Nicki Ritterbach informiert

Circus Charles Monroe- ein kleiner Zirkus mit großen Sorgen

Der Clown hat nichts mehr zu lachen, die Pferde, Kamele und Lamas bleiben auf der Wiese und die Seiltänzerin trainiert ohne Publikum. Normalerweise ist der Circus Charles Monroe ein echter familienbetriebener Wanderzirkus, der sich im Kölner Raum großer Beliebtheit erfreut. Doch seit der Winterzeit ruht das Unternehmen in seinem Quartier in Köln-Weiß. Im Frühling sollte es eigentlich wieder losgehen, doch Corona machte auch ihnen einen Strich durch die Rechnung. Nun wird es langsam etwas eng da die Einkünfte fehlen und die Tiere trotzdem versorgt werden müssen. Benötigt wird dringend: Heu und Stroh, Hafer, Kraftfutter, Trocken- und Naßfutter für die Hunde, für Kaninchen, Meerschweinchen- und Hühnerfutter sowie Salzlecksteine. Wer der Familie etwas Gutes tun möchte, kann sich gerne bei ihnen melden unter 0178/8354446