….

 

Kira Farina Januszewski informiert:

Warum in die Ferne schweifen und sich per Flugzeug auf machen, wenn es  vor der Haustüre – Holland – so schön ist! Das so nebenbei zum Thema  Klima und Flugreisen.  Also machten sich eine Jugendgruppe des TV  Rodenkirchen 1898 e.V. in Kooperation mit dem SBSV 2 unter der  Vorsitzenden Iris Januszewski auf an die Nordsee. Ab van Hasselt unser  Skipper und Jerke der Matrose warteten schon sehnsüchtig auf das  Köln-Rodenkirchener Segelvölkchen. Beginn der 7 tägigen Reise war der  Hafen von Enkhuizen. Nachdem das Proviant  an Bord gebracht und alles  verstaut war – hieß es zum ersten Mal, Leinen los, Segel hissen und  Schiff hart am Wind segeln, denn am ersten Tag der Reise war von Sommer,  Sonne und Hitze noch gar nicht zu spüren. Windböen, Hagelschauern  begleiteten uns bei der ersten Tour.

Erst gegen früheren Abend riss der Himmel auf und im Hafen von Den Over  wurde bei angenehmen Temperaturen der Grill ausgepackt.

Von nun an stiegen die Temperaturen von Tag zu Tag an…. Der nächste  Trip ging über das Wattenmeer quer Feld ein bis nach Terschelling.  Bei  strahlendem Sonnenschein, gutem Wind konnten alle Segel der Nil  Desperandum gehisst werden und so am Wind gesegelt werden. Durch den  niedrigen Seegang des Schiffes (1,18 m)  – gilt die „NIL“  über die  durch die Flut überspülten Sandbänke. Völlig überrascht, dass außer uns  nur noch vier weiter Schiffe im Hafen von Terschelling lagen, machten  sich alle auf um in das kühle Nass, vom Hafenpier zu springen. Was für  eine kühle Erholung – bei dem jeder seinen Spaß hatte.

Am nächsten Morgen wurde für ALLE inklusive der Maskottchen „Joker und  Jeffery“ Fiedjes und einen Hundeanhänger ausgeliehen. Durch die  wunderschöne Dünenlandschaft, gegen den Wind ankämpfend machte die  Gruppe halt am karibischen-nordsee Hollandstrand von Terschelling.

Weißer Strand, richtig guter Wellengang mit riesigen Wellen machten das Baden zum Special  Wellen-Wasser-Gaudi – anschließend wurde sich im  Strandpavillon gestärkt um die Radtour rund um die Insel fortzuführen.

Am Ende des Tages wusste jeder was er getan hatte – denn der Gegenwind  war Zeitweise enorm und sehr kräftezehrend. Wieder am Schiff angekommen  – wurden weitere Badeeinheiten im Terschellingerhafen eingelegt. Ein  einzelner Seehund umkreiste zu abendlicher Stimmung unser Schiff und war  Vorbote auf den kommenden Tag. Nun waren die Temperaturen bereits über

39 Grad angestiegen – durch die frische Prise des Fahrtwindes konnte man  es  an Bord der „Nil Desperandum“ aushalten. Die Sonne knallte bereits  um 10 Uhr morgens, die weißen Segeln gehisst – bei strahlend blauem  Himmel, gleiten wir an einer Sandbank mit über 150 Seehunden vorbei. Bei  manch einem der Seehunde hatte man das Gefühl – sie würden uns zuwinken  – andere nahmen den Anlass unseres Kommen um sich von Land ins Wasser zu  begehen –  um uns am Schiff zu begrüßen. Natur pur – ein wirklich  sensationelles Erlebnis.

