Danke an euch alle, die bei unserer Christkind-Helfer*innen-Aktion der Lutherkirche mitgemacht haben. Das war einfach unglaublich! 215 Kinder in Nachbarschaft haben wir glücklich machen können.Und beim nächsten mal werden es noch mehr werden. Eine kleine Geschichte dazu: Ich hatte mich gewundert, dass sich N.N., die Leseratte, diesmal keine Bücher gewünscht hatte, sondern Wasser-Theaterschminke mit Pinseln. Verwundert hatte ich sie vorgestern gefragt. Sie engagiert sich mit ihren 16 Jahren in einem Flüchtlingsheim in Bayenthal und schminkt dort Kinder zu deren begeisterter Freude. Sie ist ein ganz besonderes Mädchen. Deswegen habe ich ihr zugesichert, dass sie das ganze Jahr alle Schminke bekommt, die sie braucht und dazu alle ihre Bücherwünsche über das Jahr erfüllt werden.
Die Begeisterung für Bücher hat ihr Vater in ihr entfacht.
In Büchern liegt die widerständige freiheitliche angstfreie Kraft des Denkens und der Visionen. Ihr schwerkranker Vater ist Heiligabend gestorben und Lea zeigt in all ihrer Trauer eine selbstbewusste Haltung und Klarheit, die mich zutiefst beeindruckt. Sie wird alle Unterstützung bekommen, die sie nötig hat. – Und so gibt es manche Geschichten in der Aktion.

Hans Mörtter

Fotos: Timo Belger


„Ohne dich“ wäre weniger Nächstenliebe

Hier zeigen wir euch das schönste Bürozimmer des Tages! Es ist voll mit Weihnachtsgeschenken und mittendrin seht ihr den Ehrenamtsbeauftragten der Diakonie Michaelshoven, Carlos Stemmerich. Diese Geschenke wurden von verschiedenen privaten Spendern vorbeigebracht und gehen an Senioren, die in unseren Altenheimen leben, an Kinder und Jugendliche, die in Wohngruppen betreut werden und an so viele mehr.

Wir sind wirklich sehr berührt und finden es schön zu sehen, dass so viele von Euch an ihre Mitmenschen denken.

Carlos Stemmerich ist im Übrigen heute den ganzen Tag schon unterwegs und verteilt die Geschenke.

Wir danken euch allen.

Ein Dank geht u.a. auch an die folgenden Firmen, die eine Wunschbaumaktion organisiert haben: Gothaer Versicherung, Siemens, Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Galeria Kaufhof, KG Köln-Rodenkirchen von 2014 e.V.

Text und Bild wurde eingereicht von

Stefanie Kornhoff

Unternehmenskommunikation

Diakonie Michaelshoven e.V

Jetzt, wo man in der Innenstadt an jeder
Ecke »Jingle Bells« und »Rudolf das
rote Rentier« hört, die Menschen durch
die Straßen hetzen und alle im Rausch
sind, das beste und perfekte Weihnachtsgeschenk
zu erhaschen, wird es
in den Vororten besonders schön.
Genau diese Tage vor dem großen
Fest haben etwas Außergewöhnliches
– es gibt tolle Traditionen und
viele Angebote, etwas Schönes zu
erleben. Weihnachten und Silvester
stehen vor der Tür, danach kommt
direkt der Karneval, der besonders im
Veedel ursprünglich gefeiert wird. Was
um diese Zeit alles geht, haben wir in
einer ausführlichen Terminübersicht
zusammengestellt.

