Liebe Freunde, liebe Presse,

wir werden das Edelweißpiratenfestival wegen Corona leider nicht in der gewohnten Form, mit ein paar tausend Besuchern im Friedenspark feiern können. Vorstand und Festival-Team sind sich aber einig, dass unsere Botschaft gerade auch in Krisenzeiten wichtig ist. Deshalb wollen wir aus der Not eine Tugend machen und auf den Spuren der Edelweißpiraten, Navajos & Co viele kleine Konzerte und Aktionen veranstalten. Das Edelweißpiratenfestival 2020 wird also in Köln und Umgebung ausschwärmen und die alten Lieblings-Plätze, Parks und Wanderwege der unangepassten Jugendgruppen bespielen. Natürlich alles im Rahmen der jeweils aktuellen Sicherheits-Standards!
Auch wenn uns das große Sommerfestival in der Südstadt fehlen wird, freuen wir uns, die Lieder und den Spirit der Edelweißpiraten nun in andere Viertel zu tragen. Denn dort werden wir auch neue Leute erreichen, die noch nicht wussten, welche spannende Geschichte sich vor ihrer Haustür – auf ihrem Spazierweg zugetragen hat.

Die Edelweißpiraten-Tour durch Köln und Umgebung werden wir über den ganzen Sommer zelebrieren und mit medialen Formaten, wie Live-Stream, Reportagen und Clips ergänzen. So dass sich auf unserer Website nach und nach eine lebendige Topografie des jugendlichen Widerstandes, der 1930er und -40er Jahre entwickeln wird.

Als Grundlage für die Tour, die wir situationsbedingt sehr kurzfristig erstellen werden, dienen uns die im Internet zugänglichen Forschungsergebnisse des NS-Dokumentationszentrums sowie Schilderungen unserer Zeitzeugenfreunde, die wir auch in zwei Büchern dokumentiert haben (s.u.). Zudem wollen wir, neben den musikalischen Beiträgen zu Ehren unserer alten Helden, auch Experten einladen, die zu Orten, Personen und Ereignissen berichten können.

Soweit unser Plan, der nun eifrig verfeinert und konkretisiert wird, damit um den 21.06.2020, dem eigentlichen Festivaltermin, der Startschuss für die Edelweißpiraten-Tour 2020 fallen kann, die sich bis zum Ende der NRW-Sommerferien bewegen dürfte. Konkretes wird dann nach und nach auf www.edelweisspiratenfestival.de bekannt gegeben: Sowohl die Termine, Orte und Musiker, als auch die jeweiligen Teilnahme-Bedingungen. Mögliche Stationen sind voraussichtlich: Kalk, Dünnwald, Severinsviertel, Nippes, Sülz, Ehrenfeld, Siebengebirge … – Noch sind wir offen für spannende Vorschläge aus der Nachbarschaft.

Jan Krauthäuser, für das Edelweißpiratenfestival-Team

Ein Projekt des Edelweißpiratenclub e.V. in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum Köln + Humba e.V., gefördert durch die Stadt Köln

Hintergrund-Links:
www.edelweisspiratenfestival.de
www.nsdok.de  / http://www.museenkoeln.de/ausstellungen/nsd_0404_edelweiss
http://www.museenkoeln.de/ausstellungen/nsd_0411_schanghai_neu/
www.facebook.com/Edelweisspiratenfestival
—–
Bücher zum Festival:
– »Edelweißpiratenfestival – Eine Dokumentation in Text, Bild und Ton (Dabbelju Verlag, Köln 2018)
– »Gefährliche Lieder – Lieder und Geschichten der unangepassten Jugend im Rheinland 1933 – 1945« (2. Aufl., Verlag der Jugendbewegung, Berlin 2019)