Im wunderschönen Park Michaelshoven leben sechs Pferde auf dem Reiterhof. Denn seit 1990 bietet wir das therapeutische Reiten an. Es ist eine anerkannte Methode, um auffällige Verhaltensmuster, besonders bei Kindern und Jugendlichen zu therapieren, wie zum Beispiel Angst- oder Bindungsstörungen. Rund 80 Reitstunden/Woche finden unter der Anleitung unserer tollen Reitpädagoginnen und weiterer Mitarbeiterinnen statt. Das Angebot können wir aber hauptsächlich nur durch Spenden finanzieren.

Jetzt hat uns die Deutsche Bank Stiftung West eine Spende überreicht, mit der nun zwei Mädchen, die in Michaelshoven leben, insgesamt 88 Reitstunden nehmen können.

Auf die Idee kam Carolin Engesser, Beraterin der Deutschen Bank Filiale Köln-Andreaskloster. „Da ich selbst aktive Reiterin bin, war ich von diesem Projekt direkt begeistert und habe mich sehr darüber gefreut, dass wir für die Reitstunden Spenden sammeln konnten“, sagte sie bei der Spendenübergabe.

Ihr Kollege Marc Knabben begleitete sie zu dem Termin. „Wir sammeln ausschließlich für Projekte, die junge Menschen weiterbringen. Die Reittherapie ist ein tolles Projekt, das wir gerne unterstützen“, sagte er.

Mehr über das Spendenprojekt „Reittherapie“ erfahren Sie hier.
https://www.diakonie-michaelshoven.de/spenden/wem-sie-helfen-koennen/kinder-und-jugendliche/

v.l.n.r.: Carolin Engesser, Reitpädagogin Lisa Frost, Katrin Peter von der Stiftung der Diakonie Michaelshoven und Marc Knabben