Das ganze Dorf wird umgekrempelt – 3000 Neubürger in Rondorf

Lange wurde geplant und diskutiert – jetzt haben die Bauarbeiten in Rondorf begonnen. Auf der einen Seite werden neue Häuser gebaut, auf der anderen Seite wird an Infrastrukturmaßnahmen gearbeitet. Dazu ist eine neue Dorfmitte geplant. Auch die Bauarbeiten an der Bonner Straße hängen mit Rondorf zusammen, irgendwann soll hier eine Straßenbahn durch Rondorf bis nach Meschenich fahren.

Derzeit in Arbeit – Verlegung des Galgenbergsees

Die derzeit größte Baustelle lockt viele Beobachter an. Der Galgenbergsee muss vom Wasserwerkswäldchen Richtung Rondorf verlegt werden, damit Platz für die geplanten Infrastrukturmaßnahmen ist. Ein riesiges Gebiet wurde ausgebaggert, langsam fließt Wasser in die Senke, wo nach Abschluss auch die Fische aus dem Galgenbergsee angesiedelt werden sollen.

Mehr Verkehrschaos in Rondorf

Hinter der englischen Schule entstehen die ersten Häuser, insgesamt wird Wohnraum für 3000 Neubürger geschaffen. Vielen Rondorfern graut es jetzt schon vor dem vielen zusätzlichen Verkehr.  Bereits heute ist die Hauptstraße völlig überlastet, der Hol- und Bringverkehr zu den Schulen trägt noch sein Übriges dazu bei. „Wenn hier noch 3000 Leute mehr wohnen, bricht das hier komplett zusammen“, ist eine Anwohnerin überzeugt. Schon jetzt kommen die Busse kaum durch die Hauptstraße, man muss ziemlich lange Fahrtzeiten einkalkulieren. „Der Bus braucht im Moment fast eine Stunde bis zur City, auch auf der Bonner Straße ist nur Stau.“

Entflechtungsstraße und Straßenbahnlinie geplant

Doch Abhilfe ist in Sicht. Eine Entflechtungsstraße soll die Hauptstraße entlasten, sie könnte in etwa 15 Monaten fertiggestellt sein, schätzt das beauftragte Bauunternehmen. Etwas länger wird der Bau der Straßenbahn dauern, dazu muss erst einmal der vorherige Bauabschnitt bis zum Verteilerkreis fertig gestellt werden, der jetzt schon um Jahre verzögert ist. Hier wird noch über die Trassenführung diskutiert, bis Mitte des Jahres soll ein Vorschlag auf dem Tisch liegen. Im Zuge der ganzen Maßnahmen soll der Rondorfer Ortskern deutlich attraktiver umgestaltet werden.

Neue Schulen sollen errichtet werden

Um die dringend nötigen Schulplätze zu schaffen, sind Flächen für den Bau einer Grund- und einer weiterführenden Schule geplant. In dem Zusammenhang wurde beschlossen, ein Gymnasium zu errichten, doch diese Absicht ist heiß umstritten, da viele sich eine weitere Gesamtschule im Kölner Süden wünschen.