Foto:Mike Homann

Sommer, Sonne, viel Musik und ein buntes Kinderprogramm.

Wie äußerte der Bezirksbürgermeister Mike Homann „ein ganzes Dorf ist hier“ und diesen Worten gibt es nicht viel hinzuzufügen. Für alle Bürger wurde etwas geboten, für die Kinder war der gesamte Maternusplatz ein wahres Erlebnisparadies, welches der Turnverein Rodenkirchen umgesetzt hatte. Eine 17 Meter lange Wasserrutsche, ein großer Personen-Kicker, Kinder Wasser Bälle, und jede Menge Kinderspass und Animationen verteilten sich über den gesamten Platz.

Foto: das Sylther

Auf der Maternusstrasse und auf der Rodenkirchner Hauptstrasse säumte sich Stand an Stand mit einem abwechslungsreichen Angebot. Vielfältige Mode, Parfüm, Interieur, Sport und Champagner sowie ein reichhaltiges kulinarisches Angebot säumten den Wegesrand. Die verschiedensten Strassenrestaurants, hochwertige Foodtrucks mit Falafel, Kibbeling und Leckerem von der Knolle bis hin zu regionalen Speisen, es fehlte an nichts. Die ortsansässige Gastronomie bereicherte das Fest dazu mit hochwertigen Scampi, saftigen Steak-Burgern bis hin zu Pizza und Pasta aus dem Parmesan, alles was das Herz begehrte war finden. Dazu zeigten viele Unternehmen und Dienstleister aus dem Stadtgebiet Ihre Unternehmen.

Foto: der Hauttyp Maik Eppich

Auch die Tanzschulen aus dem Stadtgebiet ließen es sich nicht nehmen und präsentieren die Vielfältigkeit ihrer Kurse. Ihre Schülerinnen und Schüler, tanzen Stunden über Stunden voller Stolz und begeisterten die Besucher. Salsa, Walzer, Ballett und HipHop in allen Altersklassen animierten zum tanzen auf der Strasse und machte Rodenkirchen zu einem großen Tanzsaal.

Natürlich hatte Rodenkirchen auch bei ihrem musikalischen Bühnenprogramm einen Highlight nach dem anderen. Paveier, Cat Ballou, Two Tribes, Wolfgang Behrendt und Big Maggas brachte den Ortskern zum beben. Jung und Alt schunkelten bei kölschen Tönen und erlebten wohl das größte und harmonischste Nachbarschaftsfest seit Jahren.

Passend zum Motto „auf zum 5.Stern“, wurden überall Fußball Aktivitäten kostenlos angeboten. Gleich ob Besucher beim ortsansässigen Versicherer Axa auf grünem Rasen kicken oder den Autoausstellern in Ball in den Kofferraum gekonnt schießen wollten. Fußballer kamen bei diesem Fest nicht zu kurz und so konnten auch die Fußball Jongleure, in so manchem großen Beifall baden.

War das Fest auch irgendwann auf der Straße zu Ende, ging es in der Rodenkirchner Quetsch bis in den frühen Morgen weiter, denn dort feierte die KG Rodenkirchen ihr Sommerfest „Jecke Riviera“. Die hellblaue Gesellschaft, die selbstverständlich auch einen Stand auf dem Strassenfest hatten, war sichtbar erfreut und ihr Resümee: „Rodenkirchen ist für uns, der schönste Stadtteil von Kölle und darum ist nach dem Fest, für uns auch der Beginn für die nächste Feier im Ort.“ Insider wissen, sie planen nämlich schon jetzt, die größte Karnevalsparty des Ortes im nächsten Februar im Rodenkirchner Gymnasium- den JECKE DANZ.