Weihnachten und Silvester
Kinderwünsche erfüllen –
Kein Kind geht Heiligabend
leer aus! – Zum zwölften Mal,
kann man sich bis Weihnachten, in der
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-3
an der Weihnachtswunsch-Aktion für
Kinder beteiligen, deren Wünsche sich
nie erfüllen können. Es werden immer
mehr, Wunder sind möglich. Wie das
geht, erfährt man im Internet unter
www.christkind-helfer-lutherkirche.de
Kleinster Weihnachtsmarkt der Welt –
Zehn wöchentlich wechselnde Hütten
laden zum Bummeln und »Glühwein
für eine bessere Welt« sprich einen guten
Zweck in den Innenhof der Lutherkiche,
Martin-Luther-Platz 2-3, jeweils
vom 21. November bis zum 22. Dezember
werktags von 16 bis 22 Uhr, an
Wochenenden bereits ab 14 Uhr, ein.
Veedelsadvent in der Südstadt – Den
kölschesten Weihnachtsmarkt der
Stadt gibt es im Vrings-Veedel mit Dingen
aus dem Veedel für das Veedel
vom 26. November bis zum 23. Dezember
jeweils von 12 bis 22 Uhr auf
dem Chlodwigplatz.
Pfadfinderweihnachtsmarkt – Die Rondorfer
Pfadfinder starten ihren Weihnachtsmarkt
am 1. Dezember um 16 Uhr
in der Kirche Heilige Drei Könige,
Hahnenstrasse 21 um 16 Uhr mit einem
Konzert von Church Rocking. Der Weihnachtsmarkt findet am 1. Und 2.
Dezember statt und es gibt frischen
Glühwein satt.
Weihnacht op Kölsche Art – Der Bürgerverein
Zollstock feiert die erste
Zollstocker Weihnacht mit kölschen
Tön am 2. Dezember um 15 Uhr im
Pfarrsaal St. Pius, Irmgardstraße 13.
Eintritt 15 Euro, Karten beim Bürgerverein,
Kalscheurer Weg 25.
Rodenkirchener Winterzauber – weihnachtliche
Stimmung unter dem großen
Weihnachtsbaum mit Nikolaus,
Live-Musik, und weihnachtlichen
Köstlichkeiten
auf dem Maternusplatz
vom 6. bis zum 9. Dezember 2018.
Weihnachtskonzert – Mit kölschen und
klassischen Liedern sorgen »De Junge
vom Dorp« am 9. Dezember um 16 Uhr
in der Kapelle von St. Georg, Weisser
Hauptstraße 15, in Weiß für weihnachtliche
Stimmung. Anschließend
gibt es reichlich Glühwein.
Loss mer Weihnachtsleeder singe –
Kräftig gesungen und gespeist wird
am 9. Dezember ab 12 Uhr beim
Chrismas Lunch mit Oly Blum in der
Eule, Alteburger Straße 303. Eintritt inklusive
Fest-Buffet 21,50, Karten in der
Eule.
Weihnachtsmarkt auf dem Sürther
Marktplatz – Handverlesenes und
Selbstgemachtes gibt es am 7. Dezember
ab 17 Uhr, am 8. Dezember von
15 bis 20 Uhr und am 9. Dezember von
12 bis 19 Uhr auf dem Sürther Marktplatz.
Ortsansässige Vereine versorgen
die Gäste mit Leckereien. Ein besonderes
Highlight für Kinder ist der Besuch
des Nikolauses am 9. Dezember.
Himmel & Ääd – zum vorweihnachtlichen
Mitsingabend laden Stefan
Knittler, verschiedene Chöre und das
Orchester der Liebe jeweils am 7. und
8. Dezember um 20 Uhr, am 9. Dezember
um 19 Uhr in die Lutherkiche,
Martin-Luther-Platz 2-4 ein. Eintritt 20
Euro im Vorverkauf, Karten in der
Lutherkirche oder der Mayerschen
Buchhandlung am Chlodwigplatz.
Warten auf das Christkind – Um
die Wartezeit auf das Christkind
zu verkürzen, erzählt das Kindertheater
Zauberflöckchen
am 9. Dezember im Bistro
Verde, Maternusstrasse 6 und
am 23. Dezember in St. Maria
Königin, Goethestraße
84 eine musikalische Geschichte für
Kinder ab 3 Jahre und Ihre Begleitung.
Karten bekommt für 5 Euro (Kinder)
und 10 Euro (Erwachsene) an beiden
Veranstaltungsorten.
Kantaten von Bach und Kellner – Am
Sonntag, 9.Dezember um 10 Uhr kann
man in der Erlöser Kirche, Sürther Str.34
einen Kantatengottesdienst mit Kantaten
von Johann Sebastian Bach
und Johann Christoph Kellner feiern.
Es spielen Solisten der Kantorei Rodenkirchen
und das Orchester Rodenkirchener
Barock auf Barockinstrumenten
unter Barbara Ricarda Mulack.
Der Eintritt ist frei.
Weihnachtsmarkt in Michaelshoven –
Handgefertigtes und Leckereien mit
Adventskonzert am 13. Dezember
ab 16:00 Uhr im Kreuzgang der Erzengel-
Michael-Kirche, Pfarrer-te-Reh-
Straße 7.
Weihnachtsfeier mit Gesang – Frank
Zettelmeyer und Uwe Werheid mit
Gesang, Keyboard und Saxophon
bieten am 14. Dezember um 19 Uhr 30
ein stimmungsvolles Weihnachts-Potpourri
zum Mitsingen in der Stadtteilbibliothek
Rodenkirchen, Schillingsrotter
Straße 38. Tolle Überraschungen der
Weihnachtsengel von Literamus sind
inclusive. Karten gibt es für 8 Euro im
Teekesselchen, Hauptstraße 79.
Weihnachtlicher Jazzfrühshoppen –
Weihnachtliche Jazzmusik gibt es am
15. Dezember ab 12 Uhr bei Walterscheid,
Maternusstraße 6. Hier wird
auch der Gewinner des Gewinnspiels
»125 Jahre Walterscheid« ausgelost.
Weihnachtsoratorium von Bach – Das
Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian
Bach wird am Sonntag, den
16. Dezember um 17 Uhr in der Reformationskirche,
Mehlemer Str. 29 aufgeführt.
Mitwirkende sind der Evangelische
Kinderchor Bayenthal, das
Vokalensemble Consortium musica
sacra unter Leitung von Samuel
Dobernecker. Der Eintritt ist frei.
Christmas for Cowboys – zu einem
ungewöhnlichen Konzert laden
»The Trailriders« am Samstag,
22. Dezember 2018 um 19
Uhr in die Kapelle Köln-Weiß,
Hauptstraße 17, ein. Der
Eintritt ist frei. Geboten wird purer Country-Sound mit
Westerngitarre, Dobro
und Mundharmonika.

