Samstag 01.09.2018 – 20 Uhr
KLARA – „mitGefühl“ – Musikkabarett

KLARA fühlt. Immer viel zu viel. Sie macht sich Gedanken. Über andere Menschen, die Welt im
allgemeinen und über sich selbst… wie sich das alles so anfühlt.
Die in Köln lebende Klara ist eine Songpoetin. Mit klugen und ironischen deutschen Texten bewegen
sich ihre augenzwinkernden Lieder zwischen Pop, Jazz und Chanson, zwischen Alltag und dem ganz
normalen Wahnsinn. Ihre abwechslungsreichen Eigenkompositionen sind mal nachdenklich und ruhig,
dann wieder humorvoll und mitreissend. Klara hat dabei mehr (mit)-zu-teilen als die Summe ihrer Teile.
Am Klavier wird sie dabei begleitet von Lutz Angermann.
Mit viel Gefühl eben. Ganz KLARA.
http://www.das-ist-klara.de/KLARA.html

Sonntag 02.09.2018 – 20 Uhr
Hieronymus – „Fauler Zauber“ – Magie & Comedy

Von wegen, das sind alles bloß Tricks!
Als Hieronymus beim Memory-Spielen das erste Mal in seinem Leben gewinnt, trifft ihn die Erkenntnis
wie ein Blitz: Er, der große Magier, besitzt tatsächlich übersinnliche Fähigkeiten. Wahnsinn!
Nun kann er mit Leichtigkeit die Gedanken seiner Mitmenschen lesen – allerdings mehr als ihm lieb ist.
Ist ja so, als ob jemand ungefragt beim Striptease zuschauen müsste…
Also für ihn wahrhaftig der absolute Horror – für das Publikum jedoch ein wahres Vergnügen…
http://www.hieronymus.biz

Mittwoch 05.09.2018 – 20 Uhr
Musikkabarett Wilbertz & Kunz – „hättste wärste auch nicht anders“

„Hätte ich als Kind nach dem Freischwimmerabzeichen weiter trainiert, dann wäre ich jetzt ExOlympiasieger mit Werbevertrag und gesicherter Rente!“
„Wäre ich nicht so ein netter Mensch, säße ich jetzt im Top-Management und nicht in der
Gruppentherapie“.
Ach ja, das Leben läuft halt anders als man denkt! Eigentlich zum Glück, finden Jutta Wilbertz und
Norman Eric Kunz in ihrem dritten Musikkabarett-Programm. Andererseits ist so ein Alltag ohne
Butler aber mit finanziell bedingter Askese ja doch verdammt anstrengend. Und ein Klon zur
Lebenserleichterung ist auch keine Lösung ….

Wilbertz & Kunz singen und sinnieren über Reizüberflutung, Urheberrechtsverletzungen beim
Kuchenverkauf, verstörte Einbrecher im falschen Haus, Tango in Finnland und warum man manchmal
eher die Klappe halten sollte … denn was lernen wir aus den Serien-Blockbustern? Die Querulanten
sterben immer!
Locker, flockig und mit abstrusem Humor verquirlt das Kabarett-Duo lustvoll und rasant
Alltagssituationen mit bissiger Gesellschaftssatire, lädt ein zum betreuten Jammern und kann auch
richtig schön Sehnsucht! Dabei jonglieren sie lässig und mit einem Augenzwinkern modernes deutsches
Chanson, Jazz, Tango, Rhythm & Blues und klassischen Kabarett-Song in einer bunten Kaskade aus
ausschließlich eigenen Texten und Kompositionen.
„Hier ist ein starkes Duo am Werk“ (Trottoir)
„Sie verfügt über eine große und sehr flexible Stimme, er ist ein versierter Pianist. Kurz: Wilbertz &
Kunz gelingt es mit Leichtigkeit, ihr Publikum bestens zu unterhalten“ (Cellesche Zeitung)
2013 wurden Wilbertz & Kunz für den Reinheimer Satirelöwen nominiert.
2011 gewann Jutta Wilbertz mit ihren Chansontexten das Stipendium der GEMA Stiftung Celler Schule
http://www.wilbertz-kunz.de

Donnerstag 06.09.2018 – 20 Uhr
Liza Kos – „Was glaub ich, wer ich bin?!“ – Comedy

