„Was ist denn hier los ist auf dem Ober Buschweg?“ fragten sich die Leute am Sürther Bahnhof.

Coole Typen, sportliche Frauen und jede Menge Kinder …

Mit einer großen Eröffnungsfeier startete Atis Gym in Sürth.

Es hatte sich schnell herumgesprochen, Sürth bekommt eine Boxschule. Selbstverteidigung, Fitness und Konditionstraining, aber keine blutigen Nasen, keine blauen Augen und keine Aggressivität. Das ist die Überschrift im neuen Sportclub aus dem Ober Buschweg 14.

Disziplin und das Ziel im Auge.

Abnehmen, Muskeln straffen und das mit Spaß und den Grundlagen im Boxen.

„Fit for Fun Boxing ist die schon seit Jahren eine der beliebtesten Sportarten und für alle Altersklassen geeignet. Mit professionell erlernten Boxtechniken erreicht man schnell den Status des Fitnessboxen. Boxen bringt schnell Fortschritte in der Kondition, formt den ganzen Körper und verbessert die Reaktion“, so der Inhaber.

Ein netter Ton, Respekt, Achtung, Kondition, Technik, Taktik und Willensstärke: Das sind die Grundsäulen des Boxsports und das merkt man schnell unter den Gästen, hier ist eine ganz besondere Atmosphäre und jeder wird so genommen wie er ist.

Denn Boxen ist nicht nur Kampfsport, sondern ein ganz besonderes Fitnessprogramm. „Beim Boxen trainiert man den ganzen Körper. Vom Seilspringen bis zum Sandsacktraining verlangt das Boxtraining jeder Muskelgruppe etwas ab“ so Atilla Yazici. Ihm merkt man schnell an, er macht seinen Job mit voller Leidenschaft und alle lieben ihn dafür.

„Beim Boxen braucht man nicht nur harte Muskeln, sondern auch flinke Beine“, bringt sich ein Gast in unsere Unterhaltung ein. „Boxen entwickelt und verbessert die allgemeine körperliche Verfassung. Auch steigert eine gute Ausbildung die Selbstkontrolle.“ Schnell bin ich in eine Unterhaltung involviert. „Boxen stärkt den Willen und übt einen in Geduld. Auch baut das Boxen Stress ab und bringt Ausgeglichenheit. Ich würde gerade jungen Menschen empfehlen, vorbei zu kommen. Hier ihre Kraft zu lassen, ist besser als auf der Straße oder zu Hause.“ Ein Herr im Anzug „beim Boxen habe ich den Umgang mit Sieg und Niederlage gelernt“. Schnell merke ich, hier möchte man, dass ich das Boxen verstehe. Und es macht Freude.

Überall sind hoch positive Gespräche, überall ein auffallend höflicher Ton.

Leider hatte ich auf der Eröffnung keine Zeit den Seniorenbereich kennenzulernen, ein Übungskurs soll zu einem späteren Zeitpunkt gezeigt werden. Für die Ü-50er gibt es hier ein spezielles Angebot.

Beobachtet habe ich allerdings lange die Kinder, die sichtbar Spaß bei ihren Trainingseinheiten hatten.

Hier trainiert Mutter, Vater, Kind und die Großeltern, aber auch der Leistungssportler. Einige Prominente, die nicht genannt werden möchten, sind ebenso in diesem Sportclub. Eine interessante Mischung. Ich denke, wir werden sicher in Zukunft öfter über diese etwas andere Sporteinrichtung berichten.