Meschenich feiert  – wir öffnen die Türen

Schirmherr: Bezirksbürgermeister Mike Homann

Sonntag:       06.10.2019

Uhrzeit:          14h – 17h (Erntedankfest)

Das Stadtteilfest in Meschenich, veranstaltet vom Förderverein Soziales Meschenich e.V. in Kooperation mit der Sozialraumkoordination, hat das Ziel, vorhandene Angebote/Projekte und engagierten Träger sichtbar zu machen und mit den Vereinen und Glaubensgemeinschaften aus dem Ort gemeinsam ein Fest für alle Bewohner*innen Meschenichs zu gestalten.

Die drei Welten von Meschenich, Alt Meschenich, Neu Meschenich und der Kölnberg sollen hierbei repräsentiert werden. Um diesem Anspruch zu genügen, bedarf es eines Ortes, der allen gleichermaßen als Anlaufpunkt dient. Dementsprechend wird das Stadtteilfest als Kooperation zwischen Caritas und Jugendzentrum in Zusammenarbeit mit den Kirchen und der DITIB Moschee, sowie den ortsansässigen Gruppen und Projektpartner*innen an mehreren Orten stattfinden. Wir öffnen die Türen. Das Fest findet auch bei Regen statt.

Wir feiern: Rund um die katholische und evangelische Kirche, auf dem Gelände der DITIB Moschee, Jugendheim, Caritas-Zentrum und dem Jugendzentrum rechts und links der Brühle Landstraße. Zwischen Jugendzentrum und Thomaskirche wird der Durchgang geöffnet, sodass ein Rundgang möglich ist.

Wir haben ein buntes Programm für Groß und Klein, Jung und Alte zusammengestellt und freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Ein Box- und ein Kicker Angebot, sowie ein Musikworkshop laden zur Aktivität ein, der Kletterturm wird aufgestellt und auch die Kreativität kommt nicht zu kurz. Auf dem Fest wird ein Gemeinschaftsbild entstehen, an dem alle Besucher*innen mit malen Sollen. Viele Institutionen stellen sich und ihr Angebot vor und natürlich gibt es Köstlichkeiten aus aller Welt.

Von einem Flohmarkt „Rund ums Kind“, über Spielmobil, Hüpfburg und Kinderschminken und Bastelangeboten ist bereits für die Kleinsten gesorgt. Des Weiteren gibt es zwei Moschee-Führungen, eine Orgel Führungen, Musik- und Tanzauftritte, sowie Sportvorführungen und Ausstellungen. Ein Rundgang lohnt sich! Die kleinen Gäste können an verschiedenen Stationen mit einer Stempelkarte das Fest erkunden und erhalten am Ende ein kleines Geschenk für ihre Mühen.

Text: Verena Aurbek (Sozialraumkoordinatorin)

Eröffnung des Kulturwochenendes  in Zollstock 

Ein voller Erfolg war die Eröffnung des Kulturwochenendes organisiert von ZollstocKULTUR e.V.. Das ist ein Zusammenschluss von Künstlern, Musikern, Literaten, Kunstinteressierten und Kunstorten. Ziel des Vereins ist die Belebung des kulturellen Lebens  in Zollstock und das ist ihnen mit ihrer Auftaktveranstaltung ins Kulturwochenende schon bestens gelungen. 

Das Zollstocker Kulturwochenende findet zum 6.mal statt und tolle Orte und Veranstaltungen sind dabei.

In Zusammenarbeit mit Vereinen, Kirchengemeinden, Künstlern, Musikern und Theatermachern wird sich Zollstock an diesem Wochenende wieder als kreativer Schmelztiegel an 15 Kulturorten präsentieren.

Eingeläutet wurde das „6. Kulturwochenende“ mit fröhlicher Musik, schrägen, schrillen, scheppernden Tönen und zu kölschen Mitsingliedern, im Bürgerhaus Zollstock. Eine Vielzahl an Künstler und Besuchern waren gekommen um sich auf die nächsten Tage einzustimmen.

Aussagestarke Drucke und Collagen von Unterwasserwelten, Fotos von Hafen, Fisch und Fischern sowie eine Lesung im Seniorenzentrum, groovige Kammermusik, aber auch Krautrock, Free Jazz + Elektronik in der Halle Zollstock. Fotografien von zufälligen Begegnungen in Moskau mit Usbeken , Tadschiken, und Kirgisen im Studio A. Griechische Mythologien sowie brasilianische Grooves im Pfarrgarten, sozialkritische Bilder und „Draussen Nur Kännchen“ in St. Pius, werden an diesem Wochenende geboten.

Butohtanz im Rosenzweigpark. Ein Fotoprojekt zur„Vernetzung eines Dorfes“ und rotziger Rock im Bürgerhaus. In der Melanchthonkirche ein Vortrag über „Staub“ und „Poetry I,Slam“, die ursprünglich muslimische Version des Poetry Slam. Der Bürgerverein begibt sich auf eine Bilderzeitreise  durch Zollstock. Tango aus Uruguay, ein Bilderbuchkonzert über einen 5jährigen norwegischen Jungen, 3 Tanten und deren Geheimnisse sowie Kabarett „Arbeiten Frauen wirklich oder bilden sie sich das nur ein?“  in Heilig Geist.

Um langnasige Chinchillas, flauschige Zausen, beleidigte Plusquamperfekte und merkwürdige mazurkische Gestalten geht es im  Atelier am Busenberg. 

Das ist  längst nicht Alles – lassen Sie sich überraschen auf Ihrem Rundgang.

Das vollständige Programm finden Sie auf der Internetseite des Vereins

 

Seniorentheaterkurs „Spätschicht“

Die Seniorentheatergruppe des COMEDIA Theaters (Vondelstraße 4-8   50677 Köln) sucht Verstärkung durch Quereinsteiger. Seit 11 Jahren proben die Senior*innen unter professioneller Anleitung und präsentieren sich regelmäßig auf der Bühne des Theaters mit sehenswerten Produktionen.

Die nächste COMEDIA Spätschicht – Theaterkurs für Menschen ab 65 Jahren startet am Fr. 4. Oktober 2019
Geprobt wird immer freitags von 11–14 Uhr, Premiere ist dann am Samstag, 19.09.2020.
Kosten: monatlich 50,- EUR. Weitere Informationen unter 0221 888 77 342

Am 14. September richten Jidokan e.V. und Theaterakademie Köln in der Mainzer Straße ein Sommerfest für Familien mit Kindern aus. Hier kannst du dich über uns informieren, Aufführungen und eine Samurai Show sehen. Außerdem gibt es tolle Musik, Miniworkshops, leckeres Essen, Getränke, Kinderspiele u.v.m.

Schüler*innen und Absolvent*innen der Theaterakademie Köln zeigen an diesem Tag spannende kleine Shows rund um die Schauspielerei. Vielleicht möchtest du ja selbst auch Schauspieler werden, oder kennst jemanden, den oder die das interessiert?

Am Abend steigt die SAMURAI LOVE PARTY im Jodokan.

Wir glauben, dass es dir bei uns gefallen könnte. Wir trainieren nämlich regelmäßig in wunderbaren Gruppenkreisen mit ganz tollen Menschen „Jido“ – Körperliche Fitness auf der Basis eines runden Selbstverteigungskonzepts – jeder mit seinem ganz eigenen Tempo!

Aus dieser Trainingskombination entsteht mehr Öffnung, mit der wir zu einer echten alltagstauglichen Mitte finden und auf die wir uns stets immer wieder einstimmen können.

Um dir die Entscheidung zu erleichtern, vielleicht einmal den „ersten Schritt“ in ein Probetraining zu erleichtern, dachten wir uns:

Warum nicht einfach mal eine „Party“ anstelle

eines „Tages der offenen Tür“ anbieten!?!

Nicht für jeden, aber für Dich ist sowohl der Eintritt als auch das erste Getränk Kostenfrei!

Schau doch schon vor der Party nachmittags vorbei und lass dich inspirieren – wir freuen uns auf Dich und deine Begleitung!

Herzliche Grüße

Michael Thomanek und das Team von Jidokan-Dojo und

Robert Christott und das Team der Theaterkademie Köln

Nach der Sommerpause startet das Theater für junges Publikum mit der Premiere von „Monsta“ für Kinder ab 4 Jahren und der Deutschland-Premiere von „Hannah Arendt auf der Bühne“ ab 10 Jahren.

