Integrationshotel „Begardenhof“ in Köln-Rodenkirchen ist auch in diesem Jahr wieder Sammelstelle für die Lebensmittel- und Geschenkpakete-Aktion  „Fröhliche Weihnachten für alle?“ der Kölner Tafel e.V. Seit dem Start der Aktion sind hier bereits viele Pakete von Bürgern in dem Integrationshotel, in dem mehrere Menschen mit Behinderung festangestellt sind, abgegeben worden. Die Pakete werden ausschließlich im Kölner Stadtgebiet verteilt. Unter den Einrichtungen, die an der Aktion teilnehmen und den Pakete-Bedarf gemeldet haben, befinden sich Lebensmittelausgabestellen, Mutter-Kind-Wohnheime und Hilfsprojekte für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. An diesem Donnerstag, 12.12.2019, um 11.00 Uhr wird Tafel-Beiratsvorsitzender Harald Augustin, im Hotel „Begardenhof“,  in der Brückenstraße 41, 50996 Köln-Rodenkirchen die weihnachtlich verpackten Lebensmittel- Schenkungen abholen.  Mehr Infos dazu unter: http://froehliche-weihnachten-fuer-alle.de/

10 Ruhebänke für das Stadtgebiet

„Und auf einmal bleibt für einen Augenblick die Welt stehen“, diesen Satz kennt Walter Engelmann und sein Team sehr gut. Er ist Bestatter und leitet das gleichnamige Bestattungshaus in Rodenkirchen, das in diesem Jahr auf 100 Jahre Familiengeschichte zurückblickte. Die Bestattungsarten haben sich in den letzten Jahren verändert, auch da sind wir in der modernen Welt angekommen, doch eins ist oft geblieben, der Gang zum Friedhof. Der letzte Weg und die Erinnerung treffen hier aufeinander. Die grünen Oasen bieten Ruhe, Ordnung und einen kleinen Augenblick Auszeit, um gedanklich bei seinen Verstorbenen zu sein. Sind die Friedhöfe oft wundervolle Parkanlagen, wurde eins oft vergessen – die Ruhebänke. „Wir sind täglich auf den Kölner Friedhöfen unterwegs und stellen immer wieder fest, Sitzmöglichkeiten fehlen überall. Darum haben wir zum Jubiläum auf Festlichkeiten bewusst verzichtet und 10 Bänke über die Stiftung Grün auf die Friedhöfe des Kölner Südens gespendet, diese kommen nun allen zugute“, so der ortsverbundene Bestattungsunternehmer.

Witere Informationen über das Bestattungshaus Engelmann finden Sie hier

Liebe Nachbarn der Rheinland Raffinerie Werk Nord (Godorf),

im Zuge der jährlichen und verpflichtenden Überprüfung des sogenannten Bleib-weg-Signals im Hafen Godorf werden am Freitag, 13. Dezember 2019, Schall- und Lichtzeichen ausgelöst. Es kann daher in der Zeit von 11 bis 11.15 Uhr zu Lärmemissionen kommen.

Das Bleib-weg-Signal ist ein Schifffahrtssignal. Dieses Schallzeichen besteht aus einer kontinuierlichen Wiederholung eines kurzen und eines langen Tonsignals. Es wird bei Zwischenfällen oder Unfällen ausgelöst und dient der Sicherheit.

Die Rheinland Raffinerie ist selbstverständlich bemüht, die Beeinträchtigungen auf ihre Nachbarn so gering wie möglich zu halten und bittet Sie um Verständnis. Bei Fragen und für Hinweise steht das Nachbarschaftstelefon unter der Telefonnummer 0800 2236 750 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen, Kind regards

Constantin von Hoensbroech

Communications Advisor, ERD/G

Shell Deutschland Oil GmbH

Rheinland Raffinerie

Letztwillige Verfügung

Das Testament

Jeder Mensch hat das Recht, innerhalb eines bestimmten Rahmens den Ort, die Form und den Ablauf seiner Beerdigung zu bestimmen. Voraussetzung ist allerdings, dass dieser Wunsch schriftlich festgehalten wird: in der letztwilligen Verfügung, dem Testament. Der formal korrekt verfasste letzte Wille ist bindend für die Angehörigen. Liegt kein Testament vor, entscheiden die nächsten Angehörigen über das gesamte Prozedere. Priorität hat dabei der Wille des Ehegatten. Ist kein Ehepartner hinterblieben, gilt der Wille der Kinder oder deren Ehegatten. Es folgen die weiteren Verwandten in der Reihe ihres Verwandtschaftsgrades.

