Betreuungsdienst »Baum des Lebens«

Marion Rohde-Glaw

Seit über 30 Jahren bin ich als Krankenschwester in der Pflege und Betreuung tätig. Als Leiterin ambulanter Pflegedienste, als Pflegeberaterin und als Qualitätsbeauftragte habe ich mich über meine gesamte Laufbahn hinweg konsequent weitergebildet. So habe ich unter anderem Fortbildungen zu Palliativpflege absolviert, zu Demenz-Kommunikation, Umgang, Ernährung, Verhaltensstörung sowie zur Wundversorgung chronischer Wunden/Dekubitus, parenteralen und enteralen Ernährung und Portversorgung.

Neben einem aktuellen und fundierten fachlichen Wissen ist aber insbesondere auch ein hohes Maß an Empathie und Einfühlungsvermögen zur Ausübung dieses Berufes von großer Wichtigkeit. Ich fühle mich dazu berufen, hilfebedürftigen Menschen eine Stütze zu sein, denn auch die kleinsten Hilfen können Großes im Leben eines hilfebedürftigen Menschen bewegen.

Das Wichtigste im Umgang mit Erkrankten ist eine professionelle, empathische, freundliche und ruhige Art. Eine bedingungslose Wertschätzung, Authentizität und eine kritikfreie Bewertung sehe ich als Selbstverständlichkeit an, die in meiner privaten sowie beruflichen Haltung verinnerlicht ist.

Speziell die Arbeit mit Demenz-Erkrankten liegt mir sehr am Herzen. Damit ein Gefühl von Selbstbestimmung aufkommt und nicht das einer verlorenen Autonomie, halte ich es für besonders wichtig, die von einer Demenz betroffenen Menschen möglichst weit an Entscheidungsfindungen und Entscheidungsprozessen in einem angemessenen Rahmen teilhaben zu lassen.

Jeder Mensch hat seinen eignen Charakter mit individuellen Gefühlen und Wünschen, Bedürfnissen und Hoffnungen. Der Betreuungsdienst Baum des Lebens begegnet seiner Klientel stets auf Augenhöhe. Ein gemeinsames Bewältigen von Problematiken und ein Erleben von schönen sowie prägenden Momenten steht dabei im Vordergrund.

Telefon: (0177) 688 60 73
Mail: betreuung@rohde-glaw.de

 

Anna-Maria Glaw

2016 erzielte ich einen Bachelorabschluss und bin nun staatlich anerkannte Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin. Seit 2016 studiere ich in Düsseldorf, um 2019 dort den Master in der Intensivpädagogik zu erlangen.

Mein bisher berufliches Wissen erlangte ich neben dem Studium durch Tätigkeiten in Kinder- und Jugendpsychiatrien, Erwachsenenpsychiatrien, einer Inobhutnahme, einem Pflege- und Betreuungsdienst und einer Einrichtung, die sich der Unterstützung von körperlich und geistig behinderten Menschen, insbesondere Kindern und Jugendlichen annimmt.

Durch die Erfahrungen, die ich in diesen Bereichen erlangt habe, möchte ich der Arbeit mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen nachkommen. Aus diesem Grund werde ich beim Betreuungsdienst Baum des Lebens für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen nach § 45b SGB XI zuständig sein. Diese Leistung richtet sich an Kinder und Jugendliche mit einem erheblichen individuellen Betreuungs- und Fürsorglichkeitsbedarf. Dazu zählen z.B.: Autismus, ADS, ADHS, HKS, aber auch andere Verhaltensstörungen, Behinderungen sowie Erkrankungen.

Ich denke, dass Wichtigste im Leben ist, Zeit mit Menschen zu verbringen, die wir lieben, und Zeit in Dinge zu investieren, die wir ebenfalls lieben, denn nur so erreichen wir ein Gefühl der Ausgeglichenheit, welches fundamental für ein glückliches Leben ist. Mein Glück habe ich bislang in der Arbeit mit hilfebedürftigen Menschen gefunden und sehne mich nach weiteren Herausforderungen, die mich darin bestätigen, das Richtige zu tun, und mich dazu bemächtigen, täglich einen sinnstiftenden Beitrag zu dieser Gesellschaft beizutragen. Denn wenn wir eine Arbeit machen, die wir lieben, fühlt es sich nicht mehr wie Arbeit an. Es ist einfach nur eine natürliche Verlängerung unserer selbst.

Meine Mutter und ich sind bestrebt, täglich unser Bestes zu geben und durch gemeinsames Lernen zu wachsen. Wir machen unseren Erfolg und unser Glück nicht vom Endergebnis unserer Arbeit abhängig, sondern vom Prozess zum Ziel.

Möchten Sie mehr wissen,