…..

Land unter in Köln – Starkregen ist eine Naturgefahr, die aus heiterem Himmel auftreten kann. Grundsätzlich ist das gesamte Kölner Stadtgebiet durch Überflutungen infolge von Starkregenereignissen gefährdet.

Die StEB Köln stellen ein wichtiges Instrument bereit, um individuellen Gefahrenlagen besser einschätzen zu können: Die Starkregengefahrenkarten sind kostenfrei und zeigen, wo im Kölner Stadtgebiet besondere Gefahren durch Sturzfluten und Starkregen bestehen.

Die Starkregengefahrenkarten wurden mithilfe einer neuartigen Computerberechnung erstellt. Sie berücksichtigen u.a. aktuelle Niederschlagsdaten und topografische Höhendaten. Für die topografischen Daten wurde ein digitales Geländemodell verwendet. Die Versickerungsfähigkeit des Bodens kann nunmehr durch das neue Berechnungsverfahren mit berücksichtigt werden und die Berechnungen wurden um ein weiteres Szenario (200 jährliches Niederschlagsereignis) ergänzt.

Wenn die Gefahren bekannt sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich vor Schäden durch Starkregenereignisse zu schützen. Der Leitfaden „Wassersensibel planen und bauen in Köln“ gibt Tipps und Informationen dazu. Zum Beispiel helfen Bodensenken oder Bodenschwellen als Barrieren auf dem Grundstück. Darüber hinaus gibt das Online-Tool „Wasser-Risiko-Check“ Hilfestellung zur Auswahl von geeigneten Maßnahmen zum Schutz gegen Starkregen. www.steb-koeln.de/wasser-risiko-check/

 

Die Starkregengefahrenkarten, häufige Fragen und Antworten sowie viele weitere Informationen finden Sie hier: www.steb-koeln.de/gefahrenkarten

Conchita‘s Cantina ist Kult

Sommer, Sonne und Conchita‘s Cantina gehören in Rodenkirchen seit 21 Jahren eng zusammen.  Nur einen Katzensprung vom Rhein entfernt – hier treffen sich jung und alt. Alle sind überzeugt:  Dürfen sie wieder öffnen, wird es bei Ola, Marta und Asif brechend voll. Denn die mexikanischen Gerichte, die argentinischen Steaks vom Angus Rind, die saftigen Rippchen sowie die leckeren Burger und kiloweise feurige Gambas sind schon seit Jahren der Renner. Hier weiß man die gleichbleibende Qualität zu schätzen, so wird auch der kostenlose Lieferservice zu Coronazeiten gerne genutzt. Was sicherlich bleiben wird, ist der „Cocktail to go“ für einen Sundowner am Rhein, denn dieser ist einzigartig und für den Sommer ein absolutes Muss. www.conchitas-cantina.de

LESEMENTOR Köln im Gespräch 

„Mythos Bildung – Die ungerechte Gesellschaft, ihr Bildungssystem und seine Zukunft“

mit Prof. Aladin El-Mafaalani, Politikwissenschaftler

Moderation: Helga Frese-Resch, Verlag Kiepenheuer & Witsch 

Online-Veranstaltung am Mittwoch, 23. Juni 2021 um 17:30 Uhr

Bildung gilt heute als Allheilmittel für fast alle gesellschaftlichen Missstände.“ – Was jedoch unter dem abstrakten Begriff verstanden wird, diskutieren wir im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „LESEMENTOR im Gespräch“ mit dem Politikwissenschaftler Professor Aladin El-Mafaalani

In seinem Buch „Mythos Bildung – Die ungerechte Gesellschaft, ihr Bildungssystem und seine Zukunft“ geht der 1978 im Ruhrgebiet geborene Autor der Frage nach: Wie und warum entsteht Bildungsungleichheit? Welche Rolle spielen Herkunft und sozialer Status? El-Mafaalani gibt einen Einblick in die Blackbox „Bildung“, einen Überblick über die Paradoxien der Bildungsexpansion und einen Ausblick auf die Bildungssysteme der Zukunft. 

Der promovierte Soziologe El-Mafaalani ist Professor für Erziehungswissenschaft und Inhaber des Lehrstuhls für Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft an der Universität Osnabrück. Er kenn das Bildungssystem aus praktisch jeder Perspektive, ob als Schüler, Student, Lehrer, Bildungsforscher und Hochschuldozent in der Lehrer- und Sozialarbeiterausbildung, Ministerialbeamter oder auch als Vater. 

„Lesementor im Gespräch“ ist eine neue Diskussionsreihe rund um die Themen Bildung, Schule und Ehrenamt, die im Frühjahr und Herbst stattfinden soll. Sie richtet sich an Lesementor*innen, Lehrer*innen, Studierende, aber auch an eine an Bildungsthemen interessierte Öffentlichkeit. 

Die Veranstaltungsreihe ist kostenfrei und wird mit Unterstützung der SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn und der Volkshochschule durchgeführt. 