Der Tag stand nun im Zeichen der Flying Dutchman – über die Wellen und  das Wasser fliegender Weise – wurde kein Hafen angesteuert – heute wurde  auf offener See auf einer Sandbank  geankert und übernachtet. Nachdem das Schiff trocken gefahren war –  durfte das Schiff verlassen werden um in der Nordsee schwimmen zu gehen,  Simon und Dominik bekamen ein Krabbenfangnetz in die Hände gedrückt und  machten sich auf, das Abendessen für die Gruppe zu fangen – „frische  Nordseekrabbeln“ – köstlich!!!. Nach dem Abendessen gab es noch ganz  viel Bordzauber, der Höhepunkt war jedoch wieder ein Naturereignis – ein  traumhafter Sonnenuntergang mitten im Watt. Dann fielen alle hundemüde  in ihre Kajüten. So schnell wie das Wasser gegangen war – so schnell war  es wieder da, nun wurde der Anker gelichtet und sich in Richtung  Ijsselmeer auf gemacht … Die Temperaturen nahmen weiter zu – jetzt  zeigte das Thermometer bereits 41,2 Grad Celsius. Am  heutigen Tag war  Baden angesagt und so machten das Schiff samt Besatzung mitten auf See  halt – die Badeleiter, Luftmatratzen, Baderinge wurden klar gemacht und  dann konnte von Bord ins kühle Wasser gesprungen werden. Außerdem konnte  man an einem dicken Tau, welches am Hauptsegelmastbaum befestigt war,  wie Tarzan vom Boot schwingen. Abenteuerliche Sprünge mit und ohne  Drehungen, Köpper, Saltis vor und rückwärts sowie natürlich die  obligatorischen Arschbomben waren Teil eines unvergesslichen Tages.

Unsere Boots-Cliff-Springer waren eindeutig Nick, Jannik und Janek, die  Tarzan-Tau-Erklimmer Henrik und Felix, unsere Arschbombenkönige Ramon,  Jakob und Dominik und die Krone der Badenixen wurden an Kira, Lea, Rosa,  Flora, Celine, Emily, Alice und Juni verliehen.

Der nächste Tag sollte ein ebenso traumhafter karibischer Sommertag  werden – mit baden, relaxen, baden, sonnen, akrobatischen  Sprungeinlagen, relaxen, chillen auf den Luftmatratzen …  Mittlerweile war es so heiß geworden – dass das schlafen in den Kajüten  fast unmöglich war und so wurde kurzer Hand das Nachtlager an Deck unter  sternenklaren Himmel verlegt. In aller Frühe wurden die Deckschläfer von  den ersten Sonnenstrahlung des Tages geweckt – doch bevor man ans  Frühstücken denken konnte wurde sich in die Fluten zum Frühschwimmen  gestürzt.

Nun wurde sich auf die letzte Etappe der Reise gemacht  …. Viel zu  schnell vergingen die Tage unserer Holländischen-Karibik-Reise – eine  traumhafte Gruppe ließ die Sommerfahrt zu einem sensationellen und  unvergesslichen Erlebnis werden – danke an Euch ALLE,  ihr ward einfach  eine klasse Truppe und Wiederholung gerne nächstes Jahr wieder!

 

… und so soll es auch sein – 2020 findet  eine weitere Segelfahrt für  Kids, Teens und junge Erwachsene statt.

Osterferien 1. Woche 06.04. bis 10.04.2020 für Kids von 6 bis 13  Jahren, Osterferien 2. Woche 13.04. bis 17.04.2020 für Teens von 13 bis 17 Jahren, Sommerferien vom 18.07 bis 24.07.2020 für Teens und junge  Erwachsene von 15 bis 25 Jahre und in den Herbstferien 1. Woche 12.10  bis 16.10.2020 für Kids & Teens von 8 bis 15 Jahren statt.

Wer mitfahren möchte kann sich ab sofort beim TV Rodenkirchen 1898 e.V. informieren und anmelden, denn die Segelplätze sind begrenzt.

Weitere Fotos auf der TVR Homepage und Facebookseite

Fit in den Herbst und in die Winterzeit mit Sport beim TV Rodenkirchen.