„Monsta“ Ich pass auf dich auf, wenn du schläfst … (4+) Sa. 14.09.19 um 16:00 Uhr | PREMIERE

Wer sind eigentlich die Monster, die die Phantasie großer und kleiner Kinder bevölkern? Wo wohnen sie und was können sie und können sie überhaupt was dafür, dass wir so schlecht über sie denken? Haben Monster Eltern und Schulen und jemand, der ihnen Brote schmiert? Ist „monstern“ eigentlich ein Job oder eine Berufung, eine Lebensaufgabe gar? Und wer entscheidet, wo welches Monsta monstern darf? Dita Zipfel hat darüber ein großartiges Buch geschrieben. Zu den Bildern von Mateo Dineen lässt sie Monsta zu Wort kommen, in einem langen langen Monolog – äh, Brief. Denn in seinem Kinderzimmer ist alles anders als sonst und Monsta ist verzweifelt. Dieses Kind schläft und schläft und schläft und kein noch so gut gemachter Monsta-Act kann daran etwas ändern. Und so erfahren wir, in welchen Nöten so ein Monsterchen steckt, wenn sich einfach niemand gruseln will. Wie soll das nur weitergehen? Monsta hat dazu zuguterletzt die beste aller Ideen …

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Dita Zipfel

Regie. Sarah Victoria Wagner Bühne und Kostüm. Sarah Sauerborn Musik. Svea Kirschmeier, Dramaturgie. Manuel Moser, Jutta M. Staerk Mit. Marie Anjes Lumpp, Franco Melis

„Hannah Arendt auf der Bühne“ Eine Geschichte über das Theater und die Welt | UA | DEUTSCHLAND-PREMIERE

4.12.1975, New York. Hannah Arendt sitzt konzentriert arbeitend an ihrem Schreibtisch. Nicht wissend, dass dies der letzte Tag ihres Lebens sein wird. Aus dem Nichts erscheint ein Mädchen und stellt ihr die scheinbar kindliche Frage, ob sie sich Worte ausdenke. Worte. Was kann man mit ihnen machen?
Eine Geschichte erzählen und noch viel mehr. Um ihr dies zu zeigen, nimmt Hannah das Mädchen mit ins Theater. Dort macht sie sie mit ihren Vorbildern bekannt, mit den Traditionen, aus denen sie ihr Denken speiste, mit den Autoritäten, an denen sie ihr Denken schärfte. Ihr Denken, das sie mit Hilfe von Worten in die Welt brachte und das die historische Katastrophe seziert, die die Jüdin Hannah Arendt zwang, vor den Nazis aus Deutschland zu fliehen.

Nach dem Buch von Marion Müller-Collard

Eine Produktion des AGORA Theaters in Kooperation mit Montagne Magique (B), COMEDIA Theater (D), Hannah Arendt Tage (D), Theater im Pavillon (D), Theaterwerkstatt Hannover (D), Mierscher Kulturhaus (LU), TAK Theater Liechtenstein (LI), Luaga & Losna (A).

Regie. Ania Michaelis Kostüme. Petra Kather Musik. Wellington Barros Mit. Ninon Perez/Galia de Backer, Annika Serong/Karen Bentfeld, Roland Schumacher, Wellington Barros

Am 14. September richten Jidokan e.V. und Theaterakademie Köln in der Mainzer Straße ein Sommerfest für Familien mit Kindern aus. Hier kannst du dich über uns informieren, Aufführungen und eine Samurai Show sehen. Außerdem gibt es tolle Musik, Miniworkshops, leckeres Essen, Getränke, Kinderspiele u.v.m.

Schüler*innen und Absolvent*innen der Theaterakademie Köln zeigen an diesem Tag spannende kleine Shows rund um die Schauspielerei. Vielleicht möchtest du ja selbst auch Schauspieler werden, oder kennst jemanden, den oder die das interessiert?

Am Abend steigt die SAMURAI LOVE PARTY im Jodokan.

Wir glauben, dass es dir bei uns gefallen könnte. Wir trainieren nämlich regelmäßig in wunderbaren Gruppenkreisen mit ganz tollen Menschen „Jido“ – Körperliche Fitness auf der Basis eines runden Selbstverteigungskonzepts – jeder mit seinem ganz eigenen Tempo!

