Helden bitte melden!
Ehrenamt ist keine Arbeit die nicht bezahlt wird, sondern
eine Arbeit die unbezahlbar ist…

Preis im Projekt „Nordrhein-Westfalen – hier hat alt werden Zukunft“

Die SeniorenNetzwerke Köln wurden als Leuchtturm im Projekt „Nordrhein-Westfalen – hier hat alt werden Zukunft“ als einer von 15 Preisträger*innen ausgezeichnet, in der Kategorie Netzwerkangebote. Am Mittwoch, 23. Juni 2021, wurde im Rahmen einer digitalen Preisverleihung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW der Preis von Minister Karl-Josef Laumann übergeben. Am 2. September 2021 findet voraussichtlich in Düsseldorf die Abschlussveranstaltung als Präsenztermin statt.

Dr. Harald Rau, Beigeordneter für Soziales, Umwelt, Gesundheit und Wohnen der Stadt Köln erklärt:

Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Es ist der verdiente Dank für das langjährige große Engagementaller Aktiven in den SeniorenNetzwerken Köln. Die SeniorenNetzwerke Köln haben das Ziel, Selbstbestimmung, Selbsthilfe und Teilhabe auf persönlicher, institutioneller und politischer Ebene zu fördern. Sie orientieren sich damit an den ‚Leitlinien für ein soziales Köln‘.

Die SeniorenNetzwerke entstanden ab dem Jahr 2002 durch Initiative der Stadt Köln, der Kölner Wohlfahrtsverbände, der Sozial-Betriebe Köln und der Seniorenvertretung der Stadt Köln – momentan gibt es 66 in unserer Stadt.

Sozialamtsleiterin Dr. Katja Robinson betont:

Das Amt für Soziales, Arbeit und Senioren wird den erfolgreichen Weg des Ausbaus der SeniorenNetzwerke fortsetzen, weiterhin in guter Kooperation mit seinen Partner*innen. Das gemeinsame Ziel ist je ein Netzwerk in allen 86 Kölner Stadtteilen.

In der Begründung für die Nominierung als Leuchtturm heißt es: „Die Altenclubs hatten sich Ende der 90er Jahre überlebt. Deshalb stellte man Überlegungen an, wie sich die immer agileren Senior*innen selbst organisieren können. Diese Überlegungen wurden im Programm der selbstorganisierten SeniorenNetzwerke aufgegriffen. In den einzelnen Stadtteilen entscheiden sich die Senior*innen je nach Interesse, welche Aktivitäten unterbreitet werden können, sodass jede*r möglichst zu ihrem/seinem Recht kommt: Tanzen, Literaturkreis, Malkurs, Frühstück, Wandern, Spielen, Fit für 100 Kurs, interkultureller Senior*innentreff, etc. Das Konzept verfolgt auch den Inklusionsgedanken (Menschen mit Handicap) und das Ziel, die Stadtteile seniorenfreundlicher zu gestalten. Das Konstrukt „SeniorenNetzwerk“ ist in seiner Gesamtheit einmalig.“SeniorenNetzwerke Köln

Die Auszeichnung ist verbunden mit 1.100 Euro Preisgeld und dem Dreh eines drei- bis fünfminütigen Imagefilms über die SeniorenNetzwerke Köln, der im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Köln eingesetzt werden kann.

(Text:PI/Stadt Köln/Robert Baumanns)

Meschenich

Meschenich ist mehr!Das SeniorenNetzwerk wird seit Ende 2008 selbst organisiert. Als Gremium und Sprachrohr für die Generation 50+ hat sich der Arbeitskreis „50plusKreis Meschenich“ gegründet, der aus Mitgliedern des SeniorenNetzwerkes zusammengesetzt ist und in verschiedenen Arbeitskreisen sowohl in Meschenich, als auf Bezirksebene die Interessen der 50+ Generation in Meschenich vertritt.