Kira Farina Januszewski berichtet: Stärken Sie ihr Immunsystem, nichts ist wichtiger im Leben als das persönliche Glück und die eigene Gesundheit. Hier können wir selber ganz viel dazu beitragen, denn  geistige und sportliche Bewegung und Sport hält uns alle FIT! Wir werden  ausdauernder, beweglicher, kräftigen die Muskulatur und stärken unser  Immunsystem. Außerdem beugt gezielter Sport, vielen  Zivilisationskrankheiten vor – Rückenschmerzen, Übergewicht, Demenz  u.v.m. kann positiv verändert werden.

Darum wird beim TVR (Turnverein Rodenkirchen) der Gesundheits-, Präventions- und Rehasport weiter ausgebaut. Des  Weiteren erweitern wir unser Angebot mit Trendsportarten wie Jumping-Fit  und Capoeira etc..

Wenn wir Sie neugierig gemacht haben – lassen sie sich von uns beraten,  denn über 80 verschiedene Sportangebote bietet der TVR vom Baby bis zum  Senior an.

+++ Feierabend Zumba mit Ricardo – Brasilianisch, rhythmisch und  mitreißend – das ist Ricardo, der Zumba Trainer beim TVR.  Ab 16 Jahren & Erwachsene: Donnerstag 20.15 – 21.15 Uhr

+++ Zumba für Frauenab 40 Plus mit Iris – das ideale Workout für die Fitness und  eine gute Figur, wer sich gerne auf Musik auspowern möchte ist bei Iris  beim TVR genau richtig. Für Frauen ab 40 Plus  – Donnerstag 18.15 – 19.15 Uhr

+++ Capoeira mit Krisztian Kinder ab 9 Jahre: Donnerstag 17.00 – 18.00  Uhr und ab 15 Jahren & Erwachsene: Donnerstag 18.30 – 20.00 Uhr

+++ Ab 17.10.2019 – Jumping-Fit Kurs 1 für Anfänger  mit Joschua Ab 16  Jahren & Erwachsene: Donnerstag 19.15 – 20.15 Uhr.

+++ Ab Januar 2020 / Jumping-Kids & Teens Kurs  mit Joschua Ab 12  Jahren: Freitag 15.00 – 16.00 Uhr

+++ ab Januar 2020/ Jumping-Fit Kurs 2 mit Joschua Ab 16 Jahren & Erwachsene: Freitag 20.15 – 21.15 Uhr

+++ TVR Gesundheits-Fitness-Sportcenter Mo – Fr 8.30 – 14 + 16 – 21  Uhr, Di + Do bis 22 Uhr, Sa + So 9 – 17 Uhr. Termin vereinbaren und  Testen!

+++ Reha-Orthopädie Kurse mit Simon und Gunny – Kurse mit  Rehaverordnung

+++ Gesundheits- & Kräftigungskurse 

+++ Reha-Nachsorgekurse mit Simon und Andreas – Kurse  ohne Verordnung

+++ Ab Februar 2020 / Diabetes-Reha-Kurs mit Simon – Kurs mit  Rehaverordnung  … und vieles mehr.

Alle Kurse finden im Clubhaus des TV Rodenkirchen (Rotes-buntes-Haus)  auf der Bezirkssportanlage Sürther Feld, Sürther Str. 195, 50999 Köln  statt. Weitere Infos erhalten Sie direkt vor Ort in unserem Büro zu den Geschäftszeiten: Mo. – Fr. von 9.00 bis 12.30 Uhr und Mo. – Do. von 17.00 – 20.00 Uhr, auf unserer Homepage – www.tvr1898.de,
Tel. 0221-6695050, Mail info@tvr1898.de

 

 

Tischtennis ist mein Sport

Gespielt wird Tischtennis seit Ende des 19. Jahrhunderts, als es wohl in England erfunden wurde. Im Jahr 1874 wurde der Sport dort erstmals schriftlich erwähnt.