LESEMENTOR Köln fördert seit 2010 die Lese- und Sprachkompetenz von Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 16 Jahren. Die in Köln sehr gut vernetzten Trägerorganisationen der Initiative koordinieren ihre vielfältigen Aktivitäten gemeinsam mit ehrenamtlichen Kräften: Das Büro für Bürgerengagement der AWO Köln, die Lernende Region – Netzwerk Köln e.V., die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn und die Volkshochschule Köln.

Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung erforderlich, bitte hier klicken

Die Zugangsdaten zur digitalen Veranstaltung werden nach Eingang der Anmeldung mitgeteilt. Mit der Anmeldung stimmen die Teilnehmer*innen der nachträglichen Veröffentlichung eines Mittschnitts zu.

(Text:SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn/Dr. Ralf Convents)

Engagiert fürs Veedel – Bürgervereine im Stadtbezirk

Eine Bank fehlt am Wegesrand, Grünanlagen verrotten, Parkchaos herrscht im Wohngebiet oder man will einfach einander helfen und etwas Gutes tun – solche Dinge kann man gemeinsam am besten. Wer dabei sein möchte, kann sich in einem der vielen Bürgervereine engagieren, die sich für die einzelnen Veedel in unserem Stadtbezirk stark machen. Da gibt es Gießaktionen, Müllsammeltage, Info-Veranstaltungen, gemeinsame Ausflüge und vieles mehr, was rund um den unmittelbaren Wohnort passiert. Viele Bürgervereine informieren per Newsletter, überall gibt es Ansprechpartner und mit Sicherheit viel Spaß. Kontakt nimmt man am besten über die Webseiten auf, wir haben hier eine Übersicht zusammengestellt. (kgs)

Bildunterschrift: Zusammen für das Veedel – hier der Bürgerverein Raderberg und -thal bei einer Gießaktion.

Dorfgemeinschaft Rondorf-Hochkirchen-Höningen e.V.

Webseite: https://dorfgemeinschaft.koeln

Blühendes Immendorf

Webseite: https://www.bluehendes-immendorf.de

 

Godorfer Interessengemeinschaft e.V.

Webseite: http://www.interessengemeinschaft-godorf.de

Bürgerverein Köln-Bayenthal-Marienburg e.V.

Webseite: https://buergerverein-bayenthal-marienburg.com

Interessengemeinschaft Hahnwald e.V.

Webseite: http://hahnwald.net

RADERBERG und -THAL e.V.

Webseite: https://raderbergundthal.de

 

Zollstock lääv e. V.

Webseite: https://zollstock-lebt.de

aktiv für Meschenich e. V.

Webseite: http://aktiv-fuer-meschenich.de

Arbeitsgruppe Wohnungsfürsorge Heidekaul

Webseite: https://www.koeln4.de/s/agh/p/arbeitsgruppe.php

Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V.

Webseite: https://www.buergervereinigung-rodenkirchen.de

Aktionsgemeinschaft Rodenkirchen e.V.

Webseite: https://treffpunkt-rodenkirchen.koeln

Dorfgemeinschaft Sürth e.V.

Webseite: http://suerth.de

Dorfgemeinschaft Weiß 1962 e.V.

Webseite: https://mein-weiss.de

 

Restaurant Corona bedingt geschlossen und doch zum Geheimtipp geworden

Gibt es im Kölner Süden eine Flüsterpost, dann ist diese auf jeden Fall aktiv, für das Il Valentino in Rondorf. Schnell hat sich nämlich herum gesprochen, dass Antonino Bonetta auch für seine Gäste zu Hause kocht, und so hat er sich im Kölner Süden schnell einen guten Namen gemacht. Seine Trattoria ist bekannt für hausgemachte Pastagerichte und knusprige Pizza direkt aus dem Steinofen, denn das ist zu Coronazeiten sein to go Geschäft. Im Restaurant nebenan heißt es weiter gehobene genussvolle Klasse der italienischen Küche. Alles, was hier auf den Teller kommt, basiert auf Qualität und sprüht geradezu vor Finesse und eigenen Geschmackskreationen. Hier isst das Auge mit. Fisch und Meeresfrüchten sowie Fleisch werden fokussiert. Carpaccio vom Edelfisch, im Hauptgang rosa gebratenes Filet auf Gemüsebett und zur Nachspeise eine Variation an Creme zu Himbeere, dieses modern-kreativ präsentiert ist Antonios Leidenschaft. Dazu eine entsprechende Weinbegleitung, die in seinem Restaurant immer zu einem Highlight gehört, denn auch die Weine sind ausgewählt und von höchster Qualität. Innovativ und dabei sympathisch-frech ist seine italienische Handschrift und zeigt einen Mix aus traditioneller und moderner Küche. Natürlich freut er sich darauf, das Ganze auch bald wieder vor Ort zu bieten, denn sein Lokal ist zu Coronazeiten komplett erneuert worden. Service, Produkte und das Ambiente sorgen bei ihm für ein Wohlfühlen auf höchstem Niveau – und das stilsicher auf Abstand www.il-valentino.com