Liza Kos spielt so verblüffend mit kulturellen Klischees, dass wir über die eigenen Vorurteile lachen!
Die gebürtige Russin schlüpft gekonnt in verschiedene Rollen und bietet einen unterhaltsamen Mix aus
Persiflage, Parodie und Liedern, der u.a. ihre eigene und eigentümliche Integration erzählt.
In ihrem Solo hat die sympathische Wahl-Aachenerin Themenstoff für drei Programme.
Liza Kos kommt aus Moskau, zieht mit ihren Eltern nach Deutschland, will und muss sich integrieren
und lernt die Landessprache, die sie auch bald perfekt beherrscht – Türkisch!
Nach vier Jahren unterm Kopftuch, hängt sie dieses an den Nagel und beschließt eine „richtige
Deutsche“ zu werden.
Um dies zu erreichen und die Integration endlich abzuschließen meldet sie sich in einem Karnevalsverein
an…
Die Presse schreibt begeistert:
„Ihre herausragenden stimmlichen Fähigkeiten bilden das Gerüst für Ihre Texte, die immer mit einem
Augenzwinkern die Alltagsprobleme zwischen den Kulturen aufs Korn nehmen.“
„Ihr Wortwitz ist clever, leichtfüßig und punktgenau eingesetzt, ihr Gespür für bewusst verzögerte und
überraschende Pointen exzellent.“
http://www.lizakos.de

Freitag 07.09.2018 – 20 Uhr
Paul Weigl – „Passionsfrüchtchen – Wie man Leidenschaft“ – Comedy / Poetry

Pünktlichkeit, Ordnung, Akkuratesse. Das sind Attribute, die einen Deutschen auszeichnen.
Leidenschaft steht da nicht auf der Agenda, es sei denn, man könnte sie von der Steuer absetzen. Selbst
beim Tanzen wird auf die korrekte, passende Schrittfolge geachtet. Die Unordnung wird minutiös
vorbereitet, bevor der angekündigte Spontanbesuch vorbeikommt, und auf dem Haargel steht „Out-ofbed-Style“, um ein wildes Leben zwischen Tupperboxen und Krawattenhalter zu suggerieren.
Doch warum? Was wurde aus dem Land der leidenschaftlichen Dichter und Denker, dem Land der
passionierten Streitkultur?
Paul Weigl nimmt sich der Frage an und tobt sich auf der Bühne komplett aus. Dabei führt er uns durch
unseren teils paradox anmutenden Alltag, geprägt von peinlichen Feiereinlagen, dem digitalen Blödsinn,
der Suche nach dem passenden Handyvertrag bis hin zu uns selbst, findet zudem die Liebe sowie den
Hass im Detail und zeigt jedem einzelnen, dass Leidenschaft nichts ist, was man lernen kann, sondern
irgendwann einmal verlernt hat.
Wort- und stimmgewaltig sowie mimisch und gestisch ausschweifend, mal absurd, mal tiefgründig, mal
offensichtlich, mal zwischen den Zeilen präsentiert sich Weigl als wahres PASSIONSFRÜCHTCHEN.
„Dieser Mann wird Kult!”
(aus der Begründung der Jury des Bielefelder Kabarettpreises 2017)

„Mit reichlich Energie, einem schier unerschöpflichen Repertoire an Gesten und einer einmaligen Mimik
bringt er seine Texte auf die Bühne.“
(szene38)
„Paul Weigl überzeugte mit seinem akrobatischen Wortwitz, seiner hohen Bühnenpräsenz und mit tiefund abgründiger Originalität, die einen auch nach der Veranstaltung zum Nachdenken anregte.“
(aus der Begründung der Jury „Paulaner Solo“ 2017)
„Auf der Zielgeraden mit punktgenauer Landung der Pointen. Der Wahlberliner aus Bayern überzeugte
mit seinen sprach- und ausdrucksgewaltigen Geschichten … Wenn seine Stimme anschwillt und seine
Gesichtszüge gekonnt entgleisen, dann bleibt einem kurz das Lachen im Halse stecken… Glückwunsch
an Paul Weigl!“
(aus der Begründung der Jury „Dortmunder PoKCal“ 2017)
www.paulweigl.de

