Knoten in der Muskulatur können heftige Schmerzen auslösen

Was ist ein Triggerpunkt?

Triggerpunkte oder Myogelosen sind knötchenförmige Verhärtungen in der Muskulatur, die durch Über- oder Fehlbelastung, Haltungsstörungen, Verspannungen oder zugrundeliegende andere Erkrankungen (z.B. einen Bandscheibenvorfall) entstehen. Sie können an allen Muskeln des Körpers auftreten, sind jedoch besonders häufig im Nacken, am Kiefer, an der Schulter, im Gesäß und an den Waden zu finden.

Triggerpunkte können ausstrahlende Schmerzen auslösen (“triggern”), die oft wie Nervenschmerzen anmuten. So können z.B. Triggerpunkte im Trapezmuskel am Nacken Kopfschmerzen und Schmerzen hinter dem Auge auslösen, Triggerpunkte im mittleren Gesäßmuskel “Ischias”-ähnliche Schmerzen, die bis ins Bein ausstrahlen.

Schaut man sich einen Triggerpunkt unter dem Mikroskop an, sieht man stark zusammengezogene Muskelfasern, deren Durchblutung gedrosselt wird. Dadurch können sich Stoffwechselgifte und Entzündungsstoffe ansammeln, wodurch Schmerzen ausgelöst werden. Der Druck auf einen Triggerpunkt ist sehr schmerzhaft.

Hier setzen unsere Therapieformen an:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Triggerpunkttherapie.

Ein-Nadel-Akupunktur / Triggerpunktakupunktur (Dry Needeling):

Sehr Empfehlenswert!

Dabei wird der Triggerpunkt mit einer Akupunkturnadel angestochen und stark gereizt, bis der Patient einen ausstrahlenden Schmerz verspürt. Meistens wird die Nadel dann sofort entfernt. Die Triggerpunktakupunktur ist auch in Kombination mit einer traditionell chinesischen Akupunktur möglich.

Neuraltherapie / Therapeutische Lokalanästhesie (“Spritze”):

Es handelt sich um Injektionen mit Procain oder einem anderen Lokalbetäubungsmittel in den Triggerpunkt. Dadurch werden die Schmerzfasern betäubt und der Verspannungspunkt gelockert.

Faszientherapie

Behandlung der Bindegewebshäute

Die Behandlung der Faszien spielt eine wichtige Rolle in der Behandlung akuter und chronischer Schmerzen. Vor allem beim myofaszialen Schmerzsyndrom, also anhaltenden Muskelschmerzen, ist sie sehr hilfreich. Dabei werden durch unterschiedliche Techniken – mit der Hand, der Faszienrolle oder anderen Hilfsmitteln – die feinen Häute, die alle Gewebe miteinander verbinden und voneinander trennen, gelockert. Hilfreich kann auch das klassische Schröpfen oder die Faszienlösung mit der Pneumatischen Pulsationstherapie sein.

Faszienverspannungen und -verklebungen können sehr hartnäckige Schmerzen verursachen. Leider wird diese Schmerzquelle häufig übersehen.

Fachpraxis für med. Ästhetik VitaWell Köln

Kirchstrasse 11, 50996 Köln-Rodenkirchen

Telefon: 02236-5096966

www.vitawell-koeln.de

Wir erfüllen Träume und machen den Unterschied

Bewusst trennen wir die Bereiche Funktion und Vision: Im Showroom der Sommershof-Passage können Sie unsere Betten, Bettwäsche, exklusive Decken und Kissen bewundern, im großzügigen Rückzugsbereich innerhalb der Passage dann ungestört die Betten einer Liegeprobe unterziehen. Mit der Möglichkeit, Matratzen, sogar ganze Betten bis zu vier Wochen zu Hause zu testen. Ein Service der viele Orthopäden so überzeugt, dass Sie ihre Patienten zu uns schicken.

Bischoff Dreaming

0221 – 39 51 41

Bischoff Living

0221 – 39 57 71

Hauptstraße 71 – 73

(In der Passage Sommershof)

50996 Köln Rodenkirchen

www.bischoff-betten.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr 10:00 – 18:30 Uhr

Sa 09:30 – 16:00 Uhr

 

Kira Farina Januszewski informiert:

Warum in die Ferne schweifen und sich per Flugzeug auf machen, wenn es  vor der Haustüre – Holland – so schön ist! Das so nebenbei zum Thema  Klima und Flugreisen.  Also machten sich eine Jugendgruppe des TV  Rodenkirchen 1898 e.V. in Kooperation mit dem SBSV 2 unter der  Vorsitzenden Iris Januszewski auf an die Nordsee. Ab van Hasselt unser  Skipper und Jerke der Matrose warteten schon sehnsüchtig auf das  Köln-Rodenkirchener Segelvölkchen. Beginn der 7 tägigen Reise war der  Hafen von Enkhuizen. Nachdem das Proviant  an Bord gebracht und alles  verstaut war – hieß es zum ersten Mal, Leinen los, Segel hissen und  Schiff hart am Wind segeln, denn am ersten Tag der Reise war von Sommer,  Sonne und Hitze noch gar nicht zu spüren. Windböen, Hagelschauern  begleiteten uns bei der ersten Tour.

Erst gegen früheren Abend riss der Himmel auf und im Hafen von Den Over  wurde bei angenehmen Temperaturen der Grill ausgepackt.

Von nun an stiegen die Temperaturen von Tag zu Tag an…. Der nächste  Trip ging über das Wattenmeer quer Feld ein bis nach Terschelling.  Bei  strahlendem Sonnenschein, gutem Wind konnten alle Segel der Nil  Desperandum gehisst werden und so am Wind gesegelt werden. Durch den  niedrigen Seegang des Schiffes (1,18 m)  – gilt die „NIL“  über die  durch die Flut überspülten Sandbänke. Völlig überrascht, dass außer uns  nur noch vier weiter Schiffe im Hafen von Terschelling lagen, machten  sich alle auf um in das kühle Nass, vom Hafenpier zu springen. Was für  eine kühle Erholung – bei dem jeder seinen Spaß hatte.

Am nächsten Morgen wurde für ALLE inklusive der Maskottchen „Joker und  Jeffery“ Fiedjes und einen Hundeanhänger ausgeliehen. Durch die  wunderschöne Dünenlandschaft, gegen den Wind ankämpfend machte die  Gruppe halt am karibischen-nordsee Hollandstrand von Terschelling.

Weißer Strand, richtig guter Wellengang mit riesigen Wellen machten das Baden zum Special  Wellen-Wasser-Gaudi – anschließend wurde sich im  Strandpavillon gestärkt um die Radtour rund um die Insel fortzuführen.

Am Ende des Tages wusste jeder was er getan hatte – denn der Gegenwind  war Zeitweise enorm und sehr kräftezehrend. Wieder am Schiff angekommen  – wurden weitere Badeeinheiten im Terschellingerhafen eingelegt. Ein  einzelner Seehund umkreiste zu abendlicher Stimmung unser Schiff und war  Vorbote auf den kommenden Tag. Nun waren die Temperaturen bereits über

39 Grad angestiegen – durch die frische Prise des Fahrtwindes konnte man  es  an Bord der „Nil Desperandum“ aushalten. Die Sonne knallte bereits  um 10 Uhr morgens, die weißen Segeln gehisst – bei strahlend blauem  Himmel, gleiten wir an einer Sandbank mit über 150 Seehunden vorbei. Bei  manch einem der Seehunde hatte man das Gefühl – sie würden uns zuwinken  – andere nahmen den Anlass unseres Kommen um sich von Land ins Wasser zu  begehen –  um uns am Schiff zu begrüßen. Natur pur – ein wirklich  sensationelles Erlebnis.

