Kölsche Kraat hilft e.V. unterstützt Familien mit sozialschwachem Hintergrund und möchte insbesondere den Kindern helfen das Leben etwas einfacher und schöner zu gestalten. Bauernhof, Kinderkarneval, Bowling, Phantasialand, Disco, Lebkuchenhäuser, zu Weihnachten und ein großes Weihnachtsfest im wunderschönen Kölner Wasserturm sind nur einige Stationen im Jahresprogramm von Ramon Ademes „Kinder haben ein Recht darauf glücklich zu sein und ich helfe Ihnen nur dabei“. Mit Paul dem Sammelelefanten ist Ramon immer unterwegs, zum Wohl der Kinder. „Uns geht es alles so gut und da ist es mir eine Herzensangelegenheit auch an die schwächsten der Gesellschaft zu denken.“ So ist er auch immer auf der Suche nach schönen Ausflügen für die Kinder, wer ihm helfen möchte, auf www.koelschekraat-hilft.de finden Sie viele Informationen und alle Kontakte.

 

DUO – Ehrenamtliche helfen

Allein in Köln leben derzeit ca. 30.000 Menschen mit einer demenziellen Erkrankung. Bundesweit

gehen aktuelle Schätzungen von über 1,6 Mio. Erkrankten aus. Viele werden von ihren

Angehörigen Zuhause betreut, was für die Familien eine Belastung darstellt. Der Café-Besuch

oder mal ins Kino gehen aber auch Arztbesuche oder einfach mal Zeit für sich – für viele

Angehörige von Menschen mit Demenz leider nicht möglich. Die Alltagskompetenz der Erkrankten

ist oft so eingeschränkt, dass sie 24 Stunden am Tag betreut werden müssen.

Hier bietet das Projekt „DUO“ Hilfe an. Die Kooperation des „ASB Köln“ und der „Kölner

Freiwilligen Agentur“ vermittelt ehrenamtliche HelferInnen an Menschen mit Demenz und ihre

Familien und ermöglicht den Angehörigen der Betroffenen so einige Stunden der Entlastung und

Entspannung pro Woche. Allein im Bezirk Rodenkirchen betreut „DUO“ aktuell 64 Familien, der

Bedarf ist wesentlich größer.

Petra Hymer, Koordinatorin bei „DUO“: „Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt so gut

angenommen wird. Um noch mehr Familien im Alltag mit an Demenz erkrankten Angehörigen

helfen zu können, sind wir jedoch auf weitere Menschen angewiesen, die sich ehrenamtlich

engagieren möchten. Sie werden von uns Koordinatorinnen auf ihren Einsatz umfassend

vorbereitet und fachlich jederzeit begleitet. Außerdem erhalten sie für ihre Mitarbeit eine

Aufwandsentschädigung.“

Die Gläserne Decke als Dance Floor

Alle reden davon, dass Frauen immer noch an die gläserne Decke in Unternehmen stoßen, wenn es um ihre Karriere geht. Aber man kommt doch durch!

 

Kennen Sie die Werbung „C…….. reparierts, C……. tauschst aus“ ? Da geht es doch darum, dass aus einem winzig kleinen Steinschlag ein großer Riss in der Glasscheibe werden kann.

Genau mit so einem winzig kleinen Loch kann manauch die gläserne Decke einreißen. Das geht! Alles, was Sie dazu brauchen ist Mut, Geduld und eine gute Strategie.

Kleine Signale bohren kleine Löcher

Der kleine Steinschlag kann z.B. schon der ein oder andere Satz sein, den Sie im Laufe von Gesprächen in passender Runde einfach mal so sagen. Ich denke da an Sätze wie „mal sehen, welche Karrieremöglichkeiten sich mir in Zukunft noch anbieten“ oder „hab mich gerade für eine Weiterbildung im Bereich XYXY angemeldet. Das Thema interessiert mich sehr“ – und schon ist ein erster Kratzer an der Glasfläche gesetzt. 

