….

 

Für ein Geschäft heißt es in Rodenkirchen, Abschied nehmen

Woman und Fashion wird sich zum Ende des Jahres aufgelöst. „Über 25 Jahre war ich mit meinem beliebten Secondhandgeschäft in der kleinen Wilhelmsstrasse. Durch Entmietung zum Zweck der Sanierung des Gebäudes bin ich gezwungen, mein Geschäft zum 31.12.2020 zu schließen.  Mir hat das zu Beginn sehr weh getan, doch so ist der Lauf der Zeit und es lag leider nicht in meiner Hand“. Ingrid Zeitler wird nun nur noch kurzweilig Dinge annehmen und zum Kauf anbieten. Große Marken werden im neuen Jahr dann aus der beliebten Seitenstraße verschwinden. Doch bis dahin heißt es, sich nach einem Schnäppchen aus zweiter Hand umschauen und die Persönlichkeit noch einmal genießen. Denn so traurig wie sie sind schon jetzt viele Kundinnen die Labels, hochwertige Mode und die langjährige Bindung genossen haben. An der Kunstmeile nehmt sie natürlich noch teil.

Das Tierheim Zollstock braucht Spenden – Jeder Euro hilft den Tieren!

Der Sommer war lang, die Einnahmen knapp. Kein Sommerfest, kaum Vermittlungen und deutlich weniger Spenden seit März, dafür aber viele Tiere, die versorgt werden müssen. Der Tierschutzverein von 1868 bittet nun um Hilfe. “Unsere Tiere sind auf ihre Spenden angewiesen – jeder Euro zählt. Ob Tierfutter, Streu, Spielzeug oder Medizin, dazu kommen in diesem Jahr noch dringende Sanierungs- und Reparaturmaßnahmen. Schon die kleinste Unterstützung kann Großes bewirken“, so Anna Kolditz. Pro Tag liegen die Kosten bei einer durchschnittlichen Belegung im Tierheim nämlich bei 250 € ohne Zusatzaufwendungen. Da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist, stellen sie gerne eine Spendenbescheinigung aus. Spendenkonto: Volksbank Köln Bonn IBAN: DE65 3806 0186 7202 7770 10. Auch kann jeder Mitglied werden und dadurch das Konrad-Adenauer-Tierheim unterstützen.

www.tierheim-koeln-zollstock.de

Liebe raderberg und -thaler Kinder zwischen 6 und 14 Jahren!

In den Herbstferien, am 22. und 23.Oktober von 10 bis 13 Uhr könnt ihr zusammen mit Sabine und Tabea Herbst von der KUNSTWERKSTATT KÖLN kostenlos malen, zeichnen, stempeln und kleben!

Wo? In der Raderberger Straße 206 trefft Ihr Euch im Malraum im Erdgeschoss. Hier findet sonst das Kunstprojekt von Verein und Kunstwerkstatt statt. Lernt neue Freunde kennen und freut Euch auf eine kreative Zeit!

Teilnahme nur mit Anmeldung, die Plätze sind begrenzt.

Bitte meldet euch an per E-Mail bei sabine.herbst@kunstwerkstatt-koeln.de

Die Künstlerinnen freuen uns auf euch!

Lasst uns unter Anleitung einer Tanzlehrerin zusammen tanzen – wie in alten Zeiten. Paartanz mit festen Partnern – Solotanz als Tanzvergnügen für alle Tanzbegeisterten, die sich ohne Partner tänzerisch bis leicht sportlich mit viel Spaß und Freude in einer choreografierten Form bewegen möchten. Wir tanzen jeweils am dritten Freitag im Monat, folgende Termine stehen bereits fest:16. Oktober 2020 / 20. November 2020 / 18. Dezember 2020Wir eröffnen den Tanz um 14.30 Uhr mit einem Solotanz, Paare kommen ab 15.45 Uhr aufs Parkett:14:30 – 15:30 Uhr Solotanz in der Gruppe
15:45 – 16:45 Uhr Paartanz Getanzt wird im Gemeindesaal der evangelischen Philippus-Kirchengemeinde Köln Raderthal (Albert- Schweitzer- Straße 3-5, 50968 Köln). Wir freuen uns, auf gemeinsames Lachen, Gespräche und der Geselligkeit untereinander. Die Teilnahme am Tanztee ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es gelten die aktuellen Abstands-und Hygieneregeln während der Pandemie. Bitte beachten: Eine Anmeldung ist erforderlich! Anmeldung: Mechthild Lauf, Koordinatorin SeniorenNetzwerk RaderthalTelefon: 0163 693 84 33 oder per Mail: seniorennetzwerk.raderthal@gmx.de Silke Kievernagel, Bürgerverein RADERBERG und -THAL e.V.Telefon 0221 82820489 oder per Mail: silke.kievernagel@raderbergundthal.de

Kampagne zum Umgang junger Frauen und Mädchen mit Alkohol

Mit einer Kampagne der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Köln in Zusammenarbeit mit Holla e.V. und LOBBY FÜR MÄDCHEN e.V. sollen junge Frauen und Mädchen ermächtigt werden, ihren Umgang mit Alkohol zu überprüfen und Gründe zu hinterfragen. Junge Frauen sagen mit klarem Blick und ausdrucksstarken Worten ihre Meinung zum Thema „Ich trinke nicht“.

Neun Mädchen haben im Vorfeld bei Holla e.V. an einem Workshop teilgenommen. Sie haben gemeinsam untersucht, welche unterschiedlichen Beweggründe es für Alkoholkonsum gibt. Dabei wurde sowohl über positive, als auch die negativen Wirkungen von Alkohol gesprochen. Im Blick standen auch Aspekte, die für die Mädchen nicht direkt offensichtlich waren. Alternativen zu Alkohol wurden diskutiert. Die Mädchen entwickelten Ideen, wie es gelingen kann, positive Gefühle auch ohne oder mit nur einer geringen Menge Alkohol zu erleben.