Tanz unter den Glocken – Eine unkonventionelle Silvesterparty
unter Freunden kann man am 31. Dezember in der
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4 feiern. Eintritt 15 Euro,
Karten gibt es in der Mayerschen Buchhandlung am Chlodwigplatz
oder im Weinladen am Martin-Luther-Platz 1.
Stilvoll ins neue Jahr feiern – Die Rheinstation bietet am 31.
Dezember ab 19 Uhr einen Galaabend mit Live-Musik und
einem Flying-Diner. Karten nur im Vorverkauf zu 109 Euro in
der Rheinstation, Karlstraße 7-9.
Silvesterball mit Live Musik – Die Bürgervereinigung Rodenkirchen
lädt am 31. Dezember um 19 Uhr zu einem Silvesterball
mit Live-Musik von Wolfgang Behrend und friends,
einem Vier-Gänge-Menue und Prosecco in festlicher Kleidung
ins Palladio, Maternusplatz 11. Karten gibt es zum Preis
von 100 Euro (Kinder 20 Euro) bei Juwelier Behrendt, Maternusstrasse
14a.
Eine lockere Silvesterparty – das feiert man in Rondorf im
Haus der Familie am 31. Dezember ab 20 Uhr. Der Eintritt beträgt
10 Euro inklusive Getränke und Prosecco, jeder bringt
etwas zu essen mit. Anmeldungen im Haus der Familie,
Reiherstrasse 21.
Neujahrskonzert in Michaelshoven – Gypsy meets Classic –
Yuliya Lonskaya & Lulo Reinhardt laden ein am 10.01.2019
um 19 Uhr, Erzengel-Michael-Kirche, Pfarrer-te-Reh-Straße 7