Information zur Sportart

Tischtennis gilt als das schnellste Rückschlagspiel der Welt. Auf kurzer Distanz erreicht der Ball Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern. Daher hat der Spieler oftmals nur wenige Millisekunden Zeit für den Rückschlag. Bei extremen Spinschlägen rotiert der Ball mit bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute. All dies stellt hohe Anforderungen an die Spieler. Sie müssen ein gutes Reaktions- und Antizipationsvermögen mit Ausdauer, Schnellkraft und Körperbeherrschung verbinden.

Spielfläche und Ausrüstung

Die Spielfläche des grünen oder blauen Tisches ist rechteckig, 2,74 Meter lang, 1,525 Meter breit und 76,2 Zentimeter vom Boden entfernt. Die weißen oder orangen Bälle haben einen Durchmesser von 40 Millimeter (früher waren es 38 Millimeter) und sind 2,7 Gramm schwer. Der Schläger besteht aus einem gleichmäßig starken Holzbrett mit einem glattem (Noppen innen) oder rauen (Noppen außen) Gummibelag. Eine Seite ist rot, die andere schwarz.

Wie wird gespielt?

Je nach Turnierart/Spieelart über drei oder vier Gewinnsätze. Ein Satz wird von dem Spieler gewonnen, der zuerst elf Punkte erzielt hat. Haben beide Spieler zehn Punkte erreicht, geht es in die Satzverlängerung: Es gewinnt derjenige den Satz, der zuerst mit zwei Punkten Vorsprung führt, zum Beispiel 12:10, 13:11 etc. Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt. Im entscheidenden letzten Satz findet der Seitenwechsel statt, sobald einer der Spieler fünf Punkte erreicht hat.

Erstaunliche Leistungen

Der längste Ballwechsel in der Tischtennisgeschichte dauerte 8 Stunden und 34 Minuten und 29 Sekunden. Diesen schafften am 31. August 2009 in Japan die Spieler Kōji Matsushita und Hiroshi Kamura-Kittenberger.

Weitere Informationen und alle Kontakte finden Sie auf www.tvsuerth.de

Die Idee

In dieser Gruppe sollen die Kinder gemeinsam mit der Mutter die ersten „sportlichen“ Bewegungen ausprobieren und erlernen. Vom Schaukeln an den Ringen, Klettern oder Wippen bis hin zum Trampolinspringen können sich die Kinder austoben und ihre Phantasie anregen. Dies ist für die Kleinen in der großen Turnhalle immer ein besonderes Erlebnis. Dabei lernen sie sich selbst einzuschätzen. Das führt zu einer gesunden Entwicklung von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

Was wird ebenfalls gefördert?

Im Umgang mit den anderen lernen sie, Rücksicht aufeinander zu nehmen und Disziplin, was zu einem sozialen Verhalten führt. Ziel des Eltern-Kind-Turnens ist es, die Kinder zur Selbstständigkeit zu erziehen. Gleichzeitig lernt das Kind, seinen Körper zu koordinieren, das Gleichgewicht zu halten, Freude auszudrücken, Ängste und Aggressionen abzubauen und ähnliches.

Vorbereitung

Die Eltern-Kind-Turngruppen unseres Vereins werden von Kindern zwischen 1 und 4 Jahren besucht. Wir beginnen die Stunde stets mit einem gemeinsamen Aufwärmen; beschäftigen uns dann schwerpunktmäßig mit einem Handgerät (Ball, Seilchen, Reifen etc.) und bauen anschließend gemeinsam den bei allen sehr beliebten Geräteparcours auf. Ein gemeinsames Sing- oder Kreisspiel beendet die Turnstunden.

Weitere Informationen und alle Kontakte finden Sie auf www.tvsuerth.de

Unser Motto lautet:

 

Met Klein un Groß, met Jung un Alt

fiere mer hück d’r Karneval.

