Bevölkerungsstatistik: Erneut leichter Rückgang der Bevölkerung

In Köln leben laut Statistik der Stadt Köln 1.079.301 Personen mit Haupt- und Nebenwohnsitz. Das entspricht einem leichten Rückgang von 0,8 Prozent, etwas über 8.700 Menschen im Vergleich zum Vorjahr. Damit spiegelt sich ein deutschlandweiter Trend auch in Köln wider. Zum Teil kann diese Entwicklung auf eine pandemie-bedingte verringerte Mobilität der Menschen zurückgeführt werden. Leider ist 2021 erneut die Zahl der Sterbefälle (auf 10.563) gestiegen und liegt mit den Geburten (11.127) fast gleichauf. Haben zwar 564 Kinder mehr das Licht der Welt erblickt, sind es noch deutlich weniger als vor der Pandemie. Interessant, in Köln leben laut der Statistik 16,2 % Kinder und Jugendliche sowie 23,7 % Senioren ab 60 Jahre. Auch haben 436.660 in Köln einen Migrationshintergrund, das entspricht 40,5 % der Gesamtbevölkerung. Das sind Personen mit nichtdeutscher Staatsangehörigkeit, eingebürgerte Deutsche, Aussiedler und deutsche Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahre mit mindestens einem Elternteil mit familiären Wurzeln im Ausland, genauer in 180 verschiedenen Nationen. Innerhalb dieser Gruppe haben knapp 20 Prozent ausschließlich eine ausländische Staatsangehörigkeit. Köln ist demnach bunt und eine Stadt mit großer internationaler Vielfalt.