…..

 

Musik-Festival am So. 19.5.2019 im Hof Katzenburg in Köln-Weiß,

Weißer Hauptstr. 52, ab 11 Uhr, Eintritt freiwillige Spende

 

– Hardin America, Folk + Country

Ulf Below: Gesang, 12-seitige Gitarre, Dobro

Hardin, mit normalem Namen Ulf Below musiziert mit Pausen seit den 70er Jahren.

Seine Lieder lassen von einem Amerika der großen Sänger, Liedermacher und

Cowboys träumen.

(Nähere Infos und Photos: www.hardin-america.de)

 

– Shamrock Duo, Keltische Musik

Hilde Fuhs: Gesang, Harfe, Mandola, Concertina

Jupp Fuhs: Bodhran, Streichpsalter, Rhythmik

Das Shamrock Duo gibt seit 1983 Konzerte im In- und Ausland.

Auf der Grundlage traditioneller Musik präsentieren die beiden Musiker

selbstvertonte Lyrik des keltischen Kulturkreises mit hervorragendem Gesang

und vielen teils seltenen Instrumenten.

(Nähere Infos und Photos: www.shamrockduo.de)

– Currach, Irish Folk

Ellen Jeikner: Gesang, Mandoline

Ralf Wackers: Gitarre, Bouzouki, Banjo

Rallef Wolfgarten: Flöten, Tin Whistle

Yasmin Schöb: Fiddle

Currach existiert seit 2000.

Mit Gesang als auch dem perfekten Zusammenspiel der Instrumente schafft

Currach eine Atmosphäre von Inspiration, Gefühl und Lebensfreude.

(Nähere Infos und Photos: Ralf Wackers@currach.de)

Infoveranstaltung zum Thema Einbruchschutz am Samstag, den 30. März 2019

Wie schütze ich mein Haus vor Einbrechern? Mit welchen Mitteln kann ich meine Wohnung sicherer machen?

Zu diesen und anderen Fragen rund um das Thema „Einbruchschutz“ berät das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/ Opferschutz der Polizei Köln am Samstag, den 30.03.2019, in der Mensa des Gymnasiums in Köln-Rodenkirchen, Sürther Str. 55, in der Zeit zwischen 10:45 und 12:45 Uhr interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Für die Teilnahme an der kostenlosen Veranstaltung wird um Anmeldung unter kriminalpraevention.koeln@polizei.nrw.de gebeten.

Im Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigen Str.23 in der Kölner Südstadt

Zum 5. Mal richtet der Förderverein Bürgerhaus Stollwerck e.V. einen Indoor-Trödelmarkt aus.

Ein weiteres Mal gibt es den inzwischen beliebten Indoor-Trödelmarkt des Fördervereins. Im großen Saal des Bürgerhauses kann wieder gesucht, gekauft, gehandelt werden. Und auch für das leibliche Wohl ist vorgesorgt.
Weil das Wetter keine Rolle spielt, ist der Trödelmarkt eine gute Gelegenheit, sich mit schon lange gesuchten Dingen auszustatten. Viel Vergnügen beim Stöbern und Finden!

Der Trödelmarkt wird vom Bürgerhaus Stollwerck unterstützt.

Gutes Sehen ist ein Stück Lebensqualität.

Unsere Augenärzte informieren Sie umfassend, wie die moderne

Kataraktchirurgie und Premiumlinsen Ihnen zu neuem Sehkomfort und guter Sehschärfe verhelfen können.

Anmeldung telefonisch oder in den Praxen.

Heinz-Günther Göddertz

Dr. med Stefan Christmann

Maria Jesse

Dr. med. Isabel Eßer

FACHÄRZTE FÜR AUGENHEILKUNDE

Augenzentrum LINKS VOM RHEIN

Schillingsrotter Straße 39-41

50996 Köln-Rodenkirchen

Tel.: 02 21 – 39 80 02 40

Flach-Fengler-Straße 75

50389 Wesseling

Tel.: 0 22 36 – 3 27 94 70

Die ONK GmbH ist seit vielen Jahren ein führender Hersteller von Produkten und Anbieter von Systemen und Services für die visuelle Lagerorganisation. Unsere Tools for Logistics kommen bei Herstellern von Lager- und Logistiksystemen zum Einsatz, aber auch bei Logistikunternehmen, Einrichtungskonzernen, Online-Versandhändlern, Großhändlern, Automobilherstellern und -zulieferern etc.