Samstag 08.09.2018 – 20 Uhr
Zeha Schmidtke – „Nur wenn ich lache.“ – Kabarett

„Hinreißend, von vitalem Wahn erleuchtet.“ – „Träume von den möglichen Freuden dieser Welt.“ –
„Sprengt die Grenzen des gewohnten Kabaretts, und das äußerst unterhaltsam.“
All das schrieb man bereits über Zeha Schmidtke. Er selbst hat keine Ahnung und sagt es so:
Geboren wurde ich von Leuten, mit denen ich das vorher so nicht abgesprochen hatte. Seitdem versuche
ich, das Beste daraus zu machen.
Dafür brauche ich die Komik. Um mir die Welt und ihre Ordnung geschmeidig zu gestalten. Nur wenn
ich lache, bin ich so frei.
Nur: frei von was?
Freiheit heißt ja erstmal nix außer: Unbegrenzter Zugang zu allen Möglichkeiten. Wenn ich also frei und
doof bin, dann werde ich ein freies, doofes Leben leben. Hoffentlich bin ich dann nicht in der Überzahl.
Das glaube ich aber nicht. Ich glaube an Dich, mich, uns. Und dass wir das hinbekommen. Gut, es gibt
auch Gegenbeispiele. Aber darum ist es ja auch noch Glauben. Und noch nicht Wissen.
Mein neues Programm wird uns den Übergang erleichtern. Den willst Du nicht verpassen. Glaub mir:
ich weiß das.
http://zehaschmidtke.de/

Mittwoch 12.09.2018 – 20 Uhr
Horst Fyrguth – „DAS PRINZIP HORST – ohne Erfolg erfolgreich“ – Comedy

Das Prinzip Horst wird die Welt verändern. Ein kabarettistisches Comedyprogramm über die witzigsten
Aspekte der menschlichen Bequemlichkeit – nach dem Motto. Lieber chillen statt killen, lieber
Übergewicht als Überstunden! Denn Wissenschaftler sind sich einig – ohne Faulheit wäre das Rad nie
erfunden worden. Ohne Langeweile gäbe es keine Musik und was wären wir heute ohne Helene Fischer?
Horst Fyrguth besinnt sich auf diese menschlichen Urtriebe denn auch der Steinzeitmensch wußte schon:
Es geht auch ohne Immobilienmakler.
Der Mann der sich seinen Stuhl zur Einschulung in die Waldorfschule selber schnitzen musste und als
Streber galt weil er in der 2. Klasse schon Kreise malen konnte ist zurück. Und das heißt, erst mal die
Dinge auf sich zukommen lassen, schließlich kann man immer noch das Freischwimmer-Abzeichen in
Bayern machen und es dann in Bremen als Abitur anerkennen lassen. Denn er glaubt eher an
Vorbestimmung als an den Einfluss der Umwelt. Denn die Umwelt passt sich an den Menschen an – das
sieht man daran, dass Horsts Sohn seinem langjährigen Nachbarn immer ähnlicher sieht. Lieber ein
bisschen Ehrenamt statt Business. Bei Horst war das nicht ganz freiwillig ! Der Amtsrichter hat in dazu
gezwungen und nennt es auch anders: Sozialstunden. Schließlich ist Horst vor allem Philosoph und der
klärt natürlich auch auf: Warum man in der Diät in 2 Wochen immer nur 14 Tage verliert, warum
Masern auch die Treuepunkte der Homöopathie genannt werden und wie wichtig Spiritualität für die
Menschen ist. Da spricht er aus Erfahrung denn er hat den Jakobsweg mehrere Male gemacht – zu
mindest den Teil in der Kölner Altstadt. Horst Fyguth mit seiner unvergleichlichen Mischung aus

