Foto: Chrisi Schmidt die Fotofee

Der Rhein unsere Liebe, aber auch unser Leid:

Der Rhein von uns allen geliebt, erreicht Köln bei Rheinstromkilometer 671 in Godorf und verlässt die Stadt bei Rheinstromkilometer 711 in Worringen. Von Konstanz bis zur Mündung an der Nordsee sind es 1032,8 Kilometer. Diese bringen mit Ihrer Schönheit aber auch so manche Gefahr. So ist bei 4,50 m Kölner Pegel (KP) Hochwasser in Köln. Bereits ab diesem Pegelstand werden erste Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt. Die Schiffe dürfen ab 6,20 m KP nur noch eingeschränkt fahren und müssen ab 8,30 m KP den Fahrverkehr einstellen.

Doch was bedeutet das für uns Bürger? Besonders in den Wintermonaten besteht die Hochwassergefahr am Rhein. Nicht nur das Wasser im Rhein steigt bei Hochwasser an, sondern auch das Grundwasser. Seit der Fertigstellung des verbesserten Hochwasserschutzes im Jahre 2008 hat sich vieles sehr positiv herausgestellt, doch einen 100 prozentigen Hochwasserschutz gibt es nicht. Zudem besteht weiterhin die Gefahr vor Grundhochwasser. Daher ist es wichtig sich zu informieren und Vorsorge zu leisten, den oft vergessenen Versicherungsschutz sollte man genauso überprüfen, wie die bautechnischen Maßnahmen. Die Hochwasserrisikomanagementpläne, welche alle 6 Jahre überprüft werden, sollen zu einer Minimierung möglicher Schäden und zu einer Vermeidung, Schutz und Vorsorge führen. Das bedeutet aber eine Selbstverpflichtung für die Akteure (insbesondere für Unternehmen, Kommunen, Bürger und Behörden). Nach § 78 WHG gelten in Überschwemmungsgebieten strenge Auflagen bzw. Nutzungsbeschränkungen bis hin zum Bauverbot. Und auch in den Risikogebieten, welche bei Versagen der Schutzanlagen überflutet werden können, bestehen gesetzliche Auflagen, wie z.B. das grundsätzliche Verbot zur Errichtung von Heizölverbraucheranlagen.

Die StEb-Köln haben dazu spezielle Broschüren aufgestellt, diese können unter www.steb-koeln.de aufgerufen werden. Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Hochwasserschutzzentrale  auch telefonisch unter 0221/221-24202 zu Verfügung.

Weitere interesante Links:

Die neuste Hochwasser Broschüre

und

Wie Sie sich gegen Grundhochwasser schützen können

Foto: Chrisi Schmidt die Fotofee

 

.