Die „Offenen Ateliers“ vom 23.-25.9 im Kölner Süden

Ist das Kunst oder kann das weg? Über diese Aussage können Künstler nicht im Geringsten lachen. Kunst ist im wahrsten Sinne des Wortes Ansichtssache. Kunst gibt es überall in Galerien und Ateliers, in Werkstätten und im öffentlichen Raum, aber auch ganz versteckt im Hinterhof, geheimnisvoll und doch sichtbar, bunt und oft schwarz/weiß, groß und doch winzig klein, aufregend und beruhigend dazu. Kunst für Innen und Kunst für Außen. Kunst ist so breit gefächert wie kaum etwas anderes. Der Kölner Kunstherbst und die offenen Ateliers ermöglichen spannende Einblicke in die Entstehungsprozesse der Werke, bietet Raum und Zeit zum Gespräch mit den Künstlern und eine Welt, die oft verschlossen ist. Jahr für Jahr ziehen die offenen Ateliers einen großen Besucherkreis an, und in diesem Jahr wird es bestimmt ganz besonders interessant. Denn eine große Auswahl an unterschiedlichen Ateliers, kleinen und großen Galerien, außergewöhnlichen Ausstellungsräumen und netten kleinen Werkstätten sowie faszinierenden Kunsthäusern mit mehreren Künstlern unter einem Dach öffnen im Kölner Süden vom 23.-25.9 ihre Türen und ermöglichen interessierten Besuchern den Blick über die Schulter. Unendlich lang und vielseitig ist die Liste in diesem Jahr, und ein Blick auf die Internetseite offene-ateliers-koeln.art-now.online lohnt sich für jeden, der sich an diesem Wochenende einmal umschauen möchte. Es ist ein super Leitfaden mit vielen Informationen, Sonderausstellungshinweisen und Veranstaltungen rund um die Kunst.