Der Vorstand des FK der Altgemeinde Rodenkirchen informiert

(Foto: H.Thielen)

Nun, da der 11.11. bereits vorüber ist stellt sich die Frage, was passiert denn mit dem Dreigestirn in der Altgemeinde Rodenkirchen.

Zunächst möchten wir allen Karnevalisten ein großes Lob aussprechen. Die Disziplin und das verantwortliche Verhalten am 11.11. zeigt, dass Karneval mehr ist als „Ballermann-Party“. 

Wir Kölner können stolz auf uns und unser Kulturgut sein !

Was bisher geschah:

Das bisherige Festkomitee der Altgemeinde Rodenkirchen hat Anfang diesen Jahres einen Vertrag mit dem nun designierten Dreigestirn für die Session 2020/2021 abgeschlossen. Aufgrund der Schwierigkeiten im Zusammenhang mit den Covid-19-Bestimmungen wurde entschlossen, das es keine Vorstellung und keine Proklamation geben wird.

Dies war unter anderem ein Grund warum in der Hauptversammlung des FK ein neuer Vorstand gewählt wurde. Aufgrund des bestehendenBeschlusses hat der bisherige Vorstand dem neuen Vorstand untersagt aktiv zu werden bevor diese im Vereinsregister als neue verantwortliche Amtsinhaber registriert sind.  

Wie geht es weiter ? :

Wir haben mit allen Beteiligten intensive Gespräche geführt. Auch die Eintragung im Vereinsregister ist veranlasst. Wir, der neu gewählte Vorstand des Festkomitees sind der Meinung, dass Verträge nicht dazu dienen, gebrochen zu werden, ob mit oder ohne Covid-19. Sicherlich ist die aktuelle Lage sehr undurchsichtig und auch, wenn ein Impfstoff gefunden ist, wird es noch mindestens bis nach der kommenden Session dauern bis eine nachhaltige Lösung gefunden ist. Darüber hinaus sind bereits Sitzungen und Züge unwiderruflich abgesagt worden. Vorstellung und Proklamation benötigen Räumlichkeiten, die unter den aktuellen Bedingungen nicht verfügbar sind.Auftritte in Kindergärten, Schulen, Seniorenheimen und Krankenhäuser, die für jedes Dreigestirn eine besondere Erfahrung darstellen werden aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich sein.

Im Dialog mit mehr als 30 Vereinen im Kölner Süden, dem designierten Dreigestirn und den dem Festkomitee angeschlossenen Gesellschaften werden momentan Alternativen besprochen.

Es wird darauf hinauslaufen, dass wir entweder noch in 2021 ein Dreigestirn haben, dass unter Beachtung der dann bestehenden Hygieneauflagen die erlaubten oder noch möglichen Auftritte wahrnimmt oder wir verschieben das Ganze auf einen späteren Zeitpunkt. 

Klar ist jedoch dass es eine Vorstellung und eine Proklamation des designierten Dreigestirns geben wird !

Wann, wie und wo werden wir noch rechtzeitig vor Beginn der kommenden Session entscheiden.

Der Vorstand des FK der Altgemeinde Rodenkirchen