TISCHLEIN DECK DICH 2019, Made in Sürth

Claudia Franzen, Vorstand und Presse „ Côte da Sürth“ informiert:

Der 1. Samstag nach den Sommerferien ist traditionell unser Wunschtermin für unser beliebtes
VeedelsFest in Sürth, an/ wie mit „Côte da Sürth“ ! In diesem Jahr fällt es auf den 31. August, und
ist nun der Startschuss für Sie liebe Gäste, für Ihre Planungen!
Schon Routinier ? oder Einsteiger ? unsere Idee ist ein kreativ- kommunikatives Miteinander.
Ca. 1000 Teilnehmer sind Gast bzw. Gastgeber und feiern das Sürther SommerEvent nach
historischen Vorbildern, den Piquenique in franz. / britischen Schlossparks.
Gastlichkeit, ein kreatives Chaos mit Klönen, Schlemmen, Tanz und Gestalten sind wesentlicher
Baustein und Leidenschaft des Festes. Das Wetter war und bleibt unser treuester Begleiter,
ebenso unser SuperDJ Carsten, der unsere Besucher sensibel wie mitreißend unterhält.
Mit ihm hat das Element Tanz – Vergnügen in den Jahren an Bedeutung gewonnen, die Tanzfläche
ist voll begeisterter Menschen.
Zu unserem diesjährigen kleinen Jubiläum – das 5 . TISCHLEIN DECK DICH – haben wir 2
Highlights für Sie in petto !
„ Côte da Sürth “ findet in diesem Jahr eine Riesenunterstützung durch 2 LiveBands, die dem
Abend mit ihren Auftritten Akzente und ganz viel Emotion versprechen.
Sürth hat ein großes KünstlerPotential ganz unterschiedlicher EigenArt und Ausrichtung. So
wuchs die Idee doch in diesem Jahr 2 Ausnahmeerscheinungen zu präsentieren unter dem Titel:
Sürther Musiker spielen für Sürth !
Das sind zum Ersten das Klassische GeigerInnenDuo Edelmann/ Schneider ( Gymnasiastinnen),
die vom Start/ Aufbau bis zum Pique-nique musizieren werden.
Später nach dem „ Essen“ wird die über die Landesgrenzen hinweg bekannte Sürther LiveBand
FREIRAUM ihren Auftritt starten, mit der FrontSängerin Susan Hollender,
Frank Hentschel ( Gitarre, Gesang), Arno Labonte ( Gitarre), Johannes Schneider ( Cajon),
Jochen Wellnitz ( Bass) !
Côte da Sürth bedankt sich hier ausdrücklich bei beiden Livebands für ihren ehrenamtlichen
Auftritt !
Nicht unerwähnt lassen möchten wir an dieser Stelle, daß unser Verein angewiesen ist auf die
Mithilfe von Sponsoren zu Realisierung unseres Festes! Auch hier unser herzliches Dankeschön !
Zum Organisatorischen des Sürther Festtages, es bleibt für Sie, liebe Gäste bei Vertraut-
Bewährtem. DressCode : Blau – Weiss, Ihre Tische sind vom Veranstalter „ Côte da Sürth “
weiß eingedeckt, die Tischdeko kreieren und gestalten Sie. Getränkehandel Sürth/ Kilic hat
FassBier, Wein, Spirituosen und Alkoholfreie Getränke an Bord, das „Café Joy“ am Marktplatz
wird für TISCHLEIN DECK DICH ihre Türen offen lassen und mit verführerischen EisSorten,
Feingebäck und Kaffeespezialitäten Gaumen und Sinne verwöhnen.
Das Wichtigste zum Schluss !
Der Kartenverkauf startet auch in diesem Jahr am 1. Juni, in den beiden Sürther
Traditionsgeschäften SAFRAN Gewürzbasar, und Buchhandlung Falderstraße !
Den Preis pro Tisch mit maximal 8 Teilnehmern konnten wir mit 50 € halten.
Kartenzahlung ist nicht möglich, und haben Sie, liebe Gäste bitte Verständnis, daß keinerlei
Kartenvorverkäufe oder Reservierungen im Vorfeld getätigt werden können. Ein wirklich extrem
Zeit aufwändiger KartenVerkauf beginnt zuallererst mit der Erstellungen eines TischSitzPlanes für
fast 1000 Teilnehmer durch unseren großartigen Michael Quack, gefolgt von den beiden
KartenverkaufsTeams rund um Nadine Sander und Claudia Quack. Sie bewältigen einen
GroßAufwand, sind über Wochen auch beratend tätig ! Ihre Arbeit verdient RiesenApplaus und
ein Danke vom Team „ Côte da Sürth“ !
Auch in diesem Jahr werden die 3 schönsten Tische prämiert, die Jury wird von den Gewinnern
des vergangenen Jahres gestellt.
Last not Least werden wir es am Schluss wieder „ Krachen lassen“ und
„wenn am Himmel die Stääne danze ……. jo doheim bin heh in Sürth am Ring “
„Côte da Sürth“ , DJ Carsten, FREIRAUM und unser liebenswertes GeigerInnenDUO freuen sich
auf Sie, liebe Gäste, Ihrer grenzenlosen Phantasie, ihrer Liebe zum Viertel und seinen Bewohnern!