Drum losst uns danze, höppe, springe,

zesamme unsre Leedscher singe.

Un sin mer och nit all vum kölscheBlod,

de Haupsaach es et Hätz es jot!

Am kommenden Freitag wird getanzt!

Am kommenden Freitag, 18. Oktober, ist es soweit: Wir freuen uns, alle tanzbegeisterten Menschen zu unserem Tanztee begrüßen zu dürfen.

Lasst uns unter Anleitung eines Tanzlehrers zusammen tanzen – wie in alten Zeiten. Mit Musik von gestern und heute. Tanzt einfach mit.

Ab sofort eröffnen wir den jeden dritten Freitag im Monat um 15:30 Uhr den

Tanz im Gemeindesaal der ev. Philippus-Kirchengemeinde in Raderthal (Albert-Schweitzer-Str. 3-5, 50968 Köln).

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns, wenn Ihr kommt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Einen Hol- und Bringdienst können wir auf Anfrage gerne organisieren. Noch Fragen? Wir stehen gerne zur Verfügung:

Silke Kievernagel, RADERBERG und -THAL e. V., Tel. 0221 82 82 04 89 oder Mail silke.kievernagel@raderbergundthal.de

Bitte sagt es auch weiter – ALLE sind willkommen.

Viele liebe Grüße

Euer Team von RADERBERG und -THAL

Willkommen in Köln, willkommen im Südstadion!

Fortuna Köln lädt neue Studierende zum Heimspiel gegen Sportfreunde Lotte ins Südstadion ein

Willkommen in Köln, willkommen im Südstadion!

Fortuna Köln lädt neue Studierende zum Heimspiel gegen Sportfreunde Lotte ins Südstadion ein

Es ist wieder soweit: Das Wintersemester in Köln startet und Fortuna Köln nutzt die Gelegenheit, um alle Studierenden in der Domstadt willkommen zu heißen. Das Spiel gegen die Sportfreunde Lotte am 19. Oktober (14 Uhr) wird daher als Studi-Tag ausgerufen.

Das Wintersemester beginnt und Köln bekommt viele neue Einwohner mit eigenen Traditionen aus anderen Städten innerhalb und außerhalb Deutschlands. Alle sind bereit und freuen sich auf das Kölsche Leben. Neben Markenzeichen wie dem Kölner Karneval und dem Dom, hat die Stadt eine auch eine starke Fußballkultur, die Fortuna Köln den Neu-Kölnern nahebringen möchte. Aus diesem Grund startet der Verein eine nun halbjährlich stattfindende eine Aktion: Neue Studierende werden zu einem Spiel im Südstadion eingeladen. Die Partie gegen die Sportfreunde Lotte am 19. Oktober bildet den Startpunkt.

Zu Besuch im Südstadion sind die Erstis der Technischen Hochschule, der Macromedia, der Fresenius, der Sporthochschule und der Universität zu Köln. Im Rahmen der Erstsemesterbegrüßungen an den Universitäten erhielten die Studierenden Tickets für das Spiel gegen Sportfreunde Lotte. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr, Stadionöffnung um 13 Uhr. Die Karten sind gültig für “Stehplatz-Mitte” und beinhalten zudem ein kostenloses Gaffel-Kölsch am Vereinsheim. 350 Liter Freibier wird es für die Studenten in der Zeit von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr an einem Stand vor dem Vereinsheim geben (Ein Bier pro Ticket und nur solange der Vorrat reicht). Für einen reibungslosen Ablauf und um Schlangen an den Eingängen vorzubeugen, bitten wir alle Studenten, TOR 1 als Zugang für Stehplatz Mitte zu nutzen.

Alle Studierenden, die zudem einen Gutschein für die Partie erhalten haben, müssen diesen bis einschließlich 16. Oktober im Fan- und Ticketshop in der Geschäftsstelle am Südstadion einlösen. Der Shop ist immer Montags bis Freitags in der Zeit von 9-12 Uhr und von 14-18 Uhr geöffnet.

