….

Ein naturmusischer und kreativer Nachmittag für Kinder von 5-8 Jahren mit Begleitperson.

Von und mit Vokalistin und Pflanzenexpertin Mirjam Hirsch.

Es beginnt mit einem Rundgang durch den Naturerlebnisgarten und lassen uns von den Klängen der Natur inspirieren. Dann basteln wir bunte Rasseln und Muschel-Kastagnetten aus einfachen Materialien. Zum Abschluss wird gemeinsam musiziert. Wir arbeiten inklusiv: Alle Kinder sind hier herzlich willkommen!

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum 02.04.2020 an Frau Hirsch unter tilia.werner@netcologne.de erforderlich. Bis zu 10 Kinder können teilnehmen.

Für Spenden zugunsten der naturpädagogischen Arbeit in Finkens Garten wäre der Förderverein dankbar.

Hausgeburt und andere Alternativen
Vortrag und Gespräch mit einer Hebamme

Wie risikoreich ist eine Hausgeburt? – Frauen, die eine möglichst natürliche Geburt ihres Kindes erleben möchten, sind vor diese Frage gestellt. Yasemin Büyükkoc, Hebamme, gibt eine Entscheidungshilfe, ob eine Hausgeburt das richtige ist, und welche anderen Alternativen es gibt, bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 29. Januar, 20 Uhr bis 21.30 Uhr, in der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln, Kartäuserwall 24b. Im Gespräch können die Frauen ihre Fragen klären. Die Teilnahme kostet 5 Euro.

Ort: Köln-Südstadt
Kontakt: Evangelische Familienbildungsstätte Köln
Telefon 0221/47 44 55-0
www.fbs-koeln.org

Tag der Offenen Tür an der Realschule. 

E – Learning? We make it REAL! So lautete das diesjährige Motto der Johannes – Gutenberg – Schule. Denn obwohl an der Godorfer Realschule digitales Lehren und Lernen schon seit vielen Jahren Praxis ist, so konnte die Schule in diesem Jahr ihren vielen kleinen und großen Gästen doch noch einige neue spannende Angebote im Bereich des E – Learning präsentieren. Zu den 300 IPads, die für die Schülerinnen und Schüler zum Lernen bereitstehen, wurden just zum Tag der Offenen Tür (und für die Zeit danach natürlich auch!) Apple TVs in den meisten Lernräumen installiert. Der gegenseitige Austausch der Lehr- und Lernmaterialien und die komfortable Präsentation der Lernergebnisse kann ab sofort in die Tat umgesetzt werden. Wie dies aussehen kann, zeigte der Informatik – Kurs des 2. Konrektors und Medienspezialisten Volker Baumjohann. Er entführte die Gäste mittels Green – Screen an einen Traumstrand bei Sonnenuntergang – digital versteht sich. Aber auch die Fachpräsentationen in den Naturwissenschaften oder Fremdsprachen zeigten, wie vielfältig und spannend moderner Unterricht aussehen kann. Begonnen hatte der Tag der Offenen Tür traditionell mit einer musikalischen Darbietung der Chor – Kids unter der Leitung von Barbara Sauer und der Begrüßung durch den Schulleiter Michael Roske in der Aula der Realschule. Hier fanden sich dann auch zukünftige, aktuelle und ehemalige Schüler/-innen, Lehrer-/innen und Eltern zusammen, um angeregt über die zukünftige oder die vergangene Schulzeit zu plaudern. Das Elterncafé sowie Popcorn und Waffeln stärkten die Besucher derweil. Und so vergingen die vielen freundlichen Gespräche wie im Fluge. Mal sehen, was es nächstes Jahr zu bestaunen gibt an der Johannes – Gutenberg – Schule.

Foto und Text:  Andreas Koch
Stv. Schulleiter der Johannes – Gutenberg – Schule Realschule Godorf Kuckucksweg 4
50997 Köln
Tel.: 02236/848790 . Fax: 02236/84879-50 www.rsgodorf.de

Erinnert ihr euch auch ab und zu an Abenteuer eurer Kindheit? Es sind ebenso schöne wie auch wertvolle Erinnerungen. Ich durfte früher auf einem alten Aalkutter mitfahren. Nur ein paar hundert Meter den Rhein rauf und runter. Es ist ewig her und die Aalkutter sind längst Geschichte. Aber an guten Tagen, wenn ich am Rhein spazieren gehe, kommen die Erinnerungen zurück. Sie zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht und für ein paar kostbare Augenblicke bin ich wieder Kind und sehe den Rhein wieder mit Kinderaugen. Das ist schön.

Nun, auch Ihr habt die Möglichkeit euren Kleinen eine Freude zu Bereiten. In Zündorf an der Groov könnt ihr mit einem kleinen Boot, dem Krokodil auf die andere Rheinseite nach Weiß übersetzen. Kinder im Alter bis 6 Jahren fahren für 1 Euro. Das ist ein wirklich bezahlbarer Spaß.

Ihr könnt sogar ein kleines Abenteuer daraus machen. Es gibt eine kleine weiße Tafel die man herunterklappen muss, und einen extra Sitzplatz damit der Kapitän auf dem Schiff auch sieht das da jemand wartet. Was glaubt ihr welche Gefühle bei einem Kind aufkommen wenn es alle Vorbereitungen getroffen hat und sich das Boot drüben auf der anderen Seite dann in Bewegung setzt. Zappelig wird es sein. Aufgeregt.

