NIA tanzen, ist ein ganzheitliches Fitnesskonzept aus den USA, das Körper, Geist und Seele berührt und in Einklang bringt. Die neue Trend- Sportart gewinnt immer mehr an Ansehen. Elemente aus Tanz, Yoga, asiatischen Kampfsportarten wie Taekwondo und Aikido sind durch Musik miteinander verbunden und ist Altersunabhängig. Fließende und natürliche Bewegungen schonen die Gelenke und trainieren Balance, Beweglichkeit, Elastizität und Kraft des Körpers. Kondition spielt übrigens keine Rolle, darum werden es immer mehr begeisterte Anhänger die sich regelmäßig im Volksgarten treffen.

Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Reise: entdecken Sie die Lieblingsrezepte unserer Busfahrer, Reiseleiter, Büromitarbeiter und Hotelpartner! Träumen Sie in Ihrer Küche schon von Ihrer nächsten Reise – 30 persönliche Rezepte aus den schönsten Urlaubsregionen Deutschlands, aber auch aus Österreich und Italien warten auf Sie.

Die Rezepte sind liebevoll mit kleinen Geschichten gestaltet, die Ihnen einen Einblick in die Welt der Felix-Familie gewähren. „Zum Reinbeißen – Die Lieblingsrezepte der Felix-Familie“ kann ab Anfang Juni telefonisch zum Preis von € 15,- bei uns bestellt werden. Der Kaufpreis wird Ihnen bei Ihrer nächsten Buchung angerechnet.

Wir wünschen Ihnen genussvolle Reisevorfreude!
Ihre Michaela Wirtz und das gesamte Felix-Team

https://www.felix-reisen-koeln.de/startseite.html

Telefon: 0221 34 02 880
Telefax: 0221 34 02 888 8
E-Mail: service@felix-reisen-koeln.de
Internet: www.felix-reisen-koeln.de

Über Spenden im Wert von 9.500 Euro konnte sich in dieser Woche Daniel Brozowski, Direk-tor bei den Kliniken Köln, freuen. Jessica Hirsch und Samantha de Vries-Voß von dem Kölner Beratungsunternehmen Struktur Management Partner (SMP) übergaben ihm symbolisch ei-nen Spendengutschein.
Die Spenden sollen den Klinik-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Gute kommen, die sich in der Corona-Krise besonders engagiert haben. Das Besondere an der Idee: Die Beschäftigten erhalten Gutscheine, welche von SMP auf der Plattform „VeedelsRetter“ erworben wurden, die Kölner Geschäfte in der Krise unterstützt.
Ausgangspunkt der Aktion war der Wunsch von SMP, in der Corona-Pandemie zu helfen. Gleichzeitig stellten die Organisatoren sich die Frage, wie sie ihr Team im Home Office moti-vieren, sich zu bewegen. Schnell entstand die kreative Idee der Aktion: Die Mitarbeiter erfas-sen die Zeiten ihres Workouts, das Unternehmen spendet pro Minute einen festgelegten Be-trag. Alle – inklusive Familienangehörige und Netzwerkpartner – waren mit Begeisterung da-bei. „Eine Initiative unserer Mitarbeiter, die wir Partner von SMP gerne aufgegriffen und unterstützt haben und die den Teamgeist unserer Organisation sowie unsere Verbundenheit mit Köln unterstreicht“, sagt Jessica Hirsch, Partnerin bei Struktur Management Partner.
Schnell kamen über 21.000 Trainingsminuten in unterschiedlichen Sportarten zusammen. „Ei-ne tolle Idee, bei der alle gewinnen“, freut sich Daniel Brozowski über die großzügige Spende. „Bei den Kliniken Köln haben sich viele Menschen In unterschiedlichen Bereichen sehr stark engagiert; ihnen können wir mit den Gutscheinen Danke sagen.“
-mf-

Ab Samstag, 30. Mai, gelten in Nordrhein-Westfalen im Zuge des Nordrhein-Westfalen-Plans weitere Öffnungen der Anti-Corona-Maßnahmen. Unter anderem wird die Kontaktbeschränkung auf bis zu zehn Personen geöffnet, Kontaktsport ist im Freien mit bis zu 10 Personen erlaubt und Aufführungen in Theatern, Opernhäusern oder Kinos werden möglich. Die neue Verordnung mit allen Details https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-05-27_fassung_coronaschvo_ab_30.05.2020_lesefassung.pdf

KunstHonig – Von Beuten, Skulpturen und Vorstadtgärten Ein Kunstprojekt des Fuhrwerkswaage Kunstraum e.V.

Führungen zu Skulpturen mit Bienen in Sürther Gärten
am 4./5. und 11./12. Juli sowie 15./16. August 2020

14 Künstler*innen aus Köln und Düsseldorf, 8 Imker*innen aus dem Kölner Süden, 12 Gartenbesitzer aus dem Kölner Stadtteil Sürth sowie unzählige Bienen sind die Protagonisten des Projekts „KunstHonig – Von Beuten, Skulpturen und Vorstadtgärten“ des Fuhrwerkswaage Kunstraum e.V. KunstHonig verbindet Kunst aus den Sparten Bildhauerei, Installation, Medien, Objekt und Performance, das Know-how der Imker*innen und die Anwohner, die ihre Gärten zur Verfügung stellen und den bedrohten Tieren zur Seite stehen möchten. Das Ergebnis ist ein beeindruckender Parcours durch private Gärten mit individuellen Skulpturen, die als Bienenstöcke fungieren, sowie weiteren Kunstaktionen.

