….

Brigitte von Grabe erhält Verdienstorden Köln.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (zweite von rechts) händigte die Verdienstorden aus: (von links) Gertrud Rost aus Köln-Weiden, Klaus-Dieter Grützmann aus Köln-Lövenich und Brigitte Emma von Grabe aus Köln-Raderthal. Foto: A. Wulf

 

Ehrenamtliche sind unverzichtbar, doch ihre Arbeit wird selten gesehen und noch seltener
gewürdigt. Viele Ehrenamtler erwarten noch nicht einmal ein Dankeschön, obwohl es kaum etwas gibt, was noch motivierender wäre. Am 23.10.2018 erhielt Frau Brigitte von Grabe, Mitglied des Deutschen Bundeswehr Verbandes, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, verliehen vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und überreicht von der Kölner Oberbürgermeisterin Frau Henriette Reker.
In einer festlichen Ansprache im ehrwürdigen Hansasaal der „Hansestadt“ Köln wies Reker auf das langjährige Schaffen von Frau von Grabe hin, vor allem als Leiterin des Frauenkreises, deren
rund 230 Mitglieder sie in der Kameradschaft Ehemalige, Reservisten, Hinterbliebene Köln im Jahr 1998 übernommen hatte: eine vertrauensvolle Unterstützung in allen Lebenslagen für Ehefrauen und Witwen aktiver und bereits aus dem Dienst ausgeschiedener Soldaten. Halt, Hilfe und ein Gefühl von Heimat auch für jene Frauen, die an der Seite ihrer Männer für die Bundeswehr ins fremde Köln gezogen waren und nicht nur den Verlust des Ehepartners betrauerten, sondern ganz realen Problemen gegenüberstanden:
weil die Hinterbliebene zwar einen Führerschein hat, aber seit
Jahren kein Auto mehr gefahren ist; zwar eine Bankvollmacht
besteht, aber nicht über den Tod hinaus; hohe Kosten für die
Beerdigung und eine evtl. vorangegangene Erkrankung des Verstorbenen
entstanden sind, aber noch nie ein Beihilfeantrag ausgefüllt wurde. Besonders beeindruckend
war diese aufopfernde Anteilnahme und praktische Hilfe, obwohl Frau von Grabe ihren eigenen
schwer erkrankten Mann fünf Jahre lang pflegte, bis dieser aus dem Leben schied.
Frau von Grabe organisierte monatliche Veranstaltungen zu Politik, Gesundheit,
Reisen oder einfach mal einen Ausflug, eine Weihnachtsfeier oder ein Kaffeetrinken.
Ihre Erfahrungen bringt sie auch als ehrenamtliche Reisebegleitung des
Deutschen Roten Kreuzes ein. Sie kümmert sich und versucht alle zu integrieren.
Besonders beeindruckt war Reker von der Betreuung alleinstehender Seniorinnen
und Senioren während der Weihnachtszeit, in der die Familie und der
Ehepartner besonders fehlen.
Diese Aufzählung umfasst bei weitem noch nicht das ganze Wirken von Frau von Grabe, wie viele aus ihrem näheren Umfeld wissen. Wichtiger jedoch – beeindruckend und nachahmenswert – sind und bleiben ihre Energie, ihr Enthusiasmus und ihr hartnäckiger Wille, nicht lange zu reden und zu überlegen, sondern zu machen. Sie hat sich hohen Respekt erarbeitet und ist ein Beispiel für andere.
Die Anerkennung und Würdigung ihrer Leistungen steht auch stellvertretend für alle Ehrenamtler, die nicht nicht nur zusehen und abwinken, sondern handeln.

 

 

