absatzplus übernimmt die Patenschaft für eine regionale Bienenweide

Das Angebot an Lebensraum und Nahrung wird für Wild- und Honigbienen immer kleiner: Die industrielle Landwirtschaft mit Pestiziden und Monokulturen, die Bebauung von natürlichen Grünflächen und der Klimawandel machen ihnen das Überleben schwer.

Um zum Umweltschutz beizutragen, übernimmt absatzplus die Patenschaft für eine regionale Bienenweide auf dem Pflasterhof in Köln-Weiß. In Stadtnähe wird den fleißigen Insekten auf einer 1000 qm großen Fläche durch bienengerechtes Saatgut Insekten Nahrung, Unterschlupf und Pollen für ihre Bestäubungsarbeit geboten, die für unsere Umwelt sehr bedeutsam ist.

Um die Bienen langfristig zu schützen, kann jede und jeder Einzelne aktiv werden und Wild- und Honigbienen bei der Futtersuche unterstützen. Im heimischen Garten, auf dem Balkon oder im Sinne des Guerilla gardening in der Stadt können kleine Bienenwiesen angelegt werden. Auch Unternehmen können einen Beitrag leisten, indem sie Blühflächen auf dem Firmengelände anlegen und bienengerechtes Saatgut als Werbeartikel an Ihre Kunden verteilen. Mehr Informationen zu Saatmischungen und Flower-Balls finden Sie unter www.absatzplus.com/bienen.html

„Aktuell stehen noch Bienenweiden zur Verfügung, für die Unternehmen eine Patenschaft übernehmen und sich damit für den Umwelt- und Bienenschutz einsetzen können“, sagt Georg Rottscheidt, der Inhaber des Pflasterhofes in Köln-Weiß. Stellen Sie dazu gerne eine Anfrage per E-Mail an bienenweidekoelnsued@web.de

(Text&Foto Absatzplus)

(Text&Fotos:absatzplus)