StandUps, philosophischen Flach- und Tiefgang und erschütternden Musiknummern. Seine ganz eigene
Art schwarzen Humor charmant zu verkaufen, intelligenteste Einsichten zu haben aber auch gleichzeitig
der Menschheit mit seiner unverschämten „Ihr könnt mich alle mal“-Haltung zu begegnen ist
einzigartig. Er hat Ideen, auf die kommt sonst keiner! Ob die immer so gut sind, das soll jeder für sich
entscheiden an so einem furiosen Abend.
Horst Fyrguth – der älteste Nachwuchs-Comedian Deutschlands
Was kann schon aus einem werden, der mit Trennkost aufgezogen wurde – und das als Scheidungskind?
Der in der Waldorfschule als Streber galt – weil er in der 6. Klasse schon Kreise malen konnte? Dessen
Spitzname Schlampi ist? Horst wurde hart aber das Leben ist härter und so teilt er genauso aus wie er
einstecken musste
„Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie auf der Autobahn fahren und Sie verpassen Ihre Ausfahrt und wollen
dann die nächste nehmen und dann kommt ganz ganz lange keine Ausfahrt? – So ist mein ganzes
Leben!“ (Original Zitat Horst Fyrguth)
http://www.horst-fyrguth.de

Donnerstag 13.09.2018 – 20 Uhr
Carsten Höfer – „Secondhand Mann – Gebrauchte Männer lieben besser!“

– Ein kabarettistischer Kurzurlaub für Frauen und Männer mit Erfahrung
Secondhand Mann, was ist das eigentlich? Wir kennen Secondhand Kleidung, die haben andere bereits
vor uns getragen, Secondhand Autos, die haben andere dann schon vor uns gefahren und Secondhand
Männer, nun, die haben andere Frauen eben schon vor Ihnen, tja, „genutzt.“
Und sind wir mal ehrlich, einen fabrikneuen, gänzlich unbehandelten Mann bekommen sie heutzutage ja
kaum noch. Ist ja auch gar nicht sinnvoll.
Welche halbwegs vernünftige Frau über 30 fragt denn nach dem ersten romantischen Rendezvous das
Gegenüber: „sag mal, bist Du denn noch Jungfrau? Ich meine jetzt nicht das Sternzeichen.“
Ein waschechter, staatlich geprüfter Secondhand Mann ist bestenfalls mindestens einmal geschieden
worden. Solche Männer sind die wahren Helden moderner Frauen!
Sie haben den Stürmen des Lebens getrotzt, sind aus der Asche vergangener Beziehungen zu neuem
Leben erwacht und bringen fantastische Lebenserfahrungen mit, von denen jede Frau profitieren kann.
Sie werden diesen Abend mit Secondhand Mann und Gentlemankabarettist Carsten Höfer mögen, wenn
Sie:
– Carsten Höfer schon einmal gesehen haben und seine intelligente Art der Unterhaltung oberhalb der
Gürtellinie mochten-
– verheiratet sind und zu zweit gerne gehobene Unterhaltung genießen
– schon einmal negative Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht gemacht haben und nun gerne darüber
lachen möchten.
– Sie selbst ein Secondhand Mann oder eine Secondhand Frau sind
Kommen Sie zu diesem kabarettistischen Kurzurlaub für Frauen und Männer mit Erfahrung.
Mehr Infos auf
www.carsten-hoefer.de

Freitag 14.09.2018 – 20 Uhr
Anny Hartmann – „NoLobby is perfect!”- Kabarett

Anny Hartmann – die pazifistische Schnellfeuerwaffe des politischen Kabaretts – präsentiert ihr neues
Programm „No Lobby is perfect.“
Als Diplom Volkswirtin besitzt sie das Handwerkszeug wirtschaftliche und politische Winkelzüge zu
durchblicken. Diese bereitet Anny Hartmann amüsant, schnell, bissig und leicht nachvollziehbar auf.
Oder wie es eine Zuschauerin formulierte: „Sie haben uns das erklärt, als ob wir Vier-Jährige wären,
ohne dass wir uns dabei wie Vier-Jährige gefühlt haben.“
Wer Anny Hartmann live sieht, kann sich ein paar Semester VWL-Studium ersparen. Und wer sie nicht
gesehen hat, hat was verpasst.

Anny Hartmann ist schnörkellos und unangepasst, besitzt einen scharfen Verstand und eine ebenso
scharfe Zunge, sie ist inspirierend aktivistisch und erfreulich konstruktiv.
Es erwartet Sie ein gelungener Abend voll Humor, Scharfsinnigkeit und Schlagfertigkeit!
Anny Hartmann regt mit ihren Beiträge zum Nachdenken an und dennoch gibt es viel lachen. So muss
Kabarett sein – eben UnterHALTUNG.
Oder wie Volker Pispers es formuliert:
„Anny Hartmann hat verstanden, dass man, um Unterhaltung zu machen, nicht nur Humor braucht,
sondern vor allem eine Haltung. Außerdem besitzt sie als Diplomvolkswirtin auch noch Hirn. Sie vereint
in Ihrer Person also die drei großen H des Kabaretts: Haltung, Humor, Hirn. Das sollten Sie sich
angucken.“
Also: nichts wie hin!
http://www.annyhartmann.de/

Mittwoch 19.09.2018 – 20 Uhr
Die ImproVisaToren – „Richard Gere tanzt Shakespeare” – Improshow

7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen
Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die
ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in
witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus GalaShows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den
ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck
http://www.improvisatoren.de

Donnerstag 20.09.2018 – 20 Uhr
Les Papillons – „Patchwork Classics“ – Köln-Premiere

Die Jagd auf Ohrwürmer im Notenwald der Musikgeschichte ist wieder eröffnet!
Giovanni Reber, Violine
Michael Giertz, Piano
Was passiert, wenn einem klassischen Monumentalwerk die Ernsthaftigkeit entzogen wird, ein Popsong
plötzlich wie Mozart klingt, zwei völlig gegensätzliche Musikstücke miteinander in Dialog treten oder
was, wenn man gar nicht mehr weiß, wohin die ganzen Melodien gehören?
Auch in ihrem neuen Programm haben sich die beiden Musiker Giovanni Reber und Michael Giertz
wieder zum Ziel gesetzt, rund 100 Hits aus Klassik, Film, Rock und Pop zu einem wilden Concerto
Grosso zu vereinen.
Wer Les Papillons kennt, weiß, dass deren musikalisches Kaleidoskop nur schwer in Worte zu fassen ist
– muss man aber auch nicht! Denn die musikalische Reise durch die Jahrhunderte führt mit Spielwitz,
atemberaubender Virtuosität, einer Prise Theatralik und subtilem Humor dorthin, wo Worte nicht mehr
nötig sind und das Publikum in das Universum seiner eigenen Erinnerungen eintauchen kann. Aber
Vorsicht: die Geistesblitze der beiden könnten dabei jeden Moment einschlagen…
Les Papillons halten mit „Patchwork Classics“ der Musikwelt einen kreativen Spiegel vor – und
verneigen sich zugleich vor ihr!
http://www.les-papillons.ch

Freitag 21.09.2018 – 20 Uhr
THOMAS MÜLLER – NÄCHSTES JAHR WIRD BESSER!

Kabarett/Comedy
Das Ganzjahresneustartprogramm
„Nächstes Jahr wird besser!“ hört man von Freunden, wenn gerade eben nicht alles gut erscheint:
Überall Krisen, wohin man schaut.
Thomas Müller bekommt noch ‘ne Beziehungskrise obendrauf und beschließt: Es reicht, ab jetzt geht’s
aufwärts!
Wenn nächstes Jahr wirklich besser werden soll, muss sich was ändern!
Wem der Kopf verdreht wird, bekommt einen neuen Blickwinkel.
Ach, Sie kennen das? Sind auch gerade erst durch die Rotz- und Wasserphase durch? Kaufen sie sich
keinen Ratgeber,gehen sie lieber in das neue Programm von Thomas Müller!
Erleben sie ihn entfesselt beim Loslassen: angespannt durch Yoga, gnadenlos entspannt im Stau und
knallhart beim Austeilen. Denn wer nichts wagt, bleibt stehen.
Aber Achtung: Wer ihm nur zuhört, übersieht die Hälfte… Denn Müller gibt Worten ein Gesicht und
seine Körpersprache ist nicht zu überhören.
Das Besondere an ihm ist: Er macht nicht nur komische Miene zum bösen Spiel, er schreit auf, wo
andere zuschauen. Denn wer die Klappe hält, heißt bestimmt nicht Thomas Müller.
http://www.echt-mueller.de/

Samstag 22.09.2018 – 20 Uhr und Sonntag 23.09.2018 – 20 Uhr
Mike & Aydin – „UN – Unvereinte Nationen“ – Kabarett – Köln-Premiere

