Der CDU-Landtagsabgeordnete Oliver Kehrl zu der möglichen Vertuschung von Mängeln bei Shell: „Zu lange schon sind wir auf die internen Untersuchungen der SHELL angewiesen. Ich fordere deshalb, dass nun umgehend ein unabhängiger Sachverständiger alle Vorgänge genau prüft und die Bergung der ausgelaufenen Schadstoffe rechtlich festgehalten wird. Dieses habe ich gestern Abend der Oberbürgermeisterin und der Landesumweltministerin mitgeteilt. Wohnortnahe Industrie ist auch in einer Stadt wie Köln wichtig – aber einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region hat auch eine große Verantwortung im Kölner Süden für unsere Naturschutz- und Wasserschutzgebiete. Hier muss es ab sofort objektive externe Gutachten zu allen Leitungen und verschärfte Kontrollen seitens der Behörden geben. So darf es nicht weiter gehen.“

Oliver Kehrl (CDU) vertritt als direkt gewählter Abgeordneter den Kölner Süden im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Er ist ordentliches Mitglied des Rechtsausschusses, des Ausschusses für Wirtschaft, Energie und Landesplanung, des Ausschusses für Digitalisierung und Innovation, der Enquetekommission II „Digitale Transformation der Arbeitswelt in Nordrhein-Westfalen sowie Sprecher im PUA III-Kleve.