Über die Ausstellung

Wir lassen das Sportjahr 2018 noch einmal aufleben, ganz besonders die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Siegerfoto mit dem Titel „Wintermärchen“ von Sascha Fromm. Es zeigt einen aus deutscher Sicht ganz besonderen emotionalen Moment: Die jubelnde Deutsche Eishockeymannschaft an der Bande. Das Team hatte wenige Sekunden zuvor mit einem 4:3 Sieg über Kanada überraschend den Einzug ins Finale bei den Olympischen Spielen geschafft, es war der bislang größte Erfolg der Eishockey-Nationalmannschaft. Ähnlich spektakulär sind die rund 100 weiteren Fotos, die in der Ausstellung präsentiert werden – sie fangen sportliche und emotionale Highlights aus dem vergangenen Sportjahr ein und gewähren auf völlig unterschiedliche Art und Weise besondere Einblicke in den Sport.

Beachtlich ist die Zahl der Sieger aus Nordrhein-Westfalen: Lars Baron, Ina Fassbender, Bernd Thissen, Anke Wälischmiller und Lukas Schulze haben in unterschiedlichen Kategorien gewonnen.

Foto: Lars Baron

Keyfacts

Zeitraum:                    15.05. – 05.06.2019

Öffnungszeiten:          Dienstags bis sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr
Eintrittspreis:              Der Besuch der Sonderausstellung ist im Museumseintritt enthalten

Ausstellung:                Insgesamt ca. 100 Motive

Siegermotiv:               „Wintermärchen“ von Sascha Fromm

 

Über „das Sportfoto des Jahres“
Zum 49. Mal richtete das Sportmagazin kicker den Foto-Wettbewerb in Kooperation mit dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) aus. 79 Fotografen haben insgesamt 403 Motive aus dem Jahr 2018 in fünf verschiedenen Kategorien eingereicht: „Sport allgemein – Action“, „Sport allgemein – Feature, Impressionen, Emotionen“, „Amateur- und Jugendfußball“, „Fußball allgemein“ und „Portfolio/Sportreportage“. Eine zwölfköpfige Fachjury hat innerhalb der fünf Kategorien jeweils die drei besten Motive bestimmt und wählte zudem das Sportfoto des Jahres. Insgesamt ist der Foto-Wettbewerb mit 30.000€ dotiert.

Zitat Dr. Andreas Höfer, Museumsdirektor
„Große Fotos – großer Sport! Zum wiederholten Mal präsentieren wir das Sportfoto des Jahres und dies tun wir sehr gerne. Schließlich halten die ausgewählten und prämierten Aufnahmen auf ebenso beiläufige wie kunstvolle Weise das je besondere Momentum fest und bilden so ein eindrucksvolles Mosaik der Dynamik und Ästhetik der Bewegung.“

Über das Deutsche Sport & Olympia Museum
Das Deutsche Sport & Olympia Museum zeigt Exponate aus fast 3.000 Jahren Sportgeschichte. Jährlich besuchen 100.000 Gäste die Ausstellungen. Das Museum liegt direkt im Kölner Rheinauhafen und zählt aufgrund seiner Lage und seinen spektakulären Sportplätzen auf dem Dach zu den attraktivsten Eventlocations an der Rheinpromenade.

Foto: Hansjürgen Britsch

Sonderausstellung „Sportfoto des Jahres“

Wir lassen das Sportjahr 2018 noch einmal aufleben, ganz besonders die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Siegerfoto mit dem Titel „Wintermärchen“ von Sascha Fromm.

 

Beachtlich ist die Zahl der Sieger aus Nordrhein-Westfalen: Die 5 Fotografen Lars Baron, Ina Fassbender, Bernd Thissen, Anke Wälischmiller und Lukas Schulze haben in unterschiedlichen Kategorien gewonnen.

 

Zeitraum:              

Öffnungszeiten:      dienstags bis sonntags

Ausstellung:            Insgesamt ca. 100 Motive

Siegermotiv:           „Wintermärchen“ von Sascha Fromm

 

 

Wintermärchen – Sascha Fromm

Rampenlicht – Sascha Fromm

Biegsam – Hansi Britsch

Mit Handy und Pokal – Lars Baron

Vater und Sohn

 

Über „Eine sportliche Zeitreise zum Mitmachen“

Mit der sportlichen Zeitreise zum Mitmachen richtet sich das Deutsche Sport & Olympia Museum an sportinteressierte Menschen und bietet einen Ausflug für die ganze Familie an

Die Guides des Sportmuseums machen durch ihre Erzählungen und Mitmachaktionen 3.000 Jahre Sportgeschichte zu einem lebendigen und nachhaltigen Museumserlebnis.

