Alltagsheld, Kölscher Jung und Künstler

Alltagsheld, Kölscher Jung und Künstler
Die Rede ist von Dr. Dr. Rainer Broicher, der Rosenmontag 1965 in Köln geboren wurde und mit Leib und Seele mit seiner Heimatstadt verbunden ist. Leider hat ein folgenschwerer Unfall 2013 bei Baumarbeiten sein Leben von heute auf morgen verändert und ihn hochquerschnittgelähmt gemacht, so dass er heute weder Arme, Hände noch Beine bewegen kann. Doch der bekannte Mediziner mit dem Ehrengarde-Gen hat nicht aufgegeben, sich ins Leben zurückgekämpft und ist heute Künstler. Mit seiner „Einpinsel-Mundmal-Technik“ verzeichnet er große Erfolge, ist Vorbild vieler bewegungseingeschränkter Menschen und Aussteller bei der nächsten Rodenkirchener Kunstmeile. Die Diakonie Michaelshoven freut sich auf ihn, denn Dr. Dr. Rainer Broicher zeigt in Acryl auf Zeichenpapier oder Leinwand sein Köln und wird seine Arbeiten im Gertrud-Bäumer-Haus, Pfarrer-te-Reh-Str. 1, vom 12. bis 23.9 werktags von 10-16 Uhr zeigen. Im Rahmen der KiM-Herbstkonzert (KiM – Kultur in Michaelshoven): „Noche de Flamenco“ mit Rafael Cortés am 15.9, um 19 Uhr, Erzengel-Michael-Kirche (Pfarrer-te-Reh-Str. 7) wird die Ausstellung eröffnet, und der Künstler voraussichtlich anwesend sein. Das gesamte Repertoire einschließlich seiner Kalenderprojekte und Kaufgelegenheiten siehe www.MundMalKunst.de.