Kira Farina Januszewski informiert:

Warum in die Ferne schweifen und sich per Flugzeug auf machen, wenn es  vor der Haustüre – Holland – so schön ist! Das so nebenbei zum Thema  Klima und Flugreisen.  Also machten sich eine Jugendgruppe des TV  Rodenkirchen 1898 e.V. in Kooperation mit dem SBSV 2 unter der  Vorsitzenden Iris Januszewski auf an die Nordsee. Ab van Hasselt unser  Skipper und Jerke der Matrose warteten schon sehnsüchtig auf das  Köln-Rodenkirchener Segelvölkchen. Beginn der 7 tägigen Reise war der  Hafen von Enkhuizen. Nachdem das Proviant  an Bord gebracht und alles  verstaut war – hieß es zum ersten Mal, Leinen los, Segel hissen und  Schiff hart am Wind segeln, denn am ersten Tag der Reise war von Sommer,  Sonne und Hitze noch gar nicht zu spüren. Windböen, Hagelschauern  begleiteten uns bei der ersten Tour.

Erst gegen früheren Abend riss der Himmel auf und im Hafen von Den Over  wurde bei angenehmen Temperaturen der Grill ausgepackt.

Von nun an stiegen die Temperaturen von Tag zu Tag an…. Der nächste  Trip ging über das Wattenmeer quer Feld ein bis nach Terschelling.  Bei  strahlendem Sonnenschein, gutem Wind konnten alle Segel der Nil  Desperandum gehisst werden und so am Wind gesegelt werden. Durch den  niedrigen Seegang des Schiffes (1,18 m)  – gilt die „NIL“  über die  durch die Flut überspülten Sandbänke. Völlig überrascht, dass außer uns  nur noch vier weiter Schiffe im Hafen von Terschelling lagen, machten  sich alle auf um in das kühle Nass, vom Hafenpier zu springen. Was für  eine kühle Erholung – bei dem jeder seinen Spaß hatte.

Am nächsten Morgen wurde für ALLE inklusive der Maskottchen „Joker und  Jeffery“ Fiedjes und einen Hundeanhänger ausgeliehen. Durch die  wunderschöne Dünenlandschaft, gegen den Wind ankämpfend machte die  Gruppe halt am karibischen-nordsee Hollandstrand von Terschelling.

Weißer Strand, richtig guter Wellengang mit riesigen Wellen machten das Baden zum Special  Wellen-Wasser-Gaudi – anschließend wurde sich im  Strandpavillon gestärkt um die Radtour rund um die Insel fortzuführen.

Am Ende des Tages wusste jeder was er getan hatte – denn der Gegenwind  war Zeitweise enorm und sehr kräftezehrend. Wieder am Schiff angekommen  – wurden weitere Badeeinheiten im Terschellingerhafen eingelegt. Ein  einzelner Seehund umkreiste zu abendlicher Stimmung unser Schiff und war  Vorbote auf den kommenden Tag. Nun waren die Temperaturen bereits über

39 Grad angestiegen – durch die frische Prise des Fahrtwindes konnte man  es  an Bord der „Nil Desperandum“ aushalten. Die Sonne knallte bereits  um 10 Uhr morgens, die weißen Segeln gehisst – bei strahlend blauem  Himmel, gleiten wir an einer Sandbank mit über 150 Seehunden vorbei. Bei  manch einem der Seehunde hatte man das Gefühl – sie würden uns zuwinken  – andere nahmen den Anlass unseres Kommen um sich von Land ins Wasser zu  begehen –  um uns am Schiff zu begrüßen. Natur pur – ein wirklich  sensationelles Erlebnis.

Der Tag stand nun im Zeichen der Flying Dutchman – über die Wellen und  das Wasser fliegender Weise – wurde kein Hafen angesteuert – heute wurde  auf offener See auf einer Sandbank  geankert und übernachtet. Nachdem das Schiff trocken gefahren war –  durfte das Schiff verlassen werden um in der Nordsee schwimmen zu gehen,  Simon und Dominik bekamen ein Krabbenfangnetz in die Hände gedrückt und  machten sich auf, das Abendessen für die Gruppe zu fangen – „frische  Nordseekrabbeln“ – köstlich!!!. Nach dem Abendessen gab es noch ganz  viel Bordzauber, der Höhepunkt war jedoch wieder ein Naturereignis – ein  traumhafter Sonnenuntergang mitten im Watt. Dann fielen alle hundemüde  in ihre Kajüten. So schnell wie das Wasser gegangen war – so schnell war  es wieder da, nun wurde der Anker gelichtet und sich in Richtung  Ijsselmeer auf gemacht … Die Temperaturen nahmen weiter zu – jetzt  zeigte das Thermometer bereits 41,2 Grad Celsius. Am  heutigen Tag war  Baden angesagt und so machten das Schiff samt Besatzung mitten auf See  halt – die Badeleiter, Luftmatratzen, Baderinge wurden klar gemacht und  dann konnte von Bord ins kühle Wasser gesprungen werden. Außerdem konnte  man an einem dicken Tau, welches am Hauptsegelmastbaum befestigt war,  wie Tarzan vom Boot schwingen. Abenteuerliche Sprünge mit und ohne  Drehungen, Köpper, Saltis vor und rückwärts sowie natürlich die  obligatorischen Arschbomben waren Teil eines unvergesslichen Tages.

Unsere Boots-Cliff-Springer waren eindeutig Nick, Jannik und Janek, die  Tarzan-Tau-Erklimmer Henrik und Felix, unsere Arschbombenkönige Ramon,  Jakob und Dominik und die Krone der Badenixen wurden an Kira, Lea, Rosa,  Flora, Celine, Emily, Alice und Juni verliehen.

Der nächste Tag sollte ein ebenso traumhafter karibischer Sommertag  werden – mit baden, relaxen, baden, sonnen, akrobatischen  Sprungeinlagen, relaxen, chillen auf den Luftmatratzen …  Mittlerweile war es so heiß geworden – dass das schlafen in den Kajüten  fast unmöglich war und so wurde kurzer Hand das Nachtlager an Deck unter  sternenklaren Himmel verlegt. In aller Frühe wurden die Deckschläfer von  den ersten Sonnenstrahlung des Tages geweckt – doch bevor man ans  Frühstücken denken konnte wurde sich in die Fluten zum Frühschwimmen  gestürzt.

Nun wurde sich auf die letzte Etappe der Reise gemacht  …. Viel zu  schnell vergingen die Tage unserer Holländischen-Karibik-Reise – eine  traumhafte Gruppe ließ die Sommerfahrt zu einem sensationellen und  unvergesslichen Erlebnis werden – danke an Euch ALLE,  ihr ward einfach  eine klasse Truppe und Wiederholung gerne nächstes Jahr wieder!

 

… und so soll es auch sein – 2020 findet  eine weitere Segelfahrt für  Kids, Teens und junge Erwachsene statt.

Osterferien 1. Woche 06.04. bis 10.04.2020 für Kids von 6 bis 13  Jahren, Osterferien 2. Woche 13.04. bis 17.04.2020 für Teens von 13 bis 17 Jahren, Sommerferien vom 18.07 bis 24.07.2020 für Teens und junge  Erwachsene von 15 bis 25 Jahre und in den Herbstferien 1. Woche 12.10  bis 16.10.2020 für Kids & Teens von 8 bis 15 Jahren statt.

Wer mitfahren möchte kann sich ab sofort beim TV Rodenkirchen 1898 e.V. informieren und anmelden, denn die Segelplätze sind begrenzt.

Weitere Fotos auf der TVR Homepage und Facebookseite

Die Bürgervereinigung Rodenkirchen bepflanzt am Samstag, 12. Oktober 2019 ab 11 Uhr wieder die Beete rund um das Rathaus. Helfende Hände sind gesucht, um ein schönes und gepflegtes Stadtbild im Zentrum auch für die Herbst- und Wintermonate zu unterstützen.

Die drei Beete in der Straßenmitte werden im November von einem von der Bürgervereinigung beauftragten Gartenbaubetrieb erneuert und mit einer blühenden Dauerbepflanzung versehen. Da im Jahr 2020 voraussichtlich das Rathaus abgerissen wird, die Baustelle eingerichtet wird, werden wahrscheinlich dann die Beete an der Bushaltestelle Rathaus verloren gehen. Denn dort soll der neue Zugang zum Parkhaus unter dem Rathaus entstehen.

Die Bürgervereinigung Rodenkirchen pflegt seit 2002 die Blumenbeete rund um das Bezirksrathaus, um einen sichtbaren Beitrag für ein attraktives Rodenkirchen beizutragen. Dazu zählen auch die städtischen Blumenkübel vor dem Rathaus. Zweimal jährlich wird neu gepflanzt mit der Hilfe von Mitgliedern und anderen engagierten Menschen.

Treffpunkt: Rathaus Rodenkirchen, keine Anmeldung erforderlich. Es wird gebeten, eine kleine Pflanzschaufel mitzubringen.

Weitere Information auf www.buergervereinigung-rodenkirchen.de

Text:Beatrix Polgar-Stüwe

Die Bürgervereinigung informiert:

Bürger pflanzen bunte Beete in Rodenkirchen

Am Samstag, den 12. Oktober 2019 ab 11 Uhr bepflanzt die Bürgervereinigung Rodenkirchen wieder die Beete rund um das Rathaus.

Dazu bitten wir Sie wieder um Ihre Unterstützung, denn damit helfen Sie, ein schönes und gepflegtes Stadtbild im Zentrum zu schaffen. Die drei Beete in der Straßenmitte werden im November von einem uns beauftragten Fachbetrieb erneuert und mit einer blühenden Dauerbepflanzung versehen. Da im Jahr 2020 voraussichtlich das Rathaus abgerissen und die Baustelle eingerichtet wird, rechnen wir damit, dass dann die Beete an der Bushaltestelle Rathaus verschwinden werden, denn dort soll der neue Zugang zum Parkhaus unter dem Rathaus entstehen.

Die Bürgervereinigung Rodenkirchen pflegt seit 2002 die Blumenbeete rund um das Bezirksrathaus, um einen sichtbaren Beitrag für ein attraktives Rodenkirchen beizutragen. Dazu zählen auch die städtischen Blumenkübel vor dem Rathaus. Zweimal jährlich wird neu gepflanzt mit Ihrer Hilfe.

Jan Halberstadt informiert:

● Nach erfolgreichem Start in Köln nun Ausweitung auf Stadtteil Rodenkirchen im Süden der Rheinmetropole

● Integration in öffentlichen Mobilitätsmix von Randbezirken

Berlin/Köln, 01. Oktober 2019 – TIER Mobility, führender deutscher und europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute seinen E-Scooter-Service im Kölner Stadtteil Rodenkirchen.

Seit heute sind TIER-Scooter auch in Rodenkirchen aufgestellt. Zu finden sind die E-Roller an zentralen Verkehrsknotenpunkten und belebten Bereichen. Nach dem erfolgreichen Start in den Innenstadtbezirken Kölns, können nun auch Bewohner und Gäste des südlichsten Stadtteils Kölns bequem und nachhaltig unterwegs sein.

Jan Halberstadt, City Manager von TIER Mobility in Köln: „Das hohe Verkehrsaufkommen in Städten muss reduziert werden. Daher müssen auch in Randbezirken wie Rodenkirchen E-Scooter in den öffentlichen Mobilitätsmix integriert werden, um es Bewohnern zu ermöglichen sich abgasfrei und ohne Auto durch die Stadt bewegen zu können.“

TIER – so einfach geht’s

Um TIER Scooter zu nutzen, lädt man sich die TIER-App runter und startet den Roller über den integrierten QR-Code. Dafür werden 1 € Aktivierungsgebühr fällig und 15 Cent pro genutzte Minute. Gezahlt werden kann bequem mit Paypal oder Kreditkarte. Nach der Fahrt kann der Roller dank des Free Floating Systems flexibel an geeigneten Stellen geparkt werden.

Nachhaltig und sicher durch Köln-Rodenkirchen

TIER Mobility stellt Nachhaltigkeit und Sicherheit in den Mittelpunkt. TIER-Scooter haben die längste Lebensdauer am Markt und sind mit drei Bremsen und doppelter Federung besonders sicher und komfortabel. Fahrten mit TIER-Scootern sind durch eine AXA Haftpflichtversicherung abgesichert.

ntlichen Beitrag zum Wandel im Verkehrs- und Transportsektor leisten. Dazu bietet TIER Mobility gemeinsam mit dem Öffentlichen Nahverkehr Alternativen zum Auto, um Städte von Luftverschmutzung und Staus zu befreien.

TIER Mobility startete seinen Geschäftsbetrieb im Oktober 2018 und ist heute in 40+ Städten in 10 Ländern tätig. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Berlin und beschäftigt über 350 Mitarbeiter. Gründer des Unternehmens sind Lawrence Leuschner, Matthias Laug und Julian Blessin.

Die Investoren des Unternehmens kommen aus Deutschland (Point Nine, Speedinvest), Frankreich (White Star Capital), Skandinavien (Northzone), Spanien (Kibo), Polen (Market One Capital) und Portugal (Indico). Hinzu kommen individuelle Investoren wie Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg.