Wir suchen zum 01.08.2019 oder zum 01.09.2018 engagierte Auszubildende zum Kaufmann/Frau für Büromanagement (m/w/d).

Ihre Aufgaben:
• Übernahme von allgemeinen Büro- und
Verwaltungstätigkeiten
• Unterstützung der Fachabteilungen im operativen
Tagesgeschäft
• Auftrags- und Rechnungsbearbeitung
• Arbeitsorganisation
• Assistenz und Sekretariat

Ihr Profil:
• Gute mittlere Reife (Realschulabschluss) oder
(Fach-)Abitur
• Gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik
und Englisch
• Interesse an betriebswirtschaftlichen
Zusammenhängen
• Gute Kenntnisse im Umgang mit den gängigen Office-
Programmen
• Leistungsbereitschaft und selbstständige Arbeitsweise
• Teamfähigkeit, Lernbereitschaft und Motivation

Kontakt:

ONK GmbH

Daniel Düffel

Emil-Hoffmann-Straße 45
D-50996 Köln

Telefon: +49 (0)2236/88464-12

D.Dueffel@onk.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Kunstsonntag

An jedem ersten Sonntag im Monat 
haben einige Ateliers geöffnet.

07.04.2019

14.00 bis 18.00

Teilnehmer

Atelier 05 / Sebastian Probst mit Art Projekt  

Atelier 08 / Dr. Jörg Berchem – Fotografie + Video

Atelier 10 / Jeannette de Payrebrune – Graphik & Malerei

Atelier 12 / Manfred Wachendorf – Malerei 

Atelier 13 / Gertraud Lütkefels – Kleinobjekte & Schmuck

Atelier 18 / Dierk Osterloh – Malerei & Skulptur 

Atelier 19 / Sabine Burghardt – Fotografie  

Atelier 20 / Joao de Almeida – Skulpturen und Kleinobjekte 

ATELIERS:

02/03 Laschet / Erfrischungsraum

04 Alex+Romina da Costa Pinto / sieben8 artist movement

05 Sebastian Probst / art projekt

06 Steffi König

07 Heiner d‘Alquen

08 Angelika Wellhausen/ Yoga
Dr. Jörg Berchem / Fotografie + Video 

09 Barnes Crossing / Choreographen Netzwerk e.V.

09c Manuel Nagel / Fotografie

10 Jeannette de Payrebrune / Malerei, Objekte, Grafik

11 Stefan Meyer + Gertraud Lütkefels

12 Manfred Wachendorf/ Malerei, Objekte, Projektraum

13 Gertraud Lütkefels / Schmuck, Kleinobjekte

14 Wolfgang Heckmann

15 urban life e.g.

16 Anette Engenhorst + Peter Meyer

17 Hans Jürgen Grewe + Ines Jakob

18 Dierk Osterloh / Kunst + Grafikdesign

19 Sabine Burghardt / Fotografie

20 Joao de Almeida / Objekte, Skulpturen

21 Martha Potempa / Musik

22 Kathrin Frosch / Thomas Fehlen

23 Josta Stapper / Malerei

24 Attila Kormos

Yannick Pilous Freiwillige Feuerwehr Köln-Rodenkirchen Öffentlichkeitsarbeit informiert:

Am gestrigen Übungsdienst war der 2. Teil der 35 Atemschutzgeräteträger der Löschgruppe auf der Feuerwache 7, um den jährlichen Leistungstest zu absolvieren.
Auch die Anwärter, für die demnächst die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger ansteht, konnten einmal die Belastungen testen, die während des Lehrgangs auf sie zukommen – insgesamt 40 x 25 kg Hammer ziehen sowie 5x 10m Endlosleiter steigen nebst Klettern durch einen Tank und die Atemschutzstrecke.
Währenddessen übte der andere Teil der Löschgruppe das sog. Atemschutznotfalltraining, um bei einem verunfallten Kollegen im Ernstfall richtig reagieren zu können.

