…..

SeniorenNetzwerke verbinden
Der Stadtteil, in dem Sie leben, ist Ihnen vertraut und eine gute Nachbarschaft ist Ihnen wichtig. Der Beruf liegt hinter Ihnen, die Familie lässt Ihnen mehr freie Zeit. Ein guter Zeitpunkt, etwas Neues zu beginnen.
Im Netzwerk knüpfen Sie Kontakte, lernen Gleichgesinnte aus Ihrem Stadtteil kennen, mit denen Sie etwas unternehmen können. Sie bringen gemeinsam Ideen und Projekte ins Rollen und entdecken ein ehrenamtliches Betätigungsfeld.
Sie haben Lust, für sich selbst und andere im eigenen Stadtteil aktiv zu werden: Dann schauen Sie doch einmal auf https://www.seniorennetzwerke-koeln.de/

In Raderberg leben gut 6300 Einwohnerinnen und Einwohner. Rund 1200 davon sind über 60 Jahre alt. Seit März 2019 entsteht hier ein neues SeniorenNetzwerk.

 Bei uns können Sie:

  • Neue Kontakte in Ihrem Stadtteil knüpfen und Gleichgesinnte kennenlernen
  • An wohnortnahen Angeboten und Veranstaltungen teilnehmen
  • Ihre Wünsche und Ideen einbringen und aktiv im SeniorenNetzwerk mitarbeiten: zum Beispiel eine Radfahrgruppe initiieren, einen Literaturkreis anbieten oder eine Kochgruppe gründen…

Zusammen mit den Raderberger Seniorinnen und Senioren und in Zusammenarbeit mit Institutionen, Kirchengemeinden und Vereinen vor Ort wollen wir den Stadtteil noch lebenswerter gestalten.

 Aktivitäten und Angebote des SeniorenNetzwerks Raderberg:

Diese Angebote gibt es schon:

  • Gymnastik 60plus – Beweglichkeit und Koordination fördern durch freudvolle Bewegung mit und ohne Musik im Sitzen, Stehen und Gehen
    Jeden Mittwoch 15.00 – 16.00 Uhr
  • „Wer erklärt mir mein Handy?“ – Jugendliche helfen Senioreninnen und Senioren bei Fragen rund ums Handy und Smartphone
    Jeden 1. und 3. Montag im Monat 16.15 – 17.45 Uhr

In Planung:

  • Offener Treff – Offen für alle, die mitmachen, ihre Ideen einbringen und das SeniorenNetzwerk Raderberg mitgestalten wollen

Ein SeniorenNetzwerk ist so bunt und lebendig wie die, die es gestaltenWas sind Ihre Wünsche für den Stadtteil? Welche Ideen haben Sie? Das ausprobieren und verwirklichen, was Ihnen Spaß macht – in Ihrem Veedel, gemeinsam mit Anderen. Machen Sie mit – seien Sie dabei!

Rufen Sie an oder kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Koordinatorin: Heike Wagner

Tel.: 0163-1613565

seniorennetzwerk.raderberg
@web.de

Postadresse:
c/o St. Antonius Krankenhaus
Schillerstraße 23
50968 Köln

Büroadresse:
c/o Kath. Pfarrgemeinde St. Mariä Empfängnis, Gemeindehaus
Raderberger Str. 205
50968 Köln

SeniorenNetzwerke verbinden
Der Stadtteil, in dem Sie leben, ist Ihnen vertraut und eine gute Nachbarschaft ist Ihnen wichtig. Der Beruf liegt hinter Ihnen, die Familie lässt Ihnen mehr freie Zeit. Ein guter Zeitpunkt, etwas Neues zu beginnen.
Im Netzwerk knüpfen Sie Kontakte, lernen Gleichgesinnte aus Ihrem Stadtteil kennen, mit denen Sie etwas unternehmen können. Sie bringen gemeinsam Ideen und Projekte ins Rollen und entdecken ein ehrenamtliches Betätigungsfeld.
Sie haben Lust, für sich selbst und andere im eigenen Stadtteil aktiv zu werden: Dann schauen Sie doch einmal auf https://www.seniorennetzwerke-koeln.de/

In Raderberg leben gut 6300 Einwohnerinnen und Einwohner. Rund 1200 davon sind über 60 Jahre alt. Seit März 2019 entsteht hier ein neues SeniorenNetzwerk.