Regelmäßige Aktivitäten:
– Arbeitskreis 50 Plus
– Nachmittags-Kaffee am Dienstag
– Lesepaten
– Gymnastikgruppe
– Computerangebote
Einzelveranstaltungen:
– Ausflüge
– Sommerfest
– Teilnahme am ökumenischen Gemeindefest
– Planung von Stadtteilarbeit (z.B. Stadtteilbegehungen)

Wer gerne mitmachen möchte oder sich für die einzelnen Angebote des Netzwerkes interessiert ist herzlich willkommen.

Informationen über die Aktivitäten des SNW in Meschenich erhalten Sie über manfred-maron@t-online.de

„Zollstock gießt“

16.6.2021 um 18:30 Uhr
Karlheinz-Steimel-Weg/Ecke Gottesweg

Auch wenn es in den letzten Wochen recht ordentlich geregnet hat, ist der Grundwasserspiegel vor allem für junge Bäume noch immer nicht ausreichend hoch, um die warmen Tage gut zu überstehen. Wir haben daher entschieden, auch in diesem Sommer wieder die Bäume in unserem Veedel mit Wasser zu versorgen.

Mithilfe von Stadt und RheinEnergie können wir über ein Steigrohr kostenlos Wasser aus den Hydranten zapfen. An dieser Stelle vielen Dank an unsere Freunde vom Bürgerverein Raderberg und -Thal für die organisatorische Vorarbeit.

Wie im letzten Jahr werden wir für Zollstock den Mittwoch ab 18:30 Uhr als wöchentlichen Gießtagbeibehalten. Der jeweilige Gießort wird auf unserer Website veröffentlicht.http://www.zollstocker-buergerverein.de/

Wir starten am 16.6.2021 um 18:30 Uhr am Karlheinz-Steimel-Weg/Ecke Gottesweg (Höhe FassbenderTenten).

Wir freuen uns auf zahlreiche Helferinnen und Helfer mit Gießkannen und Eimern!

Weitere Termine folgen. Bei Regen wird die Aktion verschoben.

Wir bitten darum, die geltenden Corona-Vorschriften einzuhalten.

Engagiert fürs Veedel – Bürgervereine im Stadtbezirk

Eine Bank fehlt am Wegesrand, Grünanlagen verrotten, Parkchaos herrscht im Wohngebiet oder man will einfach einander helfen und etwas Gutes tun – solche Dinge kann man gemeinsam am besten. Wer dabei sein möchte, kann sich in einem der vielen Bürgervereine engagieren, die sich für die einzelnen Veedel in unserem Stadtbezirk stark machen. Da gibt es Gießaktionen, Müllsammeltage, Info-Veranstaltungen, gemeinsame Ausflüge und vieles mehr, was rund um den unmittelbaren Wohnort passiert. Viele Bürgervereine informieren per Newsletter, überall gibt es Ansprechpartner und mit Sicherheit viel Spaß. Kontakt nimmt man am besten über die Webseiten auf, wir haben hier eine Übersicht zusammengestellt. (kgs)

Bildunterschrift: Zusammen für das Veedel – hier der Bürgerverein Raderberg und -thal bei einer Gießaktion.

Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen e.V.

Webseite: https://dorfgemeinschaft.koeln

Blühendes Immendorf

Webseite: https://www.bluehendes-immendorf.de

 

Godorfer Interessengemeinschaft e.V.

Webseite: http://www.interessengemeinschaft-godorf.de

Bürgerverein Köln-Bayenthal-Marienburg e.V.

Webseite: https://buergerverein-bayenthal-marienburg.com

Interessengemeinschaft Hahnwald e.V.

Webseite: http://hahnwald.net

RADERBERG und -THAL e.V.

Webseite: https://raderbergundthal.de

 

Zollstock lääv e. V.

Webseite: https://zollstock-lebt.de

aktiv für Meschenich e. V.

Webseite: http://aktiv-fuer-meschenich.de

Arbeitsgruppe Wohnungsfürsorge Heidekaul

Webseite: https://www.koeln4.de/s/agh/p/arbeitsgruppe.php

Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V.

Webseite: https://www.buergervereinigung-rodenkirchen.de

Aktionsgemeinschaft Rodenkirchen e.V.

Webseite: https://treffpunkt-rodenkirchen.koeln

Dorfgemeinschaft Sürth e.V.