Auch ein Gespräch „völlig unverbindlich“ mit einer Mitarbeiterin / einem Mitarbeiter der Personalabteilung oder auch mit dem eigenen Chef setzt ein gutes Signal. Das kann sich so anhören, als wäre Ihnen die Einschätzung einer erfahrenen Führungspersönlichkeit wichtig, wie Ihre beruflichen Chancen im Unternehmen nach der Fortbildung aussehen könnten. (Meinungsumfrage – völlig unverbindlich und vertraulich). Auch Männer wollen gerne gefragt werden.

Wozu das denn? Na klar, dazu, damit aus dem kleinen Kratzer an der Unterseite der gläsernen Decke ein kleines Loch wird.

Richtiges Thema oder nochmal überdenken?

Stößt das Thema auf Interesse, ist es passend. Falls nicht, ist es evtl. nicht der richtige Zeitpunkt oder aber nicht das richtige Thema. Auch dann lohnt sich eine Nachfrage, ob Sie damit auf dem richtigen Weg sind oder ob Ihr Gesprächspartner einen anderen Weg wählen würde. (Hilfe anfragen – Loch aufbohren)

Sachlich oder verspielt? Mann oder Job?

Eine ungeschriebene Regel gibt es in Sachen Business Kleidung. Da gilt einfach der Satz „je höherwertiger der Job umso sachlicher die Kleidung“ Bei Schmuck gilt die Regel – weniger ist mehr und ein gepflegtes Auftreten. Tanzende Ohrgehänge und klimpernder Schmuck lassen ein sachliches Gespräch mit einem Mann nicht zu, das geht eher in die Flirt-Richtung, falls Sie eine Frau sind. Dabei geht es doch um den Job und nicht um den Mann. Oder irre ich mich?

Jetzt kommt das Schlagloch

Sind alle Signale gesetzt und nun darf es zum Bruch der gläsernen Decke kommen. Eine Person in der Firma, zu der Sie Vertrauen haben fragen, ob dieser Mensch sich vorstellen kann, Sie als Mentor zu begleiten. Bitte Zeit zum Nachdenken lassen. Wird die Frage mit „Ja“ beantwortet, dann war dies das Schlagloch, das die Scheibe zum Einreißen gebracht hat.

Noch immer Lust zu tanzen?

Gut, auf einer zerbrochenen Glasdecke lässt sich nicht mehr tanzen – aber sie ist weg. Und nur das zählt, tanzen können Sie trotzdem.

 

Autorin:

Henrike Feltges

Karrierecoach für Menschen im

mittleren Einkommensbereich

www.beratung-feltges.de

Filmen mit Spaß „Tag der offenen Tür“
Kurze Geschichte des Club Kölner Filmer e.V.
1927 also vor 90 Jahren wurden die „Kölner Filmamateure“ gegründet. Sämtliche
Filmformate, wie 9 mm, 16mm, Normal-8, Super-8 wurden mit aufwändiger Technik
geschnitten und vertont. Im August 2003, nachdem ja nicht das Medium sondern
der Begriff Film im Vordergrund steht, wurde der Club in „Club Kölner Filmer“ umbenannt.
Schon die Gründerväter pflegten eine rege Diskussionskultur, die bis in die
heutige Zeit anhält und die Mitglieder bei ihrem kreativen Hobby unterstützt.
1980 hatte der Club noch eine Mitgliederstärke von 130 Mitgliedern. Heute sind es
noch etwa 30 aktive Filmer, die trotz der Unterstützung durch Computertechnik, mit
viel Zeitaufwand ihre Filme produzieren.
Der Club Kölner Filmer e.V. veranstaltet erstmalig den Tag der offenen Tür und
konnte dafür einige Moderatoren gewinnen. (Dr. Guido Vogt (DW), Dieter Niepelt
VMUC, Wolfgang Roth (wrmedia).
Themen:
Filmschnitt-Software
Filmen mit dem Mobiltelefon
Beleuchtung
Auf dem beiliegenden Plakat finden sie auch das Programm dieses Tages.
In unserem kleinen Kinoraum werden ausgewählte Filme unseres Club und preisgekrönte
Filme des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren e.V. (BDFA) gezeigt.
Der Club vermittelt wie man Filme gestaltet. Gestaltung heißt bei uns Schnitt, Musik
und bei Dokumentationen auch der gesprochene Kommentar. Mit einer ausgeprägten
Diskussionskultur vermittelt der Club das erforderliche Wissen. Es ist nicht
schwer Filme zu machen. Filmen soll Spaß machen soll Spaß machen. Das zeigen wir.

