Kleines Rudel – keine Zwinger – nur verträgliche Hunde

Sie möchten sich den Wunsch nach einem Hund erfüllen oder haben einen Hund.
Was machen sie mit dem vierbeinigen Familienmitglied, wenn:

  • Sie berufstätig sind,
  • Sie einen längeren Einkaufsbummel machen möchten,
  • Sie mit Freunden in ein Café gehen und ohne Zeitdruck etwas plaudern möchten,
  • Sie einen längeren Arzttermin wahrnehmen müssen,
  • Sie ein schlechtes Gewissen haben, weil ihr Hund nicht gern allein bleibt?

 Kein Problem mehr

Sie bringen Ihren Hund in die Huta, wie Kinder in die Kita!
Dort kann er mit Artgenossen spielen und Freundschaften schließen.
Die Zeit, bis Herrchen oder Frauchen wieder da ist, vergeht wie im Flug.

Öffnungszeiten: Montag-Freitag: 7:00 – 19:00 Uhr

Sürther Tischtennis Nachwuchs beim Kreis-Sichtungsturnier erfolgreich

Am 11.05.2019 nahmen 8 Sürther Tischtennis Nachwuchsspieler am Sichtungsturnier des Kreis Köln Erft teil. Der Zeitpunkt nach der Saison war gut gewählt: 120 Teilnehmer der Jahrgänge 2002 bis 2012 aus 18 verschiedenen Vereinen fanden sich in der Sporthalle in Kerpen ein. An 24 Tischen wurde entsprechend des Alters und der bisherigen Leistungen in 7 Klassen die Sieger ermittelt. Mit 7 Einzelspielen wurden alle Teilnehmer ordentlich gefordert. Bei der von MdB Karl Lauterbach vorgenommenen Siegerehrung standen mit Lara und Jasper 2 Sürther ganz oben auf dem Treppchen. Jasper konnte die Wettkampfklasse 5 für sich entscheiden, Lara ließ in der Altersklasse 2011 alle Jungs sowie ein weiteres Mädchen hinter sich.

Informationen zum Verein gibt es auf der Homepage: https://www.tt-tvsuerth.koeln/

Besonders Tischtennis begeisterte Mädchen sind bei uns herzlich willkommen.

Offenes Elterncafé Kartause

Datum: 12.03.2019 
Ort: Familienzentrum Kartause, Kartäusergasse 7b, 50678 Köln
Beginn: 9:00
Treff für Mütter, Väter und ihre Kinder zum Spielen, Klönen und Erfahrungen austauschen. Eine Mitarbeiterin des Familienzentrums informiert auf Wunsch zu unseren Angeboten. Sie können sich gegen eine kleine Spende Kaffee oder Tee zubereiten, oder auch selbst verpflegen. Das Elterncafé befindet sich auf der 1. Etage. Es steht eine begrenzte Anzahl an Abstellmöglichkeiten für Kinderwagen zur Verfügung. Schauen Sie doch mal rein!
Immer dienstags: 09.00-11.00 Uhr
(Das Elterncafé findet an Feiertagen und während unserer Schließungszeiten nicht statt.)

Offene Kartause

 
Ort: Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln
Beginn: 14:30
Bis Ende Oktober öffnet die Kartäuserkirche allwöchentlich mittwochs ihre Pforte und Räumlichkeiten für neugierige Besucher.
Zu besichtigen sind vor allem das Kirchenschiff und die drei angefügten Kapellen auf der Nordseite, bei Gelegenheit auch der im originalen Stil wiederaufgebaute Kapitelsaal in der ansonsten modernen Innengestaltung des ehemaligen Kapitelhauses.

Gastbericht Elke H. berichtet:

Der FDP-Stadtbezirksverband Köln-Süd/Rodenkirchen und die Bezirksfraktion haben zum Europäischen Spargelessen geladen. In einem vollbesetzten Clubhaus des Kölner Rudervereins war bereits beim Betreten der Räumlichkeiten zu spüren: Hier freuten sich alle auf den Abend und auf Politik zum Anfassen. Bei einem wunderschönen Sundowner und einem malerischen Regenbogen auf der Terrasse mischten sich alle Gäste untereinander und schnell war ein innovativer Gesprächsfluss im Gang.

Anja Senff, Vorsitzende der FDP Köln-Süd/Rodenkirchen war sichtbar erfreut und dankte in ihren Eröffnungsworten zum Europäischen Spargelessen sehr für diese schöne Dynamik und für die Unterstützung im Wahlkampf. Sie sei sehr stolz, das der Kölsche- Europapass so gut angenommen würde und das jeder die Geschichte dahinter versteht. Zur Information, in diesem Pass sind die Zusammenhänge der Europäischen Union für Köln erläutert und selbst parteiübergreifend ein gern gelesenes Produkt. Sie war stolz das so viele Gäste gekommen sind und freute sich, dass alle Parteikollegen in eine Richtung blicken.

So war auch Alexander Graf Lambsdorff gekommen, er ist stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag und deren Außenpolitischer Sprecher. Von 2004 bis 2017 war er Mitglied des Europäischen Parlaments.

