raus

Die Steuerberaterin Gisela Trossen informiert:

Die digitale Steuerwelt

Die digitale Zukunft hat längst begonnen; sie schreitet unaufhaltsam voran. In allen Lebensbereichen zieht die Digitalisierung mit großer Dynamik ein. Für den steuerberatenden Beruf ist sie, insbesondere in der Kommunikation mit der Finanzverwaltung, schon viele Jahre Berufsalltag.

In der Kommunikation mit der Finanzverwaltung wurde der Start u.a. bereits mit der Einführung der sog. ID-Nummer (Identifikationsnummer) gesetzt. Mit Hilfe dieser Nummer werden eine Vielzahl von Daten von Steuerbürgerinnen und – Bürgern gesammelt und verwertet. Behörden, Institute, Versicherungen, Arbeitgeber usw. sind verpflichtet, die Daten der Arbeitnehmer, Versicherungsnehmer usw. online an die Finanzverwaltung zu übermitteln. Das ermöglicht den Finanzämtern die vorausgefüllte Steuererklärung und deren Kontrolle.

Mit Einführung der E-Bilanz in 2013 sind bilanzierende Unternehmen verpflichtet über 400 Mussfelder auszufüllen. Also neben der Handelsbilanz, evtl, Steuerbilanz nun auch die elektronische Bilanz. Für die Kreditwirtschaft ist eine weitere Version der Bilanzaufbereitung geplant.

Mit Vorlage der E-Bilanz sollen interne Betriebsprüfungen – und das jährlich –stattfinden. Dazu bedient sich die Finanzverwaltung des neu entwickelten Prüfprogramms SRP = summarische Risikoprüfung. Mit rund 25 Tools werden so alle Steuerbürger in bestimmte Risikoklassen eingestuft. Je nach Klasse finden dann umfangreiche oder auch gar keine Überprüfungen mehr statt. Betriebe mit größerem Barverkehr sind davon besonders betroffen. Seine Einstufung der Klasse erfährt der Bürger allerdings nicht. Lediglich die Prüffelder der jeweiligen Finanzämter werden veröffentlicht. In diesem Zusammenhang wurde das bisherige Vorlagegesetz in ein Vorhaltegesetz geändert. Belege sollen danach nur noch nach gesonderter Aufforderung dem Finanzamt eingereicht werden. So der Plan.

Vor erhebliche Probleme stellt es die Unternehmen, neben der z.Z. befassten Thematik der DS-GVO (EU – Datenschutz-Grundverordnung), eine sogenannte Verfahrensdokumentation zu erstellen und vorhalten zu müssen. D.h., alle zum Einsatz kommende Datenverarbeitunsgssysteme sind in ihren Verfahrensabläufen zu dokumentieren und ständig zu aktualisieren. Dies gilt auch für alle Vor- und Nebensysteme (Materialwirtschaft, Fakturierung, Zeiterfassung etc.). Dabei versteht man unter Datenverarbeitungssystemen sämtliche in Unternehmen für Unternehmenszwecke eingesetzte Hard- und Software, mit der Daten und Dokumente erfasst, erzeugt, empfangen, übernommen, verarbeitet, gespeichert oder übermittelt werden. Die vielfach eingesetzten MS-Officeanwendungen erfülllen die Grundsätze der Unveränderbarkeit und Protokollierbarkeit häufig nicht.  Hier auch ein gängiges Beispiel zum E-Mail-Einsatz.

Die häufig per E-Mail eingehenden Eingangsrechnungen sind revisionssicher aufzubewahren.  Der Ausdruck einer solchen Rechnung ist hier nicht ausreichend. Sie gilt nicht als Original.

Die zunehmende Digitalisierung erfordert erheblichen Anpassungsbedarf in den Unternehmungen. Die ernorm komplexen, formellen Anforderungen können insbesondere kleine Unternehmen kaum erfüllen. Klein- und Kleinstbetriebe sind davon nicht ausgenommen. Die Nichtbeachtung der sog. GOBD´s (Grundsätze ordnungsmäßiger Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) kann im Rahmen einer steuerlichen Außenprüfung (Betriebsprüfung) zur Verwerfung der Buchhaltungen führen mit den Folgen der nicht unerheblichen Hinzuschätzung von Umsätzen und damit verbunden Steuernachzahlungen nebst Zinsen und das für mehrere Jahre.

