Benefiz-Event für Kinder aus den Katastrophengebieten Swisttal und Rheinbach.

Jung, dynamisch und immer ein bisschen anders, das ist die Karnevalsgesellschaft „Der Reiter 1960 e.V.“ aus Köln Hochkirchen. So schauten sie nicht weg, sondern hin und organisierten kurzerhand ein Benefiz-Event jetzt in den Herbstferien für Kinder aus den katastrophengeschüttelten Orten Swisttal und Rheinbach. Rund 200 Kinder (nebst Begleitpersonen) wurden mit Doppeldecker-Bussen vor Ort abgeholt. RHEINLAND Touristik Köln, an der Spitze Herr Claus Platz hatte es sich nicht nehmen lassen, den kostenlosen Transfer der kleinen und großen Gäste zu übernehmen. Aufgeregt kam die Kinderschar im Jackelino Safari Indoor Spielparadies in Köln-Godorf an, wo sie bereits mit einem fröhlichen Lächeln von Frau Margit Schoeneseifen der Inhaberin empfangen wurden. Auch sie gewährte für alle den kostenlosen Eintritt. Hier konnten die Pänz dann nach Herzenslust tollen, toben und für ein paar Stunden die unschönen Erinnerungen vergessen und wieder richtig Kind sein. Alle hatten einen riesengroßen Spaß und beim gemeinsamen Frittenabschlussessen, das übrigens der Landtagsabgeordnete Oliver Kehrl finanziert hat, waren sich alle einig, das war klasse. „Heute sind auch traumatisierte Kinder mitgefahren, sie mal wieder unbeschwert Lachen zu sehen war einfach großartig“, so eine Begleitperson die gerne ungenannt bleiben möchte. Kinderseelen müssen unbelastet sein, darum haben wir bei diesem Bericht bewusst auf Fotos verzichtet. Den Reitern sei „Dank gesagt“ für die Organisation, es zeigt mal wieder, dass zusammen Vieles möglich ist.

 

 


.