Karneval
Proklamation des
Dreigestirns – Auf
einer festlichen Kostümsitzung
wird das
neue Rodenkirchener
Dreigestirn am Samstag,
den 5. Januar
ab 18 Uhr 30 in der
Aula der Gesamtschule Rodenkirchen,
Sürther Straße 191, proklamiert.
Karten gibt es für 35 Euro bei der
GRKG unter Telefon 0157/57528934
oder mail an kartenpripro@grkg.de
Einlass nur mit Perücke – Die Jecken
Stöpsel feiern am 25. Januar ab
19 Uhr im Steeps, Hauptstraße 118,
eine Perückenparty. Eintritt 15 Euro,
Karten unter 0172/8779664, keine
Abendkasse.
Tollitätentreffen – Am 2. Februar kann
man ab 16 Uhr in der Aula der Realschule
in Godorf, Kuckuksweg 4,
beim Garde Corps Blau-Gelb Colonia
ganz viele Tollitäten bewundern und
kennenlernen. Der Eintritt ist frei.
Kostümparty im Schützenheim – Die
Zollstocker Schützen feiern am 2. Februar
ab 19 Uhr eine Kostümparty
im Schützenheim Zollstock, Fritz-Hecker-
Straße 98, mit Bühnenprogramm
und DJ. Karten gibt es für 10 Euro bei
Lotto Kluth, Hönninger Weg 184.
Betagtensitzung – Am 2. Februar lädt
die Karnevalsgesellschaft Der Reiter
alle Senioren ab 12 Uhr in die Aula der
Anne-Frank-Schule, Adlerstrasse 13,
zur alljährlichen Betagtensitzung mit
einem spannenden Programm. Der
Eintritt ist für alle Senioren frei.
Räuberball – Am 3. Februar ab 19 Uhr
feiert die KG Löstige Öhs eine karnevalistische
Kostüm-Party in der Gaststätte
Großrotter Hof, Großrotter Weg
33, Eintrit 5,50 Euro. Karten im Großrotter
Hof oder bei Schreibwaren Moser
in Rondrof.
Kölsche Mess – Besinnlich und trotzdem
fröhlich feiern die Kapelle Jonge
ihre Kölsche Mess am 10. Februar um
10 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg,
Kirchplatz 3. Die GRKG lädt
zur Mess op Kölsch
am 24. Februar
um 10 Uhr nach
St. Maternus,
Hauptstr. 19,
ein.
Jeck em Veedel Live – Die Botterblömche
feiern am 16. Februar eine
Kostümparty unter anderem mit den
Wießer Funken, dem Rodenkirchener
Dreigestirn und Vicky Junggeburth ab
20 Uhr im Bistro Verde, Maternusstraße
6. Eintritt 20 Euro, Karten im Bistro Verde.
Jeckedanz 2019 – Am 16. Februar lädt
die GRKG ab 18:30 Uhr zum ausgelassenen
Tanzen und Live Musik unter
anderem mit Querbeat, Kempest
Feines, den Domstürmern und Lupo
in die Aula des Rodenkirchener Gymnasiums,
Sürther Straßen 55, ein. Eintritt
26 Euro, Karten bei Getränke Duschat
oder in der Quetsch.
Pänz und Familich Fasteloovend – In
der Quetsch, Hauptstraße 7, feiert am
28.Februar ab 11:11 die ganze Familie.
Eintritt Erwachsene 11 Euro, Pänz
1 Euro. Geboten werden unter anderem
ein Mitsingkonzert, das Kinderdreigestirn,
das Tanzkorps der Kapelle
Jonge und ein Kostümwettbewerb.
Karten bei Getränke Duschat oder in
der Quetsch.
Eröffnung des Eulenkarnevals – Mit
einer Weiberfastnachtsparty am 28.
Februar startet die Eule, Alteburger
Straße 303, in die jecken Tage, an denen
im Lokal jeden Tag gefeiert wird.
Beginn 12 Uhr, Eintritt frei.
After Zoch Party 2019 – Nach dem Zug
will gefeiert werden. Die GRKG lädt
am 3. März ab 14 Uhr ins Del bajazzo,
Hauptstraße 47, Eintritt frei.
Veedels-Sitzungen – Die Kapelle Jonge
aus Weiß laden vom 11. Bis 13.Januar
zu ihren Sitzungen in die Aula des
Rodenkirchener Gymnasiums, Sürther
Straße 57, ein. Die Flägelskappe aus
Sürth feiern vom 24. bis 27. Februar
in ihrem Festzelt auf dem Sürther
Marktplatz. Die KG Der Reiter feiert
am 2. Und 3. Februar in der Aula der
Anne-Frank-Schule, Adlerstraße 13.
Karten gibt es jeweils bei den Gesellschaften
oder in vielen lokalen Geschäften.
Südstadt Karnevalsmarkt bunt, besonders
und ausgefallen in der Lutherkiche
Martin-Luther-Platz 2-4.
Am Sa 09.02, 16.02, 23.02 immer von
11-16 Uhr. Es wird eine bunte Vielfalt
an Kostümen und Accessoires angeboten,
viele Hobby-Designern bieten
tolle Unikate! Da der Aussteller wechselt
– lohnt es sich, 2x zu kommen! Der Eintritt ist frei!

 

Tanzcorps der KG Kapelle Jonge Köln-Weiss von 1990 berichtet:

Der Nikolaus war da!
Wie jedes Jahr besuchte uns auch wieder der Nikolaus. In seinem goldenen Buch stand sehr viel Lob aber auch ein wenig Kritik für unser Tänzerinnen und Tänzer. Nachdem der Eine oder Andere ein Gedicht aufgesagt, ein Lied gesungen oder etwas vorgetanzt hatte, gab es natürlich auch Geschenke und einen riesigen Schokonikolaus für alle. (Fotos:Patricia Noa)

REWE und Aktion Mensch Backaktion Köln Foto: Marlene Kruppa

REWE und Aktion Mensch Backaktion Köln Foto: Marlene Kruppa

Vorrstände backen mit Kindern mit und ohne Behinderung im Kölner Süden

Auf 20.000 Euro aus Spenden der REWE-Weihnachtskampagne freut sich ein Aktion Mensch-Förderprojekt des Vereins „miteinander leben e.V.“, Kinderzentrum für Inklusion, in Köln-Sürth. Das Projekt, das sich für inklusive Kitas engagiert, ist eines von 25 Aktion Mensch-Förderprojekten in ganz Deutschland, denen ein Teil der Spende von insgesamt 500.000 Euro zu Gute kommt. Bei der feierlichen Spendenübergabe waren Daniela Büchel, als Bereichsvorstand bei REWE für die Bereiche HR und Nachhaltigkeit verantwortlich, und Armin von Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch, anwesend, um gemeinsam mit „miteinander leben“-Geschäftsführer Marc Haine und den Kindern zu backen.