Der Tag stand nun im Zeichen der Flying Dutchman – über die Wellen und  das Wasser fliegender Weise – wurde kein Hafen angesteuert – heute wurde  auf offener See auf einer Sandbank  geankert und übernachtet. Nachdem das Schiff trocken gefahren war –  durfte das Schiff verlassen werden um in der Nordsee schwimmen zu gehen,  Simon und Dominik bekamen ein Krabbenfangnetz in die Hände gedrückt und  machten sich auf, das Abendessen für die Gruppe zu fangen – „frische  Nordseekrabbeln“ – köstlich!!!. Nach dem Abendessen gab es noch ganz  viel Bordzauber, der Höhepunkt war jedoch wieder ein Naturereignis – ein  traumhafter Sonnenuntergang mitten im Watt. Dann fielen alle hundemüde  in ihre Kajüten. So schnell wie das Wasser gegangen war – so schnell war  es wieder da, nun wurde der Anker gelichtet und sich in Richtung  Ijsselmeer auf gemacht … Die Temperaturen nahmen weiter zu – jetzt  zeigte das Thermometer bereits 41,2 Grad Celsius. Am  heutigen Tag war  Baden angesagt und so machten das Schiff samt Besatzung mitten auf See  halt – die Badeleiter, Luftmatratzen, Baderinge wurden klar gemacht und  dann konnte von Bord ins kühle Wasser gesprungen werden. Außerdem konnte  man an einem dicken Tau, welches am Hauptsegelmastbaum befestigt war,  wie Tarzan vom Boot schwingen. Abenteuerliche Sprünge mit und ohne  Drehungen, Köpper, Saltis vor und rückwärts sowie natürlich die  obligatorischen Arschbomben waren Teil eines unvergesslichen Tages.

Unsere Boots-Cliff-Springer waren eindeutig Nick, Jannik und Janek, die  Tarzan-Tau-Erklimmer Henrik und Felix, unsere Arschbombenkönige Ramon,  Jakob und Dominik und die Krone der Badenixen wurden an Kira, Lea, Rosa,  Flora, Celine, Emily, Alice und Juni verliehen.

Der nächste Tag sollte ein ebenso traumhafter karibischer Sommertag  werden – mit baden, relaxen, baden, sonnen, akrobatischen  Sprungeinlagen, relaxen, chillen auf den Luftmatratzen …  Mittlerweile war es so heiß geworden – dass das schlafen in den Kajüten  fast unmöglich war und so wurde kurzer Hand das Nachtlager an Deck unter  sternenklaren Himmel verlegt. In aller Frühe wurden die Deckschläfer von  den ersten Sonnenstrahlung des Tages geweckt – doch bevor man ans  Frühstücken denken konnte wurde sich in die Fluten zum Frühschwimmen  gestürzt.

Nun wurde sich auf die letzte Etappe der Reise gemacht  …. Viel zu  schnell vergingen die Tage unserer Holländischen-Karibik-Reise – eine  traumhafte Gruppe ließ die Sommerfahrt zu einem sensationellen und  unvergesslichen Erlebnis werden – danke an Euch ALLE,  ihr ward einfach  eine klasse Truppe und Wiederholung gerne nächstes Jahr wieder!

 

… und so soll es auch sein – 2020 findet  eine weitere Segelfahrt für  Kids, Teens und junge Erwachsene statt.

Osterferien 1. Woche 06.04. bis 10.04.2020 für Kids von 6 bis 13  Jahren, Osterferien 2. Woche 13.04. bis 17.04.2020 für Teens von 13 bis 17 Jahren, Sommerferien vom 18.07 bis 24.07.2020 für Teens und junge  Erwachsene von 15 bis 25 Jahre und in den Herbstferien 1. Woche 12.10  bis 16.10.2020 für Kids & Teens von 8 bis 15 Jahren statt.

Wer mitfahren möchte kann sich ab sofort beim TV Rodenkirchen 1898 e.V. informieren und anmelden, denn die Segelplätze sind begrenzt.

Weitere Fotos auf der TVR Homepage und Facebookseite

Fit in den Herbst und in die Winterzeit mit Sport beim TV Rodenkirchen.

