Bündnis 90/Die Grüne: Rodenkirchener Grüne begrüßen Entscheidung zur Entflechtungsstraße Rondorf

Der Hauptausschuss des Stadtrats hat in seiner Sitzung am 11.01.2022 beschlossen, die Entflechtungsstraße Rondorf im Sinne der sogenannten „Variante H“ weiter zu planen. Er folgt damit dem Votum der Bezirksvertretung Rodenkirchen, die sich nach intensiver Beschäftigung und engem Austausch mit den örtlich Betroffenen am 06.09.2021 mit großer Mehrheit für diese Variante ausgesprochen hatte. Insbesondere wird dadurch die Errichtung eines Straßendamms in unmittelbarer Nähe zu Immendorf verhindert, gegen den sich Bürgerinitiativen und Umweltverbändevor Ort massiv gewehrt hatten. Vor diesem Hintergrund begrüßen die Grünen in Rodenkirchen die Entscheidung des Hauptausschusses und schließen sich dem Dank der Bürgerinitiative „Blühendes Immendorf“ an die Bezirksvertretung für ihre Arbeit und Unterstützung an.

Dazu erklärt Eileen Woestmann, Direktkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis Köln 1 (Neustadt-Süd und Rodenkirchen) bei der Landtagswahl 2022:„Ein bis zu sechs Meter hoher Damm in unmittelbarer Nähe zu Immendorf wäre für den Stadtteil und die betroffenen Bürger*innen völlig unzumutbar gewesen. Insofern freue ich mich, dass es der Bezirksvertretung Rodenkirchen gelungen ist, in mühevoller Arbeit eine von Bürgerinitiativen und Umweltverbänden mitgetragene Alternative zu erarbeiten, die nun vom Hauptausschuss bestätigt wurde. Damit können die weiteren Planungen zur Entflechtungsstraße und dem neuen Wohngebiet Rondorf-West jetzt zügig fortgesetzt werden.“