Neben den neuen Erstsemestern der Stadt Köln freut sich die Fortuna über alle Studierenden der höheren Semester. Ermäßigte Tickets gibt es im Vorverkauf bereits ab 8,00 Euro. Hier findet Ihr alle Preise im Überblick.

Fortuna heißt alle Erstsemester in Köln willkommen und freut sich auf den Besuch aller Studenten im Südstadion!

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Was: Studierendentag Fortuna Köln
Wo: Südstadion – Bahnlinie 12 und Buslinie 142 – Haltestelle Pohligstraße
Wann: Samstag, 19. Oktober 2019, 14 Uhr – Einlass 13 Uhr
Tribüne: Stehplatz Mitte – Zugang über TOR 1
Besonderheiten: Freibier am Vereinsheim gegen Vorlage des Studententickets von 12.30 bis 13.30 Uhr

Anfahrt

Alle Informationen bezüglich der Anreise zum Südstadion mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem PKW findet ihr hier.

Informationen für Gäste mit Behinderung

Für Fans mit Handicap steht euch unser Fan- und Behindertenbeauftragter Herrn Ingolf Stollens zur Verfügung. Er steht euch sowohl im Vorfeld, als auch am Spieltag selbst zur Seite. Bei weiteren Fragen hilft euch Herr Stollens auch gerne persönlich weiter.

Weitere Infos zue Fortuna unter : www.fortuna-koeln.de

TV Sürth informiert

Was ist Yoga

Yoga ist wohl die älteste Lehre vom Leben, sie hat ihren Ursprung in Indien. Dort wurde Yoga schon vor Jahrtausenden praktiziert, wie Darstellungen auf Felsmalereien und Funde von Figuren in Yoga-Stellungen zeigen. Patanjali, ein indischer Gelehrter, hat im 2.Jh.v.Chr. die Existenz von Yoga schriftlich dokumentiert, er legte zu dieser Zeit, die bis heute geltenden Yoga-Regeln in seinen 195 Lehrsätzen, den Sutras fest. Daraus entwickelten sich verschiedene Yoga-Wege, die gleichberechtigt nebeneinander praktiziert werden

Yoga-Praxis – Wissenswertes

Um Yoga zu verstehen musst du es selbst ausprobieren, du kannst jederzeit und in jedem Lebensalter unabhängig vom Geschlecht und von deiner Religion beginnen! Du brauchst weder sportlich noch trainiert zu sein. Regelmäßiges Üben erhöht deine Flexibilität, dein Körperbewusstsein verbessert sich. Deine Atmung wird ruhig und kraftvoll, du gelangst zur inneren Ruhe.
Bald spürst du Yoga bringt Freude in dein Leben
!

Trainingseinheiten im Überblick

Atemübungen – Pranayama

Prana ist die Lebensenergie, die zusammen mit Sauerstoff die Atmung lebensnotwendig macht, yama bedeutet Dehnung, Beherrschung. Regelmäßiges Pranayama (Atemübungen) erhöht das Lungenvolumen, so das du ruhiger und tiefer atmen kannst, deine Lebensqualität verbessert sich, du wirst leistungsfähiger und kräftiger, dein Wohlbefinden steigt.

Körperübungen – Asanas

Asana bedeutet ursprünglich bequemer, aufrechter Sitz. Im Yoga hat das Wort zusätzliche Inhalte bekommen und ist die Bezeichnung für alle Körperhaltungen und Körperübungen.
Das abgerundete Übungsprogramm spricht den ganzen Menschen an, durch das regelmäßige Üben der Asanas erlebst du neue Lebensfreude, Kraft und Flexibilität.

Entspannung – Tiefenentspannung

Weitere Informationen und alle Kontakte finden Sie auf www.tvsuerth.de