Das neue Bühnenprogramm des preisgekrönten Kabarettduo Mike & Aydin
(u.a. Melsunger
Kabarettpreis, Silberner Paderborner Einohr):
Nach dem das Brexit-Opfer (der Brite) und der
Problemdeutsche
(türkischer Herkunft) mit ihrem ersten Bühnenprogramm „Nord-Süd-Gefälle“ die
Unterschiede der Nord- und Südeuropäer gnadenlos auseinandergenommen und ihr Programm auch
international aufgeführt haben
(Schottland, Schweiz, Österreich, Istanbul, Niederbayern), ist nun die
Weltpolitik dran.
In einer Zeit, in der eine unüberlegt geschriebene Twitter-Nachricht eines Präsidenten mit einem
undefinierbaren toten Tier auf dem Kopf einen Atomkrieg auslösen kann, diskutieren die beiden
selbsternannten Politikwissenschaftler mit Unterhaltungshintergrund über die UN, eine Versammlung
von 193 Ländern, die nur noch damit beschäftigt sind, sich gegenseitig zu schaden.
Dabei lassen Mike & Aydin auch Politiker zu Wort kommen, die wir zu unrecht (!) verurteilen: Trump,
Putin, Kim Jong-Un, Erdogan und sogar Christian Lindner. Dabei sind sie politisch wieder so
unkorrekt, dass jedem Grünen-Politiker beim Zuhören die Luft weg bleibt. Noch nie waren Klischees so
lustig!
Ein Kabaretterlebnis mit evtl.
Live-Musik!
Rezensionen über Mike & Aydin:
“Keck, politisch unkorrekt und spaßig.” Remscheider General-Anzeiger
“Ein fantastisches, abwechslungsreiches Spiel.” NGZ-Neuss
“Irrsinnig witziges Programm. Comedy Glanzauftritt.” Lokalo24
“Wenn alle soviel Humor hätten wie Aydin Isik und Mike McAlpine, könnte das klappen mit dem
erweiterten Europa.”
Kölnische Rundschau
http://www.mike-aydin.com

Montag 24.09.2018 – 20 Uhr
Der ComicTalk mit Hella von Sinnen + Gästen – Das „literarische Quartett für Comics“

Aufzeichnung für Massengeschmack TV
Jetzt zum zweiten Mal auf der Theaterbühne in Köln!
Im Theater 509 des Bürgerhaus Stollwerck diskutiert die charismatische Gastgeberin mit drei
Gesprächspartnern über Neuerscheinungen im Bereich Comic, Graphic Novel und Grafische Literatur.
Zu jedem der sechs Buchtitel gibt es einen Zuspiel-Film, der den Inhalt zusammenfasst und dem
Zuschauer einen ersten visuellen Eindruck vermittelt.
Denn das ist das Besondere am Medium Comic: im Gegensatz zum „Literarischen Quartett“ gewinnt
man dadurch als Zuschauer einen viel plastischeren Eindruck von den Büchern, über die gesprochen
wird, da es sich hierbei um grafische Literatur handelt.
Der ComicTalk ist eine Expedition durch die vielfältige Welt der Graphic Novels und Comics, die zeigt,
wie viel Schönheit und narrative Kraft in mit Bildern erzählten Geschichten steckt.

Am 24.09.2018 werden ab 20 Uhr auf der Theaterbühne des Stollwercks Hella von Sinnen und
Massengeschmack-TV-Moderator Volker Robrahn mit ihren Gästen Meinungen und Eindrücke zu den
in der Sendung thematisierten Comics angeregt austauschen; im Idealfall kontrovers, aber in jedem Fall
höchst unterhaltsam.
Der ComicTalk ist zu sehen auf facebook
https://www.facebook.com/derComicTalk/ und auf youtube.
Ganze Sendungen auf
www.massengeschmack.tv
Massengeschmack-TV wurde ausgezeichnet mit dem Grimme Online Award und dem Deutschen
Webvideopreis.
www.massengeschmack.tv ist ein Magazin-Portal, auf dem u.a. die Formate Fernsehkritik-TV,
Hoaxilla-TV, Pantoffel-TV und Serienkiller erscheinen.
Auf Grund der Aufzeichnung für Massengeschmack.TV kann es bei der Veranstaltung zu
Sichtbehinderungen kommen. Mit dem Kauf der Eintrittskarte erklärt sich der Besucher damit
sowie mit der Abbildung seiner Person einverstanden
.