Kira Farina Januszewski berichtet: Stärken Sie ihr Immunsystem, nichts ist wichtiger im Leben als das persönliche Glück und die eigene Gesundheit. Hier können wir selber ganz viel dazu beitragen, denn  geistige und sportliche Bewegung und Sport hält uns alle FIT! Wir werden  ausdauernder, beweglicher, kräftigen die Muskulatur und stärken unser  Immunsystem. Außerdem beugt gezielter Sport, vielen  Zivilisationskrankheiten vor – Rückenschmerzen, Übergewicht, Demenz  u.v.m. kann positiv verändert werden.

Darum wird beim TVR (Turnverein Rodenkirchen) der Gesundheits-, Präventions- und Rehasport weiter ausgebaut. Des  Weiteren erweitern wir unser Angebot mit Trendsportarten wie Jumping-Fit  und Capoeira etc..

Wenn wir Sie neugierig gemacht haben – lassen sie sich von uns beraten,  denn über 80 verschiedene Sportangebote bietet der TVR vom Baby bis zum  Senior an.

+++ Feierabend Zumba mit Ricardo – Brasilianisch, rhythmisch und  mitreißend – das ist Ricardo, der Zumba Trainer beim TVR.  Ab 16 Jahren & Erwachsene: Donnerstag 20.15 – 21.15 Uhr

+++ Zumba für Frauenab 40 Plus mit Iris – das ideale Workout für die Fitness und  eine gute Figur, wer sich gerne auf Musik auspowern möchte ist bei Iris  beim TVR genau richtig. Für Frauen ab 40 Plus  – Donnerstag 18.15 – 19.15 Uhr

+++ Capoeira mit Krisztian Kinder ab 9 Jahre: Donnerstag 17.00 – 18.00  Uhr und ab 15 Jahren & Erwachsene: Donnerstag 18.30 – 20.00 Uhr

+++ Ab 17.10.2019 – Jumping-Fit Kurs 1 für Anfänger  mit Joschua Ab 16  Jahren & Erwachsene: Donnerstag 19.15 – 20.15 Uhr.

+++ Ab Januar 2020 / Jumping-Kids & Teens Kurs  mit Joschua Ab 12  Jahren: Freitag 15.00 – 16.00 Uhr

+++ ab Januar 2020/ Jumping-Fit Kurs 2 mit Joschua Ab 16 Jahren & Erwachsene: Freitag 20.15 – 21.15 Uhr

+++ TVR Gesundheits-Fitness-Sportcenter Mo – Fr 8.30 – 14 + 16 – 21  Uhr, Di + Do bis 22 Uhr, Sa + So 9 – 17 Uhr. Termin vereinbaren und  Testen!

+++ Reha-Orthopädie Kurse mit Simon und Gunny – Kurse mit  Rehaverordnung

+++ Gesundheits- & Kräftigungskurse 

+++ Reha-Nachsorgekurse mit Simon und Andreas – Kurse  ohne Verordnung

+++ Ab Februar 2020 / Diabetes-Reha-Kurs mit Simon – Kurs mit  Rehaverordnung  … und vieles mehr.

Alle Kurse finden im Clubhaus des TV Rodenkirchen (Rotes-buntes-Haus)  auf der Bezirkssportanlage Sürther Feld, Sürther Str. 195, 50999 Köln  statt. Weitere Infos erhalten Sie direkt vor Ort in unserem Büro zu den Geschäftszeiten: Mo. – Fr. von 9.00 bis 12.30 Uhr und Mo. – Do. von 17.00 – 20.00 Uhr, auf unserer Homepage – www.tvr1898.de,
Tel. 0221-6695050, Mail info@tvr1898.de

 

 

Triggerpunkttherapie – weitere Informationen

Was sind Triggerpunkte?

„Trigger“ kommt aus dem Englischen und heißt Auslöser. Andere Bezeichnungen sind auch Myogelosen oder Myofasziales Schmerzsyndrom.

Triggerpunkte sind Muskelverhärtungen, die meist nur einen Durchmesser von circa einem Millimeter aufweisen, aber unter Umständen auch beachtliche Größen wie die einer Walnuss erreichen können. Der Mensch hat 656 Muskeln und jeder einzelne Muskel kann Triggerpunkte ausbilden.

