Die Sommerferien liegen gerade hinter uns und schon am 22.September heißt es, es ist Herbst. Die Bäume werden ihr Laub verfärben, es abwerfen und die kalte Jahreszeit zieht ein. Auch wird der Wind stärker und für viele Familien beginnt jetzt die Zeit, bunte Drachen steigen zu lassen. Für viele Menschen ist der Herbst der Start der Traditionen, Feste und Feiertage. Kürbisse, Wild, Gänse sowie Spekulatius und die ersten Veranstaltungen werden ihren Einzug halten. So bietet das Bürgerhaus Stollwerk, sofern es die Corona-Bestimmungen zulassen, ein unglaublich breit aufgestelltes Programm an: Kabarett, Comedy, Theater und Musik. Auf der Internetseite ist natürlich alles zu finden. Auch Literamus.de, der Förderverein der Stadtbücherei Rodenkirchen, hofft am 23. 9., die Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Harold Nicolsen und Vita Sackville-West gelesen von Ellen Gödde und Jost Meyer stattfinden zu lassen; Dr. Cornelius Steckner blickt der nächsten Geschichtswerkstatt „Rodenkirchen erinnert sich“ am 21.10 recht zuversichtlich entgegen. Industriestandort Rodenkirchen und Rathaus, 1967 erbaut und mit dem Architekturpreis der Stadt Köln ausgezeichnet, wird das Thema sein.  Hoffnungsvoll ist man auch für den 18. 11, wenn es heißt,

Mörderische Schwestern, Ladies Crime-Night. Acht Autorinnen und eine Chansonette auf kriminellen Abwegen. BLUE:NOTES Jazz im tiefen Kölner Süden startet auch wieder im Bistro Verde mit seinen großartigen Konzerten und im COMEDIA Theater heißt es täglich Vorhang auf für Groß und Klein.

Viele Termine finden Sie auch in unserem Kalender auf www.koelner-stadtteilliebe.de