Die Bedeutung und das Maß der Folgen von formellen Verstößen scheint in ihren Auswirkungen in der Praxis noch nicht ganz angekommen zu sein. Zum Schutz vor tiefgreifenden nachteiligen Folgen durch die Betriebsprüfungen sollten sich alle Unternehmer mit dieser Thematik auseinandersetzen. Denn die digitalen Daten stehen im absoluten Fokus der BP (Betriebsprüfung) und führen damit zu deutlich erhöhten Anforderungen der GOBD`s.

 

We want you im Kölner Süden❗❗❗

Du bist Pflegehelfer/in?

Du bist Pflegefachkraft?

Du bist Reinigungskraft?

Du bist Küchenhilfe?

Du bist vielleicht sogar Wohnbereichsleiter/in?

Wenn Du Visionen hast, Pflege besser zu gestalten, der gute Umgang mit älteren Menschen für dich selbstverständlich ist, du nicht nur redest, sondern auch mit anpackst, dann suchen wir genau dich!

Was dich erwartet?

Ein Team, welches zusammenhält

Familienfreundliche Dienste

Weiterbildungsmöglichkeiten

unbefristeter Arbeitsvertag

Faire Bezahlung

Senioren- und Fachpflegezentrum
Am Vorgebirgspark
Mitglied der DOREAFAMILIE
Marktstraße 63
50968 Köln

Auch in diesem Jahr richtet die Bürgervereinigung Rodenkirchen einen Silvesterball am 31. Dezember aus. Mitglieder, Bürgerinnen und Bürger aus dem Kölner Süden sind eingeladen, das alte Jahr mit einem rauschenden Fest zu verabschieden und das neue Jahr zu begrüßen.

Der Silvesterball findet im Restaurant Palladio auf dem Maternusplatz in Rodenkirchen statt. Die Gäste erwartet zuerst ruhiger Bar-Sound und danach schwungvolle Live-Musik mit Natalie Noll & Friends zum Tanzen. Die Vorspeisen und die Desserts gibt es als Buffet, alle anderen Gänge werden am Tisch serviert. Um Mitternacht wird das neue Jahr mit einem Glas Prosecco begrüßt. Die Tanzfläche und die Band sind im Thekenbereich.

Karten gibt es beim 2. Vorsitzenden der Bürgervereinigung, Wolfgang Behrendt, im Juwelier- Geschäft Maternusstr. 14a, 50996 Köln.

Mitglieder der Bürgervereinigung Rodenkirchen zahlen 80 Euro, Nichtmitglieder 100 Euro inklusive 4-Gänge-Menü, Aperitif und Silvester-Prosecco. Weitere Getränke müssen selbst bezahlt werden.
Einlass zum Ball ist ab 19 Uhr / Beginn um 19.30 Uhr, Ende 2 Uhr.

Weitere Informationen: https://www.buergervereinigung-rodenkirchen.de/silvesterball-am-31-dezember-2019

Stellenanzeige KFZ-Mechatroniker (m/w/d), Vollzeit

Sie sind leidenschaftlicher Fahrzeugtüftler und stehen auf viel PS? Sie schrauben am liebsten an großen Fahrzeugen, denn PKWs sind Ihnen zu klein? Dann haben wir genau das Richtige für Sie. Felix Reisen in Köln ist ein renommierter Reisebus-Veranstalter und bietet seit über 60 Jahren hochwertige Busreisen mit ausführlichem Reiseprogramm in ganz Europa an. Das familiengeführte Unternehmen steht dabei für Sicherheit, Komfort, besten Service und persönliche Beratung – immer mit dem Ziel, die Felix-Gäste zu verwöhnen und zu umsorgen.

Unsere Busse der Marke Mercedes/ Setra brauchen eine pflegende Hand, die
 sich routiniert und fachgerecht um alle Wartungs- und Reparaturarbeiten kümmert
 Inspektionen und Instandhaltungsarbeiten durchführt
 Verschleiß- und Unfallschäden beseitigt
 Diagnosearbeiten erledigt
 externe Werkstattaufenthalte koordiniert
 Termine der Abgas- und TÜV Prüfungen einhält
Unsere Busse wünschen sich
 Jemanden, der weiß was sie brauchen (ausgebildeten KFZ-Mechatroniker oder vergleichbare Berufsausbildung)
 Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft, aber auch selbstorganisiertes Arbeiten innerhalb des Teams
 den Willen sich weiterzubilden, damit sie immer die beste Behandlung bekommen
 Jemanden, der sie fahren kann; Führerschein Klasse C mit Zusatz 172 und eine Fahrerkarte (nicht zwingend erforderlich)
Das geben wir Ihnen dafür an die Hand
 berufliche Weiterbildung
 familiäre Atmosphäre
 sorgfältige Einarbeitung
 einen sicheren Arbeitsplatz
 attraktive Gehaltszahlung
 div. Zusatzleistungen
Sie möchten sich gerne um unsere Busse kümmern und Teil unseres Teams werden? Dann freuen wir uns Ihre Bewerbung.
Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (mit Angabe zu Ihrer Verfügbarkeit und Gehaltsvorstellung) per Mail oder per Post.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Felix-Reisen GmbH z.Hd. Michaela Wirtz Industriestraße 131 b 50996 Köln-Rodenkirchen service@felix-reisen-koeln.de