Triggerpunkte sind druck-empfindlich. Durch Druck auf das Knötchen entsteht Schmerz.

Charakteristische Schmerzausstrahlung:

Typischerweise schmerzen Triggerpunkte nicht nur an der Stelle, an der sie sitzen, sondern oft an weit entfernten Gebieten.

Außerdem übertragen Triggerpunkte Schmerzen in tiefe Gewebeschichten wie Sehnen und Gelenke.

Triggerpunkte führen zu einer schmerzhaften Einschränkung der Dehnbarkeit des betroffenen Muskels.

Triggerpunkte verursachen viele Symptome: Schmerzen unter-schiedlichster Art, Beweglichkeits-einschränkungen, Steifheit, Schwäche, Taubheit, Brennen, Kribbeln oder Kompression von Nerven und Blutgefäßen.

Ursachen der Triggerpunkte:

Triggerpunkte können sich in jedem Muskel bilden und Schmerzen, Missempfindungen, Bewegungseinschränkungen und viele weitere Symptomen erzeugen. Sie entstehen durch jede Form von Überbelastung in Arbeit, Sport und Freizeit:

• Verletzungen wie Knochenbrüche, Zerrungen, Operationen, Narben

• Überbelastung durch Sport oder einseitige Bewegungen

• Statikprobleme wie chronische Fehlhaltungen, schlechte Arbeitsplatzergonomie

• Psychische Belastung wie Stress und Ärger

• Übersäuerung

• Bewegungsmangel

Folgen der Triggerpunkte

Triggerpunkte führen zu einem Durchblutungsmangel des Muskels; dieser verkürzt sich.

Dadurch entsteht eine Überbelastung der Gelenke und Sehnen, was zur Beweglichkeitseinschränkungen und Schmerz führt. Durch den Schmerz wird oft eine Schonhaltung eingenommen, die aber die Fehlhaltung verstärkt und noch mehr Schmerzen verursacht.

Schließlich kann es durch die Triggerpunkte zu Erkrankungen wie Arthrosen der Gelenke kommen.

Fachpraxis für med. Ästhetik VitaWell Köln

Kirchstrasse 11, 50996 Köln-Rodenkirchen

Telefon: 02236-5096966

www.vitawell-koeln.de

Möchten Sie ein Gebrauchtfahrzeug kaufen, verkaufen oder einfach nur durchchecken lassen?

Wir sind Ihre unabhängigen Sachverständigen für den gesamten Fahrzeugbereich.

Gutachten können in unterschiedlichen Situationen notwendig werden. In unserer Funktion als unabhängige Gutachter übernehmen wir die Ausfertigung von Gutachten für Ihren Bedarfsfall.

Hierbei legen wir stets die geltenden Gesetze und Vorschriften sowie amtliche Vergleichswerte zugrunde. Unter anderem erstellen wir Unfallgutachten für Ihr Fahrzeug sowie Wertgutachten bzw. Bewertungsgutachten, anhand derer Sie zum Beispiel beim Verkauf Ihres Fahrzeugs Preisverhandlungen auf sicherer Basis führen können.

Für diesen Fall, stellen wir Ihnen zudem gerne einen detaillierten Zustandsbericht in Form einer Gebrauchtwagenbeurteilung zur Verfügung. Dies gilt selbstverständlich auch für den Fall, dass Sie einen Gebrauchtwagen erwerben möchten.

Michael Schneider berät Sie gerne und bietet Ihnen die Möglichkeit, das Fahrzeug von einem technischen Sachverständigen auf Herz und Nieren prüfen zu lassen.