Dienstag 25.09.2018 – 20 Uhr
Melanie Haupt – Hauptquartier – Kopf-Kino, live

Köln-Premiere
Seit zehn Jahren wohne ich in Berlin und kenne mich dort mittlerweile ganz gut aus. Mich selber kannte
ich nach vierzig Jahren weniger gut. Wie konnte das sein? Ich wusste weder, wo in mir die Mitte ist,
noch wo die teure Einkaufsmeile liegt, die mich so einiges kostete. Ich beschloss also, aufzubrechen und
nachzusehen in meinem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und was glauben Sie, was ich dort
vorgefunden habe?
Ganz genau. Den Wilden Westen:
Der Barmann stand hinterm Tresen und häkelte! Ein völlig planloser Sheriff stürmte in den Saloon und
versuchte
, für Ordnung zu sorgen, als ich mir aus Versehen in den Fuß schoss. Offenbar hatte ich nichts
im Griff. Hatte mich etwas im Griff? Auf der Suche nach einer Antwort beging ich den ultimativen
Einbruch in meinen Kopf. Doch mit dem, was ich dort antraf, hatte ich nicht gerechnet. Den eigenen
Kopf zu übernehmen, wurde schwieriger als gedacht. An einem heißen Tag, so gegen High Noon, sollte
sich alles entscheiden …
Mit
Melanie Haupt, einer Ukulele, Jonathan Bratoëff an einer Gitarre und einem Bass
Text und Musik: Melanie Haupt
http://melaniehaupt.de/kabarett/hauptquartier/index.html

Mittwoch 26.09.2018 – 20 Uhr
Götz Frittrang – “Götzseidank” – Kabarett

Schnörkellos, wuchtig und doch von feinem Schliff: Götz Frittrang schmiedet Texte zu einer
wortgewaltigen Legierung aus bitterbösem Witz und liebenswerter Komik.
Der studierte Germanist schärft, schleift, spitzt zu und mit jeder kunstvoll ausgeführten Pointe, springt
der Funke auf das Publikum über. Das prustet, lacht und gerät mehr und mehr unter Dampf, während
Frittrang das Feuer mit seinen Geschichten weiter schürt. Und diese führen uns an den Rand
menschlicher Abgründe und beinhalten eine geballte Ladung groben Unfugs.
http://www.goetzfrittrang.de

Donnerstag 27.09.2018 – 20 Uhr
Volker Diefes – „SMART ohne PHONE“ – Comedy mit Inhalt

Wir sind mit der ganzen Welt vernetzt und verlinkt.
Wir leben in einem Zeitalter in dem man lieber mit Alexa und Siri spricht als mit seinem eigenen
Tagesabschlusspartner.
Wir bekommen alles per Knopfdruck auf Smartphone, Laptop und Tablet serviert.
Selbst wenn in China mal kein Sack Reis umfällt, wir werden im modernen Medienzeitalter über alle
Details in Bruchteilen von Sekunden informiert.
Aber wie unser Nachbar heißt, das haben wir vergessen.

Es fällt immer schwerer zwischen relevanten Themen und einer x-beliebigen, hochgejubelten
Belanglosigkeit zu unterscheiden.
Es ist atemberaubend zu sehen, wie viel Gedankenschrott sich in einem Hirn täglich ablagert und man
muss höllisch aufpassen, dass man in der Informationsflut nicht absäuft. Und diese Informationen
spielen Ping-Pong zwischen den beiden Hirnhälften. Wir hetzen wie ferngesteuerte Roboter auf Ecstasy
durch unser Leben und haben komplett die Orientierung verloren… Aber dafür gibt es ja zum Glück
eine App.
Diefes drückt die Resettaste und findet Zuflucht im Theater.
Er reizt, aber überflutet nicht!
Er macht Furor und dabei Hoffnung!
Lassen Sie sich von Diefes entschleunigen und begeistern, denn man kann auch ohne Smartphone im
Kabarett richtig Spaß haben.
Nach gut acht Jahren im renommierten Düsseldorfer Kom(m)ödchen
Ensemble spielt Volker Diefes
jetzt sein drittes Kabarett
Solo – „SMART ohne PHONE“
Die Presse schreibt begeistert:
„Volker Diefes ist ein Kabarettist zum Anfassen, bodenständig und uneitel, er sucht und findet den
Kontakt zu seinen Zuschauern. … So klang der vergnügliche Abend mit einem riesigen Applaus und
stehenden Ovationen für die sympathische Rampensau vom Niederrhein aus.“
Rhein-Neckar-Zeitung
http://diefes.de

