Ausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“

Vom 25. Juni bis zum 19. August 2022 wird die Diakonie Michaelshoven die Ausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ des Kurators Andreas Pitz zeigen. Dies ist eine Wanderausstellung, die bereits in vielen Städten und an unterschiedlichen Standorten deutschlandweit zu Gast war. Einzelne Ausstellungsstücke zeigen wir in Kooperation mit einigen Kirchengemeinden und dem Evangelischen Kirchenverband Köln und Region an anderen Orten in Köln.

Die Wanderausstellung wurde von der Diakonie Deutschland initiiert. Sie erteilt eine künstlerische Absage an Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus, an Ideologien von angeblicher Ungleichheit und Ungleichwertigkeit von Menschen. An der Ausstellung beteiligen sich Künstler:innen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft. Gemeinsam fordern sie die Betrachter:innen dazu heraus, sich mit der Gestaltung einer offenen, vielfältigen und inklusiven Gesellschaft auseinanderzusetzen. Gewinnen Sie neue Perspektiven auf eine Gesellschaft der Vielfalt und finden Sie Ihren eigenen Standpunkt in einer zentralen politischen Debatte! Der Eintritt ist frei. Unsere Arbeit können Sie gerne mit einer Spende unterstützen.

Informationen zur Veranstaltung:

Zeitraum: 25.6.-19.8.2022

Zeiten: Öffnungszeiten, Führungen und Rahmenprogramm wird noch bekannt gegeben.

Veranstaltungsorte:

In Michaelshoven: Erzengel-Michael-Kirche, Pfarrer-te-Reh-Str. 7, 50999 Köln; Gertrud-Bäumer-Haus, Pfarrer-te-Reh-Str. 1, 50999 Köln; Berufsförderungswerk Köln, Martinsweg 11, 50999 Köln; Park der Diakonie Michaelshoven, Pfarrer-te-Reh-Straße, 50999 Köln

In der Kölner Süd- und Innenstadt: Kartause und Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7b, 50678 Köln; Antoniterkirche, Schildergasse 57, 50667 Köln; Vringstreff, Im Ferkulum 42, 50678 Köln; Lutherkirche(ab 1.8.), Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln