Selber mit dem Rücken an der Wand und doch packen sie an, die Eventbranche.

Seit anderthalb Jahren haben sie kaum Einnahmen und viele von ihnen wissen nicht wie es weitergeht. Doch sie kamen sofort, freiwillig, ehrenamtlich und haben in Windeseile im Krisengebiet von Bad Neuenahr eine Infrastruktur aufgebaut, die seinesgleichen sucht. Gezeigt haben sie: „Wir können nicht nur Feste, wir können auch Katastrophen.“
So kamen Eventdienstleister, aus ganz Deutschland, bauten ein Zelt- Areal auf und verteilen seit diesem Tag in Bad Neuenahr rund um eine Tankstelle, Gummistiefel, Stirn- und Taschenlampen, Schüppen, Besen, Eimer, Lebensmittel, Nasen/Mundschutz- Masken, Hygieneprodukte, Wasser, Werkzeuge. Auch sind so manche Umarmung und viele nette sowie aufbauende Worte dabei.
Eine der Federführenden am großen Logistik-Stützpunkt ist Johanna Bolz aus Düsseldorf, im normalen Leben ist sie Event Ausrichterin. „Wir planen, konzipieren und inszenieren seit mehr als 15 Jahren Veranstaltungen, als ich die Katastrophe sah, dachte ich, da müssen wir doch etwas machen“ so die Fachfrau. Ein kleiner Aufruf in der Eventbranche und schnell fanden sich Zeltbauer, Toilettenwagenverleiher, Eventprofis und Personaldienstleister zusammen und stellten eine Ausgabestelle für alle Dinge die nötig gebraucht wurden.

Ute Schoormann von K3 aus Köln „am Anfang brauchten wir gefühlt alles. Gummistiefel, Schüppen, Licht, Radios mit Batterie, Bauhandschuhe, Schubkarren, Lastensäcke und Kleidung, Aber auch Schlafsäcke, Kopfkissen und kleine Gaskocher. Ein kurzer Aufruf durch alle meine Kontakte, so auch zur Kölner Stadtteilliebe und schon nahm die Sache seinen Lauf.“ Der Schneeball wurde in Windeseile immer größer und verbreitete sich durch verschiedene Netzwerke und schnell befanden sich die ersten Dinge auf dem Weg. Palettenweise kamen die Hilfsgüter an. Ein 44 Tonner Wasser kein Problem, 6 Sprinter mit Schüppen und Schubkarren, alles easy, ein LKW mit mit Desinfektion, Hygieneartikel und Mund/Nasenbinden, großartig.

Die Verteilstation wurde durch die Kooperation mit der Bundeswehr und dem THW unsagbar gut angenommen und schnell gehörte diese, zum festen Netzwerk von Neuenahr. Dinge kamen an, wurden via WhatsApp in verschiedene Gruppen informativ weitergegeben. Und schon setzte auch die nächste Logistik ein. Die Verteiler in den Orte kamen und konnten durch das große Angebot genau das mitnehmen was wirklich gebraucht wurde. „Unser 200qm großes Zelt, war natürlich Gold wert, denn zwischendurch hat es ja immer wieder einmal geregnet“, so Bolz.

Das Projekt werden Sie wohl noch ein paar Tage fortgesetzt, da sie ja nun Mal im eigenen Job nicht arbeiten können.

Zusammen ist vieles möglich, so konnten wir, die Kölner Stadtteilliebe, durch einen unsagbaren Zusammenhalt unserer Partner und Freunde eine großartige Unterstützungen leisten, für die Menschen in Not. So machten wir einen Aufruf in den sozialen Netzwerken „auch unsere Helfer haben Hunger“ am Versorgungszelt „Eventis helfen“ von der Markant- Tankstelle Bad Neuenahr Heer Str.166 und schon einen Tag später werden diese von ganz zauberhaften Menschen aus Tondorf vom Weißen Ross versorgt.
Unsere Helfer vor Ort, 30 Personen an der Zahl, werden nun täglich von Sibel Özdemir, ihrer Mama Serpil Yildiz und ihrem Papa Yasin mit den leckersten Speisen beliefert und uns bleibt nur DANKE zu sagen. Denn auch sie machen es kostenlos und von Herzen – unglaublich …..

Nicht nur unser Team wächst, sondern auch die Ausstattung unseres Studios. Wir haben nun jeweils zwei HD Comforts, L250 und S120. Der HYPOXI Vacunaut mit dem PressureSuit steht dir selbstverständlich weiterhin zur Verfügung.

Du warst noch nicht hier? Dann wird es allerhöchste Zeit! Vereinbare jetzt ein kostenloses Probetraining, in dem du HYPOXI testen und all deine Fragen loswerden kannst. Schreib uns dazu eine Nachricht an info@hypoxistudio-koeln-west.de oder ruf uns an unter 0 22 34 – 43 55 750. Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen.

HYPOXI-Studio Köln West
Inhaberin Mariska Hoffmann
Ludwig-Jahn-Straße 17
50858 Köln, Deutschland

https://hypoxistudio-koeln-west.de/

 

Restaurant Corona bedingt geschlossen und doch zum Geheimtipp geworden

Gibt es im Kölner Süden eine Flüsterpost, dann ist diese auf jeden Fall aktiv, für das Il Valentino in Rondorf. Schnell hat sich nämlich herum gesprochen, dass Antonino Bonetta auch für seine Gäste zu Hause kocht, und so hat er sich im Kölner Süden schnell einen guten Namen gemacht. Seine Trattoria ist bekannt für hausgemachte Pastagerichte und knusprige Pizza direkt aus dem Steinofen, denn das ist zu Coronazeiten sein to go Geschäft. Im Restaurant nebenan heißt es weiter gehobene genussvolle Klasse der italienischen Küche. Alles, was hier auf den Teller kommt, basiert auf Qualität und sprüht geradezu vor Finesse und eigenen Geschmackskreationen. Hier isst das Auge mit. Fisch und Meeresfrüchten sowie Fleisch werden fokussiert. Carpaccio vom Edelfisch, im Hauptgang rosa gebratenes Filet auf Gemüsebett und zur Nachspeise eine Variation an Creme zu Himbeere, dieses modern-kreativ präsentiert ist Antonios Leidenschaft. Dazu eine entsprechende Weinbegleitung, die in seinem Restaurant immer zu einem Highlight gehört, denn auch die Weine sind ausgewählt und von höchster Qualität. Innovativ und dabei sympathisch-frech ist seine italienische Handschrift und zeigt einen Mix aus traditioneller und moderner Küche. Natürlich freut er sich darauf, das Ganze auch bald wieder vor Ort zu bieten, denn sein Lokal ist zu Coronazeiten komplett erneuert worden. Service, Produkte und das Ambiente sorgen bei ihm für ein Wohlfühlen auf höchstem Niveau – und das stilsicher auf Abstand www.il-valentino.com

Sooooo lecker – frische Reibekuchen

Familie Lemoine kennt in Rodenkirchen mittlerweile jeder, mit ihrem Reibekuchenwagen steht sie Woche für Woche auf dem Markt und ist zu einer richtigen Institution geworden.
Egal ob Veganer, Geschäftsleute oder die Mutter mit Kind, hier stehen alle brav in der Schlange und warten auf die goldgelben Reibekuchen nach Großmutters Rezept. Gute Kartoffeln, keine Konservierungsstoffe, täglich frisches Öl sind der Garant für den Geschmack – und das überall, wo sie auftauchen. Reibekuchen von der Familie Lemoine sind ein Muss. So stehen Sie jetzt auch regelmäßig auf dem Hermeskeilerplatz, am Klettenberggürtel und am Chlodwigplatz. Immer beliebter werden die Buchungen für private Feste, denn auch dafür steht das Familien-Unternehmen bereit. Und sollte das Ganze mal nicht reichen, gibt es von der Familie Lemoine auch gebrannte Mandeln, frische Champignons aus der Gusspfanne und viele andere Leckereien.

Conchita‘s Cantina ist Kult

Sommer, Sonne und Conchita‘s Cantina gehören in Rodenkirchen seit 21 Jahren eng zusammen.  Nur einen Katzensprung vom Rhein entfernt – hier treffen sich jung und alt. Alle sind überzeugt:  Dürfen sie wieder öffnen, wird es bei Ola, Marta und Asif brechend voll. Denn die mexikanischen Gerichte, die argentinischen Steaks vom Angus Rind, die saftigen Rippchen sowie die leckeren Burger und kiloweise feurige Gambas sind schon seit Jahren der Renner. Hier weiß man die gleichbleibende Qualität zu schätzen, so wird auch der kostenlose Lieferservice zu Coronazeiten gerne genutzt. Was sicherlich bleiben wird, ist der „Cocktail to go“ für einen Sundowner am Rhein, denn dieser ist einzigartig und für den Sommer ein absolutes Muss. www.conchitas-cantina.de

Sooooo lecker – frische Reibekuchen

Familie Lemoine kennt in Rodenkirchen mittlerweile jeder, mit ihrem Reibekuchenwagen steht sie Woche für Woche auf dem Markt und ist zu einer richtigen Institution geworden.
Egal ob Veganer, Geschäftsleute oder die Mutter mit Kind, hier stehen alle brav in der Schlange und warten auf die goldgelben Reibekuchen nach Großmutters Rezept. Gute Kartoffeln, keine Konservierungsstoffe, täglich frisches Öl sind der Garant für den Geschmack – und das überall, wo sie auftauchen. Reibekuchen von der Familie Lemoine sind ein Muss. So stehen Sie jetzt auch regelmäßig auf dem Hermeskeilerplatz, am Klettenberggürtel und am Chlodwigplatz. Immer beliebter werden die Buchungen für private Feste, denn auch dafür steht das Familien-Unternehmen bereit. Und sollte das Ganze mal nicht reichen, gibt es von der Familie Lemoine auch gebrannte Mandeln, frische Champignons aus der Gusspfanne und viele andere Leckereien.