Aus dieser Trainingskombination entsteht mehr Öffnung, mit der wir zu einer echten alltagstauglichen Mitte finden und auf die wir uns stets immer wieder einstimmen können.

Um dir die Entscheidung zu erleichtern, vielleicht einmal den „ersten Schritt“ in ein Probetraining zu erleichtern, dachten wir uns:

Warum nicht einfach mal eine „Party“ anstelle

eines „Tages der offenen Tür“ anbieten!?!

Nicht für jeden, aber für Dich ist sowohl der Eintritt als auch das erste Getränk Kostenfrei!

Schau doch schon vor der Party nachmittags vorbei und lass dich inspirieren – wir freuen uns auf Dich und deine Begleitung!

Herzliche Grüße

Michael Thomanek und das Team von Jidokan-Dojo und

Robert Christott und das Team der Theaterkademie Köln

Nach der Sommerpause startet das Theater für junges Publikum mit der Premiere von „Monsta“ für Kinder ab 4 Jahren und der Deutschland-Premiere von „Hannah Arendt auf der Bühne“ ab 10 Jahren.

„Monsta“ Ich pass auf dich auf, wenn du schläfst … (4+) Sa. 14.09.19 um 16:00 Uhr | PREMIERE

Wer sind eigentlich die Monster, die die Phantasie großer und kleiner Kinder bevölkern? Wo wohnen sie und was können sie und können sie überhaupt was dafür, dass wir so schlecht über sie denken? Haben Monster Eltern und Schulen und jemand, der ihnen Brote schmiert? Ist „monstern“ eigentlich ein Job oder eine Berufung, eine Lebensaufgabe gar? Und wer entscheidet, wo welches Monsta monstern darf? Dita Zipfel hat darüber ein großartiges Buch geschrieben. Zu den Bildern von Mateo Dineen lässt sie Monsta zu Wort kommen, in einem langen langen Monolog – äh, Brief. Denn in seinem Kinderzimmer ist alles anders als sonst und Monsta ist verzweifelt. Dieses Kind schläft und schläft und schläft und kein noch so gut gemachter Monsta-Act kann daran etwas ändern. Und so erfahren wir, in welchen Nöten so ein Monsterchen steckt, wenn sich einfach niemand gruseln will. Wie soll das nur weitergehen? Monsta hat dazu zuguterletzt die beste aller Ideen …

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Dita Zipfel

Regie. Sarah Victoria Wagner Bühne und Kostüm. Sarah Sauerborn Musik. Svea Kirschmeier, Dramaturgie. Manuel Moser, Jutta M. Staerk Mit. Marie Anjes Lumpp, Franco Melis

„Hannah Arendt auf der Bühne“ Eine Geschichte über das Theater und die Welt | UA | DEUTSCHLAND-PREMIERE

4.12.1975, New York. Hannah Arendt sitzt konzentriert arbeitend an ihrem Schreibtisch. Nicht wissend, dass dies der letzte Tag ihres Lebens sein wird. Aus dem Nichts erscheint ein Mädchen und stellt ihr die scheinbar kindliche Frage, ob sie sich Worte ausdenke. Worte. Was kann man mit ihnen machen?
Eine Geschichte erzählen und noch viel mehr. Um ihr dies zu zeigen, nimmt Hannah das Mädchen mit ins Theater. Dort macht sie sie mit ihren Vorbildern bekannt, mit den Traditionen, aus denen sie ihr Denken speiste, mit den Autoritäten, an denen sie ihr Denken schärfte. Ihr Denken, das sie mit Hilfe von Worten in die Welt brachte und das die historische Katastrophe seziert, die die Jüdin Hannah Arendt zwang, vor den Nazis aus Deutschland zu fliehen.

Nach dem Buch von Marion Müller-Collard

Eine Produktion des AGORA Theaters in Kooperation mit Montagne Magique (B), COMEDIA Theater (D), Hannah Arendt Tage (D), Theater im Pavillon (D), Theaterwerkstatt Hannover (D), Mierscher Kulturhaus (LU), TAK Theater Liechtenstein (LI), Luaga & Losna (A).

Regie. Ania Michaelis Kostüme. Petra Kather Musik. Wellington Barros Mit. Ninon Perez/Galia de Backer, Annika Serong/Karen Bentfeld, Roland Schumacher, Wellington Barros