Marion Heuser berichtet auf Facebook

Einladung des Bürgervereins „für Sürth“ zur sog. Bürgerinformation Sürther Aue & Godorfer Hafen

Trotz der rekordverdächtigen Hitze kamen recht viele Interessierte – darunter etliche mir bekannte Mitstreiter*innen aus der BI gegen die Erweiterung des Godorfer Hafens – in den Pfarrsaal der Auferstehungskirche in Sürth, um Statements der geladenen Politiker (ja, es waren nur Männer) zum Thema Haltung ihrer Fraktion zum Godorfer Hafen zu hören. Geladen waren Christian Joisten (SPD), Bernd Petelkau (CDU), Lorentz Deutsch (FDP), Jörg Frank (Grüne) und Bertold Bronisz (Die Linke).

Recht schnell war klar, dass es keine Mehrheit mehr im Rat als zuständiges Entscheidungsgremium für den Ausbau geben wir. Achim Götz von der AG Hafen (ehemals Aktionsgemein-schaft gegen den Ausbau des Godorfer Hafens) machte in seiner Präsentation deutlich, dass neben den überholten Prognosen zur Marktentwicklung und der Wirtschaftlichkeit eines Ausbaus auch an den weiteren Infrastrukturentwick-lungen in der Region liegt, dass dieses Projekt nicht weiterverfolgt werden darf.

Wenn die Erweiterungspläne des Godorfer Hafens ein für allemal im Rat beerdigt sind, hat sich für mich ein großes Ziel meiner politischen Arbeit erfüllt. Denn dafür habe ich mich von Manfred Giesen, Frakionsführer der Grünen in der Bezirksvertretung Rodenkirchen, 2008 überreden lassen, als Parteilose auf der Liste der Grünen im Ortsverband 2 für die Kommunalwahl 2014 zu kandidieren. Das ist doch ein echt klasse Ergebnis!