 

Wir sind migori, der erste Unverpackt-Laden in der Kölner Südstadt. Der Umwelt zuliebe und für mehr Freude am täglichen Einkauf verzichten wir auf überflüssige Einwegverpackungen. In unserem großem Sortiment findest du die wichtigsten Dinge für deinen täglichen Bedarf – abfüllen, abwiegen, grammgenau abrechnen.

Wir arbeiten bevorzugt mit Erzeugern und Manufakturen aus Köln und der Region zusammen. Der Großteil unserer Produkte hat Bioqualität. Uns ist der enge, persönliche Kontakt und die Vertrauenswürdigkeit unserer Partner jedoch wichtiger als (teure) Zertifikate und Gütesiegel. Wenn du Fragen zu unseren Produkten und Partnern hast, beraten wir dich gerne!

Über 16 Millionen Tonnen Verpackungen wandern hierzulande jährlich in den Müll. Der Löwenanteil davon ist Plastik, ein energieaufwendig hergestelltes Erdölprodukt. Selbst in Deutschland wird nur ein kleiner Teil davon recycelt. Plastikmüll bleibt über Jahrhunderte unzersetzt und belastet die Umwelt langfristig – mit negativen Folgen an Land und in den Ozeanen.

Bei migori ist verpackungsfreies Einkaufen deshalb die logische Fortführung des Biogedankens – es geht um Nachhaltigkeit und Umweltschutz durch die Vermeidung unnötigen Plastikmülls. Unverpackt einkaufen macht außerdem viel mehr Spaß als die gewöhnliche Einkaufstour im Supermarkt. Nur Obst und Gemüse kannst du unkompliziert plastikfrei auf dem Wochen- oder im Biosupermarkt bekommen, alles andere jedoch nicht.

Darum haben wir mit einem breiten Sortiment unverpackter Produkte migori in der Kölner Südstadt eröffnet. Schau doch mal rein und erlebe diese neue Art des nachhaltigen Einkaufs.

Wir freuen uns auf dich!

Weitere Infos findest du auf unserer Hompage: https://migori.de/

Sankt Martin

Zu unserem St. Martinszug am 04.11.2019 laden wir sie und ihre Kinder herzlich ein.

Wir treffen uns  um 17.00 Uhr vor der Einrichtung, wo sie sich bitte bei der Gruppe ihres Kindes aufstellen. Der Zug startet um 17.15 Uhr.

Nach dem Martins-Zug, findet im Garten der Einrichtung noch ein Martins-Fest statt. Gemeinsam singen wir am

Martins-Feuer, anschließend gibt es Würstchen, Kinderpunsch, Kakao und Weckmänner.

Bitte bringen sie Becher bzw. Tassen von zu Hause mit.

Wichtig: Die Aufsichtspflicht dieser Veranstaltung obliegt bei den Eltern!

Die Kinder der Einrichtung erhalten den Weckmann kostenlos, Geschwisterkinder und Gäste zahlen 2,80 €. Bitte tragen sie sich in eine Gruppenliste ein oder bestellen sie telefonisch.

Bitte benutzen sie elektrische Stäbe und bringen keine Fackeln mit.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Kita Adlerstrasse und der Elternbeirat.

We want you im Kölner Süden❗❗❗

Du bist Pflegehelfer/in?

Du bist Pflegefachkraft?

Du bist Reinigungskraft?

Du bist Küchenhilfe?

Du bist vielleicht sogar Wohnbereichsleiter/in?

Wenn Du Visionen hast, Pflege besser zu gestalten, der gute Umgang mit älteren Menschen für dich selbstverständlich ist, du nicht nur redest, sondern auch mit anpackst, dann suchen wir genau dich!

Was dich erwartet?

Ein Team, welches zusammenhält

Familienfreundliche Dienste

Weiterbildungsmöglichkeiten

unbefristeter Arbeitsvertag

Faire Bezahlung

Senioren- und Fachpflegezentrum
Am Vorgebirgspark
Mitglied der DOREAFAMILIE
Marktstraße 63
50968 Köln