Finde deinen Ausgleich

Wie im alltäglichen Leben geht es im Jido vordergründig um ein Energiespiel ähnlich dem Tanzen. In der Verteidigungskunst setzen wir uns mit Energien auseinander, lernen sie weiterzuleiten, umzulenken und aufzulösen – Wir lernen die Kräfte des „Übungspartners“ zu nutzen, während wir uns selber spiegeln und uns so gleichzeitig mehr Aufmerksamkeit schenken. Du erfährst einfache Hebelgesetze und mehr über  die Anatomie des Körpers.

Körperliche Höchstleistung ist absolut nicht notwendig. Sportlich wird Jido während der Übungsabläufe lediglich in deinem eigenen Tempo!

Durch die runden, fließenden Bewegungen für jung und alt und durch die gegenseitigen spielerischen Herausforderungen mit dem Übungspartner (Uke/Tori) wird deine Präsenz geweckt und gefördert. Denn wenn Körper und Geist, Theorie und Praxis während der Übungen im Handeln vereint sind, kommst Du los vom ständigen Grübeln und zu vielen Nachdenken. So findest du zu nach und nach mehr zu dir Selbst, zu deiner Mitte und wirst dir immer mehr deiner inneren Energien, Kräfte und Stärken gewahr. Daraus resultiert Gewahrsein, nämlich ein echtes Selbstvertrauen jenseits von Verstandeswissen, Können oder Glauben.

Wie innen so außen – wie außen so innen.

Jido distanziert sich ganz klar von Filmkampfkunst, Kampfsport und insbesondere vom Wettkampf.

Jidokan e.V. Mainzer Straße 24   50678 Köln Telefon 0221 310 17 99    kontakt@jidokan.de       www.jido.de

Dr.Karin Müllerinformiert

Ver’Darm’t nochmal – wenn Essen zur Qual wird…

Mein heutiger Blog entsteht gerade in meiner zweiten Heimat auf Mallorca. Ich sitze auf meiner Terrasse mit einem phantastischen Blick auf das Meer. Die tiefblaue Farbe des Wassers zieht meinen Blick magisch an und ich muss aufpassen, nicht weg zu träumen.

Die vielfältigen Meeresbewohner können Tag für Tag unsere Gaumen verwöhnen. Hier kann der Fisch fangfrisch gekauft werden und wenn man Lust hat kommt jeden Tag etwas anderes, leckeres Fischiges kulinarisch auf den Tisch. Alternativ läßt du dich sich in den zahlreichen Küstenrestaurants verwöhnen.

In einer schmackhaften Paella hat man direkt ein Allerlei auf dem Teller. Muscheln, Riesengarnelen, Tintenfisch werden in dem Reisgericht serviert oft auch kombiniert mit Huhn und spanischer Chorizo, grünen Bohnen und Erbsen – in weißem oder schwarzem Reis geköchelt.

Wie lecker!!! Oder wie der Spanier sagt: Sabe rico!!!

Und wie ärgerlich ist das denn, wenn man ein paar Stunden später nicht schlafen kann, weil der Darm spinnt und Achterbahn fährt, unsere Verdauung gestört ist, Krämpfe und Völlegefühl einen plagen und man die halbe Nacht eventuell auch noch auf der Toilette verbringen muss. Wer hat das schon einmal erlebt? Die Ursachen dafür können vielfältig sein.

Unser Verdauungstrakt benötigt zur Verarbeitung der zugeführten Nahrungsmittel fein abgestimmt Enzyme und andere Stoffe, die oftmals nicht ausreichend gebildet werden.

Die Bauchspeicheldrüse z.B. ist so ein Enzymgenerator. Sie produziert zum einen Insulin um den Blutzucker im Körper im Lot zu halten und zum anderen ein Enzym namens Pankreaselastase.

Dieses Enzym wird in der inaktivierten Form an den Dünndarm, der kaum vorstellbar – 5-6 m lang in unserem Bauch zusammengerollt liegt – abgegeben, dort aktiviert und ist dann bereit insbesondere die Aminosäuren also die Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate aus der aufgenommenen Nahrung zu spalten.

Bei Zufuhr eiweißreicher Lebensmittel wie Fisch und auch Fleisch kann es, bei fehlender bzw. nicht ausreichender Produktion des Enzyms Pankreaselastase zu Verdauungsstörungen kommen und insbesondere ein plötzlicher Durchfall auftreten.

Nachtruhe vorbei- was war da in der Paella! Nein… es ist nicht immer was im Essen, was man nicht vertragen hat, weil es über dem Verfalldatum war.

Und Nein… es muss auch nichts Schlimmes an der Bauchspeicheldrüse sein.

