Wie jedes Jahr wollen wir ein schönes Sommerfest gemeinsam im Garten feiern!

WER, WIE, WANN und WAS – das wird alles noch bekannt gegeben.

Erstmal tragt ihr euch den Termin ein, dann sehen wir weiter 😉

NeuLand

Alteburger Str. 156

50968 Köln, Deutschland

Jubiläumsveranstaltung
40 Jahre Kunstzentrum Wachsfabrik 
31.08./01.09.2019

Danke für die langjährige Unterstützung und Treue.

Es wird eine Ausstellung mit Werken ehemaliger Künstler der Wachsfabrik 
und eine Ausstellung zur Historie des Kunstzentrums Wachsfabrik geplant. 

Edelweißpiratenclub e.V.
c/o Jan Krauthäuser 
Sachsenring 73a 
50677 Köln 

Dieter Maretzky von der Bürgervereinigung Rodenkirchen informiert:

Literatur in den Häusern Köln

Auch in Rodenkirchen fanden zwei Veranstaltungen statt. Auf Wunsch des Kunstsalons stellte Peter Tonger das Werk »KLEIDER MACHEN LEUTE« von Gottfried Keller auf seine meisterliche, ausführliche und unübertroffene Art vor.

200 Jahre Gottfried Keller. Ein Jubiläum, das einlädt, sich diesem prägenden Autor des 19. Jahrhunderts (noch) einmal zuzuwenden. Viele erinnern sich sicher noch an den »Grünen Heinrich« als Schullektüre. Ob man diese in guter oder schlechter Erinnerung hat, sei dahingestellt. Aber wie auch immer die Erfahrungen mit dem Studium dieses Klassikers waren: ein erneuter Blick lohnt sich!

»Kleider machen Leute« erzählt vom armen, aber stets gut gekleideten Schneidergesellen Wenzel Strapinski, der irrtümlich für einen Grafen gehalten wird und versäumt, dieses Missverständnis aufzuklären. Als er sich in die schöne Tochter des Amtsrates verliebt, droht ein Nebenbuhler, den Schwindel auffliegen zu lassen. Nach turbulenten Geschehnissen siegt jedoch die wahre Liebe.

Gastgeber in Rodenkirchen waren Monika und Peter Tonger, die diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Fotos: Dieter Maretzky. Text nach dem Programm des Kunstsalons: https://www.kunstsalon.de/veranstaltung/literatur-in-den-haeusern-der-stadt-koeln-lesung-10-4/

Wiedereröffnung der Rodenkirchener Stadtteilbibliothek
Neu konzipierte Lernorte mit 3D-Drucker, Virtual Reality-Brillen und Mini-Roboter

 Ismene Poulakos informiert:

Die Stadtbibliothek Köln eröffnet am Freitag, 14. Juni 2019, um 11 Uhr ihre neu gestaltete Stadtteilbibliothek Rodenkirchen – bereits vier Wochen vor dem ursprünglich geplanten Termin. Die Beigeordnete für Kunst und Kultur, Susanne Laugwitz-Aulbach, Bezirksbürgermeister Mike Homann und die Direktorin der Stadtbibliothek, Dr. Hannelore Vogt, begrüßen die Besucherinnen und Besucher in frisch renovierten Räumen mit hoher Aufenthaltsqualität. Dazu gehören ein neu gestalteter Service- und Selbstbedienungsbereich, eine erweiterte Kinderbibliothek und ein neu konzipierter „Workspace“, der gemeinschaftliches Lesen, Lernen und Experimentieren bestmöglich unterstützt.

Für Workshops gibt es nun nicht nur einen geeigneten Raum, sondern auch die nötige technische Ausstattung – unter anderem einen 3D-Drucker, Virtual Reality-Brillen oder  Mini-Roboter. Das Ausprobieren von neuen digitalen Technologien, begleitet von Programmen und Vorleseangeboten, steht hier im Vordergrund. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zur Eröffnung zahlreiche Unterhaltungs- und Lernangebote, unter anderem eine virtuelle Reise zum Mond mit Google Expeditions und ein Glücksrad. Die ersten 50 Besucherinnen und Besucher können sich über „Schnupperausweise“ (drei Monate kostenlose Mitgliedschaft) freuen.

Bemerkenswert ist die hohe Geschwindigkeit, mit der die Renovierung und Sanierung umgesetzt wurden. Die Bibliothek musste nur vier Monate geschlossen werden. Möglich war dieses gute Zeitmanagement zum einen durch die kooperative Zusammenarbeit von Bibliothek, Vermieter und Gebäudewirtschaft und zum anderen durch das tatkräftige Anpacken des Rodenkirchener Bibliotheksteams unter der Leitung von Jutta Kossul.