Für Kinder ist der Strom noch viel größer und wenn ein Schiff vorbei kommt, das Krokodil ein wenig in den Wellen liegt und das kleine Schiff anfängt leicht zu schaukeln ist die Aufregung bei euren Liebsten groß.

Gönnt euren Lieben und auch euch selbst dieses Erlebnis.

Kleiner Tipp. Am Abend vorher schon mal sagen was ihr machen wollt und dann eine kleine Geschichte erzählen. Die vom Wal, der sich mal in den Rhein verirrt hat bietet sich da an.

Viel Spaß wünscht euch 

Ronald

Möchten Sie noch mehr von den Kölschgängern lesen ? Bei uns gibt es noch viele andere schöne Berichte …. einfach Kölschgänger in die Suchmaschine eingeben oder gleich die Seite der Kölschgänger gehen.

RHEINLAND RAFFINERIE ERWEITERT AUSBILDUNGSANGEBOT

Die Rheinland Raffinerie investiert weiter in die Berufsperspektiven junger Menschen und intensiviert ihre Ausbildungsaktivitäten: Zukünftig können bis zu vier jungen Menschen im Berufsbild „Chemielaborant/Chemielaborantin“ im werkseigenen Bildungszentrum in Wesseling sowie im Labor des Werks Köln-Godorf ausgebildet werden.

Von allen in Deutschlands größter Raffinerie hergestellten Zwischen- und Endprodukten aus der Rohölverarbeitung wird im werkseigenen Labor eine Probe auf die Einhaltung der vorgegebenen Produkteigenschaften (Spezifikationen) hin untersucht. Das sind etwa Produktqualität, Flammpunkt, Siede- und Kälteverlauf oder der Dampfdruck. Erst nach der Freigabe durch das Labor können Produkte ausgeliefert werden. Bis zu 300.000 Proben werden jährlich im Labor der Rheinland Raffinerie analysiert.

Die physikalisch-technische Handhabung der Analysegeräte sowie die analytische und präparative Chemie gehören dabei zu den wesentlichen Qualifikationen der Labormitarbeiter. Darüber hinaus geht es um die chemische Analyse von Abgasen und Abwässern, damit die vorgegeben Umweltauflagen eingehalten werden. „Wir wollen unseren Laborbereich personell stärken und den Nachwuchs hierfür selbst qualifizieren“, erklärt Felicitas Felten-Becker. Für die Ausbildungsleiterin der Rheinland Raffinerie ist klar: „Indem wir in unsere Ausbildung investieren, stärken wir auch nachhaltig unseren Standort.“

Derzeit befinden sich in der Rheinland Raffinerie mehr als 90 junge Frauen und Männer in der Ausbildung als Chemikant/Chemikantin, Industriemechaniker/Industriemechanikerin sowie Elektroniker/Elektronikerin für Automatisierungstechnik ausgebildet. Informationen zu den raffinerietypischen Lehrberufen gibt es im Internet unter www.shell.de/Ausbildung.

Fotot: Shell/ Qualitätscheck für die Produktion: Zukünftig bietet die Rheinland Raffinerie auch die Ausbildung zum Chemielaboranten an.

Direkt zum Jahresbeginn fanden vom 10. bis zum 12. Januar die Hallen-Jugend-Winterbezirksmeisterschaften Köln/Leverkusen in Leverkusen statt.
Mit den Brüdern Felix (2008) und Florian Stähle(2006) kämpften sich zwei Rodenkirchener bis ins Finale durch und sicherten sich den Titel.
M14:
Florian Stähle holte sich wiederholt den Titel. Diesmal  im Finale gegen Tom Strohschein ( 2007, RTHC Bayer Leverkusen) mit 6:4, 7:5.
M12:
Felix Stähle (2008) kämpfte sich bis ins Finale durch und siegte gegen Benet Benz (2008, TC Ford Köln)
Die stolzen Bezirksmeister haben sich mit Ihrem Sieg die Qulaifikation für die Verbandsmeisterschaften gesichert und erhielten vom TVM hierfür eine Wild-Card fürs Hauptfeld.

Das traditionelle Sitzungswochenende 2020 starten  am 01.02.2020 mit einer eigenen Betagtensitzung (Einlass 12:00 Uhr, Beginn 13:00 Uhr). Hierzu sind alle betagten Bürgerinnen und Bürger aus der gesamten Altgemeinde-Rodenkirchen eingeladen. Die Gesellschaft KG der Reiter wird wie gewohnt die Veranstaltung kostenlos für alle Gäste durchführen. Die Besucher erhalten neben einem abwechslungsreichen Programm eine TOP Bewirtung, inclusive kühle Getränke, Würstchen, Kaffee und Kuchen.

Am selben Tag findet abends (01.02.2020, Einlass und Beginn 19:00 Uh) die Kostümparty, der PÄÄDS-SCHÜÜRE-BALL statt. Für nur 12,00 € im Vorverkauf erwartet die Gäste wieder ein unterhaltsames Programm. Dieses Jahr mit dabei: Torben Klein, Miljö, das Dreigestirn der Altgemeinde Rodenkirchen, Musik von DJ-Marcel u.v.m. 

Abgerundet wird das Sitzungswochenende mit der traditionellen Kindersitzung (02.02.2020Einlass 13:30 Uhr, Beginn 14:30 Uhr).

Zu allen Veranstaltungen sind Eintrittskarten zwingend erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite https://www.kgderreiter.koeln/