Webseite: http://suerth.de

Dorfgemeinschaft Weiß 1962 e.V.

Webseite: https://mein-weiss.de

 

Liebe Raderberg- und -thaler,

beim letzten Müllsammeln im Vorgebirgspark haben wir schon einiges zusammengetragen. Wenn es wärmer wird und in den Pfingsttagen viele Menschen im Park sein werden, wird es wieder ordentlich zu tun geben.

Im Rahmen der Aktion Kölle putzmunter legen wir wieder los. Macht mit!

Wir treffen uns am Samstag, den 29. Mai um 15 Uhr am Parkeingang an der Ecke Kreuznacher Straße / Kierberger Straße.

Müllbeutel und Handschuhe sind da.

Bitte haltet unbedingt die geltenden Corona-Vorschriften ein!

Wir freuen uns auf Euch!

www.raderbergundthal.de

Team von RADERBERG und -THAL e. V. informiert:

Wie im letzten Jahr werden wir auch in diesem Sommer wieder die Bäume im Veedel mit Wasser versorgen. Wir melden uns rechtzeitig mit konkreten Terminen und Orten, an denen wir mit dem Standrohr sein werden und Unterstützung brauchen.Also stell schonmal Gießkanne und Eimer bereit!

Team von RADERBERG und -THAL e. V. informiert:

Unsere erste Aufräumaktion im Vorgebirgspark hat sich gelohnt und nebenbei viel Spaß gemacht! Im Rahmen der Aktion „Kölle putzmunter“ legen wir deshalb nochmal los. Mach mit!

Wir treffen uns am Samstag, den 29. Mai um 15 Uhr am Parkeingang an der Ecke Kreuznacher Straße / Kierberger Straße und sammeln maximal zwei Stunden fleißig ein, was über das Pflingstwochenende in der Natur gelandet ist. Müllbeutel und Handschuhe werden da sein.Bitte halte unbedingt die geltenden Corona-Vorschriften ein!

Team von RADERBERG und -THAL e. V. informiert:

Endlich mal wieder ausgelassen feiern. Tanzen bis spät in die Nacht – warum eigentlich nicht!? Gemeinsam mit der Philippus-Gemeinde machen wir es möglich: mit einerOnline-Tanzparty am 15.5.2021 um 20 Uhr.

Getanzt wird zwar zu Hause, aber per Zoom sind alle miteinander verbunden.Egal ob alt oder jung, alleine oder als Familie, Tanz-Profi oder Einsteiger – alle sind herzlich eingeladen dabei zu sein. Neben viel Musik und Tanz wird es auch etwas Programm geben. So viel sei dabei schon verraten: Die Tanzschule Stallnig Nierhaus wird uns ordentlich einheizen und ein paar coole Moves beibringen. Außerdem wird es ein Quiz zum Thema „Tanz und Musik“ geben.

Anmeldung per Mail – bitte mit zwei Lieder-WünschenWenn Du dabei sein möchtest, melde Dich bitte per Mail bei: Heike Foerster: foerster@kirche-raderthal.deUnd ganz wichtig: Schick bitte direkt auch zwei Lieder-Wünsche für den Abend mit – idealerweise mit einem passenden Youtube-Link zum Song. So wird es einen bunten Musik-Mix geben – und für alle Teilnehmer*innen ist musikalisch etwa Passendes dabei.Und wenn Du mal eine Pause vom Tanzen brauchst oder keine Lust auf Bewegung hast – kein Problem! Es wird auch eine virtuelle Küche geben, in die man sich jederzeit zurückziehen kann. Denn – wer weiß das nicht: Die besten Party-Gespräche finden noch immer in der Küche statt.

Zoom-Link kommt per MailDen Link zur Teilnahme bekommst Du, wenn Du Dich angemeldet hast, kurz vor der Veranstaltung zugeschickt.Und wenn Du etwas zum Programm beitragen möchtest, kannst Du dies natürlich auch gerne tun: Ob Tanzgruppe oder Einzeltänzer – jeder und jede ist herzlich eingeladen, an dem Abend etwas vorzuführen.Wir freuen uns auf den Tanz im Mai mit Dir!