Die Fuhrwerkskwaage bietet an drei Wochenenden insgesamt je zweistündige Führungen zu den 12 Skulpturen mit Bienenstöcken, Beuten genannt, an. Treffpunkt ist die FUHRWERKSWAAGE, Bergstraße 79 in 50999 Köln-Sürth (direkt an der KVB-Haltestelle Sürth). Ausgebildete Betreuer*innen informieren die Besucher*innen über die Skulpturen und Künstler*innen sowie über das Halten von Bienen im privaten Umfeld. Der Preis beträgt 12,- Euro pro Person.

Anmeldungen sind ab 2. Juni 2020 über die neu gestaltete Website der Fuhrwerkswaage unter www.fuhrwerkswaage.de möglich.

Die teilnehmenden Künstler*innen: Jonas Blum, Lars Breuer/Katharina Kuznetcowa/Alexander Edisherov, Mathias Danberg, Alexander Föllenz, Clemens Botho Goldbach, Bastian Hoffmann, Gereon Krebber, Katharina Maderthaner, Claudia Mann, Christiane Rasch, Björn Schülke und Evamaria Schaller.

Gefördert wird das Projekt u.a. durch die Imhoff Stiftung, die F. Victor Rolff-Stiftung, Kulturamt der Stadt Köln, die Sparkasse KölnBonn, die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, die RheinEnergieStiftung Kultur sowie private Unterstützer.

(Text: Heino Schütten PR KÖLN Büro für Kommunikation)

Vater- Mutter- Kind- Oma- Opa- Tante- Onkel sind unsere Patienten.

Wir sind stolz darauf Ansprechpartner für die ganze Familie zu sein, das bedeutet:

Für die Kleinen machen wir der Milchzahn- Check, für die Schulkinder die regelmäßige Kontrolle im Zahnwechsel und für die Heranwachsenden, achten wir auf die Zahnstellung. Darüber hinaus bieten wir allen Kindern die professionelle kostenlose Zahnreinigung bis 18 Jahre an.

Für die Erwachsenen halten wir den Zahnarzt- Kontrolltermin im Auge, die Einhaltung des Bonusheftes ist für uns eine Grundvoraussetzung in Ihrer dentalen Begleitung. Kontrolle heißt nicht Zahnbehandlung. Wer regelmäßig seine Zähne kontrolliert braucht keine Angst vor versteckten Igelleistungen zu haben. So steht einmal im Jahr, jedem erwachsen Patienten eine kostenlose Entfernung von Zahnstein zur Verfügung. Auch sind im Bedarfsfall, durch eine ordentlich geführte Dokumentation viele Dinge kostenlos möglich.

Sollte dennoch etwas sein, sind wir spezialisiert Ihnen kostengünstig zu helfen. Zahnersatz, Füllungen und Zahnkorrekturen bieten wir auf einem breiten sehr professionellen digitalen Technik System an.

Demnach sind wir auch Ansprechpartner für Senioren. Zahnbrücken, Gebisse, Implantate- Ab einem gewissen Alter ist es fast unvermeidbar. Wir sprechen darüber ehrlich und patientenbezogen- Nicht alles was teuer ist, ist auch gut oder nötig. Das Handling, die Pflege und die Gebissentwicklung ist ein wichtiges Thema.

Bitte sprechen Sie mich vertrauensvoll an.

Ich bin ihr Zahnarzt und freuen mich über Ihr schönes zufriedenes Lächeln.

Die Mundgesundheit für werdende Mütter ist bei uns ein ganz besonderes Thema, wir teilen die alte Aussage nicht „für jedes Kind einen Zahn“ wir sagen eher, „Mütter sollten das schönste Lächeln der Welt haben“.

Besuche uns dreimal zwischen dem 6. und 30. Lebensmonat.

Ab dem 6. Lebensjahr halbjährlich Kontrolluntersuchungen und Prophylaxe-Maßnahmen

 

Zahnarzt Tobias Fuchte

Praxis für Zahnheilkunde

Kirchstrasse 1-3

50996 Köln

0221 – 39 25 80

Öffnungszeiten

Mo:     08.00 Uhr – 13.00 Uhr / 14.00 Uhr – 19.00 Uhr

Di:       08.00 Uhr – 13.00 Uhr / 14.00 Uhr – 18.00 Uhr

Mi:      08.00 Uhr – 13.00 Uhr

Do:      08.00 Uhr – 13.00 Uhr / 14.00 Uhr – 19.00 Uhr

Fr:        08.00 Uhr – 13.00 Uhr

www.zahnarzt-fuchte.de

„Was ist denn hier los ist auf dem oberer Buschweg?“ fragten sich die Leute am Sürther Bahnhof.