Auch er ergriff das Wort. In seiner sehr persönlichen Ansprache berichtete er, dass er in Rodenkirchen in der Oststrasse geboren wurde, aber bald durch die berufliche Entwicklung des Vaters mit in die Welt genommen wurde. Heute wohnt er in Bonn, was quasi, wie die Kölner zu sagen pflegen, ein Vorort von Köln ist. In seiner ganz freien und kurzweiligen Rede berichtete er über den wichtigen Erhalt der Beziehungen zu Frankreich und stellte deutlich heraus, dass der Europäische Zusammenhalt Voraussetzung dafür ist, gegen die übrigen Weltmächte zu bestehen. Er sprach sich dafür aus, dass sich Europa stark machen muss für den Erhalt der Meinungsfreiheit der Menschen und der Presse. Seiner Überzeugung nach ist es nur gemeinsam mit Macron möglich, ein dynamisches und sicheres Europa in die Zukunft zu führen. Dafür brauchen wir einen starken deutsch-französischen Zusammenhalt. Nur ein kontinuierlicher Zusammenschluss und eine enge politische Bindung kann Europa stärken und voranbringen. 
Seine sehr gut gewählten Fallbeispiele wie die Gelbwesten und die Entwicklung der „Rolle Europas in einer Welt des Umbruchs“ ließen die Gäste an seinen Lippen kleben. Europa ist reformbedürftig, Grundwertefragen und die Sicherheitspolitik müssen immer wieder ein Thema sein. Darum bat er inbrünstig: „Wir brauchen ein starkes Europa und darum ist diese Wahl unglaublich wichtig. Wir können froh und stolz sein, dass wir alle wählen dürfen und darum sollte jeder Einzelne die Chance auch nutzen und für ein starkes, liberales Europa wählen gehen.“ 

Mitglied der FDP, Dr. Ulrich Wackerhagen ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstorden 

Lorenz Deutsch, Abgeordneter des Landtags in NRW, übernahm nach dem Essen das Wort. Er berichtete, das am Montag Dr. Ulrich Wackerhagen von der Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Bundesverdienstorden überreicht bekam. Dr. Ulrich Wackerhagen ist seit 1970 in der FDP und war mehrere Jahre Vorsitzender des Ortsverbandes Köln-Süd. Von 1991 bis 1996 war er Schatzmeister und anschließend bis 1997 stellvertretender Vorsitzender im Kreisvorstand der Kölner FDP. Seit 1999 ist er kulturpolitischer Sprecher der Ratsfraktion und Mitglied im Kulturausschuss der Stadt Köln. Hinzu kommt, dass er Gründungsmitglied des Kölner Kulturrats ist und in verschiedenen Museums-Vereinen eine leitende Position besetzt. Als Vorsitzender der Lindenstiftung engagiert er sich dazu für vorschulkindliche Erziehung im Bildungsbereich. „Kunst und Kultur sind die Seele der Stadt. Köln ist bunt“, so die Oberbürgermeisterin in Ihrer Laudatio.
 Die anwesenden Gäste erwiesen ihm einen großen Applaus für die Auszeichnung, welcher er bescheiden und stolz annahm. 

Gerd Kaspar, der Kölner Europa-Kandidat hielt sich in seinen Worten sehr kurz und bat um Nachsicht, sein Vater sei gestern verstorben, doch wollte er sich in seiner Verpflichtung und in seiner Zusage nicht zurücknehmen. In seinen Worten ging es um: „Ich stehe für ein klares und beherztes „Ja“ zu Europa – ein freies, friedliches, einiges, ein starkes, sicheres und erfolgreiches Europa!“ Er berichtete, dass er in Frankreich geboren und in Luxemburg aufgewachsen ist, wo er die Europäische Schule besucht hat. Seit 1985 lebt er in Köln sehr glücklich. „Ich will das Europäische Parlament stärken, Zukunftsbranchen gezielt fördern und unsere gemeinsamen Werte in einer Europäischen Verfassung verankern! Für eine lebendige, europäische Demokratie mit mehr Transparenz brauchen wir Reformen. Ich will für ein unkompliziertes Europa kämpfen, für ein Vollparlament mit Initiativrecht, für eine kleinere Kommission mit klaren Zuständigkeiten und schlanken Strukturen. Ich will ein freiheitliches Europa, in dem sich die Bürgerinnen und Bürger wiederfinden und auf Entscheidungen deutlicher Einfluss nehmen können.“ 

Nach dem Spargelessen wechselten die Gäste des öfteren ihre Sitzplätze und intensive Gespräche über die Europawahl entstanden.

Resümee des Abends:  wertvoll, aufschlussreich und innovativ. 

 

 

Montag:
15:30 – 17:00 Prenatal Yoga
17:30 – 19:00 Power Up & Flow
19:30 – 21:00 Vinyasa Flow

Mittwoch:
9:30 – 11:00 Sanft in den Tag
17:30 – 19:00 Back Up (Rücken Yoga)
19:30 – 21:00 Meditatives Yoga

Donnerstag:
17:30 – 19:00 Yin Yoga

Zudem bieten wir auch Workshops an. Am 19. Mai haben wir einen Qi Gong Workshop.

Mittelstraße 3 Köln-Rodenkirchen

Qi Gong Workshop mit Dennis

Qi bedeutet Energie und Gong bedeutet Arbeit. Qi Gong ist ein sanfter Weg den Körper zu entspannen und so auszurichten, das Energie fließen kann. Unterrichtet werden Übungen im Stehen (Stille) und in Bewegung. Qi Gong hilft Stress abzubauen, Krankheiten vorzubeugen, mentale Klarheit zu entwickeln und spirituelle Achtsamkeit zu fördern.

„Das größte Geschenk dass du dir selber machen kannst ist, Körper und Geist zu synchronisieren“

Das Seminar wird von Dennis Engel geleitet. Er ist ausgebildeter Trainer und Coach im Bereich Kommunikation, Meditation und Qi Gong. Außerdem unterrichtet er regelmäßig Kurse und Seminare im Bereich „Achtsamkeit“ an der Uni in Köln.

Ort: Om my Yoga – Mittelstraße 3, 50996 Köln
Zeit: 19.05.2019 von 11:00 – 13:00 Uhr
Ausgleich: 30 Euro