Im Anschluss an die Führung haben die Gäste die Möglichkeit, auf eigene Faust noch einmal durch die Ausstellung zu gehen und auf dem Museumsdach die spektakuläre Rheinkulisse zu genießen.

 

Tickets für unsere sportliche Zeitreise sind über Kölnticket buchbar oder am Tag der Veranstaltung an der Museumskasse erhältlich. Eine telefonische Reservierung wird empfohlen

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Got Elsaßstraße (Südstadt)

an der Jugendwahl U18 vom Landesjugendring NRW und lädt alle Kinder und Jugendlichen in der Woche vom 13.05 – 17.05 dazu ein, sich über die Europawahl zu informieren und selber zu wählen. Gewählt wird in diesem Jahr nicht in den Räumen der GOT, sondern im Wahllokal auf dem PEV-Platz (angrenzender Spiel- und Sportplatz).

Die Wahlergebnisse werden ab dem 20.05 veröffentlicht.

 

Alle Scheinwerfer auf die Kölner Literaturszene – für eine Nacht

Lebendigkeit und Vielfalt – der Verein Literaturszene Köln e.V. veranstaltete am 4. Mai 2019 mit zahlreichen Partnern die 1. Kölner Literaturnacht.

„Schon nach dem Aufruf an alle professionellen Kölner Literaturakteurinnen und Literaturakteure, Ideen für eine Literaturveranstaltung im Rahmen der 1. Kölner Literaturnacht zu entwickeln, waren wir überwältigt von der Vielfalt und der Vielzahl der eingereichten Vorschläge. In der Literaturszene haben sich so ganz neue Kooperationen gefunden, auch das gehört ja zum Sichtbarmachen und Vernetzen“, so Uwe Kalkowski, der Vorsitzende des Vereins Literaturszene Köln e.V. bei der Abschlussparty im Festivalzentrum im Comedia Theater. Dort wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Bettina Fischer, Leiterin des Literaturhauses Köln und ebenfalls im Vorstand der Literaturszene Köln e.V., ergänzt: „Am 4. Mai haben wir das alles nun in die Stadt hinausgetragen: Viele Kölnerinnen und Kölner sind unserem Ruf gefolgt und haben sich auf ganz neue literarische Spuren begeben. Ein wirklich toller Erfolg für alle und für die Literaturstadt Köln! Das weist in die Zukunft.“

Das Wetter lud nicht so richtig zum Flanieren ein, aber das hielt die Kölnerinnen und Kölner nicht von der 1. Kölner Literaturnacht ab: Manche ließen sich durch die Nacht treiben, andere kamen gezielt zu einzelnen Veranstaltungen. 163 Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzer und weitere Literaturakteure, die in Köln wohnen oder arbeiten, stellten sich vor. Kölner Buchhandlungen, Verlage, Veranstaltungsorte und der städtische Raum öffneten sich für die Literatur und zeigten so die ganze Vielfalt der Literaturschaffenden in Köln. Das Programm war so bunt und vielfältig wie die Literaturszene selbst: Comics, Hörbücher, Kinderbücher oder Lyrik, Erfolgsgeschichten und literarische „Fuckups“, große Namen neben Debütanten und Stipendiaten: Menschen aller Generationen stellten ihre ganz eigene literarische Route durch die Nacht zusammen.

Ziel des Vereins Literaturszene Köln e.V. ist es, das literarische Leben der Stadt sichtbarer zu machen, die Arbeitsbedingungen der Kölner Literaturschaffenden zu verbessern und die Vernetzung zwischen den verschiedenen literarischen Praxisbereichen sowie mit anderen Kunstsparten zu fördern.

Die 1. Kölner Literaturnacht wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln, der Kunststiftung NRW und der RheinEnergieStiftung Kultur. Möglich wurde sie durch das große Engagement aller Beteiligten der Kölner Literaturszene.