Auch die Rodenkirchener Bürgerinnen und Bürger haben ihren Teil zum Gelingen der Renovierung beigetragen: Die Mitglieder des Fördervereins Literamus e.V. haben ihre Materialien in Kisten gepackt und Möbel gerückt. Nicht zuletzt haben die Kunden geholfen, die Renovierung für alle einfacher zu machen, indem sie das „All-you-can-read“-Angebot des Bibliotheksteams begeistert angenommen haben. Ohne Leihfrist und Obergrenze wurden fast zwei Drittel der rund 30.000 Medien während der Renovierung auf diese Weise privat „zwischengelagert“ und mussten nicht in Kartons verpackt werden.

 

 

Liebe Freunde außergewöhnlicher Lesungen,

wer das Festival „Literatur in den Häusern der Stadt“ besucht, der kann sicher sein: Es wird keine Lesungen von der Stange geben. Denn die einzigartige Mischung aus unkonventionellen Räumlichkeiten, hervorragenden Künstlern, besonderen Büchern und liebevollen Gastgebern macht aus jeder Veranstaltung ein individuelles Erlebnis.

Für einige Lesungen in Köln gibt es noch Karten, die Sie unter www.kunstsalon.de erwerben können. Unsere Tipps: 

Lesung Nr. 12: Veit Heinichen mit seinem neuen Krimi „Borderless“ in der Fuhrwerkswaage
„Das italienische Krimi-As stellt eine neue Kommissarin vor: Action und Spannung garantiert“
Freitag, 14.6.2019 um 19.30 Uhr in Sürth

Lesung  Nr. 21: Chris Kraus mit „Sommerfrauen, Winterfrauen“ im Icon-Institute
„Der Filmregisseur und Entertainer gibt Eindrücke in das wilde Leben New Yorks in den 90er-Jahren“
Samstag, 15.6.2019 um 19 Uhr in Marienburg

14. Juni 2019

Literatur in den Häusern der Stadt 

eine Veranstaltung des KUNSTSALON

BORDERLESS

Autorenlesung mit 
Veit Heinichen 

Gastgeber: Ilse Bischof und Bruno Wenn

Beginn 19:30 – Einlass: 19:00 Uhr 

Karten: Kunstsalon – 0221-936.79.705
oder: festival@kunstsalon.de

http://www.fuhrwerkswaage.de/index.php?navi=ausstellungen&con=start

LITERAMUS e.V. lädt ein zur 1. Veranstaltung in den neu gestalteten Räumlichkeiten !

 Mittwoch, 10. Juli 2019, 19:30 Uhr

          Stadtteilbibliothek Rodenkirchen, Schillingsrotter Str. 38

                                          

      DIE ALPEN SEHEN UND STERBEN – Ein MordsTheaterabend

     Szenische Lesung mit der österreichischen Autorin und Schauspielerin Isabella Archan. Für das passende Alpencolorit sorgt Marius Peters mit seiner Gitarre

KVV ab Mi.,12.Juni. 2019 (Mitglieder LITERAMUS ab Sa.08.Juni.2019)                                                       

               TEEKESSELCHEN, Hauptstr. 79, KölnRodenkirchen Eintritt: € 8.–   

 

Zwischen Kufstein, Salzburg, Wien und Rosenheim sind wir gemeinsam mit der MörderMitzi und der ehrgeizigen Inspektorin Agnes Kirschnagel on Tour. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Menschen  sterben und der Killer interessiert sich mit immer größerem Interesse für die MörderMitzi. Pure Spannung, gepaart mit Tragik und Komik. Dazu hören wir Alpenklänge von dem mehrfach mit Jazzpreisen ausgezeichneten Musiker Marius Peters, der die Gitarre meisterhaft beherrscht.

Isabella Archan war viele Jahre Schauspielerin an Staats- und Stadttheatern in Österreich, der Schweiz und Deutschland. Sie arbeitet heute freiberuflich und lebt in Köln. Hier begann auch ihre Laufbahn als Krimi-Autorin. Neben dem Schreiben ist die gebürtige Grazerin auch immer wieder im TV zu sehen, u.a. im Kölner „Tatort“ und in der „Lindenstraße“.

Die Alpen sehen und sterben“ ist 2019 im Emons Verlag erschienen.

 

 

Wie jedes Jahr wollen wir ein schönes Sommerfest gemeinsam im Garten feiern!

WER, WIE, WANN und WAS – das wird alles noch bekannt gegeben.

Erstmal tragt ihr euch den Termin ein, dann sehen wir weiter 😉

NeuLand

Alteburger Str. 156

50968 Köln, Deutschland