In der Sommerferien 2019 findet in Finkens Garten wieder eine Trickfilmwerkstatt für Kinder und Jugendliche (ab 10 Jahren) statt.

Es wird gebastelt, gewerkelt und animiert werden. Die Teilnehmer-innen werden jeweils von 10:00 bis 15:00 Uhr in die Welt der Trickfilmherstellung eintauchen können. Der Unkostenbeitrag beträgt 20 Euro.

Anmeldung bei: Frau Kyne Uhlig / niky-bilder Trickfilmwerkstatt Köln, Tel.: 02236 / 9291885, kontakt@niky-bilder.de

Eine Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Kunst und Medien NRW e.V. in Kooperation mit dem Kölner Imkerverein, Finkens Garten, Kolping-Bildungswerk, Jugendhaus Sürth, gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Om my Yoga – Angela Vog
Mittelstraße 3
50996 Köln

Mobil: +49 162 782 39 28
E-Mail: info@omyoga-cologne.de
Internet: www.omyoga-cologne.de

Der komplette Kursplan:

Montag:
15:30 – 17:00 Prenatal Yoga
17:30 – 19:00 Power Up & Flow
19:30 – 21:00 Vinyasa Flow

Mittwoch:
9:30 – 11:00 Sanft in den Tag
17:30 – 19:00 Back Up (Rücken Yoga)
19:30 – 21:00 Meditatives Yoga

Donnerstag:
17:30 – 19:00 Yin Yoga

Außerdem gibt es regelmäßig Workshops

Dank einer größeren Spende an den Förderverein konnten wir einen ganzen Übungstag auf der Trainingsbasis in Weeze verbringen, einem alten Kasernenstandort, der zu einem Übungsgelände umgebaut wurde. Dort ist Realbrandausbildung, d.h. mit richtigem Feuer und Rauch in alten Gebäuden möglich, was sehr realistische Einsatzübungen ermöglicht. Einen sehr interessanten Tag mit 6 Einsatzübungen konnten die 18 Löschgruppenmitglieder dort verbringen.(Fotos und Texte JF)

Oldtimer Freunde Köln -Ein Stammtisch im Kölner Süden

Es ist 19: 00 Uhr, glänzender Chrom blitzt mit der Herbstsonne um die Wette und ein kleiner silberner Porsche mit roten Sitzen sucht einen Parkplatz. Eine Dame mit großem Sommerhut winkt freundlich aus einem Fiat Spider „ich komme gleich, ich muss nur noch mein Baby in den Schatten stellen.“ Ein weiteres heranfahrendes Fahrzeug erinnert an die alten Zeiten- ein einzigartiger Sound. Spätestens jetzt erhöht sich der Pulsschlag der Liebhaber historischer Automobile. Die alten Fahrzeuge sehen einfach toll aus und versetzen immer wieder in ein würdiges Staunen. Heute Abend ist Stammtisch der Oldtimer Freunde Köln im Haus Berger. 20 -30 Liebhaber nostalgischer Automobile treffen sich zum Austausch, alle haben Ihre Leidenschaft und Begeisterung an alten Fahrzeugen gefunden. Manch einer besitzt noch nicht mal selber einen, hat aber ein Wissen welches unglaublich ist. Einen ganzen Abend wird sich über Fahrzeuge die Kulturgeschichte geschrieben haben ausgetauscht und so mancher Tipp weitergegeben. Jeden Monat treffen sich die Damen und Herren in einer geselligen Runde. Im Sommer immer in Rodenkirchen im Haus Berger und in den Wintermonaten in der Gaststätte Eule in Bayenthal. Wer Interesse hat, auf www.oldtimerfreunde.koeln stehen immer die aktuellen Termine.

Weißer Rheinbogen Stiftung -Mit Engagement und Herz helfen

Diese Stiftung, kommt allen Bewohnern der Stadtteile „Rodenkirchen, Weiß und Sürth“ zu Gute. Aus einem sozialen Verantwortungsgefühl heraus, haben Friedhelm und Edeltraut Brodesser zusammen mit Willi und Ingrid Esser beschlossen, etwas für das Gemeinwohl quasi vor der eigenen Haustür zu tun. Hintergrund waren die Erfahrungen, die beide Ehepaare mit der Not und den sozialen Missständen in den drei Orten gemacht haben. Hinzu kamen die immer häufiger auftretenden Berichte über Mobbing und Gewalt bei Jugendlichen, fehlende sinnvolle Freizeitbeschäftigungen, in Not geratenen Familien und Altersarmut.

Seit 2012 wurden über 50 Projekte mit einem Gesamtbetrag von über 51.000 Euro gefördert. Es bedarf einer großen Unterstützung durch viele Spender, um Hilfe da zu leisten, wo sie gebraucht wird. Aus diesem Grund ruft die Stiftung immer wieder dazu auf, als Förderer mit einem jährlichen Spendenbetrag zu helfen. In diesem Jahr wird das Stiftungskapital nahezu 100.000 Euro betragen. Kindertagesstätte, Kindergärten sowie Grund- und weiterführende Schulen können sich formlos bezüglich einer Förderung von sozialen Projekten an die Stiftung wenden. Das Gleiche gilt für soziale Organisationen und gemeinnützige Vereine und Senioren. Auf unserer Internetseite und unter  www.weisser-rheinbogen-stiftung.de erhalten Sie viele weitere Informationen.

Kölsche Kraat hilft e.V. unterstützt Familien mit sozialschwachem Hintergrund und möchte insbesondere den Kindern helfen das Leben etwas einfacher und schöner zu gestalten. Bauernhof, Kinderkarneval, Bowling, Phantasialand, Disco, Lebkuchenhäuser, zu Weihnachten und ein großes Weihnachtsfest im wunderschönen Kölner Wasserturm sind nur einige Stationen im Jahresprogramm von Ramon Ademes „Kinder haben ein Recht darauf glücklich zu sein und ich helfe Ihnen nur dabei“. Mit Paul dem Sammelelefanten ist Ramon immer unterwegs, zum Wohl der Kinder. „Uns geht es alles so gut und da ist es mir eine Herzensangelegenheit auch an die schwächsten der Gesellschaft zu denken.“ So ist er auch immer auf der Suche nach schönen Ausflügen für die Kinder, wer ihm helfen möchte, auf www.koelschekraat-hilft.de finden Sie viele Informationen und alle Kontakte.

 

DUO – Ehrenamtliche helfen

Allein in Köln leben derzeit ca. 30.000 Menschen mit einer demenziellen Erkrankung. Bundesweit

gehen aktuelle Schätzungen von über 1,6 Mio. Erkrankten aus. Viele werden von ihren

Angehörigen Zuhause betreut, was für die Familien eine Belastung darstellt. Der Café-Besuch

oder mal ins Kino gehen aber auch Arztbesuche oder einfach mal Zeit für sich – für viele

Angehörige von Menschen mit Demenz leider nicht möglich. Die Alltagskompetenz der Erkrankten

ist oft so eingeschränkt, dass sie 24 Stunden am Tag betreut werden müssen.

Hier bietet das Projekt „DUO“ Hilfe an. Die Kooperation des „ASB Köln“ und der „Kölner

Freiwilligen Agentur“ vermittelt ehrenamtliche HelferInnen an Menschen mit Demenz und ihre

Familien und ermöglicht den Angehörigen der Betroffenen so einige Stunden der Entlastung und

Entspannung pro Woche. Allein im Bezirk Rodenkirchen betreut „DUO“ aktuell 64 Familien, der

Bedarf ist wesentlich größer.

Petra Hymer, Koordinatorin bei „DUO“: „Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt so gut

angenommen wird. Um noch mehr Familien im Alltag mit an Demenz erkrankten Angehörigen

helfen zu können, sind wir jedoch auf weitere Menschen angewiesen, die sich ehrenamtlich

engagieren möchten. Sie werden von uns Koordinatorinnen auf ihren Einsatz umfassend

vorbereitet und fachlich jederzeit begleitet. Außerdem erhalten sie für ihre Mitarbeit eine

Aufwandsentschädigung.“

Die Stadtbücherei in Rodenkirchen ist wiedereröffnet

Die Stadtbibliothek Köln eröffnet ihre neu gestaltete Stadtteilbibliothek Rodenkirchen vier Wochen früher als geplant, dass als sichtbar erfreut und im Kostenrahmen.

Ansprechend gestaltete Räume und die modernste technische Ausstattung ist seit heute in der zentral gelegenen Stadtbücherei auf der Schillingsrotter Str. 38, in Rodenkirchen zu finden. Unmittelbar in der Nähe des Rodenkirchener Bahnhofs befindet sich die bekannte Bücherei mit ca. 37.000 Medien für Erwachsene und Kinder.