 Bei uns können Sie:

  • Neue Kontakte in Ihrem Stadtteil knüpfen und Gleichgesinnte kennenlernen
  • An wohnortnahen Angeboten und Veranstaltungen teilnehmen
  • Ihre Wünsche und Ideen einbringen und aktiv im SeniorenNetzwerk mitarbeiten: zum Beispiel eine Radfahrgruppe initiieren, einen Literaturkreis anbieten oder eine Kochgruppe gründen…

Zusammen mit den Raderberger Seniorinnen und Senioren und in Zusammenarbeit mit Institutionen, Kirchengemeinden und Vereinen vor Ort wollen wir den Stadtteil noch lebenswerter gestalten.

 Aktivitäten und Angebote des SeniorenNetzwerks Raderberg:

Diese Angebote gibt es schon:

  • Gymnastik 60plus – Beweglichkeit und Koordination fördern durch freudvolle Bewegung mit und ohne Musik im Sitzen, Stehen und Gehen
    Jeden Mittwoch 15.00 – 16.00 Uhr
  • „Wer erklärt mir mein Handy?“ – Jugendliche helfen Senioreninnen und Senioren bei Fragen rund ums Handy und Smartphone
    Jeden 1. und 3. Montag im Monat 16.15 – 17.45 Uhr

In Planung:

  • Offener Treff – Offen für alle, die mitmachen, ihre Ideen einbringen und das SeniorenNetzwerk Raderberg mitgestalten wollen

Ein SeniorenNetzwerk ist so bunt und lebendig wie die, die es gestaltenWas sind Ihre Wünsche für den Stadtteil? Welche Ideen haben Sie? Das ausprobieren und verwirklichen, was Ihnen Spaß macht – in Ihrem Veedel, gemeinsam mit Anderen. Machen Sie mit – seien Sie dabei!

Rufen Sie an oder kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Koordinatorin: Heike Wagner

Tel.: 0163-1613565

seniorennetzwerk.raderberg
@web.de

Postadresse:
c/o St. Antonius Krankenhaus
Schillerstraße 23
50968 Köln

Büroadresse:
c/o Kath. Pfarrgemeinde St. Mariä Empfängnis, Gemeindehaus
Raderberger Str. 205
50968 Köln

Die Kölner Bundestagskandidaten der Partei Freie Wähler kritisieren aktuelle Pläne der Kölner Karnevalsgesellschaften, beim Auftakt am 11.11.2021 am Heumarkt nur Personen teilnehmen zu lassen, die gegen das Corona-Virus geimpft, oder von einer Corona-Infektion genesen sind:

„Wir als Partei Freie Wähler haben diese Vorgehensweise bereits letzte Woche beim 1. FC Köln kritisiert. Wir empfehlen die Impfung, lehnen jedoch die Einführung der „Impfpflicht durch die Hintertür“ kategorisch ab. Natürlich hat jeder Verein das Hausrecht selbst darüber entscheiden zu dürfen, wer an einer vereinsinternen Großveranstaltung teilnehmen darf und wer nicht. Aber beim Kölner Karneval geht das öffentliche Interesse darüber hinaus. Hier muss auch die Politik klar Stellung beziehen.

Wir finden es mehr als befremdlich, dass aktuell Getestete diese totale Ausgrenzung vom öffentlichen Leben erfahren müssen, zumal überhaupt noch nicht klar ist, wie der Schutz von Genesenen oder Geimpften gerade in Anbetracht der neuen Virus-Varianten überhaupt noch ist. Die Konzentration der Antikörper lässt mit der Zeit nach. Beim Coronavirus geht man davon aus, dass sie sechs bis zwölf Monate nach der Impfung oder Infektion so niedrig ist, dass eine (erneute) Infektion und Weitergabe des Virus durchaus möglich ist. Auch kommt es auf den Impfstoff an.