Zur Gebrauchtwagenuntersuchung erhalten Sie einen detaillierten Prüfbericht, den Sie verwenden können als…

  • Kaufentscheidung für Ihr ‚neues’ Gebrauchtfahrzeug
  • Verkaufsunterstützung (Nachweis über den Zustand)
  • Grundlage zur Erteilung eines Auftrages für die gezielte Werkstattreparatur
  • allgemeiner Gebrauchtwagencheck
  • Vorsorgeuntersuchung

Als Sachverständiger helfe wir Ihnen aber auch nach einem Unfall

Wer unverschuldet in einen Verkehrsunfall gerät, der hat eine Vielzahl von Rechten und Ansprüchen. Eines davon ist die uneingeschränkte Wahl des unabhängigen Gutachters. Unsere Sachverständige beraten, bewerten und helfen nach einem Unfall weiter. Unser ausgeprägtes Standort-und Stützpunktnetz ermöglicht eine Schadenaufnahme innerhalb von 24h zu ermöglichen.

Unsere Gutachter kommen auch gerne raus und bewerten Ihr Fahrzeug auch vor Ort oder in Ihrer Werkstatt.

Moderne Fahrzeuge stellen Verbraucher und Werkstätten vor immer größere Herausforderungen. Heutige PKW sind komplexe elektronische Meisterwerke der Ingenieurskunst.

Nach einem unverschuldetem Schaden entstehen Ihnen keine Kosten. Diese sind von der gegnerischen Versicherung zu übernehmen. Wir arbeiten neutral, objektiv und unabhängig im Interesse der fachgerechten Schadenbeurteilung und nicht in dem der Versicherer.

Unsere Gutachter beraten Sie gerne kostenlos unter: 0800- 25 25 27 45 oder informieren se sich hier

Sachverständigenbüro Schneider

Michael Schneider GmbH

Weißer Str. 143-145

50999 Köln

E-Mail:info@unfalldirekthilfe.de

Tel.: 0800 – 25 25 27 45

Rodenkirchen mag ich ja sehr. Immer wenn ich das Kapellchen sehe, muss ich schmunzeln. Weit über 1000 Jahre Geschichte stecken allein in diesem Kirchlein. Die Gegend um es herum lädt zum Spaziergang und noch mehr zum Verweilen ein. 
Wie passt da ein Prozess hin, der mehr als drei Menschenleben andauert?
Rodenkirchen gehört ja nun erst seit 1975 zur Stadt Köln, politisch gesehen. Ich weiß, nicht jeder ist da so glücklich drüber. Aber sei es drum, ich finde es besser als die Verhältnisse bis 1798, in denen man Rodenkirchen als „Ausland“ betrachtet.
Die meisten wissen ja, im Mittelalter ist die stolze Stadt Köln frei. Umgeben ist sie aber von Kurkölner Gebiet. Das unmittelbar angrenzende Land gehört der Kurie, sprich den Erzbischöfen von Köln. Das allein ist ja schon nicht leicht, weil das Verhältnis der Kölner Bürger zu den eigenen Erzbischöfen ja meistens, sagen wir, angespannt ist. Tatsächlich setzt Rodenkirchen da noch eins drauf.
Im Jahr 1432 wird Johann von Heinsberg Lehnsherr von Rodenkirchen. Das ist jetzt nicht schlimm. Aber in der Erbfolge fällt Rodenkirchen an Gräfin Elisabeth von Nassau – Saarbrücken. Das wiederum ist schlimm. Die gute Dame ist so weit Weg von Kölner Gefühlen, wie ihr Name sagt. Sie macht genau das, was für eine richtige Kölner Dame nicht denkbar ist: sie heiratet 1472 Herzog Wilhelm III. von Berg und bringt selbstverständlich Ihre Güter als Mitgift in die Ehe mit ein.
Was für ein Gift diese Mitgift. Rodenkirchen ist ja damit Bergisches Land. Ist das zu fassen? Rodenkirchen ist eine Bergische Enklave, die nicht mal mehr der Rhein von Köln trennt. Köln weiß ja gern den Rhein zwischen sich und unangenehmen Zeitgenossen. Richtig giftig ist dies für die lange gewachsenen Strukturen:
Das Maternus-Kapellchen gehört seit dem Jahr 1233 ganz offiziell dem Kölner Severinstift. Dieser darf bestimmen, wer hier an Alt St. Maternus Pfarrer ist und darf auch die Menge der Abgaben festlegen. Die Abgaben benötige der Pfarrer von den paar Dutzend Einwohnern des Dorfes als Unterhalt für sich selbst. Zudem besitzen die Kartäuser und die Benediktiner von Groß St. Martin nicht unerheblich viel Land in Rodenkirchen, dass sie bewirtschaften und den Ertrag fleißig nach Köln bringen.
 