Bürgermeisterin der Stadt Köln Elfi Scho-Antwerpes hielt die erste Ansprache… „ich freue mich diese lebenden Räumlichkeiten zu eröffnen, für mich ist es immer wieder eine Freude hier her zu kommen.
Freundlichkeit, Leidenschaft und Herzblut steckt mich immer wieder an und lässt positive Gedanken bei mir zurück. Außergewöhnlich ist für mich immer wieder das Team und nachhaltig beeindruckt bin ich immer wieder Literamus, den großen Förderverein.“ Sehr ausführlich berichtet die Bürgermeisterin über die Mitarbeiter/innen und das jeden 1. Samstag im Monat, um 10:30 Uhr Bilderbuchkino für Kinder ab vier Jahren stattfindet. Auch das Bowling mit Wii-Sports, hat Sie beeindruckt, das habe Sie einmal hier erlebt und darüber spreche Sie noch heute.
Für Sie, die immer und gerne für fremdsprachige Mitbürger unterwegs ist, beeindruckt sehr das Projekt: Mama spricht jetzt deutsch – wöchentlicher Gesprächskreis für fremdsprachige Frauen.
„Bücherei, die Begegnungsstätte, die Digitalisierung und moderne Kaffeestube wird heute vier Wochen früher als erwartet eröffnet und mich als Bürgermeisterin macht das sehr stolz.“
Leicht waren Ihre Worte und man merkte Frau Scho- Antwerpes war nicht zum ersten Mal hier. Sie wusste genau Bescheid, über den neu konzipierten „Workspace“ – Bereich, der gemeinschaftliches Lesen, Lernen und Experimentieren unterstützt. Sie wusste, für Workshops gibt es nun nicht nur einen geeigneten Raum, sondern auch die nötige technische Ausstattung – unter anderem einen 3D-Drucker, Virtual Reality-Brillen und Mini-Roboter.
Im Anschluss übernahm Bezirksbürgermeister Mike Homann das Wort. „Nach einer so gut aufgebauten Ansprache bleibt mir nur eins. Ich könnte jetzt sagen, dass es sich bei diesem Gebäude um eine alte Werkzeughalle handelt und heute ein Kulturzentrum ist. Auch könnte ich sagen, ich bin sehr stolz darauf, dass gerade wir es im schööönsten Stadtteill von Köln haben. Ich kann aber auch sagen: Ich habe gelernt die Stadt kann auch schnell und im kalkulierten Rahmen. Herr Hubertus Tempski (Bürgeramtsleiter) ich hoffe wir schaffen das auch mit unserem Rathaus im Ort.“ Er lächelte und das Publikum applaudierte, denn jeder wusste, dass dieses wirklich etwas Besonders in der Stadt ist. Mike Homann erzählte dann weiter, wie begeistert er über die Großdruck-Bücher, eine erweiterte Kinderbibliothek, spannende Krimis, hochwertige Sachbücher und eine große Auswahl an Magazinen und Zeitungen ist. „Hätte ich doch nur etwas mehr Zeit, ich würde Stunden hier sitzen und lesen.“ In seiner Ansprache macht er darauf aufmerksam, dass auch er in wenigen Wochen in Muttersprache vorlesen soll, wer es nicht weiß, ein Teil von Mike Homann ist Engländer. „In Muttersprache stimmt, das ist die Sprache meiner Mutter- meine Heimatsprache ist deutsch. Ich bin gespannt was dabei herauskommt.“

Dr. Hannelore Vogt, Leiterin der Stadtbibliothek Köln, übernahm als letztes das Wort und freut sich „Durch die gute Zusammenarbeit von Bibliothek, Vermieter und Gebäudewirtschaft stehen wir heute alle hier, es hat alles geklappt und ich wiederhole es gerne noch einmal. Vier Wochen früher und im Kostenrahmen.“ Was Sie damit indirekt anspricht ist neben den bereits erwähnten Dingen, der Umbau der Toilettenanlagen, diese wurden barrierefrei, auch gibt es jetzt ein Leitsystem für Sehbehinderte vom Eingang der Bibliothek bis zur Infotheke. Außerdem haben sie die Kinderbücher in anderen Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Türkisch) erweitertet und die Möglichkeit geschaffen, das Bücher aus der Hauptbücherei innerhalb eines Tages in Rodenkirchen sein können.

Sie betonte: „bei uns finden sie ein breites Angebot an Romanen (Klassiker, Unterhaltungsliteratur und Bestseller) und interessante Sachliteratur für Hobby, Beruf und Weiterbildung. Sowie Sprachkurse, Literatur- und Musik-CDs, PC- und Konsolenspiele, Spielfilme auf DVD. Auch haben wir ein spezielles Romanangebot für junge Erwachsene. Darüber hinaus bin ich stolz auf die Öffnungszeiten: Montag und Dienstag haben wir von 12 bis 18 Uhr geöffnet, am Donnerstag steht jedem die Bücherei von 11 bis 19 Uhr zur Verfügung, selbst am Freitag haben wir von 10 bis 18 Uhr auf und der Samstag ist von 10 bis 14 Uhr immer sehr gut besucht. Wie bei den Ärzten bleibt die Bücherei am Mittwoch geschlossen.“

Die Besucher blieben nach den offiziellen Worten noch sehr lange und gingen mit Begeisterung durch die Reihen, so das sich an den Verleihautomaten zum Schluss lange Schlangen bildeten.
Alles in allem die Eröffnung war ein voller Erfolg