Die Kölschgänger waren unterwegs und Ronald Füllbrandt berichtet:

Ein Krokodil auf dem Rhein – Abenteuer für die Kleinen

Erinnert Ihr Euch auch ab und zu an Abenteuer eurer Kindheit? Es sind ebenso schöne wie auch wertvolle Erinnerungen. Ich durfte früher auf einem alten Aalkutter mitfahren. Nur ein paar hundert Meter den Rhein rauf und runter. Es ist ewig her und die Aalkutter sind längst Geschichte. Aber an guten Tagen, wenn ich am Rhein spazieren gehe, kommen die Erinnerungen zurück. Sie zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht und für ein paar kostbare Augenblicke bin ich wieder Kind und sehe den Rhein wieder mit Kinderaugen. Das ist schön.

Nun, auch Ihr habt die Möglichkeit euren Kindern eine Freude zu Bereiten. In Zündorf an der Groov könnt Ihr mit einem kleinen Boot, dem Krokodil auf die andere Rheinseite nach Weiß übersetzen. Kinder im Alter bis 6 Jahren fahren für 1 Euro. Das ist ein wirklich bezahlbarer Spaß.

Ihr könnt sogar ein kleines Abenteuer daraus machen. Es gibt eine kleine weiße Tafel die man herunterklappen muss, und einen extra Sitzplatz damit der Kapitän auf dem Schiff auch sieht, dass da jemand wartet. Was glaubt Ihr ,welche Gefühle bei einem Kind aufkommen, wenn es alle Vorbereitungen getroffen hat und sich das Boot drüben auf der anderen Seite dann in Bewegung setzt. Zappelig wird es sein. Aufgeregt.

Für Kinder ist der Strom noch viel größer und wenn ein Schiff vorbei kommt, das Krokodil ein wenig in den Wellen liegt und das kleine Schiff anfängt leicht zu schaukeln, ist die Aufregung bei Euren Liebsten groß.

Gönnt Euren Lieben und auch Euch selbst dieses Erlebnis.

Kleiner Tipp. Am Abend vorher schon mal erzählen was Ihr machen wollt und dann eine kleine Geschichte erzählen. Die vom Wal, der sich mal in den Rhein verirrt hat, bietet sich da an.

Viel Spaß wünscht Euch Ronald

Wollen Sie mehr über die Kölschgänger wissen, schauen Sie hier auf Facebook oder auf  die Internetseite der Kölschgänger .