Coole Typen, sportliche Frauen und jede Menge Kinder ….

Es hatte sich schnell herumgesprochen, Sürth hat eine Boxschule. Selbstverteidigung, Fitness und Konditionstraining, aber keine blutigen Nasen, keine blauen Augen und keine Aggressivität. Das ist die Überschrift im neuen Sportclub aus dem Ober Buschweg 14.

Disziplin und das Ziel im Auge.

Abnehmen und Muskeln straffen und das mit Spaß und den Grundlagen im Boxen.

„Fit for Fun Boxing ist die schon seit Jahren eine der beliebtesten Sportarten und für alle Altersklassen geeignet. Mit professionell erlernten Boxtechniken erreicht man schnell den Status des Fitnessboxen. Boxen bringt schnell Fortschritte in der Kondition, formt den ganzen Körper und verbessert die Reaktion“, so der Inhaber.

Ein netter Ton, Respekt, Konditionstraining, Achtung, Kondition, Technik, Taktik und Willensstärke – das sind die Grundsäulen des Boxsports und das merkt man schnell unter den Gästen, hier ist eine ganz besondere Atmosphäre und jeder wird so genommen wie er ist.

Denn Boxen ist nicht nur Kampfsport, sondern ein ganz besonderes Fitnessprogramm. „Beim Boxen trainiert man den ganzen Körper. Vom Seilspringen bis zum Sandsacktraining verlangt das Boxtraining jeder Muskelgruppe etwas ab“ so Atilla Yazici. Ihm merkt man schnell an, er macht seinen Job mit voller Leidenschaft und alle lieben ihn dafür.

„Beim Boxen braucht man nicht nur harte Muskeln, sondern auch flinke Beine“, bringt sich ein Gast in unsere Unterhaltung ein. „Boxen entwickelt und verbessert die allgemeine körperliche Verfassung. Auch steigert eine gute Ausbildung die Selbstkontrolle.“ Schnell bin ich in eine Unterhaltung involviert. „Boxen stärkt den Willen und übt einen in Geduld. Auch baut das Boxen Stress ab und bringt Ausgeglichenheit. Ich würde gerade jungen Menschen empfehlen vorbei zu kommen. Hier ihre Kraft zu lassen, ist besser als auf der Straße oder zu Hause.“ Ein Herr im Anzug „beim Boxen habe ich den Umgang mit Sieg und Niederlage gelernt“. Schnell merke ich, hier möchte man, dass ich das boxen verstehe. Und es macht Freude.

Überall sind hoch positive Gespräche, überall ein auffallend höflicher Ton.

Hier trainiert Mutter, Vater, Kind und Großeltern, aber auch der Leistungssportler. Einige Prominente, die nicht genannt werden möchten, sind ebenso in diesem Sportclub. Eine interessante Mischung. Ich denke wir, werden sicher in Zukunft öfter über diese etwas andere Sporteinrichtung berichten.

 

 

 

Das Starke Veedel Büro in Meschenich darf wieder unter bestimmten Hygiene-Maßnahmen für Publikumsverkehr geöffnet werden:

📌 Die offene Sprechstunde findet für den spontanen Publikumsverkehr auch weiterhin nicht statt. Doch sind Verena für per mail, Telefon und über die Social Media Kanäle (Chat auf der Website, facebook, instagram) erreichbar.

📌 Aber wir können uns trotzdem wieder persönlich treffen: es können nämlich wieder Beratungtermine im Büro gemacht werden!

🌿 Um das gegenseitige Ansteckungsrisiko im Büro zu minimieren, gilt jedoch die Einhaltung des Mindestabstands, für den wir sorgen.

🌿 Dazu besteht Maskenpflicht!

🌿 Es kann gerne die Möglichkeit genutzt werden, sich im Büro die Hände zu waschen & zu desinfizieren.

🌿 Wir bitten euch auch darum, einen eigenen Stift und die eigene Getränkeflasche mitzubringen, da wir keine Getränke anbieten dürfen.

🌿 Weitere Hygiene-Maßnahmen werden dann mit den Besuchern explizit besprochen.

Wir freuen uns sehr darüber, dass der Kontakt zu den Meschenichern über die Social Media Kanäle, sowie per mail und Telefon so gut funktioniert und die Möglichkeiten genutzt werden! Die Aktivität der Bewohner in unserem Veedel ist überragend!
Mer in Meschenich halde zesamme!

Bleibt gesund und passt auf euch auf!
Euer Quartiersmanagement 🙌🏽

Fitness

Philipp Meier

B.A. Sport und Gesundheit, Personal Trainer (Jungbrunnen) und Sporttherapeut mit Kursangeboten im Bürgerhaus Stollwerck führt ein Mattentraining in acht Folgen für Senioren ab 60 Jahre vor.

Mitmachen erwünscht!

Hier finden Sie verlässliche Antworten und aktuelle Informationen zum #Coronavirus

vom Bundesministerium für Gesundheit

https://www.zusammengegencorona.de/
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

vom Robert Koch-Institut (RKI)

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

von der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

https://infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html