Im Kinderzentrum des Kölner Vereins „miteinander leben“ ist das Geld gut angelegt. Seit Sommer 2016 setzt die Einrichtung im Kölner Süden mit diesem Projekt gezielt auf Inklusion im Vorschulalter. „Wir wollen Inklusion nach außen tragen und Menschen dafür begeistern“, sagt Geschäftsführer Marc Haine. „Insofern freuen wir uns sehr über die Spende, mit der wir unsere Projekte weiter voran treiben können. “Mit diesem Kinderzentrum berät und betreut die Einrichtung gezielt Eltern, die dabei sind, ihr Kind in einer inklusiven Kita unterzubringen. Ein Team aus qualifizierten und erfahrenen Fachkräften steht den jungen Familien zur Seite und begleitet sie durch die gesamte Kita-Zeit: Neben Pädagogen beschäftigt die Einrichtung auch Sprach-, Ergo- und Physiotherapeuten, um die ganzheitliche Förderung des Kindes im Blick zu haben.

Anlässlich der Spendenübergabe betonte Daniela Büchel: „REWE nimmt soziales und gesellschaftliches Engagement schon wegen der genossenschaftlichen Tradition sehr ernst. Das ist ein wichtiger Teil unserer unternehmerischen Verantwortung. Uns gemeinsam mit unserem langjährigen Partner der Aktion Mensch für Kinder- und Jugendprojekte in ganz Deutschland einzusetzen, liegt uns sehr am Herzen.“

„Inklusion im Vorschulalter bietet beste Voraussetzungen für ein offenes Miteinander. Denn wo Inklusion früh zur Normalität wird, entstehen Unsicherheiten und Vorurteile im späteren Leben gar nicht erst“, so Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch.

Insgesamt 500.000 Euro sind durch die REWE-Weihnachtskampagne zusammengekommen, die mit einer Spendenmechanik Kunden miteinbezogen hat: Im Aktionszeitraum vom 19. November bis 15. Dezember wurde pro 30 Euro Einkaufswert eines von acht kindgerechten Kartenspielen von Hasbro Gaming oder Mattel an der Kasse gratis ausgegeben. Pro Kartenspiel gingen automatisch zwei Cent von REWE in den Spendentopf, sodass sich nun 25 von der Aktion Mensch geförderte Kinder- und Jugendprojekte in ganz Deutschland über eine Spende von je 20.000 Euro freuen können.

In der Woche vom 17. bis 22. Dezember erhalten alle REWE-Kunden außerdem als Dankeschön für die gemeinsame Spende die Chance, eines von 30.000 Jahreslosen der Aktion Mensch im Wert von je 18 Euro zu gewinnen. Mit den Losgutscheinen der Soziallotterie, die auch ganzjährig in den REWE-Märkten erhältlich sind, haben Kunden die Chance, bis zu eine halbe Million Euro zu gewinnen. Gleichzeitig werden damit bis zu 1.000 soziale Projekte der Aktion Mensch im Monat unterstützt.

(Text EB: Aktion Mensch, Ulrike Pfaff)

 

 

Eine gelungene Überraschung gab es am vergangenen Mittwoch (12. Dezember) im IKEA AM Butzweilerhof in Köln-Ossendorf. „Unter uns“-Star, Sänger und Gründer des Vereines „Kölsche Kraat Hilft e.V.“ Ramon Ademes lud zur Weihnachtsfeier ein. Insgesamt 100 Kinder aus sozialschwachen Familien und jede Menge Stars der RTL-Serien „Unter uns“ und „Alles was zählt“ kamen vorbei und bescherten die Kinder.

Gemeinsam wurde eine große Weihnachtsfeier mit Bescherung vom Weihnachtsmann und gemeinsamen Essen gefeiert. Strahlende Kinderaugen nahmen liebevoll verpackte Geschenke und Lebensmittelbeutel entgegen, die gespendet wurden. Ramon Ademes zeigte sich sehr gerührt von dem Zuspruch für die Veranstaltung: „Es ist jedes Jahr ein Fest und ich bin dankbar, dass ich von so vielen Seiten Unterstützung bekomme. Das Lachen der Kinder ist der Lohn!“

Unterstützt wurde Ramon Ademes von seinen Serienkollegen aus „Unter uns“, mit dabei waren unter anderem Astrid Leberti, Antonia Michalsky, Sebastian Kolb, Timothy Boldt und Mariella Simon sowie den Serienkollegen von „Alles was zählt“ wie Madeleine Krakor.