Nostalgie pur

Beim Antikmarkt auf dem Maternusplatz in Rodenkirchen findet man garantiert  viele Unikate und antike Kostbarkeiten. Im August ist dieser auch wieder angedacht, wenn es die Corona-Vorgaben zulassen. Wen Lifestyle und Mode interessiert, der sollte den Lifestylemarkt nicht verpassen, denn dort gibt es viele alte Schätze aus der Vergangenheit. Das genaue Datum des nächsten Marktes wird der Treffpunkt Rodenkirchen rechtzeitig bekannt geben.

Altes Pfandhaus mit Zukunftsvision für Kultur

Die Kulturszene ist durch Corona am Ende. Alles ausgebremst, alles still, Künstler jeglicher Art sind verzweifelt, viele wollen die Situation nicht akzeptieren. Sie planten zu den Zeiten, als Kultur nicht möglich war, ein ganz neues Kultur-Format. Jetzt warten sie nur noch auf den Startschuss, dass es endlich losgehen kann. Das gemeinsame Projekt ist großartig: Bekannte Künstler und Musiker wollen zusammen Kulturarbeit leisten auf Augenhöhe und mit Qualität. Große Namen wie Götz Alsmann, Annette Frier, Carmen Thomas oder Frank Schätzing sollen jeden ersten Donnerstag im Monat die Bühne zum Interview, zum Vortrag oder zur Talkrunde bekommen. Wichtige, inspirierende und zeitaktuelle Kultur-Themen werden im Fokus stehen, bevor es im Anschluss heißt „Musik ist die einzige Sprache, die jeder versteht, wenn man sich darauf einlässt.“ Die geplanten Konzerte sind ebenfalls einzigartig besetzt. Martin Sasse (international erfolgreicher Jazz-Pianist), Helmut Wiemer als Vertreter der kölschen Musik-Kultur und Gitarrist Torsten Goods wollen zeigen, was verschiedene Arten von Musik alles hergeben kann. Unterstützt wird das Ganze von der Bürgergesellschaft Köln von 1863, denn nur die Eintrittspreise können das Projekt nicht stemmen. www.altes-pfandhaus.de

Gehen Sie mit uns auf einen kurzweiligen Bildungsurlaub mit viel Genuss: Gemeinsam erkunden wir das Herzstück der Südstadt in Köln. Das Severinsviertel bietet mit seinen coolen Second-Hand-Geschäften, Comicläden und dem Lukas Podolski Mangal Döner, den wir aber nur von außen betrachten, eine große Palette kultiger Szeneläden. Auch gastronomisch hat das belebte Viertel viel zu bieten und unsere kulinarische Stadtführung in Köln lässt diese Schmankerl nicht aus. Wir kosten in ausgewählten Locations fünf leckere Speisen, darunter auch ein typisch kölscher Snack. Ein kühles Kölsch darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Flanieren Sie mit uns durch kleine Gässchen, verweilen Sie an gemütlichen Plätzen und erleben Sie unverwechselbares Kölner Flair.

Weiter geht es auf https://www.miomente.de/koeln/kulinarische-stadtfuehrung-koeln-da-simmer-dabei/

Stadtführung Köln-Rodenkirchen: „Die Kölsche Riviera“ und der „Heilige Maternus“
Kommen Sie mit auf eine kulinarische Reise durch den Süden von Köln. Entlang des malerischen Rheinufers, vorbei an historischen Villen und durch das Zentrum des modernen Rodenkirchen.

Sie schlendern entlang des Rheins, durch das Zentrum von Rodenkirchen, das durch ihre kleinen Cafés, Kneipen und Restaurants zum Verweilen einlädt. Vorbei an schönen Cafés, individuellen Hausbooten, stadtbekannten Restaurants und originellen Bistros. Entdecken Sie einen Ort, der Menschen magisch anzieht und zum Beisammen sein, Unterhalten und Glücklichsein anregt. Unsere Tourguides versorgen Sie dabei mit unterhaltsamen Erzählungen über das Leben und die hier lebenden Menschen.

Bewundern Sie dieses verträumte und doch zugleich lebendige Viertel, wo St. Maternus wirkte und wo Fischfang, Landwirtschaft und Weinbau bis in das 19. Jahrhundert den Haupterwerb der Bewohner:innen darstellte. Das Ganze wird abgerundet durch ausgezeichnete kulinarische Köstlichkeiten und spannende Insider-Tipps. Lernen Sie Rodenkirchen mit uns von einer ganz besonderen Art und Weise kennen!

Weiter geht es auf https://www.eat-the-world.com/stadtfuehrung/koeln/rodenkirchen-tour/