…..

5.12.2019 – Christoph Sieber – „Mensch bleiben“

Das Gute vorweg: Christoph Sieber ist sich mal wieder treu geblieben. In „Mensch bleiben“ hat er erneut das aufgeboten, was ihn ausmacht: Den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft. Christoph Sieber steht seit fast 20 Jahren auf den Brettern der Kabarettbühnen. „Mensch bleiben“ ist sein 6. Kabarettsolo. Ganz nebenbei ist er zusammen mit Tobias Mann auch Gastgeber der Sendung „Mann, Sieber!“ im ZDF. Er ist Träger des Deutschen Kleinkunstpreises und in seiner Freizeit ist er gerne und ausgiebig Mensch.

Vorverkauf: KVS Tickets Hauptstraße 73 50996 Köln

 

3. – 17. November

20 Jahre Villa Aurora-Stipendium des Kunstsalons 

Anlässlich des herausragenden Jubiläums konzipiert unser Partner Kunstsalon eine Präsentation aller bisherigen Preisträger’innen in der Ausstellungshalle.

Mit: Thomas Klegin, Achim Mohné, Aurelia Mihai, Andreas Kaiser, Philipp Lachenmann, Tilman Peschel, Christian Keinstar, Agnes Meyer-Brandis, Hans Diernberger, Marianna Christofides, Alwin Lay, Sarah Kürten 

weitere Informationen unter http://www.fuhrwerkswaage.de/

 

Kunstsonntag in der Wachsfabrik

Jeden ersten Sonntag im Monat
haben einige Ateliers geöffnet.
14:00 bis 18:00 Uhr

Weitere Informationen unter  Kölner Wachsfabrik

Anlässlich des 350. Todestages von Rembrandt widmet das Wallraf-Richartz-Museum in Köln dem niederländischen Maler die Sonderausstellungen „Inside Rembrandt • 1606-1669“.

Die Bürgervereinigung Rodenkirchen lädt zu einer Führung ein am Mittwoch, 20. November 2019 um 14.30 Uhr. Die Synonyme für Rembrand wie Meister, Virtuose, Genie oder Star sind so vielfältig wie seine Kunst, die die Menschen weltweit begeistert. Die Ausstellung, durch die uns Mareike Fänger führt,  präsentiert mehr als 60 Rembrandtwerke.

Die Ausstellung „Inside Rembrandt“ startet dort, wo auch für Rembrandt alles beginnt: im niederländischen Leiden. Hier wird er am 15. Juli 1606 als Rembrand Harmenszoon van Rijn geboren und verbringt seine Kindheit und Jugend. Kaum 19 Jahre eröffnet er hier sein erstes Atelier. Anhand von frühen Rembrandt-Werken zeigt die Sonderschau eindrucksvoll, wie detailbegeistert sich der Künstler schon damals dem Porträtieren widmet. Doch seine Geburtsstadt wurde ihm zu eng und er wagte 1631 den Sprung nach Amsterdam. Hier steigt der Maler, bekannt unter seinem Vornamen Rembrandt, zum führenden Künstler des „Goldenen Zeitalters“ der niederländischen Kunst auf.

Treffpunkt am 20.11.19 um 14.15 Uhr: Wallraf-Richartz-Museum, Obenmarspforten (am Kölner Rathaus), 50667 Köln, Ende 16.15 Uhr

Kosten: Führung 5 Euro, Eintritt Gruppenpreis 11 € p.P.

Rembrandt, Foto: RBA Köln

Rembrandt, Foto: RBA Köln

Hallo ihr Lieben. Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür. Zeit zur Ruhe zu kommen nach der Hektik der Vorweihnachtszeit. Vielleicht mit ein paar Spaziergängen?
Der Friedenspark in der Südstadt bietet sich an, und genau hier am Fort gibt es einen kleinen Platz der schön zum Thema Frieden passt.
Das „John Lennon“-Denkmal. Wer kennt nicht seine Friedenshymne „Imagine“. Jeder, oder? Aber nur die wenigsten außerhalb der Südstadt kennen dieses runde Mosaik mit der „Imagine“ Aufschrift. Deshalb möchte ich es heute einmal kurz vorstellen.

Leicht versteckt am Fort ist es zu finden. Ein rundes Mosaik, nachempfunden dem Original im Central Park in New York. Unscheinbar und leicht zu übersehen. Leider auch nicht sonderlich gut gepflegt, so haben die Schilder schon arg gelitten und die ganze Ecke wirkt auch nicht sehr einladend. Zu manchen Zeiten ist es eher ein Müllplatz, traurig aber wahr.

Und dennoch lohnt sich ein kleiner Schwenk dorthin, beispielsweise bei einem Spaziergang durch den Rheinauhafen, der ja nicht weit entfernt ist. Denn hier geht es eher um die Geste, das nicht vergessen, einen Moment innehalten und darüber nachdenken. Und das mit einem schönen Spaziergang verbunden, ist in diesen Tagen nicht die schlechteste Idee.

Aber nun noch einige Fakten zum „Imagine Circle“. Im Dezember 2012 wurde im Kölner Friedenspark am Oberländer Wall der als Mosaik gepflasterte „Imagine Circle“ eingeweiht. Der Circle besteht aus einer Steinplatte von vier Metern Durchmesser, mit Basaltsteinen gepflastert, in der Mitte ist der Schriftzug „Imagine“ zu lesen. Für den Schriftzug wurde italienischer Carrara-Marmor verwendet. Außerdem waren die Pflastersteine „Reste“ von anderen Projekten und damit kostete diese Aktion fast kein Geld.

Später dann wurden zwei Gedenktafeln am „Imagine Circle“ angebracht. Die eine ist allein John Lennon gewidmet, die andere ist mit der Inschrift des Songtextes „Imagine“ versehen.

Übrigens konnte dieses Projekt innerhalb eines Jahres realisiert werden. In Köln!!!!

Möchten Sie noch mehr von den Kölschgängern lesen ? Bei uns gibt es noch viele andere schöne Berichte …. einfach Kölschgänger in die Suchmaschine eingeben oder gleich die Seite der Kölschgänger gehen.

19.OKTOBER 

ROCK – alles andere ist Karneval.

VVK / 9€: www.kg-ponyhof.ticket.io

AK / 12€ (wenn nicht im VVK ausverkauft)

Du magst Theken, dunkle Räume, coole Leute, laute Musik und Stromgitarren? Du findest fliegende Haare anziehend, liebst den Geruch von Leder und hast es schwer beim Feiern ein Ende zu finden? Du fragst dich, wo du sowas an einem einzigen Abend finden kannst, um dich mal wieder richtig auszutoben?

Das haben wir uns auch gefragt und all unsere Ponypower mobilisiert um genau so einen Abend an einem traditionsreichen Ort zu zelebrieren. Im guten alten Blue Shell lassen wir deine Träume in Erfüllung gehen. ROCK – sonst nichts, garantiert plugged und Genre-übergreifend.

Als Intro servieren wir von 20-22 Uhr gerillte Vinyl-Klassiker vom Drehtisch. Danach Knallgas bis die Decke tropft.

Weitere Information unter www.kg-ponyhof.de