 

Kultursonntage (Programm im   März  und April)   in der Halle Zollstock (Gottesweg 79 in 50969 Köln Zollstock) von 14-18 Uhr

Die  Halle Zollstock ist  JEDEN Sonntag von 14-18  Uhr  geöffnet .
Kunst, Kaffee und Kuchen

Kultursonntage ein Projekt der Halle Zollstock als Mitglied von Zollstockultur e.V.
Für die Kultursonntage (gefördert von der der Bezirksvertretung und der GAG ) hat die Künstlerin Ellen Muck ihre Räume in der Halle Zollstock von Oktober 2018 – Juni 2019  für Künstlerkollegen und die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

JEDEN Sonntag ist die Halle von 14-18 Uhr  geöffnet. Die Idee dahinter ist:
Nicht nur einen Kunstraum zu etablieren, sondern durch die Häufigkeit der Öffnungszeiten (JEDEN Sonntag) und Angebot von Kaffee und Kuchen  die Halle als kulturellen Treffpunkt/ Kommunikationsort in Zollstock zu etablieren.
Die Besucher kommen, um Kunst zu gucken, Konzerte zu hören, Menschen zu treffen, in Gespräche verwickelt zu werden.
So wird dieses  sehr ambitionierte und arbeitsintensive Projekt gut angenommen.
Die Gruppe der Künstlerinnen, Britta  Frechen,  Letitia Gaba , Norbert Görtz  und Ellen Muck, ist sich einig, dass die Qualität der künstlerischen Arbeiten ein hohes Niveau haben muss.
So bespielt jeden!!! Sonntag eine professionell arbeitende Künstlerin den Raum. Die Kombination von hoher künstlerischer Qualität und ungezwungener Atmosphäre  in  diesem inspiriendem Kunstraum machen den Charme des Ortes aus.

 

Im März :  Letitia Gaba , Grafiken, textile Arbeit und Malerei, Videoinstallation und Vortragsgrafik (Zeichnungen und Druckgrafiken)

 

Letitia Gaba, o.T. Zeichnung auf Papier, 70 x 100 cm

Als  Künstlerin und  Kuratorin lädt Letitia Gaba  drei weitere Künstler
in den Kunstraum Halle Zollstock ein.

Termine/ Kultursonntage, Ausstellung 10.03 und 17.3.und 24.3 und  31.03. jeweils von 14.00-18.00 Uhr
10.03.19     Vernissage : Grafiken, textile Arbeiten und Malerei:  Letitia Gaba/ www.LetitiaGaba.de
17.03.19     Videoinstallation/ Beate Gördes 16.30-18 Uhr http://www.beategoerdes.de
24.03.19     Vortrag Wolfgang Stöcker 16.30-17.30 https://stoeckerkunst.de/ 

und Wiederholung Videoinstallation Beate Gördes

31.03.19     Finissage der Ausstellung

StaubKleider = Die fast unsichtbaren “Kleider“, die wir im Leben tragen. Die Masken, die wir aufsetzen. Die Korsetts, die wir um unsere Körper und unser Denken schnüren. Die Muster unserer „Kleider“, die unser Denken prägen. Die Muster auf unserer Haut, in unserer DNA.
Unser Bewusstsein löst sie auf. Es hebt ihre imaginäre Existenz auf. Ein Bewusstsein, dass sie aufdeckt, als das, was sie sind, lässt sie (als Staub) verfallen. Wir stehen da, wahr und ohne StaubKleider. Ohne Masken. Ohne Ketten. Ohne Staub. Wir betreten den (alten) Staub und formen Neues. Bequemere „StaubKleider“ unserer „StaubExistenz“

 

Im April:
Projekt „Dialog in Agora. Kosmopolit(ismus)“  von Dana Fabini Beschreibung und Termine

Dialog in Agora ist eine interkulturelle und interdisziplinäre Plattform, initiiert und koordiniert von der Konzeptkünstlerin Dana Fabini seit 2016. Das erste umfangreiche Projekt dieser Plattform (2016-2017) setzte auf einen  künstlerischen Austausch zwischen den Partnerstädten Köln und Cluj Napoca (Klausenburg, Rumänien).

