Das 5. Zollstocker Kulturwochenende wirft seine Schatten voraus: Ab heute startet der bildende Künstler Ralf Witthaus mit seinem Team im Rosenzweigpark. In einer tagelangen künstlerischen Aktion entsteht die raumgreifende Rasenmäherzeichnung TREPPEN auf der offenen zentralen Grünfläche.

Der Künstler zeichnet mit Motorsensen und Rasenmähern in das Parkgrün hinein. Er schafft ein begehbares Kunstwerk auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern welches von den Besuchern des Parks bewandert werden kann.

„Mir geht es um eine künstlerische Landschaftserfahrung. Es geht darum, was passiert, wenn sich Menschen in einer Zeichnung bewegen und sich dadurch mit dem Park bzw. ihrem Alltagsraum neu auseinandersetzen.“, sagt Ralf Witthaus, dessen Werke zumeist versteckte Geschichten von Orten aufnehmen und sichtbar machen. „Die meisten Menschen nehmen den öffentlichen Raum oft einfach nur hin. Dabei gibt es so viel zu entdecken. Ein Parkraum ist so viel mehr als ein Stück Natur, selbst wenn seine ursprüngliche Gestaltung manchmal kaum noch zu verstehen ist. Am spannendsten finde ich es, wenn Kunst neugierig macht, genauer hinzuschauen, denn dann verändert sich was.“ Bei seinem neuesten Projekt bezieht Witthaus sich – soviel darf verraten sein – auf eine ehemals landschaftsarchitektonische Qualität des Parks, die nicht mehr sichtbar ist.

Für den Künstler mit Kölner Wurzeln der u.a. 2010 in Köln eine eigene „Bundesrasenschau“ rund um die Kölner Innenstadt realisierte, gehört bereits die Erstellung des Kunstwerkes zu seiner Kunst dazu. Sein Team arbeitet, genauso wie er, in schwarzen Anzügen, und sie kultivieren die Arbeit wie ein Fest: es wird zusammen gearbeitet, gegessen, und mit Passanten kommuniziert.

Ellen Muck vom Veranstalterteam ZollstocKULTUR e.V. freut sich, den heute in Süddeutschland ansässigen Künstler für das 5. Zollstocker Kulturwochenende nach Köln zurückholen zu können, „Mit einem so großen Kunstprojekt in unmittelbarer Nähe zu unserem Zollstocker Bürgerhaus wollen wir natürlich auch ein Zeichen setzen: Zollstock hat kulturell unglaublich viel zu bieten! Jetzt an diesem Wochenende werden viele Kunstschaffende und Kulturunterstützer ihre Pforten öffnen. Es lohnt sich, sich auf den Weg zu machen!“

Freitag Abend, 28.9., soll die Rasenmäherzeichnung pünktlich zur Eröffnung des Kulturwochenendes vollendet werden. Die Eröffnung ist um 20 Uhr nebenan im Bürgerhaus Zollstock, Rosenzweigweg 1.

Samstag und Sonntag bietet das 5. Zollstocker Kulturwochenende ein mannigfaltiges Programm an 17 Standorten in Zollstock. Mehr Infos dazu unter www.zollstockultur.de. Das 5. Zollstocker Kulturwochenende wird ermöglicht mit freundlicher Unterstützung der Stadt Köln, Bezirksvertretung Rodenkirchen, STIHL, Lömme Lömm, Barefoot Wine, GAG und vielen weiteren.

Wir bedanken uns für die Bilder der TREPPEN im Rosenzweigpark ENTWURF Werk+Foto (C)Ralf Witthaus, Fotos Ralf Witthaus bei der Arbeit Fotografen Harald Neumann. (Text: EB Ellen Muck )