&Familich Fastellovend in der Quetsch, nach dem Rodenkirchner Zug am 3.3.2019 eine Afterzochparty im Del Bajazzo bevor es am Rosenmontag zu ihrem Gesellschaftlichen Highlight geht.

(Fotos:Ellie Wijman)