Smart Home ist Zukunft, Lebenserleichterung und Vision

Das intelligente Zuhause ist nicht mehr ein Zukunftstraum, sondern längst Realität. Licht, Thermostate, Kameras, Sensoren und ferngesteuerte Hausgeräte gehören heute in jeden modernen Haushalt. Im gesamten Haus übernehmen immer mehr Automatik-Funktionen die Organisation, egal ob in der Küche, dem Wohnzimmer oder im Garten. Ein Internetkühlschrank, Bluetooth-Lautsprecher, der Wakeup-Light-Wecker oder der automatische Rasenmäher und Staubsauger – all das sind keine Träumereien mehr, sondern ganz reale Entwicklungen der heutigen Zeit – Smart Home nennt sich das Ganze. So ist es nicht verwunderlich, dass moderne Kinderzimmer mit professionellen Luftveredelungskonzepten (stilquelle.com), Seniorenwohnungen mit automatischen Rollladen und Arbeitsbereiche mit Klimaanlagen smart gesteuert werden. In der technischen Entwicklung gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt.

Kaufen vor Ort heißt Service vor Ort

Genau da spielt der Händler vor Ort seine Vorteile zum Internethändler aus: Im Internet kann sich jeder informieren über die Möglichkeiten der smarten Welt, doch umsetzen muss es letztendlich das Unternehmen vor Ort. Wenn dann mal etwas defekt ist, kann das Internet allenfalls mit Tipps weiterhelfen – örtliche Firmen bieten einen Reparaturdienst an und die Sache ist schnell vom Tisch. Das gilt allerdings in der Regel nur für Qualitäts-Geräte, die auch bei diesen Händlern vor Ort gekauft wurden und nicht für das billig erstande No-Name-Teil aus dem Netz. Dafür gibt es oft nicht mal  Ersatzteile – und etwas halten soll das Ganze ja auch noch.

Zollstocker Bläserkreis am Heiligen Abend 2020 aus der Melanchthonkirche

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Stimm-Werkstatt Konzert Nikolausfest Rodenkirchen 5.12.2010

Dieses Video ansehen auf YouTube.

••• Musikalischer Adventskalender •••

Jeden Wochentag um 18.00 Uhr erschallt für
10 Minuten aus dem Kopfgebäude am Maternusplatz
ein kleiner musikalischer Gruß.

Jeden Tag wechselne Künstler
(z.B. 15.12. Stefan Knittler / 22.12. Ludmilla)

Ein Event der Aktionsgemeinschaft Rodenkirchen.

Wenn man auf ein so reiches und buntes musikalisches Leben zurückblicken kann, wie Anselm Rogmans, dann erwartet man nicht zu Unrecht zu seinem 80.Geburtstag ein rauschendes von musikalischen Beiträgen strotzendes Fest im Kreise seines weitläufigen Bekanntenkreises. Doch auch da schlägt Corona zu und verbietet das direkte Miteinander. So bleibt nichts anderes übrig, als dem Jubilar in aller Öffentlichkeit zu gratulieren und ihm ganz herzlich für seine unendlichen Mühen in der Gestaltung des kulturellen Lebens nicht nur hier bei uns im Kölner Süden zu danken.

Anselm Rogmans entstammt einer vom Niederrhein kommenden Musikerfamilie, wo er als erstgeborener Sohn schon mit 16 Jahren erste Chorleitererfahrungen machen konnte und in den 60er Jahren den Kalbecker Kammermusik-Kreis gründete. Sein Studium an der hiesigen Pädagogischen Hochschule brachte ihn schließlich nach Köln, wo er 1971 Gründungslehrer der neuen Integrierten Gesamtschule Köln-Rodenkirchen wurde. Hier wirkte er in den 70er Jahren maßgeblich am Aufbau der Musikabteilung mit und rief die Konzertreihe „Musik am Abend“ ins Leben, die klassische Musik genauso im Fokus hatte wie populäre oder experimentelle Musik. Dargeboten wurden in diesem Format Gesprächskonzerte unter Mitwirkung von SchülerInnen, Amateuren und Professionellen, ein beispielhaftes Projekt und bis dahin recht unbekannte Aufführungspraxis.

Mit Kollegen und Eltern der Schule gründete er bereits 1975 den Rodenkirchener Kammerchor, der in den Räumen der IGS seine Proben abhalten konnte. Chor und Orchester fusionierten nun zu einem gemeinsamen Verein, dem Rodenkirchener Kammerchor und Orchester e.V., kurz: RKCO. Für sein Ensemble schuf er zahlreiche eigene Bearbeitungen bekannter Werke und machte es im  Laufe der Jahrzehnte zu einer festen Größe des Kölner Kulturlebens, das bis zum heutigen Tag mit zwei bis drei Konzerten in Kölner Kirchen und der Philharmonie zu hören ist.

35 Jahre lang leitete Anselm Rogmans Chor und Orchester. Mit einem fulminanten Abschiedskonzert, bei dem u.a. eine Auftragskomposition des in Sürth lebenden Komponisten Wilfried Maria Danner auf dem Programm stand, übergab Anselm Rogmans seinen Dirigentenstab an Nachfolger, blieb dem Verein aber bis heute als erfahrener Sänger treu und steht dem Laienensemble nach wie vor mit unermüdlichem Einsatz zur Verfügung. Darüber hinaus ist der Vollblutmusiker auch Mitglied der ebenfalls in der Emmanuelkirche Rondorf probenden Cologne Concert Brass Band.

Wir gratulieren Anselm Rogmans sehr dankbar und von Herzen zum 80. Geburtstag und wünschen ihm und uns noch viele gemeinsame musikalische Erlebnisse!

Am 20.09. ist das Konzert des Konzertchores Köln /Brahms Requiem abgesagt.

Stattdessen findet statt:

20.09.2020 18.00 h Hof-Konzert: Orchester der Liebe

Das Orchester der Liebe hat ganz frisch für euch ein Programm mit Namen „Fußball-Musik-Deluxe“ aufgelegt. Vom Fanmedley bis zum Schunkellied, vom Trauerlied nach einer Niederlage bis zum chronologisch nachgespielten Stadionbesuch ist alles dabei.

Tickets 18 euro https://lutherkirche.ticket.io/ , Abendkasse 24 euro