Text:  Susanne Meinel

Praxis Dr. Dr. Lingohr – Kompetenz gepaart mit Einfühlungsvermögen

Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Dr. Lingohr ist mit allen Behandlungsformen moderner Zahnheilkunde vertraut.Die Endontologie mit der klassischen Wurzelkanaltherapie gehört zu den Standardtherapien der Praxis. Jeder gerettete Zahn erhält letztendlich die Zahnsubstanz und reduziert Behandlungskosten, was auch im Interesse der Patienten ist. Selbst wenn ein Zahnnerv bereits abgestorben ist, bedeutet das längst nicht, dass er gezogen werden muss. Selbstverständlich werden Sie vor jedem Eingriff ausführlich beraten und in angenehmer Atmosphäre betreut. Dr Dr Thea Lingohr bietet auch Behandlungen mit begleitender Vollnarkose an. Mit einer kompetent durchgeführten Wurzelkanalbehandlung können sie auch als aussichtslos geltende Zähne in ein prothetisches Behandlungskonzept integrieren und unseren Patienten die Freude am Lachen zurückgeben. Machen Sie noch heute einen Beratungstermin aus, denn auch gesunde Zähne sollten regelmäßig kontrolliert werden.

Weitere Informationen

Dr. Dr. Thea Lingohr und Kollegen

Zahnärztin und Oralchirurgin

Bonner Str. 207

50968 Köln

 

Telefon: 0221 9345451

Telefax: 0221 9345575

 

E-Mail: service@dr-lingohr.de

www.dr-lingohr.de

Wolfgang Dahmen informiert:

 

Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe von Männern, die sich unabhängig von ihrer Bildung, ihrer beruflichen Tätigkeit, ihrer Herkunft und ihrer religiösen Überzeugung unter dem Leitspruch

Einigkeit – Frieden – Eintracht

in der Artus-Loge Köln e.V. zusammengefunden haben. Wir reihen uns ein in die seit 1781 bestehende internationale Gemeinschaft des Druiden-Ordens.

Wir pflegen in vielfältiger Weise all das, was unter Gemeinsinn und Brüderlichkeit verstanden wird. Wir nennen uns gegenseitig Brüder.

Logenleben bedeutet für uns Abstand von der Hektik des Alltags, anspruchsvolle Unterhaltung, geistige Anregung, Aufbau und Festigung von Freundschaften, Pflege des humanistischen Gedankengutes und soziales Engagement im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Unsere Zusammenkünfte (Logensitzungen) mit Vorträgen und Diskussionen finden regelmäßig dienstags (19.30 Uhr) im Logenhaus Köln, Hardefuststr. 9 statt.

An den feierlichen Sitzungen in der so genannten „Innenloge” können nur Mitglieder teilnehmen. Diese „Innenloge“ ist ein Ort der Ruhe und Besinnung, wo der Bruder im althergebrachten Ritual Kraft für seine jeweilige Lebenssituation in der Gemeinschaft mit anderen finden kann.

An  Gästeabenden bieten wir interessierten Herren die Gelegenheit, uns näher kennenzulernen. Bei besonderen Anlässen dient der Logenabend gesellschaftlichen Zusammenkünften mit den Damen der Mitglieder; hierzu laden wir auch Freunde und Gäste ein.

 

Unsere Loge ist als eingetragener Verein Mitglied im DEUTSCHEN DRUIDEN-ORDEN   VAOD e.V.

Das neue Mitglied findet bei uns eine Bruderschaft,

  • in der er in den Gedankenaustausch mit Männern unterschiedlichster Prägung treten, sein Wissen erweitern, sein eigenes weitergeben sowie Unterhaltung und gepflegte Geselligkeit erwarten kann,
  • in der ihm Vertrauen und Verständnis entgegengebracht wird,
  • in derDifferenzen brüderlich bereinigt werden und er sicher sein kann, dass das, was er dem Bruder anvertraut, nicht weitergegeben wird,
  • in der er außerhalb der Familie und des Freundeskreises einen Ort der Ruhe und Besinnung im Bruderkreis finden kann.

Dies alles setzt die Bereitschaft jedes Einzelnen voraus, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten innerhalb des Bruderkreises einzubringen.

 

………………………………….

 

Die nächsten  Termine:

  • 14.05.2019 Gästeabend für interessierte Herren
  • 18.06.2019 Gästeabend für interessierte Herren
  • 02.07.2019 Traditioneller Sommerabend mit Damen und Gästen (Restaurant CONSILIUM, am Kölner Rathaus

    Nach der Sommerzeit:

  • 08.10.2019 Gästeabend für interessierte Herren

Alle Interessenten sind herzlich willkommen. Um Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen wird aus organisatorischen Gründen gebeten

Kontakt und nähere Auskünfte bitte über den Vorsitzenden Wolfgang Dahmen, artus-loge@ddo-vaod.de oder kontakt@artus-loge.de , Telefon: 0221/ 7328731

www.artus-loge.de

Wir freuen uns auf Sie!