Veedels-Advent 2018

Nach der kurzfristigen Absage des Veedels-Advent in 2017 wird es zur großen Freude der gesamten Südstadt dieses Jahr wieder einen Weihnachtsmarkt auf dem Chlodwigplatz geben. Ca. 25 Hütten präsentieren sich auf dem wunderschönen Chlodwigplatz im Herzen der Südstadt und stimmen auf die Weihnachtszeit ein. Hier treffen sich Jung und Alt im Schatten der Severinstorburg in der Adventszeit. Glühwein und Reibekuchen, Naschwerk und Deftiges können in Ruhe genossen werden. Dazu gibt es viele, viele Aussteller aus dem Veedel, Kinderunterhaltung, ein wunderschönes Karussell und Vereine, die sich präsentieren. Die Vereinshütte bietet gemeinnützigen Organisationen aus der Südstadt und ganz Köln kostenfrei die Gelegenheit, nicht nur für den Vereinszweck zu werben, sondern Spenden zu sammeln und die übers Jahr selbstgebastelten Geschenke zu verkaufen. Neben den Klassikern wie Reibekuchen und Bratwurst gibt es diemal auch vegane Speisen und Wildspezialitäten. Besondere Highlights sind an den Adventswochenenden z.B. ein Mitsingkonzert, lokale Chöre und der Besuch der Agentur Vagalume (bekannt aus dem Rheinauhafen), am 16.12.2018, mit ihrer Lichtparade, Für größere Gruppen gibt es die Möglichkeit in einer eigenen Hütte (max. 20 Personen) zu feiern. Mit eigenem Glühweintopf und Knabbereien. Die Hütte bietet nicht nur ein wenig Privatsphäre, sondern auch kuscheligen Schutz, falls das Wetter ungemütlich wird. Anfragen und Anmeldungen unter info@rutwiess-events.de. Zum 4. mal wird der Chlodwigplatz in der Adventszeit zu dem Treffpunkt für Alt und Jung, Groß und Klein, Südstädter, Imi und Besuchern aus 86 Veedeln.
Die ABC-Aktionsgemeinschaft rund um Bonner Straße/Chlodwigplatz e.V. richtet den Veedels-Advent gemeinsam mit der RutWiess Event GmbH aus. Der Veedels-Advent findet vom 26.11. – 23.12.2018 statt, tägl. von 12.00 – 22.00 Uhr

Pia Otto gewinnt Gold bei den Landesmeisterschaften NRW in Duisburg

Gute Ergebnisse für die Ruderer des KRV auf der Wedau am 06./07. Oktober 2018

Austragungsort für die 41. Landesmeisterschaften von NRW war bei sehr guten äußeren Bedingungen die Regattastrecke in Duisburg-Wedau. Nach mehrjährigem Umbau stand die herrliche Regattabahn den Ruderern endlich wieder zur Verfügung. Gemeldet hatten 37 Vereine mit 305 Booten. Die 34 Landesmeistertitel verteilten sich auf 14 Vereine.

Pia Otto gewinnt zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille im Leichtgewichts-Juniorinnen-Einer. Nachdem sie vom Start weg in Führung ging und das Tempo bestimmte, musste sie die Führung nach 750m kurzeitig abgeben, setzte sich im Endspurt allerdings mit einer starken Leistung gegen ihre Mitbewerberinnen durch. Auf den Plätzen die Ruderinnen vom Neusser Ruderverein und dem Ruderverein Rauxel.

Bronze für Adrian Ernst und Robin Goeritz vom KRV im Männer-Zweier ohne: In dem mit international erfahrenen Athleten besetzten Feld konnten sich die beiden vom Start weg in den Medaillenrängen festsetzen. Im Verlauf des Rennens setzte sich ein Trio, angeführt von ETUF Essen, immer weiter von den viertplatzierten Krefeldern ab. Adrian und Robin schafften es, in Ihrem ersten Senior-Jahr die Bronzemedaille mit nach Köln zu bringen. Ihre Ruderkameraden Jan Ammermann und Christopher Becerra liefen auf dem 5. Rang ein.

Die Medaillenränge knapp verpasst haben der Männer-Doppelvierer mit Adrian Ernst, Christopher Becerra, Robin Goeritz und Chistoph Arcidiacono ebenso wie der Männer-Doppelzweier mit Christopher Becerra und Robin Goeritz und der Junior-Mix-Doppelvierer mit Lola Schade, Inga Goeritz, Lennard Reihs, Aaron My und Emma Gasper als Steuerfrau.

Ein besonderes Missgeschick hatte Aaron My zu beklagen. Der im Leichtgewichts-Junior-Einer  aussichtsreich in Führung Liegende kam von der Bahn ab, touchierte eine Boje und kenterte nur 120 m vor dem Ziel liegend mit seinem Skiff. Leider aus der Traum! 

Foto 1

Foto 2

Text: Gero Mimberg/Peter Schelenz

Fotos: Wolfgang Goeritz

Foto 1 : Landesmeisterin im JF 1x A LG: Pia Otto (Mitte)

Foto 2 : Bronze im SM 2- A: Robin Goeritz und Adrian Ernst (v.r.)

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich unserer jährlichen Mitgliederversammlung

                am 28.11.2018 um 19:00 Uhr

                auf dem Bootshaus Rodenkirchen

werden nach den Regularien Kollegen der Berufsfeuerwehr Köln den Gastvortrag mit dem Thema

                „Vorbereitung, Aufgaben und Einsatzplanung bei Extremhochwasser und Starkregen“

halten. Anschließend sind Fragen und Diskussion erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Müller

Bürgerinitiative Hochwasser e.V.

Wilhelmstr. 46

50996 Köln

0221-3981123

www.hochwasser.de