PERSÖNLICHE BERATUNG, STATT ONLINE-SHOP

Entgegen aller Trends sind wir davon überzeugt, dass kein Online-Shop die Erfahrung einer ausgebildeten Lingeriestylistin ersetzen kann. Bei einer fachkundigen Beratung geht es uns nicht in erster Linie um den optimalen Preis, sondern um den besten Tragekomfort und einen perfekten Sitz. Deshalb verzichten wir bewusst auf einen Online-Shop und bieten Ihnen den richtigen Raum, um sich individuell bei uns beraten zu lassen, statt auf Maßtabellen zu vertrauen und sich später wohlmöglich täglich über eine falsche Größe oder einen kneifenden BH zu ärgern. Anders als im Online-Shop ist unsere Beratung freundlich, kompetent und persönlich.

CHIC DESSOUS

Kölnstraße 35 | D-50321 Brühl

Tel +49 (0) 22 32 – 4 21 49
Fax +49 (0) 22 32 – 57 78 75

Die Bürgervereinigung Rodenkirchen bepflanzt am Samstag, 12. Oktober 2019 ab 11 Uhr wieder die Beete rund um das Rathaus. Helfende Hände sind gesucht, um ein schönes und gepflegtes Stadtbild im Zentrum auch für die Herbst- und Wintermonate zu unterstützen.

Die drei Beete in der Straßenmitte werden im November von einem von der Bürgervereinigung beauftragten Gartenbaubetrieb erneuert und mit einer blühenden Dauerbepflanzung versehen. Da im Jahr 2020 voraussichtlich das Rathaus abgerissen wird, die Baustelle eingerichtet wird, werden wahrscheinlich dann die Beete an der Bushaltestelle Rathaus verloren gehen. Denn dort soll der neue Zugang zum Parkhaus unter dem Rathaus entstehen.

Die Bürgervereinigung Rodenkirchen pflegt seit 2002 die Blumenbeete rund um das Bezirksrathaus, um einen sichtbaren Beitrag für ein attraktives Rodenkirchen beizutragen. Dazu zählen auch die städtischen Blumenkübel vor dem Rathaus. Zweimal jährlich wird neu gepflanzt mit der Hilfe von Mitgliedern und anderen engagierten Menschen.

Treffpunkt: Rathaus Rodenkirchen, keine Anmeldung erforderlich. Es wird gebeten, eine kleine Pflanzschaufel mitzubringen.

Weitere Information auf www.buergervereinigung-rodenkirchen.de

Text:Beatrix Polgar-Stüwe

Die Stadt Köln informiert

Voraussichtlich ab dem 1. Oktober 2019 reicht die Umweltzone über die Kölner Innenstadt hinaus und umfasst Teile der äußeren Stadtbezirke Rodenkirchen, Lindenthal, Ehrenfeld, Nippes, Mülheim und Kalk. Innerhalb der Umweltzone dürfen nur Fahrzeuge mit einer grünen Plakette fahren.

In Köln gibt es seit Januar 2008 eine Umweltzone.

Die erweiterte Kölner Umweltzone

Die Umweltzone wird in der Zweiten Fortschreibung des Luftreinhalteplans 2019 erweitert und umfasst eine Fläche von 137 Quadratkilometern. Im Linksrheinischen wird sie für den Stadtteil Niehl zwischen Industriestraße, Niehler Damm und Bremerhavener Straße erweitert. Dabei bleibt die Industriestraße als Transitzone ausgenommen. Im Rechtsrheinischen wird sie um folgende Stadtteile ganz oder in Teilen ergänzt: Stammheim, Dünnwald, Höhenhaus, Mülheim, Buchheim, Holweide, Dellbrück, Höhenberg, Merheim, Brück, Ostheim, Neubrück, Rath/Heumar.

Folgende Strecken können mit allen Fahrzeugen zum Umfahren der Umweltzone Köln genutzt werden:

Alle Autobahnen sind von der Umweltzone ausgenommen, deswegen kann der Kölner Autobahnring A 1, A 3, A 4 von allen Fahrzeugen genutzt werden.

Linksrheinisch:

  • Autobahnkreuz Köln-Nord
  • Stadtautobahn A 57
  • Innere Kanalstraße
  • Zoobrücke über die Bundesstraße B 55a bis zum Autobahnkreuz Köln-Ost
  • Innere Kanalstraße Richtung Riehler Straße, An der Schanz und Kuhweg (nur Zufahrt möglich über Kuhweg), Industriestraße
  • Militärring im Abschnitt zwischen Gregor-Mendel-Ring und Dürener Straße

Rechtsrheinisch und vom Rechtsrheinischen kommend

  • Autobahnkreuz Köln-Ost über Bundesstraße B 55 a
  • Zoobrücke
  • Innere Kanalstraße weiter über Stadtautobahn A 57 Richtung Autobahnkreuz Köln-Nord
  • Autobahnkreuz Köln-Gremberg über die Östliche Zubringerstraße L 124, Gummersbacher Straße und Straße des 17. Juni auf die B 55a
  • Düsseldorfer Straße (B 8) aus Richtung Leverkusen bis zum Mülheimer Zubringer auf die A 3

Warum ist die Fortschreibung des Luftreinhalteplans erforderlich?

