Marianne Scholzen (84) berichtet:

Weihnachten für ALLE

Wie seit langen Jahren bekannt, sammelt Harald Augustin Jahr für Jahr, Lebensmittelpakete für die Kölner Tafel. Dieses Jahr, war ich etwas erschrocken als ich in den Begarden Hof nach Rodenkirchen kam. Normalerweise ist um diese Zeit das Fenster überfüllt mit wunderschönen eingepackten Paketen. Dieses Jahr, sieht es etwas bescheidener aus, sehr überschaubar sind die Lebensmittel- Pakete die dort zu sehen sind. Darum möchte auch ich, noch einmal den Aufruf starten und sagen: „Liebe Bürgerinnen und Bürger- Bitte nehmen Sie sich ein Herz und schauen Sie einmal nach rechts und links, vielen Menschen geht es nicht so gut wie uns und sie sind auf Hilfe angewiesen. Wir haben alles, diese Menschen manchmal noch nicht mal ein Pfund Zucker. Uns fällt es nicht schwer Konserven, Mehl,Nudeln, Schokolade, Kaffee, ein paar warme Socken oder Hygiene Artikel zu kaufen. Für Menschen im sozial schwachen Bereich, ist es allerdings etwas besonderes.

Ich habe den Krieg mitgemacht und weiß wie es ist, wenn man Hunger hat. Auch habe ich nicht vergessen wie es war, wenn die Reichen zum Heiligen Abend die leckersten Sachen hatten und wir, nur etwas Grünkohl mit Kartoffeln.

Ich danke noch heute meiner Mutter, für das Püppchen was auf einmal unter dem Tannenbaum lag. Auch vergesse ich nie, als ich zu Bett ging stand auf einmal ein Puppenbett neben dem meinigen.

Für mich ist es heute eine Selbstverständlichkeit eins,zwei,drei vielleicht vier Päckchen zu packen und darum bitte ich auch Sie: Packen Sie ein kleines Päckchen mit einigen Leckereien, es könnte eine Dame ein Herr in meinem Alter sein, welche nicht nur Heiligabend alleine ist, sondern sich freuen würde und in ihrem Päckchen, das Pastetchen, das Ragout fin, die Würstchen oder die Fertigmischung Rotweincreme zu haben. Weihnachten ist doch für ALLE „