 

Hannelore Müller berichtet:

gerne lese ich Ihr Magazin „Kölner Stadt Teil Liebe“.

Sie berichten darin auch über so manches Geschäft im Kölner Süden.

Vielleicht können Sie auch einmal einen kleinen Artikel über die Bäckerei Nicola Lippe in Weiss bringen.

Wir haben ja kaum noch Geschäfte und etwas Zuspruch würde ihr gut tun.

Dort gibt es eine Vielzahl köstlicher Brötchen zu zivilen Preisen. Die man noch auch am Abend – nach dem

Aufbacken auf dem Toaster – mit Genuß essen kann und bei denen die Kruste nicht abbröckelt.

Außerdem bekommt man hier – so finde ich – die besten Croissants weit und breit.

Versuchen Sie doch mal das Zwiebelbaguette und den Bienenstich (mit richtigem Pudding und nicht mit

Creme ). Einfach köstlich.

Frühstücken können Sie bei ihr auch.

Außerdem bekommt man hier auch Wurstwaren der Firma Josef Schlömer. Man muss also nicht bis nach

Rodenkirchen fahren. Was besonders für ältere Bewohner von Vorteil ist.

Aber vielleicht ist dies gar nicht so bekannt.

Die Bedienung durch Frau Lippe ist sehr zuvorkommend und ich gehe jeden Tag nach meinem Spaziergang

mir unserem Hund dort Brötchen holen.

Manchmal habe ich Glück und die Brötchen sind noch warm, weil sie gerade aus dem Ofen gekommen sind. hmmm.

 

Herzliche Grüße aus Weiss

Hannelore Müller

 

 

Preisverdächtig viele Neuimker in Köln

Im Jahr 2018 sind 85 Neumitglieder in den Kölner Imkerverein von 1882 e. V. eingetreten. Dieser hohe Zuwachs wurde jetzt vom Imkerverband Rheinland e. V. mit dem 1. Platz im jährlichen Mitgliederwettbewerb ausgezeichnet. Die Urkunde in Form einer gravierten Schieferplatte wird einen repräsentativen Platz im neu renovierten Bienenhaus in Finkens Garten erhalten. Das Bienenhaus steht u. a. am siebten Kölner Bienentag am 5.5.2019 von 14:00 bis 18:00 für Besucher offen. Dort können dann auch Veedelshonige verkostet und erworben werden.