Genau wie in den vergangenen Jahren feierten auch in diesem Jahr über 100 Kinder aus sozialschwachen Familien auf Einladung des Vereins Kölsche Kraat Hilft e.V. eine große Weihnachtsfeier. Dazu gab es ein buntes Programm: Zauberer David Mago und Jongleur Christian Meier waren zu Gast, der Weihnachtsmann verteilte Spendentüten aus der Aktion im REWE City und dann standen auch noch die zahlreichen Prominenten für Selfies und ein gemeinsames Weihnachtsessen zur Verfügung.

Ramon Ademes freute sich in diesem Jahr über die Einladung die seinem Verein „Kölsche Kraat Hilft e.V.”  von IKEA Am Butzweilerhof ausgesprochen wurde. Ein großer Dank gilt der Arche und Initiative Kinderspielplatz von Pfarrer Franz Meurer. Das Unternehmen Rheinland Touristik sponsert den Bus zur sicheren Anfahrt der Kinder.

Hintergrund:

Der Verein Kölsche Kraat Hilft e.V. von RTL „Unter uns“-Star Ramon Ademes unterstützt seit einigen Jahren Familien mit sozialschwachem Hintergrund und möchte den Kindern helfen das Leben etwas einfacher und schöner zu gestalten. Mit vielen bunten Aktionen in jedem Jahr zaubert der Verein den Kindern ein strahlendes Lächeln ins Gesicht.

Mehr Informationen:

www.koelschekraat-hilft.de – der Verein Kölsche Kraat Hilft e.V.

www.koelschekraat.de – offizielle Website von Ramon Ademes

https://www.facebook.com/koelschekraat1 – Facebook-Seite von Ramon Ademes

Text : Sebastian Hiedels Fotos: privat

Gute-Wünsche-Bäume laden Groß und Klein zum Schmücken ein!

Foto & Text: B. Wiora

Kleine und große Kinder waren am Mittwoch, den 12. Dezember, ins Dreifaltigkeits-Krankenhaus gekommen, um die Bäume der Guten Wünsche zu schmücken.

„Wir sind von der Schule aus direkt zum Krankenhaus gefahren, damit wir mithilfe der Gute-Wünsche-Bäume unsere Wünsche weitergeben können“, erklärt die Mutter von Tim (9) und Lena (6).

Die Bäume der Guten Wünsche sind dieses Mal keine richtigen Bäume, wie wir sie alle kennen, mit hölzernem Stamm und dunkelgrünen Nadeln. Dieses Jahr hängen im Flur zur Patientenaufnahmen und in Richtung Cafeteria im Erdgeschoss fünf große hellgrüne Weihnachtstannen, manche von ihnen mit eisblauem Winterhimmel oder einer tiefdunklen Weihnachtsnacht. „Fünf Bäume sind es geworden – damit auch alle guten Wünsche ihren Platz finden können“, erklärt Cordula Seifert, die katholische Seelsorgerin des Hauses. Die guten Wünsche können sich zum Beispiel an die Patienten im Dreifaltigkeits-Krankenhaus oder an erkrankte Verwandte und Freunde in der Ferne richten, denen man von ganzem Herzen gute Besserung wünscht.

Fest an den Wänden verankert, warten die „Bäume“ nun darauf, von liebevoller Hand geschmückt zu werden. Dazu gibt es bunte Papierkugeln, auf die jedermann, ob groß oder klein, einen lieben Wunsch schreiben und diese dann an die „Tannen“ kleben kann.

Um Punkt 15 Uhr begrüßte Cordula Seifert die kleinen und großen Gäste herzlich als die „Botschafter der Guten Wünsche“ und erklärte der quirligen Schar die Herzensidee. Alle, die schreiben oder malen können, wählen eine Papierkugel aus und schreiben, malen, zeichnen das, was sie anderen Menschen Gutes wünschen, auf diese Kugel. Kinder, die noch nicht so gut schreiben oder malen können, erklären ihren Eltern, was sie sich für die anderen Menschen Gutes wünschen – und Mama oder Papa übernehmen den Rest.

Cordula Seifert bat die eifrig schreibende und malende Kinderschar, ihren guten Wunsch für kranke Menschen einzeln vorzulesen bzw. zu erklären und diesen anschließend an eine der Tannen zu befestigen. „Liebe“, „Gesundheit“ und „Freunde“ – diese Wünsche sind auf einigen Kugeln zu finden, die die Kinder beschrieben haben – und zeigen, was wirklich wichtig ist.