BDFA
Wie 180 andere Filmclubs gehören der „Club Kölner Filmer e.V.“ und der „Club Kölner-
Filmer e.V.“ dem Bundesverband Deutscher Film-Autoren(BDFA) an. Der BDFA
wurde 1927 gegründet und erfasst heute in ganz Deutschland etwa 4000 Filmer;
meist sind es Amateure, aber es gibt auch Profis, sofern diese nichtkommerziell arbeiten,
z.B. Studenten oder Absolventen von Filmhochschulen. (Nähere Infos: www.bdfa.de )
Weitere BDFA-Clubs in unserer Nähe gibt es in Aachen, Leverkusen, Wipperfürth,
Siegburg, Langenfeld.

Erfolgreiche Filme des Club Kölner Filmer e.V.
1976 entstand die Westernpersiflage „Sheila“. Unter der Produktionsleitung und finanziellen
Förderung von Dr. Stawinoga. Der Film wurde von den Clubmitgliedern innerhalb
einer kurzen Zeit auf 16 mm produziert und fand viel Beachtung.
1980, wie kann es anders sein war ein Karnevalsverein im Zentrum der gemeinschaftlichen
Filmproduktion des Clubs. Das Filmmaterial war auch hier 16mm.
1985 begann der Club dann mit der gemeinschaftlichen Videoproduktion. Viele Clubmitglieder
begleiteten den Kölner Traditionsverein „Die Altstädter“ über das ganze
Jahr hinweg. 1995 entstand dann ein zweiter Film mit dem Titel „Ming Altstädter“
Unser Clubmitglied Hermann Kleinschmidt aus Refrath hatte Ideen zu diversen
Spielfilmen. Die Clubmitglieder unterstützen ihn als Schauspieler, Kameraleute und
Cutter.
Es entstanden unter anderem:
1980 „Intermezzo“ (spielte in Bergisch Gladbach in der Villa Zanders)
1985 „Eine zauberhafte Geschichte“ (unter anderem in der Höhle in Ründeroth)
1995 „Mein letzte Wille“
2016 – 2018 wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der Film „Wussten Sie das über
Zollstock“ fertiggestellt. Der Film fand große Anerkennung im Stadtdteil Köln-Zollstock.
Verantwortlich für den Inhalt:
Antoni Skorniewski, 1. Vorsitzender „Club Kölner Filmer“
Quellen: www.koelner-Filmer.de www.bdfa.de

Eine musikalische Unterhaltungs-Show zugunsten des „Fördervereins für Krebskranke Kinder“. Moderiert von Larry G. Rieger mit vielen tollen Auftritten. Für nur 10 € zzgl. Getränke erhaltet ihr ein erstklassiges Programm und echt gute Unterhaltung. Der Erlös der Karten geht zu 100 % an den Förderverein. Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 16 Uhr (nicht 18:00 Uhr).

Das Arbeiten mit Holz gehört zu den heimlichen Lieblingen der
Heimwerker-Szene. Kein Wunder: Schon in der Schule ist der Umgang mit Laubsäge und Co. ein Teil des Kunst- oder Werkunterrichts. Hund, Elefant, Baum und Blume, auch Autos, Katzen und ein Pferd. All das sägt Jürgen Baumann regelmäßig auf den verschiedenen Festen mit Kindern. So auch in
der Sankt Nikolaus Schule in Zollstock im letzten Winter. Ein Mädchen von 12-13 Jahren sägte voller Freude ein Pferd. Ihre drei kleinen Geschwister hielt sie immer im Auge. Auf einmal machte es „zung“ und die elektronische Säge versagte. „Bittere Tränen liefen ihr über das Gesicht, es war doch nur noch der Schweif und ein Bein“, so Jürgen Baumann, „das Mädchen war kaum zu beruhigen.“ Auf dem Zollstocker Bürger- und Spielplatzfest hoffte er sie wiederzusehen, um das Kunstwerk fertigzustellen. Doch leider keine Spur von dem Kind. Nun suchen wir sie und würden uns freuen, wenn sie sich mit ihren Eltern bei
uns meldet.

