Bürger können kostenlos E-Autos testen
In Rondorf und Hochkirchen startet Anfang Februar Informationsoffensive

Ein Stadtteil geht voran bei der Realisierung von umweltfreundlichen Mobilitätskonzepten:
Bürgerinnen und Bürger im Wohngebiet Rondorf, Höningen, Hochkirchen bekommen ab Februar
die Chance, kostenfrei einen ganzen Tag lang ein E-Auto zu testen. Damit startet zugleich eine
mehrwöchige Informationsoffensive zu diesem Thema, die vom SÜDBLICK, der
Kommunikationsplattform der Dorfgemeinschaft Rondorf, Hochkirchen, Höningen organisiert wird.
Alle Details stehen in der Februar-Ausgabe des kostenlosen Online-Dienstes. Anmeldungen ab
sofort unter: newsletter@dorfgemeinschaft.koeln.
Zeitgleich veröffentlicht der SÜDBLICK eine Umfrage unter E-Autobesitzern, die interessante
Erkenntnisse über deren bisherige Erfahrungen aufzeigt. Daraus ergibt sich, dass der laufende
Betrieb von E-Autos wesentlich kostengünstiger ist als bei herkömmlichen Fahrzeugen. Ganz oben
auf der Wunschliste: Mehr öffentliche Schnelladestationen und die Entwicklung noch
leistungsfähigerer Batterien. Die Befragung zeigt aber auch: Die Zufriedenheit mit den
verschiedenen aktuell im Markt befindlichen Modellen von Elektroautos schätzen deren aktive Nutzer sehr hoch ein.
Alle Ergebnisse stehen im neuen SÜDBLICK, der Ende Januar erscheint.
Im Frühjahr werden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Wohngebiet außerdem zu
einem Erfahrungsaustausch zum Thema „Moderne Mobilität der Zukunft“ eingeladen. Dabei
besteht Gelegenheit, mit Praktikern über deren Erfahrungen zu diskutieren. Interessenten können
sich schon jetzt vormerken lassen: newsletter@dorfgemeinschaft.koeln.
Dabei geht es nicht zuletzt um eine bessere Ladeinfrastruktur im Kölner Süden.