Gute Wünsche kann man nicht genug haben

Tatkräftige Unterstützung fanden die fleißigen Kinder bei Chefarzt Dr. med. Dirk F. Richter, der seit mehr als zehn Jahren mit seinem Team der Plastischen Chirurgie Kindern aus Krisengebieten unentgeldlich behandelt. Die Hilfsorganisation Friedensdorf bringe die schwer erkrankten Kinder unter anderem in das Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus, da es in ihren Heimatländern keine Möglichkeit zu einer adäquaten medizinischer Versorgung bei Verbrennungen, Knochenentzündungen,  orthopädischer Fehlstellung etc. gibt.

Auch der Chefarzt der Anästhesie, Intensiv- und Palliativmedizin am Krankenhaus, Dr. med. Rolf Scholer-Everts, half den Kindern beim Schmücken der Gute-Wünsche-Bäume und beschrieb gleich mehrere Kugeln. Herr Dr. Scholer-Everts reist regelmäßig in den Osten Afrikas nach Eritrea und nimmt dort im Rahmen der Aktivitäten der Organisation ARCHEMED Ärzte für Kinder in Not e. V. an Operationen am offenen Herzen bei Kindern teil. Die Kinder leiden an angeborenen Herzfehlern, die dort nicht adäquat behandelt werden können.

Unsere kleinen und großen Botschafter der guten Wünsche haben ihre Aufgabe perfekt gelöst. Viele gute Wünsche zieren nun die bunten Tafeln, die noch bis zum 6. Januar 2019 auf dem Flur zur Patientenannahme und Richtung Cafeteria zu bewundern sind – und die allen Patientinnen und Patienten Gesundheit, Glück und Frieden bringen sollen.

Alle sind herzlich eingeladen, die Tanne mit weiteren guten Wünschen zu bestücken, von denen man bekanntlich nie genug haben kann. Papierkugeln und farbige Stifte liegen am Empfang für Sie bereit!

Harald Augustin, Beiratsvorsitzender der Kölner Tafel und Organisator der Weihnachtspaketaktion, erhält im Beisein des Nikolaus von der Aktionsgemeinschaft-Rodenkirchen neben den Paketen auch noch zusätzlich einen Spendenscheck über 1.111€ (Foto Augustin)

 

Die Tafel Köln hat nun zum 12. Mal die Kölnerinnen und Kölner gebeten, selbst ein weihnachtliches Lebensmittelpaket zu packen und an einem der dafür eingerichteten Stellen in Köln abzugeben.

Dieses Jahr kamen dadurch über 5.200 weihnachtlich geschmückte Lebensmittelpakete für die Bedürftigen von Köln zusammen. Das hervorragende Ergebnis vom Vorjahr mit 4700 Weihnachtspaketen konnte somit nochmals um 500 Pakete gesteigert werden,  berichtet der Beiratsvorsitzender der Kölner Tafel und Organisator der Weihnachtspaketaktion Harald Augustin.

Nicht alle Kölner werden fröhliche Weihnachten haben. Es gibt viele Menschen in Köln, die nicht wissen, wie sie Weihnachten finanziell überstehen sollen.                                                                             Sie erhalten zwar sowieso jede Woche entsprechende Lebensmittel von der Tafel Köln, aber dieses Weihnachtspaket ist etwas anderes, etwas Besonderes. Dies ist ein Weihnachts-Geschenk von den Kölner Mitbürger und nicht von der Tafel oder von Rewe, Lidl, Aldi usw.

Die Bedürftigen fühlen sich oft ausgestoßen von unserer Gesellschaft – und jetzt wissen und merken sie, dass es doch Menschen gibt, die an sie denken – und somit fühlen sie sich dann doch nicht so alleingelassen und haben auch ein bisschen FRÖHLICHE WEIHNACHTEN  – und das Dank der großartigen Unterstützung der Kölner und Kölnerinnen.

Dass dieses Jahr besonders viele Weihnachtspakte gepackt wurden, lag u.a. auch an der SilverTours GmbH, die u.a. das Portal „billiger-mietwagen.de“ betreiben.

Nicht nur, dass „billiger-mietwagen.de“ der Tafel Köln vier Mietwagen kostenlos zur Verfügung gestellt haben, um die Weihnachtspakete von den Abgabe-Sammelstellen zu den Lebensmittel-Ausgabestellen der Tafel zu transportieren, wie dies auch wiederholt Renault-Köln mit 2 Transportfahrzeuge  unterstützt hat, haben die Mitarbeiter auch noch 1000 Pakete selbst gepackt.

