Blumen- und Insektenwiesen

Stadt Köln möchte ökologisches Bewusstsein erweitern

Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen möchte Grünanlagen erhöhen und die Bewirtschaftung naturnäher ausstatten. So sollen mehr „StadtNaturParks“ entstehen. Dort können sich Wiesenblumen entwickeln und für heimische Tierarten, insbesondere für Insekten und Kleinstlebewesen eine neue Heimat ergeben. Auch soll sich das Straßenbegleitgrün verändern, heimisches Saatgut und hiesige Blumen sollen zukünftig die Randstrecken verschönern und sich ausbreiten. Kamille, Klatschmohn, Malve, Kornblumen und Scharfgarbe sind angedacht. Auch die Kölner Grün Stiftung beteiligt sich mit einer großen Geldsumme an diesem zukunftsweisenden Projekt. Bäume, Blumen und Sitzbänke für Köln werden auch in diesem Jahr für sie ein großes Thema sein. In Zeiten des Klimawandels und dem enormen Artenrückgang geht es uns alle an, auch wir als Bürger sind gefragt, um die enormen Herausforderungen zu meistern. Darum werden dringend und zwingend Baumpaten gesucht, welche sich um den Baum vor der eigenen Haustür kümmern. Der nächste heiße Sommer kommt bestimmt und die Bäume brauchen Wasser und die Beetflächen Pflege.