Anlässlich des Weltmädchentags am Sonntag, 11. Oktober 2020, sind die Plakate zur Kampagne auf verschiedenen digitalen Werbemedien zwei Tage in Köln zu sehen. Parallel dazu läuft eine CityCard- Kampagneab dem 8. Oktober 2020. Der Weltmädchentag ist seit 2011 ein von den Vereinten Nationen (UNO) initiierter Aktionstag, um auf die weltweit vorhandenen Benachteiligungen von Mädchen hinzuweisen.

Übersicht über die Ergebnisse aus dem Workshop

Darum trinke ich nicht:

  • Weil ich auf mich aufpassen will. #trinkeichnicht #Alkohol
  • Weil ich nicht will. #trinkeichnicht #Alkohol
  • Um die Kontrolle zu behalten. #trinkeichnicht #Alkohol
  • Weil ich weiß, dass es okay ist, nein zu sagen. #trinkeichnicht #Alkohol
  • Wenn meine Grenzen ernst genommen werden. #trinkeichnicht #Alkohol
  • Weil ich will, dass Begegnung in meinem Tempo stattfindet. #trinkeichnicht #Alkohol
  • Wenn ich mich sicher fühle. #trinkeichnicht #Alkohol
  • Weil mir geglaubt wird. #trinkeichnicht #Alkohol
  • Weil ich Menschen habe, denen ich vertrauen kann. #trinkeichnicht #Alkohol

Darum trinke ich:

  • Wenn ich eigentlich Halt brauche. #trinkeich #Alkohol
  • Weil es erwartet wird. #trinkeich #Alkohol
  • Weil es mir dann leichter fällt, mich selbst zu lieben. #trinkeich #Alkohol
  • Aus Angst, nicht genug zu sein. #trinkeich #Alkohol
  • Wenn alles zu viel ist. #trinkeich #Alkohol
  • Weil man sich halt auf ein Bier trifft. #trinkeich #Alkohol
  • Um gehört zu werden. #trinkeich #Alkohol
  • Um in Kontakt zu kommen. #trinkeich #Alkohol
  • Weil ich dann endlich loslassen kann. #trinkeich #Alkohol

Mehr Informationen zum Thema Alkohol und Hilfe bei Problemen:

www.null-alkohol-voll-power.de

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung speziell aufbereitet für 12 bis 17-Jährige.

www.kenn-dein-limit.de

Das unabhängige Informationsportal ist ein Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung speziell aufbereitet für 12 bis 17-JährigeDas unabhängige Informationsportal ist ein Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche AufklärungWeitere Informationen zur Kampagne #trinkeichnicht #alkohol

(Text: Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Sabine Wotzlaw)

Ein Gutschein für Köln

Darum heißt er auch Schenk Lokal. Lass Dein Geld im Veedel und verschenke den Einkauf in der eigenen Stadt, das ist die Vision von Alexander Strieder und von vielen Geschäftsleuten in ganz Köln. Der Geschenk-Gutschein möchte der übermächtigen Konkurrenz der großen Filialisten und Onlinehändler in der Entwicklung entgegenwirken und stellt den inhabergeführten Geschäften eine Möglichkeit dar, als Netzwerk stark zu sein. „Wir wollen positive Anreize schaffen, um weiter mehr Zeit bei den Händlern, Gastronomen und Dienstleistern vor Ort zu verbringen. Wir wollen zeigen, dass große Weltkonzerne nicht die alleinige Macht haben“, so der Gutschein-Gründer Strieder. Seiner Vision folgen nun schon ganze Ortschaften und täglich kommen weitere Unternehmen dazu. Die zentrale Plattform verbreitet sich gerade über die gesamte Stadt. „Köln und ihre Veedel leben von der bunten Vielfalt der hier ansässigen Betriebe und diese Vielfalt wird besonders durch inhabergeführte Betriebe geprägt – und nicht durch große, anonyme Filialisten. Und genau deswegen ist Schenk Lokal kein Gutschein für die großen, gesichtslosen Ketten, sondern für kleine, außergewöhnliche und individuelle Betriebe“, so Alexander Strieder. Auf www.schenk-lokal.de ist alles offen nachzulesen und ein Blick auf diese Internetseite lohnt sich, für alle, die ihr Veedel lieben und dieses unterstützen möchten.

Nicki Ritterbach informiert

Circus Charles Monroe- ein kleiner Zirkus mit großen Sorgen

Der Clown hat nichts mehr zu lachen, die Pferde, Kamele und Lamas bleiben auf der Wiese und die Seiltänzerin trainiert ohne Publikum. Normalerweise ist der Circus Charles Monroe ein echter familienbetriebener Wanderzirkus, der sich im Kölner Raum großer Beliebtheit erfreut. Doch seit der Winterzeit ruht das Unternehmen in seinem Quartier in Köln-Weiß. Im Frühling sollte es eigentlich wieder losgehen, doch Corona machte auch ihnen einen Strich durch die Rechnung. Nun wird es langsam etwas eng da die Einkünfte fehlen und die Tiere trotzdem versorgt werden müssen. Benötigt wird dringend: Heu und Stroh, Hafer, Kraftfutter, Trocken- und Naßfutter für die Hunde, für Kaninchen, Meerschweinchen- und Hühnerfutter sowie Salzlecksteine. Wer der Familie etwas Gutes tun möchte, kann sich gerne bei ihnen melden unter 0178/8354446

Averium - Meine Zeit / Dunkle Nacht
Dieses Video ansehen auf YouTube.