WERDE ZUM VEEDELSRETTER!

Viele Geschäfte aus Deinem Veedel haben sich bereits eingetragen: Ob Lieblingsbar, die Yoga-Lehrerin, der Fotograph oder der Buchhändler vor Ort.

Zahl jetzt und löse den Gutschein später ein.

Zusätzlich kannst Du einen Veedelssoli erwerben, ohne eine direkte Gegenleistung. Der Soli geht dann direkt an den von dir ausgewählten Laden.

https://www.veedelsretter.koeln/

Als kleines inhabergeführtes Unternehmen, Freiberufler/in und Selbständige(r) kannst du deine Angebote eintragen, Gutscheine anbieten und zusätzlich Veedelssoli erhalten. Dabei erhälst du die Beiträge ohne Abzug und umgehend! Die Plattform wird unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

 

 

Ich bin telefonisch und per Mail jederzeit erreichbar und stehe für Reiseauskünfte (auch für nicht gebuchte Reisen bei mir) mit Rat und Tat zur Seite… vllt gibts den ein oder anderen, der nicht weiß wie er sich verhalten soll, weil er keinen persönlichen Ansprechpartner hat.

Die Situation ist für uns alle schwer, besonders für uns in der Reisebranche…

Daher bin ich gerne für jeden da und helfe wie ich kann…

Nadine Schmidt-Olschewski

www.reiseberatung-schmidt.de

eingereicht von Judith Junker

Eingereicht von Else Schumacher

LEYENDECKER – MÖBEL & KÜCHEN IST WEITERHIN FÜR SIE ERREICHBAR!

Wir sind weiterhin für Sie da! Planen Sie Ihre Traumküche zusammen mit unseren qualifizierten Mitarbeitern per Videoberatung. Aktuelle Ausstellungsstücke und Preise finden Sie ab sofort auf unserer Internetseite und können nach Vereinbarung ausgeliefert werden.

Wir freuen uns über Ihren Anruf. Tel: 02219347470 und Ihre Unterstützung auf den sozialen Medien via Instagram (@moebel_leyendecker) und Facebook!

Sie erreichen uns zu folgenden Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail:

Mo. – Fr.: 10:00 – 18:00 Uhr

Sa.: 10:00 – 15:00 Uhr

info@moebel-leyendecker.de

www.moebel-leyendecker.de

Liebe Freundinnen und Freunde der Kartäuserkirche,

es ist an der Zeit für mich weiterzuziehen: Nachdem ich diesen Monat mein zweites Examen bestanden habe, werde ich ab morgen Pfarrer im Bezirk ThomasChristuskirche Köln sein. Mein Weg führt mich also nicht ganz so weit von euch weg.

Da die momentane Situation eine persönliche Verabschiedung nicht möglich macht, möchte ich mich nun auf diesem Weg für die wunderbaren zwei Jahre bei euch an der Kartäuserkirche bedanken. Ich werde immer mit Freude an meine ersten beiden Jahre auf dem Weg ins Pfarramt zurückdenken. Ohne eure warmherzige, offene und geduldige Art hätte ich mich in diesen zwei Jahren nicht so ausprobieren können. Ich konnte an der Kartäuserskirche viel lernen und habe mich persönlich weiterentwickelt: Der erste Gottesdienst, die erste Taufe, die erste Trauung und die erste Beerdigung!

Ganz besonders möchte ich natürlich meinem Mentor Mathias Bonhoeffer danken, der mir bei allen meinen „verrückten“ Ideen den nötigen Freiraum gelassen und mich stets in meinen Vorhaben unterstützt hat. Ohne ihn wäre dieser Newsletter, der Kartäusergarten,  das Klosterclubbing und -chillin‘ und vieles mehr nicht möglich gewesen.

Ein ganz herzlicher Dank gilt natürlich auch allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden an der Kartäuserkirche, ohne euch wäre dieser Ort nur halb so schön!

Ich danke euch und Gott, für die tolle Zeit, die guten Gespräche, die besonderen Begegnungen, die Gemeinschaft und den Humor.

„Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott euch fest in seiner Hand!“

Ich möchte euch schon einmal ganz herzlich zu meinem Ordinationsgottesdienst am 14. Juni um 15.00 Uhr in der Kartäuserkirche einladen.

Bis dahin sehen wir uns vielleicht ja doch noch einmal an der Kartäuserkirche oder auch im Bezirk ThomasChristuskirche!

Macht es gut!!!!… Oder wie man in diesen Tag ja häufiger sagt: Bleibt gesund!

Liebe Grüße

Tim Lahr

Die Summe, die bis dato einsammeln werden konnten, verschlägt allen die Sprache!
Von der Gesamtsumme sind ca.15.000€ Veedelssoli, es haben sich über 500 lokale Unternehmen angemeldet.
IHR SEID EINFACH STARK!