Das aktuelle Projekt (2018-2020) legt den Fokus auf Kunst, Migration und Globalisierung.
Zu diesem Thema unter dem Titel „Dialog in Agora. Kosmopolit(ismus)“ finden folgende Veranstaltungen in Köln statt:
– am Samstag, 06. April 2019, 11.00 – 13.30 Uhr, Kolloquium in der Bibliothek Germania Judaica (Josef-Haubrich-Hof 1) mit Vorträgen von Dr. Ursula Reuter, Claudiu Florian M.A., Dr. Dana Fabini, Beate Gördes, Dr. André Hein und Ellen Muck.

Es wird gezeigt, wie Kunst und Sprache in einer kosmopolitischen Welt wirken.

Sonntag. 07. April 2019, 15.00 – 18.00 Uhr, Vernissage der Mail-Ausstellung und Kunstaktion in der Halle Zollstock. Begrüßung: Dr. Eva Bürgermeister (Vorsitzende Kulturausschuss Köln). Zur Kunstaktion sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene eingeladen, um ihre Bilder und Texte, ihre Fragen und Antworten über das Zusammenleben zu gestalten und zu vergleichen. Anregungen für jedes Alter sowie Arbeitsmaterialien sind vorhanden. Durch diese interaktive performative Aktion wird die Ausstellung erweitert.
Sonntag 14. April 2019, 15.00 – 18.00 Uhr, in der Halle Zollstock, finden im Rahmen der Ausstellung Präsentationen von Dr. Rabea Müller, Letitia Gaba, Dr. Wolfgang Stöcker und Sabine Schunk statt. Es werden aktuelle Themen der Gesellschaft im künstlerischen Ausdruck reflektiert und mit dem Publikum diskutiert.
Weitere Infos auf der Internetseite:  dialog-in-agora.fabini.eu

Ausstellung Norbert Goertz
So. 21. April von 14-18 Uhr
So. 28. April  von 14-18 Uhr

Fotografie

An den beiden Kultursonntagen zeigt Norbert Goertz Arbeiten aus der Serie: „No Mans Land“

Irgendwo am Stadtrand. Zwischen Autobahnauffahrt und Nirgendwo. Lagerhallen, LKW’s, Kraftwerk. Wohnwagen am Strassenrand.
Alte, neue, kleine, grosse, blaue, rote, beige, weisse Wohnwagen, viele mit Frauennamen beschriftet. Arbeitsplatz im nirgendwo.

Es sind Fotos vom Strassenstrich, wo die Wohnwagen wie Perlen aufgereiht am Strassenrand stehen.

Thematisch sind es häufig „Behausungen“ von Menschen, ob die Wohnwagen vom Kölner Strassenstrich, die staubig und verloren an der unwirtlichen Strasse stehen. Oder aber auch die Schutzmassnahmen für die Behausungen, z. b. vor den Karnevalszügen.

Dazu erscheint ein Buch.

Norbert Goertz, „No Mans Land“, Fotografie,

Kontakt : Norbert Goertz <norbert.goertz@netcologne.de>

 

Melanie Igel berichtet:

Beim Aufräumen des Förderverein-Schrankes sind wir auf ein paar alte „Schätze“ gestoßen.

Unter anderem waren alte Schulunterlagen aus den 40er Jahren dabei. Beispielhaft haben wir eine Seite von 1949 für Euch raus gesucht. 

Damals hieß die Schule noch „Katholische Volksschule“. An der Schule waren 430 Kinder angemeldet – das sind fast genau so viele Schüler wie heute. Dabei gab es allerdings nur 9 Klassen in 7 Klassenzimmern und lediglich 9 Lehrer. 

Religion stand auf dem Stundenplan an erster Stelle und neben der weiblichen Handarbeit gehörten auch die Leibesübungen mit zum Unterricht. Die Fächer scheinen generell viel differenzierter gewesen zu sein: neben den Hauptfächern Deutsch und Rechnen gab es u.a. Heimat- und Naturkunde, Natur- und Raumlehre, Erdkunde und Geschichte.

Emanzipation war wohl noch nicht soweit fortgeschritten, denn bei der Auflistung des Kollegiums mussten zuerst die Namen der Lehrer und danach die Namen der Lehrerinnen aufgeführt werden. Dabei war die Anzahl der  Lehrer weit höher, als die der Lehrerinnen.

Wir fanden dieses Fundstück ziemlich interessant und daher „teilenswert“. Vielleicht geht es dem ein oder andern von Euch ja auch so.