Wenn die Kölner Vereine es wirklich ernst meinen würden mit ihrer Sorgfaltspflicht, dann müssten sie genau diese Tatsache differenzierter in Betracht ziehen. So bleibt allein der bittere Nachgeschmack, dass es am Ende nur darum geht die Menschen durch immer neue Einschränkungen zwangsweise zur Impfung zu bewegen, ungeachtet der tatsächlichen Risiken.“

Rodenkirchen hilft

Die Weißer Rheinbogenstiftung unterstützt das Projekt „Wir sammeln, für die Flutopfer …“ jeder Betrag wird verdoppelt. 5000.-€ möchten sie dazu geben- nach dem Prinzip: Spenden verdoppeln, z.B. aus 100.-€ machen sie 200.-€ ….
Kontakt: https://www.weisser-rheinbogen-stiftung.de/

Tief betroffen von den Ereignissen aus dem Umland haben sich am Wochenende zahlreiche Vereine der Gemeinschaft #NurZesamme, Politik, Interessen/Aktions-Gemeinschaften und Firmen mobilisiert und innerhalb von nur 2 Tagen über EUR 25.000,00 gesammelt.

Das Geld soll nun schnellstmöglich dahin, wo es dringend gebraucht wird, um zumindest erste materielle Schäden annähernd abzufangen. 

Durch die direkten Kontakte des Landtagsabgeordneten Oliver Kehrl zur Stadt Erftstadt können die Gelder nun gezielt eingesetzt werden.

Aber auch die Gebiete im Ahrtal und in der Eifel sollen begünstigt werden. „Viele Freunde, Bekannte und teilweise Familien unserer Mitglieder sind dort direkt betroffen“, so der Präsident der KG Köln-Rodenkirchen, Marcus Becker,deren Mitglieder über EUR 16.000,00 in kürzester Zeit spendeten.

M.Becker: „Das sind gerade erste kurzfristige Sofort-Maßnahmen, die wir mittelfristig fortführen werden. So planen wir noch im August ein Benefiz-Konzert auf dem Maternusplatz in Rodenkirchen. Der Reinerlös dieser Veranstaltung wird gespendet“

(Text:KG Köln-Rodenkirchen von 2014 e.V.)

In Raderberg leben gut 6300 Einwohnerinnen und Einwohner. Rund 1200 davon sind über 60 Jahre alt. Seit März 2019 entsteht hier ein neues SeniorenNetzwerk.

 Bei uns können Sie:

  • Neue Kontakte in Ihrem Stadtteil knüpfen und Gleichgesinnte kennenlernen
  • An wohnortnahen Angeboten und Veranstaltungen teilnehmen
  • Ihre Wünsche und Ideen einbringen und aktiv im SeniorenNetzwerk mitarbeiten: zum Beispiel eine Radfahrgruppe initiieren, einen Literaturkreis anbieten oder eine Kochgruppe gründen…

Zusammen mit den Raderberger Seniorinnen und Senioren und in Zusammenarbeit mit Institutionen, Kirchengemeinden und Vereinen vor Ort wollen wir den Stadtteil noch lebenswerter gestalten.

 Aktivitäten und Angebote des SeniorenNetzwerks Raderberg:

Diese Angebote gibt es schon:

  • Gymnastik 60plus – Beweglichkeit und Koordination fördern durch freudvolle Bewegung mit und ohne Musik im Sitzen, Stehen und Gehen
    Jeden Mittwoch 15.00 – 16.00 Uhr
  • „Wer erklärt mir mein Handy?“ – Jugendliche helfen Senioreninnen und Senioren bei Fragen rund ums Handy und Smartphone
    Jeden 1. und 3. Montag im Monat 16.15 – 17.45 Uhr

In Planung:

  • Offener Treff – Offen für alle, die mitmachen, ihre Ideen einbringen und das SeniorenNetzwerk Raderberg mitgestalten wollen

Ein SeniorenNetzwerk ist so bunt und lebendig wie die, die es gestaltenWas sind Ihre Wünsche für den Stadtteil? Welche Ideen haben Sie? Das ausprobieren und verwirklichen, was Ihnen Spaß macht – in Ihrem Veedel, gemeinsam mit Anderen. Machen Sie mit – seien Sie dabei!

Rufen Sie an oder kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Koordinatorin: Heike Wagner

Tel.: 0163-1613565

seniorennetzwerk.raderberg
@web.de

Postadresse:
c/o St. Antonius Krankenhaus
Schillerstraße 23
50968 Köln

Büroadresse:
c/o Kath. Pfarrgemeinde St. Mariä Empfängnis, Gemeindehaus
Raderberger Str. 205
50968 Köln