„Ich möchte allen Neuimkern im Verein danken, dass sie den Weg in unseren Verein gefunden haben, aber auch all denen Mitgliedern, die die Wichtigkeit unserer Bienen und der Imkerei in die „Welt“ hinaustragen.“ so der erste Vorsitzende Frank Mann. Der Kölner Imkerverein von 1882 e. V. unterstützt (Neu-)Imker mit Imkerpaten und Informationen und bietet regelmäßig Vorträge an, zu denen jeder Bienenfreund eingeladen ist.

Aktuell betreut der Verein 372 Bienenfreunde. Mit einer hervorragenden Quote von 33% an weiblichen Mitgliedern liegt der Kölner Imkerverein von 1882 e.V. über dem Bundesdurchschnitt von 15% bis 30%, je nach Region. Auf das große Interesse an der Imkerei und dem Schutz der Bienen hat der Verein bei seiner Vorstandssitzung am 10.4.2019 reagiert und den Vorstand um eine weitere Position, die des 2. Kassierers, erweitert. Das bisherige Team schaut zum 7. Mal einer gemeinsamen Amtszeit entgegen.

 

Foto: Der neue Vorstand vom Kölner Imkerverein von 1882 e. V.: Ralf Heipmann, Wilfried Müngersdorff, Inge Fuhrmann, Frank Mann und Neuzugang Ute Wollschläger (vlnr)

©Kerstin Kopp

Foto: Siegerurkunde als Schiefertafel ziert bald das Bienenhaus. ©Frank Mann

Weitere Informationen finden Sie unter www.koelner-imkerverein.de.

Besuchen Sie den Kölner Imkerverein von 1882 e. V. auf Facebook: facebook.com/Bienenleben/

 

 

 

Mitgliederversammlung mit Gästen  2019 am 9. April 2019: Generalkonsul der Republik Polen Jakub Wawrzyniak zu Gast

Die Mitgliederversammlung 2019 der Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V. findet am Dienstag, 9. April 2019 um 19 Uhr statt im Restaurant des Ruderclubs 1877, Barbarastr. 47 – 49, 50996 Köln. Einlass ist ab 18 Uhr. Auch interessierte Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Von 19 bis 20 Uhr wird der Vorstand über die geleistete Arbeit berichten. Es finden Wahlen statt. Désirée von Hinckeldey (derzeit Kassenprüferin) möchte die Bürgervereinigung Rodenkirchen als neues Vorstandsmitglied unterstützen. Um 20 Uhr hält Jakub Wawrzyniak, Generalkonsul Republik Polen in Köln, einen Vortrag. Er referiert über das Thema „2019 – Jahr der Jahrestage aus der deutsch-polnischen Perspektive“.

Jakub Wawrzyniak (geb. 1980) kennt die Bürgervereinigung Rodenkirchen gut, war er vor Jahren Gastgeber des Neujahrsempfang der Bürgervereinigung im Haus der früheren polnischen Botschaft in Marienburg. In diesem Jahr war er als Gast beim Neujahrsempfang der Bürgervereinigung Rodenkirchen in der Feuerwache anwesend. Er studierte an der Universität zu Köln, Magister Artium in Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Philosophie und Allgemeinen Sprachwissenschaften. Er ist Mitglied des polnischen Auswärtigen Dienstes, seit dem Jahre 2000 beruflich für das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Polen tätig. In den Jahren 2007-2015 war er Vizekonsul für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit beim Generalkonsulat der Republik Polen in Köln. Von 2015 bis 2018 war er im Ministerium u.a. als Direktor des Presseamtes und stellvertretender Direktor der Konsularabteilung tätig. 

Der Koch des Restaurants, Achim Feige, wird eine Auswahl von Speisen anbieten. Gäste können bereits ab 18 Uhr schon etwas zu essen bestellen. Tischreservierung empfohlen unter Telefonnummer: 0221/392960.

Eine Anmeldung zur Mitgliederversammlung ist erforderlich per Mail an events@buergervereinigung-rodenkirchen.de.