Im heutigen Ernährungsurwald mit den verschiedenen Kostformen oder Diäten wie Low Carb, Paleo, Vegan, vegetarisch…, die in Büchern, Foren und Blogs empfohlen werden, geht es meistens darum aufzuzeigen, wie man am besten Gewicht verliert. Leider ist unser Verdauungssystem mit den einseitigen Ernährungsvorgaben oftmals total überfordert wodurch es zur Unverdauung kommen kann. Was ist also richtig für mich? Was tut mir gut? Mit welchem Essen fühle ich mich wohl?

Individualität ist angesagt, nicht auf jeden Zug aufspringen, keine Einseitigkeit im Essen propagieren, denn das kann ebenfalls auf Dauer zu Unverträglichkeiten führen.

Mein präventiver Tipp, um Verdauungssäfte zu fördern ist der Verzehr von Bitterstoffen. Artischocke, Chicorée, Endivie, Radiccio, sind Beispiele für Lebensmittel mit hohem Bitteranteil. Bittertropfen greifen als Aperitivschnäpschen vor den Mahlzeiten und sind eine Alternative. Auch kann ein Frischpresssaft z.B. aus Artischocken getrunken werden. Zu bedenken ist, dass man es immer als Kur anwenden muss, denn es braucht eine Zeit bis die eigene Verdauungssaftproduktion wieder in Gang kommt. Tropfen und Säfte von verschiedenen Anbietern sind erhältlich in Apotheken und auch Reformhäusern.

Bei länger andauernden Beschwerden heißt es aber ab zum Arzt.

Es ist immer wichtig zu wissen, daß eine Organgesundheit besteht. Eher selten sind die Symptome die im Laufe eines Lebens im Körper signalisieren, dass etwas nicht stimmt einer schlimmen Erkrankung zugeordnet. Und wenn, dann ist eine frühe Erkennung wichtig, um heilend eingreifen zu können.

Die schulmedizinisch zu recht empfohlene Darmspiegelung wird als Krebsprävention von den gesetzlichen Krankenkassen ab dem Alter von 55 Jahren bezahlt. Sie ist zur Entdeckung von Polypen, Divertikeln, gutartigen und bösartigen Tumoren auf jeden Fall wichtig.

Wie gesund ist mein Darm?
Er ist unser größtes Organ (ca. 450m² Oberfläche)!!! 
Also her mit der Aufmerksamkeit.

In meiner Praxis empfehle ich die Stuhlanalyse als “Gesundheitscheck-Darm“ all meinen Patienten. Bei Reizdarm, hoher Infektanfälligkeit, beruflichem Stress, Allergiebelastung, Asthma und anderen chronischen Belastungen sowie auch bei Depressionen ist eine Stuhlanalyse wichtig, um Erkenntnisse zu ziehen und dann gezielt zu behandeln.

  • Die gesunde Darmflora sollte als sogenannte Bakterienpolizei im ausgewogenen Verhältnis zu der immer im Darm vorkommenden Fäulnisflora stehen. Gute Darmbakterien kann man als Kur einnehmen.
  • Es dürfen keine wuchernden Darmpilze vorhanden sein.
  • Die Verdauungsrückstände können geprüft werden, um zu sehen ob Leber und Galle als Verdauungsorgane funktionieren.
  • Die Intaktheit der Darmschleimhaut kann über bestimmte Marker gemessen werden, um herauszufinden ob ein Leaky gut ( übersetzt: löchriger Darm ) vorliegt. Dann fehlt uns der Schutz vor toxischen Stoffen und Krankheitserreger werden nicht eliminiert.
  • Die Pankreaselastase kann bestimmt werden und es muss nicht unbedingt direkt eine Bauchspeicheldrüsenentzündung vorliegen, wenn zu wenig Elastase produziert wird.

Fehlt diese, so gibt es Präparate um das Leck zu stopfen. Pankreasenzyme, täglich zu den Mahlzeiten eingenommen können vor Darmalarmschützen. Wichtig jedoch ist zu wissen, dass die Enzyme im Dünndarm nur wirken können, wenn der aus dem Magen kommende saure Nahrungsbrei im Dünndarm durch Natriumhydrogencarbonat neutralisiert wird.

Oh je – soviel kompliziertes Darmwissen. Wie unsere Organe so funktionieren oder auch gestört werden können, das ist schon beachtlich. Sei es Dir stets wert, Gesundes zu essen und achte darauf, was im Körper passiert, um entsprechende Symptome rechtzeitig zu behandeln bzw. ärztlich abklären lassen.

Damit es im nächsten Urlaub wieder heißt:

Her mit der Paella! Und anderen leckeren Köstlichkeiten!

Herzlichst
www.diegrossstadtaerztin.de