Freitag 28.09.2018 – 20 Uhr
Thilo Seibel – „Wenn schon falsch, dann auch richtig!“ – Kabarett

Irgendwie läuft doch was falsch. Die Welt ist unangenehm voll von windschnittigen Populisten,
stumpfen Technologie-Nerds und fröhlichen Hedonisten, die ihr SUV mit aufs Kreuzfahrtschiff nehmen
wollen. Wir haben geistigen Stillstand in selbstfahrenden Autos, man testet die Wirkung von Mauern
gegen Armut, und die einzige Antwort auf politische Gesichtslosigkeit ist das Burkaverbot.
Nur: Was ist die richtige Reaktion? Wohin steckt man sich seine politische Wut?
Es gibt einen Weg. Den meisten ist er zu abstoßend, man will sich nicht die Hände schmutzig machen,
und die Zahl der persönlichen Opfer ist schwer kalkulierbar – aber Thilo Seibel hat es trotzdem getan:
Er hat sich parteipolitisch engagiert. Einmal im Leben handeln statt reden!
Dabei musste er zwei für einen Kabarettisten niederschmetternde Erfahrungen einstecken: Erstens reden
andere noch mehr. Und zweitens kann politischer Protest ganz schnell in einer geschlossenen stationären
Behandlung enden.
Zum Glück helfen bei der Therapie ein polnischer Schlachtarbeiter, ein leidenschaftlicher Franzose und
Horst Seehofer.
Ein Kabarettprogramm, das mit harten Fakten und brüllkomischen Parodien eine unerhörte Geschichte
erzählt. Über das Nichtige im Falschen, das Schlichte im Stumpfen und richtige Lumpen in den falschen
Ämtern.
Seibels pointierte Metaphern erfordern schnelles Mitdenken“ und sind „zum Schreien komisch„,
und er „
erschreckte, während man sich den Bauch vor Lachen hielt“ – darauf konnte sich die Presse
von Lüneburger Zeitung bis zu den Wolfsburger Nachrichten einigen. Die Rheinpfalz wähnt gar „
Seibel
auf dem Weg, einer der großen unbequemen Kabarettisten der Republik zu werden
„.
Regie: Molly Spitta

http://www.thiloseibel.de/

Samstag 29.09.2018 – 20 Uhr und Sonntag 30.09.2018 – 20 Uhr
ANDREA BONGERS – “Gebongt” – Kabarett – Comedy – Vorpremie
re

Die Powerfrau aus dem Hamsterrad ist wieder da! Ihren “Mutti ist die Beste“- Pullover hat sie
allerdings zuhause gelassen, der hat ausgedient. Stattdessen kämpft sie sich gnadenlos hoffnungsfroh
durch das Minenfeld zwischen Gestagen und Östrogen und hat dabei gefährlich die Ruhe weg. Beim
Zuschauen wird eines klar: Freiheit ist schön, macht aber viel Arbeit.
Als virtuose Puppenspielerin hat das talentierte Prachtweib mit ihren textilen Alter Egos ihre ganz
eigene Reflexions-Reisegruppe dabei. Und damit ist sie als Frau auf der Bühne einzigartig. Ihre felligen
Gesellen begleiten sie stichelnd, schmeichelnd und profunde bösartig in alle Abgründe der prä- und
postklimakterischen Welt: Das SCHAF (ihre animalische Seite), UWE SATTMANN (Journalist und
Supermacho), MANOLO PANIK (1A lila loverboy) und die schlanke Schlange SISSI SNAKE
(Sexualtherapeutin) begleiten die Powerfrau, wann immer sie ein Gegenüber braucht.
Für alle, die BONGERS umwerfend komische Auseinandersetzung mit den sogenannten
“Wechseljahren” in ihrer letzten Produktion „Bis in die Puppen“ gesehen haben, ist diese Neuauflage ein
MUSS!
„Gebongt“. Andrea Bongers – im Abgang wuchtig. Kabarett, Musik und Puppenspiel vom Feinsten.
http://www.andreabongers.de