Zusammen werden wir es schaffen, meldet Euch weiter kostenlos an und kauft weiter Gutscheine- damit das Veedel überleben kann

https://www.veedelsretter.koeln/

Rechtsanwältin Elke Heuvens informiert:

Die Bundesregierung hat auf die möglichen rechtlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie reagiert und wird verschiedene Regelungen zugunsten bestimmter Schuldner in dieser Woche derart ändern, dass für Dauerschuldverhältnisse (längerdauernde Vertragsverhältnisse) die Möglichkeit besteht, für von 01.04.2020 bis 30.06.2020 zu leistende Zahlungen ein begrenztes Leistungsverweigerungsrecht gegenüber dem Gläubiger des Vertrags geltend zu machen. Dieser Zeitraum kann bis 30.09.2020 verlängert werden. Die grundsätzliche Pflicht des Schuldners, die vertraglichen Leistungen (meistens Zahlungen) zu erbringen, entfällt nicht. Sie wird nur verschoben.

Begünstigte Schuldner im Sinne dieser Regelungen sind dabei Verbraucher und Kleinstunternehmer im Sinne der Empfehlung 2003/361/EG der Kommission vom 6. Mai 2003 (Art. 2 Abs. 3 „Unternehmen …. die weniger als 10 Personen beschäftig(en) und deren Jahresumsatz bzw. Jahresbilanz 2 Mio. EUR nicht überschreitet“).

Betroffen sind Dauerschuldverhältnisse, die zur Eindeckung mit Leistungen der angemessenen Daseinsvorsorge verbunden sind (Gas, Wasser, Telekommunikation, Strom). Bei Kleinstunternehmen werden alle Dauerschuldverhältnisse erfasst, die zur Eindeckung mit Leistungen zur angemessenen Fortsetzung des Erwerbsbetriebs erforderlich sind (Gas, Wasser, Telekommunikation, Strom, Leasingverträge, Bezugsverträge etc).

Das Leistungsverweigerungsrecht kann allerdings zugunsten des Schuldners nur entstehen, sofern die geschuldete Leistung aus Gründen, die auf die Coronavirus-Pandemie zurückzuführen sind,

  1. im Falle eines Verbrauchers nicht ohne Gefährdung seines angemessenen Lebensunterhalts, oder
  2. im Falle eines Kleinstunternehmen nicht ohne Gefährdung der wirtschaftlichen Grundlagen seines Erwerbsbetriebs

erbracht werden könnte. Dies muss im Streitfall vom Schuldner nachgewiesen werden.

Auch, wenn ein Leistungsverweigerungsrecht des Schuldners besteht, kann dieses entfallen, wenn seine Ausübung durch den Schuldner für den Gläubiger unzumutbar ist. Unzumutbarkeit liegt dann vor, wenn durch die Nichtleistung des Schuldners die wirtschaftlichen Grundlagen des Erwerbsbetriebs des Gläubigers gefährdet würden. Liegt eine solche Unzumutbarkeit vor, kann der Schuldner allerdings das Dauerschuldverhältnis kündigen.

Das Leistungsverweigerungsrecht wird ausdrücklich nicht auf

– Miet- und Pachtverträge
– Darlehensverträge sowie
– Arbeitsverträge

angewendet.

Für Miet- und Pachtverträge wird das auf Zahlungsverzug gestützte Recht zur außerordentlichen Kündigung (§§ 543, 573 BGB) ausgeschlossen, sofern der Zahlungsverzug auf fälligen Mietzahlungen aus dem Zeitraum vom 01.04.2020 bis 30.06.2020 (durch Rechtsverordnung verlängerbar bis 30.09.2020) auf einer Coronavirus-Pandemie bedingten Liquiditätsschwäche beruht, die glaubhaft zu machen ist. Der Kündigungsausschluss gilt bis 30.06.2022.

Bei Verbraucherdarlehensverträgen, die vor dem 15.03.2020 abgeschlossen wurden, werden alle vom 01.04.2020 bis 30.06.2020 – dieser Zeitraum kann bis 30.09.2020 verlängert werden – fällig werdenden Zins- und Tilgungsansprüche jeweils pauschal für 3 Monate gestundet. Voraussetzung ist der Nachweis des Darlehensnehmers, dass er Coronavirus-Pandemie-bedingt ohne Gefährdung seines angemessenen Lebensunterhalts nicht leistungsfähig ist. In dem Zeitraum, in dem eine Stundung wirkt, ist jede Kündigung grundsätzlich ausgeschlossen. Dies gilt jedoch nur unter der Voraussetzung, dass die Stundung oder der Ausschluss der Kündigung zumutbar ist.

Der Darlehensgeber ist verpflichtet, mit dem Darlehensnehmer Individualvereinbarungen zu treffen. Können diese nicht erreicht werden, so verlängern sich die Fristen zugunsten des Darlehensnehmers um 3 Monate. Die Vertragslaufzeit wird um 3 Monate verlängert.

Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf www.drliesermcl.de