PHYSIOSPORT KÖLN –
SEIT 1. MÄRZ AUCH IN KÖLN RODENKIRCHEN!
PhysioSport Köln bietet jetzt auch in Rodenkirchen allen Patienten
der gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie Patienten
der Berufsgenossenschaften und Selbstzahlern die höchstmögliche
Qualität an Therapie und Fürsorge.
Das neu errichtete Gebäude befi ndet sich nur ca. 100 m vom
Bahnhof Rodenkirchen entfernt. Die neue PhysioSport Praxis ist
Teil des Ringpalais und liegt nahe der Klinik LINKS VOM RHEIN
auf dem ehemaligen Feuerwehrgelände.
Als eine der ersten Physiotherapie-Praxen in Deutschland bieten
wir Ihnen das Training auf dem neuen Anti-Schwerkraft-Laufband
AlterG VIA 400 an. Dieses innovative Trainingsgerät (siehe
Bild) wird bei kardiologischen und orthopädischen Defi ziten
eingesetzt. Es unterstützt die Rehabilitation, damit Sie schneller
wieder am Alltag teilnehmen können.
Spitzenleistung für Ihre Gesundheit
Unsere Patienten, darunter zahlreiche Profi sportler, vertrauen seit
mehr als 20 Jahren auf die Qualität von PhysioSport. Die Kombination
aus Physiotherapie, Osteopathie und Training/Sport ist
essentiell für eine erfolgreiche Behandlung.
Gemeinsam, mit viel Herzblut und Bewegung wollen wir für unsere
Patienten das Beste erreichen.
Betriebliches Gesundheitsmanagement
PhysioSport bietet organisierte Gesundheitstage und nachhaltige
Präventionsangebote für Unternehmen jeder Größe. Das betriebliche
Gesundheitsmanagement von PhysioSport beinhaltet unter
anderem:
• Individuelle CheckUps
• Aktive Bewegungsangebote
• Impulsvorträge zu verschiedenen Gesundheitsthemen
• Kursangebote
• Angepasste Konzeptplanung zur Förderung der
allgemeinen Gesundheit
PhysioSport Familie
PhysioSport Köln zählt mit seinen 80 Mitarbeitern zu den größten
Therapieeinrichtungen in Köln. Unser großes Netzwerk und
der optimale Erfahrungsaustausch sichern dem Patienten beste
Behandlungsqualität. Uns begleitet ein starkes Wachstum, das
wir gerne mit Ihnen fortführen möchten. Dabei ist es uns ein Anliegen,
dass Sie sich als unser Mitarbeiter wohlfühlen, Freude an
der Arbeit haben, und Sie sich ständig weiterentwickeln.
Möchten Sie ein Teil der Familie werden?
Uns begleitet ein starkes Wachstum, das wir gerne mit Ihnen
fortführen möchten. Dabei ist es uns ein Anliegen, dass sich unsere
Mitarbeiter wohlfühlen, Freude an der Arbeit haben und sich
stetig weiterentwickeln. Wir suchen Physiotherapeuten (m/w/x,
auch Berufsanfänger), Verwaltungsmitarbeiter (m/w/x) und
Sportwissenschaftler (m/w/x).
Bewerbung bitte an: Bewerbung@physiosportkoeln.de
Das bietet Ihnen PhysioSport Köln Rodenkirchen
• Physiotherapie und physikalische Therapie
• Funktionales Training • Krankengymnastik am Gerät
• Alter G Laufbandtraining • Prävention
• Betriebliches Gesundheitsmanagement

PhysioSport Köln GmbH
Standort Rodenkirchen
Ringstraße 16
50996 Köln
T 0221. 222 85 90
E rodenkirchen@physiosportkoeln.de
www.physiosportkoeln.de