Was nützt so ein Besitz einem Herzog von der anderen Rheinseite überhaupt? Ihn und seinem erbenden Schwiegersohn Johann III. von Berg, genannt „der Friedfertige“, stört das erstmal nicht. Die nächste Generation, Herzog Wilhelm V. von Berg, genannt der Reiche, stört das dafür umso mehr. Ihm gehört das Land und allen anderen der Ertrag davon? So wird man nicht reich! Dann diese faktische Entmachtung durch den Severinstift. Das darf nicht sein! Er klagt im Jahr 1550 sein Recht ein.
Wie will man jetzt so eine verzwickte Lage entscheiden? Wie wägt man sowas gerecht ab. Man überlegt, berät sich und streitet und überlegt, berät sich und streite – ganze 170 Jahre lang. Im Jahr 1720 hat man einen Geistesblitz! Man kommt zu dem Schluss „War doch immer schon so? Warum sollten wir das ändern? Es bleibt einfach wie es ist.“ Warum auch anders, funktioniert doch? Die Kurie gewinnt! Der Pfarrer wird vom Severinstift bestimmt, die Abgaben darf er behalte und die Erträge der fleißigen Kartäuser und Benediktiner werden schön weiter nach Köln gebracht.
 
Naja, im Jahr 1798 ordnet gewaltige neue Macht alles neu, die sich nicht um alte Regeln schert. Die Franzosen nehmen allen einfach alles ab. Die Säkularisation übergibt kirchlichen Besitz an den Fiskus und Rodenkirchen wird von der Bürgermeisterei Rondorf verwaltet. Ätsch….