Neben mehreren Kölner Unternehmen und Büros haben sich auch wieder mehrere Kindergärten und Schulen, zum wiederholten Male an dieser Aktion mit vielen Paketen beteiligt und häufig ebenfalls ihr Ergebnis aus dem Vorjahr übertroffen. Die Pakete, wunderschön und sehr liebevoll weihnachtlich geschmückt, wurden zu den dafür eingerichteten Abgabestellen, wie teilnehmenden Hotels, Kirchengemeinden sowie Sürther- und Rodenkirchener Weihnachtsmarkt gebracht.

Auf dem Rodenkirchener Weihnachtsmarkt hat Augustin von der Aktionsgemeinschaft Rodenkirchen neben Weihnachtspaketen auch noch zusätzlich einen Spendenscheck in Höhe von 1.111 € überreicht bekommen.

Organisator Augustin bedankt sich bei allen Kölnerinnen und Kölnern, die diese Weihnachtspaket-Aktion so großartig unterstützt haben – und auch ganz besonders bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Tafel Köln , die sich für die Abwicklung der Weihnachtspakete-Aktion unermüdlich eingesetzt haben ganz herzlich.

 

 

Hintergrundinformationen:

 

Die Tafel Köln wurde 1995 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in Not mit dem scheinbar Selbstverständlichsten zu helfen: mit Lebensmitteln, Aufmerksamkeit und mit Solidarität.

„Verteilen statt Vernichten“

Brot von gestern, Joghurt, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum in wenigen Tagen erreicht ist oder Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern, aber noch verzehrfähig ist, wird vernichtet. 

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die nah am Existenzminimum leben.  Die Tafel Köln bemüht sich um einen Ausgleich. 

Mit Kühltransportern holen die ehrenamtlichen Tafelhelfer monatlich ca. 100 Tonnen gespendete Lebensmittel bei Supermärkten, Bäckereien und Herstellern ab und werden kostenlos an ca. 180 soziale Einrichtungen geliefert, die sich in besonderer Weise um bedürftige Menschen kümmern.

Der Abnehmerkreis besteht u.a. aus Ausgabestellen für Lebensmittel und Mahlzeiten, Kinder- und Jugendeinrichtungen in sozialen Brennpunkten, Notschlafstellen, Kontakt- und Beratungsstellen für Menschen in schwierigen Lebenssituationen sowie Mutter-Kind-Wohnheime.

Dazu sucht die Tafel Köln auch ständig neue ehrenamtliche Fahrer/innen und Beifahrer/innen die in der Regel einmal wöchentlich von 8.15 Uhr bis ca. 15.00 Uhr die vorgegebenen Touren in Zweierteams abfahren. Die Mehrzahl der freiwilligen Helfer sind aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschieden. Um die Tafel Köln als Fahrer zu unterstützen, braucht man einen Führerschein sowie körperliche Fitness.

Die Tafel Köln arbeitet ohne öffentliche Zuschüsse. Sie finanziert sich ausschließlich aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Bußgeldern.

Als mildtätiger Verein ist die Tafel Köln berechtigt, für Ihre finanzielle Unterstützung abzugsfähige Spendenbescheinigungen auszustellen.

Weitere Informationen unter www.koelnertafel.de

Alle Jahre wieder: An Heiligabend, 24. Dezember werden gleich zwei Krippenspiele für Kinder  angeboten: In der Katholischen Gemeinde Heilige Drei Könige  um 15.00 Uhr und in der Evangelischen Gemeinde St. Emmanuel um 16.00 Uhr. Kinder haben jeweils Gelegenheit, sich anzumelden und mitzuspielen.

Wer gerne beim Krippenspiel in der Kleinkinderkrippenfeier der Pfarrei am Heiligen Abend mitwirken will, kann am 15. Dezember um 15.00 Uhr zur Kirche Heilige Drei Koenige in der Hahnenstraße kommen. Dort wird das Spiel vorgestellt und die Rollen verteilt. Weitere Proben finden am 18. Und 22. Dezember statt. Rückfragen: mattia.zurlo@heilige-drei-koenige.de.

Auch in der Evangelischen Gemeinde in der Carl-Jatho-Straße sind  alle interessierten Kinder im Kinder- und Grundschulalter, die gern Theater spielen und singen, zur Mitwirkung beim traditionellen Krippenspiel eingeladen. Proben dazu gibt es am 30. November und am 8. Dezember für jeweils zwei Stunden. Interessenten melden sich bei britta.cepl@web.de, Telefon: 0221 9 33 42 76. (Text TRoecher)