Messungen der Jahre seit Einführung der Umweltzone in 2008 haben gezeigt, dass die Luftbelastungssituation für Feinstaub inzwischen im Rahmen der gesetzlichen Werte liegt.

Problematisch hingegen sind weiterhin die Stickstoffdioxidwerte. In der Innenstadt und außerhalb dieses Bereichs gibt es Verkehrsschwerpunkte, an denen der Grenzwert erheblich überschritten wird. Daher war es notwendig, den Luftreinhalteplan sowohl 2012 als auch 2019 fortzuschreiben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Stadt Köln

Jaaa Hallooo,

unser Bass jejen de Hass ist ein gemeinnütziges Projekt von bunten Menschen für tolerante Menschen.

Charity: Jeglicher Gewinn & gern gesehene spenden des Tages gehen an die Niehler Freiheit e.V.

Artists:

Wilhelmsøn

KG Ponyhof | Late Breakfast

MaDi&Kluke

KG Ponyhof | Gang&Gebe

PitterPidy | KG Ponyhof

Neofunk | KG Ponyhof

TwoGather

Gang&Gebe | MundzuMund

Zu elektronischer Tanzmusik tanzen wir bunt & fröhlich in der Sonne für eine bessere Welt.

Freiheit | Kultur | Akzeptanz | Toleranz

Eure KG Ponyhof & Gang&Gebe 🖤

Die Bürgervereinigung Rodenkirchen hatte im Frühjahr zum Bauprojekt „Waldviertel“ zu ihrem Bürgertreff ins Brauhaus Quetsch eingeladen. Es zeigte sich so großer Zuspruch, dass die Bauträger Bauwens Development und Convalor Projektpartner am Donnerstag, 26.09.2019 um 18.00 Uhr im Gewerbehof Ringstraße 46 (hinter dem Discounter) zu einer weiteren Informationsveranstaltung einladen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Alexander Jacobi, geschäftsführender Gesellschafter und Projektleiterin Martina Müller stellen erneut das Projekt „Waldviertel“ vor.

Das neue, zentrumsnahe Quartier auf rund 700 Quadratmetern Grundstücksfläche versteht sich als fließender Übergang zum Forstbotanischen Garten, Friedenswald und Grüngürtel. Hier werden ca. 410 Miet- und Eigentumswohnungen mit einem autofreien Innenbereich, eine neue Kindertagesstätte, eine öffentlich zugängliche Abenteuerspielfläche für Kinder sowie kleinere Gewerbeeinheiten entstehen. Weiterhin werden zwei getrennte Tiefgaragen errichtet mit ca. 410 Stellplätzen, deren Zufahrten auf die Konrad-Adenauer-Straße führen werden. Die Abrissarbeiten sind fast abgeschlossen und somit auch der Bunker samt Bodenplatte vollständig abgetragen.

Im Anschluss an die Vorstellung des Projekts Waldviertel stellen die Referenten kurz das städtebauliche Konzept des weiteren Gemeinschaftsprojekt „Ringviertel“ der Bauwens Development und Convalor Projektpartner vor. Dazu fand bereits am 10.07.19 eine frühzeitige Bürgerbeteiligung statt.

Eine Anmeldung zur Bürgerinformation ist nicht erforderlich.

Einen ersten Überblick gibt es auf https://www.waldviertel-rodenkirchen.de. Informationen per E-Mail waldviertel@bauwens.de. Der Vertriebsstart ist für Herbst 2019 geplant.

Der Kartäusergarten ist eine Oase in der Kölner Südstadt. Mitten in der grauen Stadt findet man ein kleines, grünes und ruhiges Paradies. Gepflegt wird dieses Paradies von Ehrenamtlichen der Gemeinde. Gemeinsam wollen wir picknicken, den Garten genießen und miteinander über Gott und die Welt ins Gespräch kommen. Schnapp dir eine Decke, pack deinen Picknickkorb und komm vorbei! Aber auch wenn du spontan vorbeikommst, findet sich bestimmt ein Platz bei einem lieben Menschen.