Michael

En Rudekirche ben ich jo gään. Luuter wann ich et Kapellche sinn, muss ich griemele. Wigg üvver 1000 Johr Historie steche allein en däm Kirchche. De Gägend öm et eröm läd op en Promenad un noch mih op en Rass en.
Wie pass do ene Prozess hin, dä mih wie drei Minschelevve duurt?
Rudekirche es jo no eesch zick 1975 e Stöck vun der Stadt Kölle, politisch gesinn. Ich weiß, nit jeder es do esu glöcklich drüvver. Ävver god, ich finge et besser wie die Verhäldnisse bes 1798. En dä Zigg häld mer Rudekirche för „Usland“.
De mihste wesse jo, em Meddelalder es de stolze Stadt Kölle frei. Ömgevve es se ävver vun Kurkölner Gebiet. Dat Land, dat tirek an Kölle dran litt, gehürt der Kurie, mer kann einfach de Ääzbischöff vun Kölle sage. Dat allein es ja ald nit leicht, weil et Verhäldnis vun de kölsche Bürger zo de eige Ääzbischöff jo miestens, sage mer, jet diffisil es. Ungeloge setz Rudekirche do noch eine drop.
Em Johr 1432 weed der Johann von Heinsberg der Lehnshäär vun Rudekirche. Dat es jetz nit schlemm. Ävver en singer Ervfolg kritt de Gräfin Elisabeth vun Nassau – Saarbrücke dat Dörp. Dat widderöm es schlemm. Dat Frauminsch es esu wigg fott vun kölsche Geföhle, wie singe Name et säht. Et mäht genau dat, wat för e richtig kölsch Mädche nit uszedenke es: et hierod 1472 der Herzog Wellem III. vun Berg und brängk selvsverständlich sing Güter als Metgeff en de Ih met en.
Wat för en Geff die Metgeff es! Rudekirche es jo domet Bergisch Land. Häs de doför Tön? Rudekirche es en Bergische Enklav, die nit ens der Rhing vun Kölle trennt. Kölle weiß jo gään der Rhing zwesche sich un fiese Zigggenosse. Richtig geftig es dat ävver för de lang gewahsene Verhäldnisse:
Et Maternus-Kapellche gehürt zick dem Johr 1233 ganz offiziell bei der Kölsche Vringssteff. Dä darf bestemme, wä hee an Ald Zinter Mätern Pastur es und darf och fassläge wie huh de Avgabe sin. Die Avgabe bruch der Pastur vun dä paar Dotzend Buure un Fescher vum Dörp, öm selv üvver de Runde zo kumme. Zodäm besetze de Kartäuser un de Benediktiner vun Groß Zinter Määtes e god Stöckelche Land en Rudekirche. Dat bestelle se und drage der Ertrag fließig noh Kölle.
Wat nötz esu ene Besetz enem Herzog vun der andere Rhingsigg üvverhaup? In un singe Schwiegersonn, dä erv, der Johann III. vun Berg, genannt „der Friddfäädige“, stürt dat eesch ens nit. De nächste Generation, der Herzog Wellem V. vun Berg, genannt „der Riche“, stürt dat doför ömsu mih. Im gehürt dat Land un der Notze dovun all däe andere? Su weed mer nit rich! Dann die faktische Entmachtung durch der Vringssteff. Dat darf nit sin! Hä klag em Johr 1550 si Rääch en. 
Wie well mer jetz esu en vertrackte Lag entscheide? Wie deit mer sujet gerääch avwäge? Mer üvverläg, deit sich berode un strigg un üvverläg, deit sich berode un strigg – ganze 170 Johr lang. Em Johr 1720 hät mer ene Geistesbletz! Mer kütt zom Schluss „Wor doch luuter ald esu? Woröm sollte mer dat ändere? Et bliev einfach wie et es.“ Woröm och anders, et flupp doch? De Kurie gewennt! Der Pastur weed vum Vringssteff bestemmp, de Avgabe darf hä behalde un der Erdrag vun de fließige Kartäuser un Benediktiner weed schön wigger noh Kölle gebraht.
Nojo, em Johr 1798 oodent en gewaltige neu Maach alles neu, die sich nit öm aal Regele kömmert. De Franzuse nemme inne all einfach alles av. De Säkularisation üvvergitt der Besetz vun der Kirch an der Fiskus un die för Rudekirche zoständgie Mairie weed die vun Rondorf. Am Aasch e Trötche…

Mechel

Nichts ist unmöglich, Wunder dauern nur etwas länger.

Wir möchten uns für jeden Hund und Kunden so viel Zeit nehmen, dass eine individuelle Betreuung / Beratung ohne Zeitdruck möglich ist. Wir möchten uns auch die Zeit nehmen, die ihr Liebling braucht, ohne dass Unruhe und Stress entstehen, da sich das auf die Hunde überträgt.
Aus diesem Grund ist eine Zeitangabe, wann ihr Hund fertig ist, nicht möglich.

Da die Hundetagesstätte bis 19:00 Uhr geöffnet ist, kann Ihr Liebling wenn sie Arbeiten müssen auch die Zeit, bis Sie ihn abholen können, dort verbringen.
So stehen Sie und wir nicht unter Druck.
In der Zeit von 7:00 – 19:00 Uhr ist die Unterbringung für Hunde,
die einen Pflegetermin haben, kostenlos.

Wir arbeiten auf keinen Fall mit Beruhigungsmitteln. Bei aggressiven Hunden verwenden wir, wenn es nicht anders geht, einen Maulkorb.

Warum arbeiten wir mit dem sogenannten Galgen der Sicherheishalterung? 

Der Galgen ist kein Folterinstrument! 

Er dient der Sicherheit, verhindert, dass der Hund vom Tisch fällt oder springt und sich dabei vielleicht schwer verletzt. Sicherlich haben wir viele Hunde, die ohne Galgen stehen bleiben. Aber es gibt eben auch Hunde, die sich immer setzen oder ähnliches dadurch sich und uns das Arbeiten so erschweren, bei diesen Hunden dient er zur Unterstützung.